Polizei Direktion Zwickau: Informationen 03.02.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 03.02.2014 (2)

Polizei23

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbrecher erbeuten historische Karten

Plauen, OT Haselbrunn – (js) In der Nacht zu Montag haben Unbekannte aus dem Abstellraum eines Hauses auf der Scheffelstraße Gegenstände im Wert von 3.000 Euro gestohlen. Sie waren nach Aufbrechen der Hauseingangstür in das Gebäude eingedrungen. Ein Mieter hatte gegen 3 Uhr Geräusche gehört, sich aber nichts weiter dabei gedacht. Gestohlen wurden mehrere historische Karten und Bauzeichnungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert von Thüringen und dem Vogtland. Außerdem ließen die Ganoven mehrere Kästen Getränke und Weinflaschen mitgehen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Einbruch in Firma

Plauen – (ah) In das Büro einer Firma in der Gottschaldstraße drangen unbekannte Täter zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen ein. Mit einem Schlüssel wurden Büroschränke geöffnet. Aus einer Kassette fehlt jetzt das Bargeld. Ebenfalls wurde ein Wandsafe von der Wand gerissen und entwendet. Vermutlich haben die Täter über den Kellerbereich durch ein Fenster, welches zum Hinterhof führt, den Tatort wieder verlassen. Der Stehlschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Sachschaden entstand in Höhe von circa 2.500 Euro. Die Polizei in Plauen bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 03741/ 140.

Schmierfinken im Garagenkomplex

Plauen – (ah) Unbekannte Täter gelangten auf das umfriedete Grundstück eines Garagenkomplexes „Am Glockenberg“ in der Alten Straßberger Straße und besprühten mehrere Garagen sowie einen Wohnanhänger mit undefinierbaren Schriftzeichen in silberner Farbe. Die Tatzeit liegt zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Fahrer unter Alkohol

Markneukirchen – (ah) In der Richard-Wagner-Straße stellten am Sonntag, gegen 18:30 Uhr, Zeugen einen Opel Insignia unfallbedingt an einem beschädigten Verkehrszeichen fest. Auf dem Fahrersitz befand sich eine männliche Person und es kam auf Nachfrage zu einem Wortwechsel, wobei ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde. Nach kurzer Zeit fiel er in einen bewusstlosen und nicht ansprechbaren Zustand. Rettungswagen und Notarzt wurden informiert und der 53- Jährige wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. Sachschaden entstand in Höhe von circa 50 Euro.

Betrunkener Lkw-Fahrer

Plauen – (ah) Ein Lkw-Fahrer teilte am Sonntagabend, gegen 21:10 Uhr, telefonisch der Polizei mit, dass sich auf dem Parkplatz der B 173, vor Anschlussstelle der A 72 eine hilflose Person befindet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten befand sich die Person bereits wieder in der Fahrerkabine seines Lkw. Beim 63-Jährigen wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 2,44 Promille ergab. Nach Auswertung der Schaublätter konnten die Beamten keine Fahrt unter Einfluss von Alkohol feststellen. Der tschechische Fahrer gab an, mehrere Dosen Bier getrunken zu haben, er wurde belehrt und der Führerschein zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Eine Anzeige wurde erstattet.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

In Gartenanlage eingebrochen

Reichenbach – (ah) Zwischen dem 25. Januar 2014 und Sonntagnachmittag drangen Unbekannte in zwei Bungalows in der Gartenanlage „Höhenblick ” am Ruppelte Weg ein. Bei einem Gartenhaus wurde die Eingangstür aufgebrochen und im Inneren sämtliches Inventar durchwühlt. Entwendet wurde aber nichts. Im Anschluss wurde noch ein Holzfensterladen gewaltsam abgerissen. Weiterhin begaben sich die Unbekannten in das Nachbargrundstück, wobei sie zuvor die Umfriedung, ein Zaunfeld aus Holz, gewaltsam umgelegten. Auch hier wurde die Eingangstür des Bungalows gewaltsam geöffnet. Ob etwas entwendet wurde ist noch nicht bekannt. Der momentan Sachschaden beläuft sich auf rund 250 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Vermutlich löst Heizkissen Brand aus

Zwickau, OT Mitte-West – (js) Die Feuerwehr musste am frühen Montagmorgen in die Brunnenstraße ausrücken. In der Wohnung eines 83-jährigen Mieters war aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Heizkissen in Brand geraten wodurch die Matratze und Bettzeug endzündet wurden. Der Mann ist dabei offensichtlich nicht verletzt worden. Dennoch wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Unbekannte erbeuten Edelstahl

Crimmitschau – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte aus einer Firma am Gewerbering etwa zwei Tonnen Edelstahl-Rohmaterial im Wert von 10.000 Euro gestohlen. Die Täter waren über die Umfriedung zu einer Nachbarfirma auf den Lagerplatz gelangt und haben aus einem Außenlager das Material gestohlen.

Trunkenheit im Verkehr

Hirschfeld – (ah) Der Fahrer eines VW Passat wurde am Sonntagmittag auf der Hauptstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während des Gesprächs nahmen die Beamten bei dem 52-Jährigen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,58 Promille.Wilkau-Haßlau, OT Silberstraße – (ah) Einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf dem Espenweg wurde am Sonntagnachmittag ein Opelfahrer unterzogen. Da der 51-Jährige nach Alkohol roch wurde er einem Test unterzogen. Dieser erbrachte einen Wert von 1,10 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein einbehalten.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unfallflüchtiger meldet sich bei der Polizei

Callenberg – (ah) Am Samstagnachmittag hatte ein 33-Järhiger mit einem VW Crafter beim Rechtsabbiegen die Hauswand des Wohnhauses Hauptstraße 83 gestreift. Weil er die Hauseigentümerin nicht angetroffen hatte, verließ er den Unfallort pflichtwidrig. Gesamtsachschaden: 1.500 Euro. Vermutlich geplagt vom schlechten Gewissen zeigte der 33-Jährige den Unfall am Sonntagmittag bei der Polizei an. Während der Unfallaufnahme flog dem Beamten die Alkoholfahne des Mannes entgegen. Ein durchgeführter Evidentialtest ergab 0,72 Promille. Neben der Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gab es nun noch eine wegen Trunkenheit im Verkehr.

Quelle: PD Zwickau

  

Polizei Direktion Leipzig:  Informationen der 03.02.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen der 03.02.2014 (2)

Polizei11

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

„Advent, Advent“ ein, zwei, drei, vier Lichtlein

Ort: 04177 Leipzig, EndersstraßeZeit: 03.02.2014; 02:35 Uhr

…brennt`und wenn das fünfte vergessen wird, dann ist Weihnachten schon eine Weile her oder Maria Lichtmess gerade vorbei, oder es gibt ein Feuerchen. So hatte ein 53-Jähriger in der letzten Nacht einen Schutzengel, der ihn vor Schlimmeren bewahrte. Der vergessene Adventskranz im Wohnzimmer hatte sich entzündet und eine Scheibe des doppelverglasten Fensters und den Fensterrahmen beschädigt. Durch das Zerbersten des Fensters wurde der 53- Jährige wach, der daraufhin den Brand entdeckte und versuchte zu löschen.Erst mit Unterstützung der herbeigerufenen Feuerwehr gelang das Unterfangen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Renitente Ladendiebe

1. Fall

Ort: 04315 Leipzig Konradstraße, EinkaufsmarktZeit: 01.02.2014; 16:05 Uhr

Eingeklemmt zwischen Wand und Tür, so fanden die herbeigerufenen Gesetzeshüter den 35-jährigen Ladendieb, der zuvor die Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes mit einem messerähnlichen Gegenstand bedroht hatte. Den Mann hatte sie nach Verlassen des Kassenbereiches angesprochen undgebeten, ihr ins Marktbüro zu folgen. Grund: Er hatte Waren im Wert von knapp 30 Euro einstecken und wollte, ohne zu bezahlen, verschwinden. Da derLangfinger nicht folgen wollte, versuchte er, die Mitarbeiterin zur Seite zu stoßen. Doch eilten weitere Mitarbeiter zur Hilfe, die schließlich mit ihr gemeinsam den Langfinger ins Büro brachten. Dort zückte er einen messerähnlichen Gegenstand und drohte. Da sie sich nicht anders zu helfen wussten, klemmten die Mitarbeiter den renitenten Kunden bis zum Eintreffen der Polizei ein. Beamte machten den Ladendieb dingfest und zogen bei der Durchsuchung seiner Taschen ein Werkzeugtool hervor. Nachdem sie dessen Namen zweifelsfrei festgestellt hatten, ließen sie ihn ohne die Ware laufen. Jetzt ermittelt die Polizei wegen räuberischen Diebstahl. (MB)

2. Fall

Ort: 04317 Leipzig, Stötteritzer Straßee, EinkaufsmarktZeit: 01.02.2014; 17:10 Uhr

Waren wanderten aus dem Regal in Jacke und Hose, nachdem ein 29-Jähriger diese ausgepackt hatte. Anschließend machte er sich auf den Weg zur Kasse, wurde aber durch den Filialleiter (24) ins Büro gebeten, der die ganze Sache beobachtet hatte. Dort verlangte er die Herausgabe von Ware und Personalausweis. Während der 24-Jährige den Namen notierte, sprang der Langfinger auf, riss den Ausweis an sich und wollte verschwinden. Doch stellte sich der Filialleiter ihm in den Weg. Zwischen beiden kam es zu einem so heftigen Gerangel, dass das Shirt des 24-Jährigen riss und er leichte Verletzungen erlitt. Erst nach einer Salve Pfefferspray ließ sich der Dieb bis zum Eintreffen der herbeigerufenen Gesetzeshüter bändigen. Diese übernahmen den renitenten Dieb und stellten dessen Identität fest, bevor sie ihn gehen ließen. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den 29-Jährigen wegen Ladendiebstahl und Körperverletzung. (MB)

Gäste gefährdet

Ort: Leipzig-Mitte, RosentalgasseZeit: 01.02.2014, gegen 19:25 Uhr

In einer Gaststätte hielten sich gestern Abend mehrere Gäste auf. Plötzlich klirrte es, eine Fensterscheibe ging zu Bruch und die umherfliegenden Scherben gefährdeten die dort Sitzenden. Zudem verdarben Glassplitter Essen und Trinken im Wert von etwa 230 Euro. Ein Kellner (31) eilte nach draußen, und es gelang ihm und weiterem Personal, zwei der fünf vor der Gaststätte stehenden Jugendlichen festzuhalten und die Polizei zu rufen. Beamte nahmen die beiden (14, 15) vorläufig fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden sie ihren Eltern übergeben. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion (StGB § 308). (Hö)

„Blauer“ Radler

Ort: Leipzig-Lindenau, Endersstraße/EngertstraßeZeit: 02.02.2014, gegen 07:00 Uhr

Polizeibeamte auf Streife stellten gestern früh einen Fahrradfahrer fest, der ohne Beleuchtung unterwegs war, Schlängellinien fuhr und als „Gepäck“ eine weibliche Person hatte. Die Beamten stoppten den jungen Mann (22) samt junger Frau (26) auf dem Gepäckträger. Sie bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Leipzigers und führten einen Alkomattest durch – Ergebnis: 1,72 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Er hat sich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (Hö)

Landkreis Leipzig

Betrüger wollte 18.000 Euro erschleichen

Ort: Grimma, OT GroßbothenZeit: 28.01.2014, zwischen 15:15 Uhr und 17:00 Uhr

Eine 77-Jährige erhielt in der vergangenen Woche mehrere Anrufe von einem Mann, der sich als Verwandter aus einer Stadt in Brandenburg ausgab. Da er einen Namen nannte, den auch eine real existierende Person im Verwandtenkreis trägt, schenkte die Frau dem Anrufer zunächst Glauben. Er gab an, derzeit in einer Notlage zu sein und dringend Geld zu benötigen. Während der ersten Telefonate wollte er 16.000 Euro erlangen, erhöhte dann die Summe in den nächsten Anrufen noch um 2.000 Euro. Die 77-Jährige ging mit ihrem Mann zur Bank und hob dort die verlangte Summe ab. Bei einem erneuten Telefonat sagte der Verwandte, dass das Geld von einem Bekannten abgeholt werden würde. Das lehnte die Grimmaerin jedoch ab, sie wollte den Betrag nur ihrem Verwandten persönlich übergeben. Und: Es erschien niemand zur Geldübergabe. Gestern nun hatte die 77-jährige Frau Kontakt mit dem wirklichen Verwandten, der angab, weder mit ihr telefoniert noch Geld von ihr verlangt zu haben. Die Geschädigte und ihr Mann (79) erstatteten Anzeige bei der Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Leipzig

Sachbeschädigungen durch „Böller“ – Straftat aufgeklärt!

Ort: MachernZeit: 20.01.2014, gegen 19:00 Uhr

Am Abend des 20.01.2014 kam es in Machern im Birkenweg und im Buchenweg zu zwei Sachbeschädigungen mittels Pyrotechnik. Der 60-jährige Geschädigte und Anzeigenerstatter hörte einen lauten Knall. Anschließend bemerkte er, dass sein Briefkasten und die Wechselsprechanlage, die sich am Grundstückseingang befanden, zerstört wurden. Die eintreffenden Polizeibeamten sicherten Spuren und konnten somit feststellen, dass noch Reste der Knallkörper aufgefunden wurden mit polnischer Schrift. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Unmittelbar danach kam es zu einem weiteren Knall. Ein 70-Jähriger wurde davon aufgeschreckt und stellte fest, dass sein Briefkasten ebenfalls zerstört wurde. Hier war die Druckwelle so groß, dass die Briefkastentür auf einen abgeparkten VW Golf geschleudert wurde und im Frontbereich des Pkw es zu einem Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro kam. Auch hier hatte die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und einen Fährtenhund eingesetzt, der auch bis zu einem anderen in der Nähe befindlichen Grundstück lief. Die weiteren intensiven Ermittlungen der Polizeibeamten des Polizeireviers Grimma ergaben, dass vier Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren ermittelt werden konnten, die diese Straftaten ausgeführt hatten. (Vo)

Polizei stellt Täter auf frischer Tat

Ort: Borna, Leipziger StraßeZeit: 02.02.2014, gegen 02:30 Uhr

Durch einen Hinweisgeber wurde der Polizei in Borna mitgeteilt, dass gerade zwei Personen versuchten, in das Leergutlager eines Getränkemarktes einzudringen. Mehrere Streifenwagen fuhren zum genannten Objekt, konnten zunächst keine Personen feststellen. Bei der weiteren Suche der eingesetzten Kräfte stellten diese fest, dass das Metalltor zum Leergutlager gewaltsam aufgehebelt wurde. Unmittelbar danach wurde das Polizeirevier Borna von einem Wachschutzmitarbeiter angerufen, dass sich auf dem Gelände dieses Autohauses zwei Personen bewegen. Das Gelände des Autohauses ist nur wenige Minuten vom Getränkemarkt entfernt. Die Polizeibeamten setzten dort im Zusammenwirken mit dem Wachschutzmitarbeiter die Suche fort und fanden unter jeweils einem Pkw zwei männliche Personen (21 und 29 Jahre). Bei dem 21-Jährigen wurde noch ein Rucksack gefunden. In diesem Rucksack befanden sich Einbruchswerkzeuge. Beide Personen wurden in das Polizeirevier gebracht. Einbruchsspuren am Autohaus konnten keine gefunden werden. Bei der weiteren Suche im Umfeld des Autohauses konnten die Beamten eine offen stehende Tür in der ehemaligen Turnhalle feststellen. Diese Tür wurde gewaltsam aufgehebelt.Das Objekt wurde in Augenschein genommen. Zurzeit befindet sich hier ein Fitnesstudio. Der Betreiber konnte erreicht werden. Nach dem er am Objekt eingetroffen war, stellte er fest, dass eine Geldkassette mit Wechselgeld in einem niedrigen dreistelligen Bereich entwendet wurde. Am Tatobjekt hatten die Beamten noch zwei Fahrräder sichergestellt. Nach Aussagen der beiden Tatverdächtigen hatten sie diese Fahrräder auch benutzt. Die Ermittlungen laufen noch. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Radler riss vor Polizei aus

Ort: Oschatz, PromenadeZeit: 02.02.2014, gegen 04:15 Uhr

Am Sonntagmorgen wollten Polizeibeamte einen Fahrradfahrer ohne Licht stoppen. Dieser jedoch entzog sich der Verkehrskontrolle durch Flucht. Ein weiterer Funkstreifenwagen wurde gerufen und die Beamten stellten den „Ausreißer“ auf der B 6 in Höhe Busbahnhof. Eine Überprüfung seiner Person ergab, dass der 34-Jährige als Betäubungsmittelkonsument bereits polizeibekannt, sein Fahrrad ein zusammengebauter „Drahtesel“ ohne Individualnummer ist und mit grüner Farbe neu lackiert worden war. Er konnte keine(n) Eigentumsnachweis(e) erbringen, deshalb wurde das Mountainbike sichergestellt und ihm der Vorwurf des Verdachts des Diebstahls eröffnet. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Fahrens ohne Lichtwurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Leipzig:  Informationen der 03.02.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 03.02.2014 (2)

Polizei11

Chemnitz

OT Hilbersdorf – Scheibe eingeschlagen

(As) Am vergangenen Wochenende schlugen Unbekannte zwei Fensterscheiben eines Kindergartens in der Hilbersdorfer Straße ein und verschafften sich so Zutritt. Gestohlen wurden je eine Rolle Aluminium- und Frischhaltefolie von geringem Wert. Die Reparatur der Scheiben wird indes mit etwa 2 000 Euro zu Buche schlagen. Außerdem hinterließen die Eindringlinge einen kaputten Gartenzaun. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 200 Euro.

OT Hutholz – Sachschaden hinterlassen

(As) Zwischen dem 1. Februar 2014, 16 Uhr, und dem 3. Februar 2014,         9 Uhr, haben Unbekannte eine Scheibe eines Hyundai  Coupe in der Marie-Tilch-Straße eingeschlagen. Außerdem wurde versucht, die Beifahrertür aufzuhebeln. Es gelang aber nicht den Pkw zu öffnen. Gestohlen wurde nichts. Der entstandene Sachschaden wird mit ca. 1 000 Euro angegeben.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Hartha – Keller und ehemaligen Discounter heimgesucht

(SP) Am Montag, gegen 6 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter vier Keller in einem Mehrfamilienhaus in der Döbelner Straße heimgesucht hatten. Sie hebelten die Schlösser auf und entwendeten u.a. ein Fahrrad im Wert von rund 400 Euro (nähere Beschreibung liegt der Pressestelle derzeit nicht vor) und diverse Werkzeuge wie Akkuschrauber, Bohrmaschine, Nusskasten und Dremel im Wert von ca. 800 Euro. Der Sachschaden in Höhe von ca. 20 Euro nimmt sich da eher gering aus.Gegen 12 Uhr wurde dann der Polizei gemeldet, dass ein paar Häuser weiter in der Döbelner Straße ebenfalls unbekannte Täter in einen ehemaligen Discounter eingedrungen waren. Sie schlugen eine Scheibe ein und gelangten so ins Innere. Die Eindringlinge entwendeten aus den Toiletten und den Kühltruhen Kupferrohre im Wert von rund 1 500 Euro. Hier hinterließen sie Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Hartha – Keyboard gestohlen

(SP) Die Zeit vom 29. Januar 2014, 19 Uhr, bis 3. Februar 2014, 8.30 Uhr, nutzten unbekannte Täter, um in ein Nebengebäude der Kirche in der Pfarrgasse einzudringen und ein Keyboard im Wert von rund 800 Euro zu entwenden. Außerdem hinterließen die Diebe Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Kupferkabel gestohlen

(SP) Unbekannte Täter waren in der Zeit vom 1. Februar 2014, 11 Uhr, bis zum                   3. Februar 2014, 6 Uhr, in zwei Garagen Am Viadukt zugange. Sie brachen die Tore auf und entwendeten Kupferkabel im Wert von rund 500 Euro. Außerdem hinterließen die Unbekannten Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro.

Burgstädt – Spiegel abgebaut

(SP) Am Montagmorgen, gegen 6 Uhr, stellte der 40-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes fest, dass unbekannte Täter beide Außenspiegel abgebaut haben. Das Fahrzeug stand seit dem 31. Januar 2014, 17 Uhr, auf dem Gelände einer Firma in der Reinhard-Schmidt-Straße. Der Wert der Spiegel wird auf ca. 450 Euro geschätzt. Sachschaden hinterließen die Unbekannten keinen.

Revierbereich Freiberg

Brand-Erbisdorf – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Auf der Kreuzung Dr.-Wilhelm-Külz-Straße/Wettinstraße stießen am Montag, gegen 7.55 Uhr, ein Ford Galaxy und ein VW Lupo zusammen. Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Beide Fahrer (Ford: 47, VW: 39) blieben unverletzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereiche Marienberg/Freiberg

Pockau OT Wernsdorf – Zweimal richtig gehandelt!

(Ba) Richtig gehandelt hat eine 66-jährige Frau aus Pockau. Sie wurde am 3. Februar 2014 von einer ihr unbekannten Frau angerufen. Diese beglückwünschte sie zum Gewinn von 49.000 Euro. Zur Gewinnabwicklung wurde sie aufgefordert, in ihrem Netto-Markt Paysafe-Karten im Wert von 990 Euro zu erwerben, um diese dann online einzulösen. Die Frau ließ sich darauf jedoch nicht ein und informierte die Polizei über den versuchten Betrugsfall.Auch in Oberschöna fiel eine Frau nicht auf diese Masche herein. Die 67-Jährige war von einem Unbekannten angerufen worden. Er versprach einen Gewinn von 45.000 Euro und sie sollte Paysafe-Karten kaufen. Die Polizei warnt daher vor dieser Betrugsmasche.

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – Mutmaßliche Einbrecher gestellt

(He) Am Sonntagmittag rief gegen 12.20 Uhr ein 35-jähriger Zeuge die Polizei zur Fröbelstraße im Ortsteil Buchholz. Er hatte beobachtet, wie drei Männer versuchten, über die Hintertür in das Haus einer Kirchengemeinschaft zu kommen. Als er sie ansprach, flüchteten die Täter. Bei der Tatortbereichsfahndung, an der mehrere Funkstreifenwagen beteiligt waren, bemerkten Polizisten in einem Buswartehäuschen in der Talstraße drei einheimische Männer (27, 28, 32), auf welche die Beschreibung des Zeugen zutraf.  Der 35-Jährige erkannte sie als die mutmaßlichen Einbrecher wieder. Einer (32) der drei hatte ein Smartphone Nokia bei sich, das der Polizei seit Anfang Dezember als gestohlen gemeldet ist. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs in das Gemeindehaus und wie das gestohlene Smartphone in die Hände des 32-Jährigen gelangte.

Sehmatal /OT Sehma – Schneefräse entwendet

(Ba) Mieter der Garagenanlage am Feuerlöschteich in Sehma informierten am Montagmorgen die Polizei darüber, dass unbekannte Täter in der Zeit vom 2. Februar 2014, 16.15 Uhr, zum 3.Februar 2014, 6.15 Uhr, ein Garagentor aufgebrochen haben. Die eingetroffenen Beamten stellten fest, dass man das Tor gewaltsam aufgehebelt hatte. Aus der Garage wurde eine Schneefräse sowie ein Satz Alu-Sommerräder im Gesamtwert von ca. 1 500 Euro entwendet. Der Schaden am Garagentor beträgt rund 250 Euro.

Annaberg – Auf Kreuzung kollidiert

(Ba) Am Montagvormittag kam es gegen 10.50 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei Pkw. An der Kreuzung Waldschlößchenstraße/Sehmatalstraße kollidierte die aus Richtung Frohnau  kommende Fahrerin (62) eines Opel Astra mit einem aus Richtung Kreisverkehr kommendem Seat Ibiza (Fahrer: 85). Durch den Unfall, bei dem niemand verletzt wurde, entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 3 000 Euro.

Revierbereich Stollberg:

Zwönitz – Crash am Kartoffellagerhaus

(Ba)  Am Montag befuhr kurz nach 10.30 Uhr der Fahrer (37) eines Pkw Renault die Stollberger Straße in Richtung S 258. Zur selben Zeit wollte die Fahrerin (80) eines Pkw Honda von der Zufahrt zum Kartoffellagerhaus auf die Stollberger Straße auffahren. Beide Fahrzeuge kollidierten im dortigen Kreuzungsbereich. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4 000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg/OT Crandorf – Unfallzeugen gesucht

(He) Am Montagmorgen fuhr gegen 7.40 Uhr eine 56-jährige Frau mit ihrem Daewoo Matiz auf der Breitenbrunner Straße in Richtung Breitenbrunn. Kurz vor dem Pflegeheim kam ihr in einer Kurve ein unbekannter Pkw entgegen und streifte mit dem Außenspiegel den Außenspiegel des Daewoo. Der unbekannte Pkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Reparatur des Daewoo  wird voraussichtlich rund 250 Euro kosten. Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Fahrzeug und dessen Fahrer/in geben können.

 Quelle: PD Chemnitz

  

Mann in Löbau überfallen – Haftbefehl erlassen – Zeugen gesucht

Mann in Löbau überfallen – Haftbefehl erlassen – Zeugen gesucht

Polizei03

Die Kriminalpolizei hat am Sonntag in Löbau einen Raubüberfall aufgeklärt, der sich tags zuvor am Nachmittag in der Vorwerkstraße ereignete. Mindestens zwei Beschuldigte – 29 und 30 Jahre alt – sollen an dem Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr in Höhe des Bades einen 31 Jahre alten Mann überfallen und ihn zur Herausgabe von Bargeld sowie von einem Mobiltelefon gezwungen haben. Dabei soll das Opfer mit einer Schusswaffe geschlagen sowie ein Elektroschocker eingesetzt worden sein.

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Görlitz ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz die Durchsuchungen der Wohnungen der Beschuldigten an. Ermittler der Operativen Fahndungsgruppe der Kriminalpolizei ergriffen dort einen der Beschuldigten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz wurde am heutigen Tage Haftbefehl gegen den  29 Jahre alten Beschuldigten wegen Verdachts des gemeinschaftlichen schweren Raubes erlassen.

Ihm droht eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren bis zu fünfzehn Jahren.

Die Kriminalpolizeiinspektion Görlitz sucht für weitere Ermittlungen Zeugen, die den Raubüberfall wahrgenommen haben. Sachdienliche Hinweise hierzu oder zu den handelnden Personen nehmen das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Telefon: 03581 468 224) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: PD Görlitz / Staatsanwaltschaft Görlitz

 

Zwei auf einen Streich – Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen stellt Sprinter-Diebe samt Beute

Zwei auf einen Streich – Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen stellt Sprinter-Diebe samt Beute

IMG_0004

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstellen Pulsnitz und Bautzen-Ost

03.02.2014, gegen 04:00 Uhr

Landsberg/Queis, Geltestraße

Nacht zum 03.02.2014

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen hat am frühen Montagmorgen auf der BAB 4 den Diebstahl zweier Kleintransporter vereitelt. Die Polizisten nahmen die beiden Fahrer im Alter von 25 und 31 Jahren vorläufig fest. Die beiden Firmen-Lkw wurden sichergestellt.

Einmal mehr war es der Erfahrung und dem Bauchgefühl der Polizisten zu verdanken, dass ein Diebstahl verhindert wurde. Die Streifen der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen hatten die beiden Mercedes Sprinter gegen 04:00 Uhr auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz entdeckt. Beide Fahrzeuge waren Firmentransporter eines Unternehmens aus dem Saalekreis. Die Fahnder verfolgten die Fahrzeuge und stoppten einen an der Anschlussstelle Pulsnitz. Der Zweite konnte noch bis nach Bautzen flüchten, doch an der Anschlussstelle Bautzen-Ost stoppten Verstärkungskräfte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe auch diesen Sprinter.

Transporter

Schnell wurde klar, dass die beiden Kleintransporter im Zuge der Nacht von einem Firmengelände in Landsberg/Queis gestohlen wurden. Die Polizisten nahmen die beiden Fahrer im Alter von 25 und 31 Jahren vorläufig fest. Sie werden zur Stunde verhört. Die gestohlenen Sprinter stellten die Beamten sicher. Der Eigentümer hatte den Verlust noch nicht bemerkt, er wurde von den Fahndern telefonisch über den Sachverhalt informiert. Die Soko Kfz wird gemeinsam mit der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt-Süd die weiteren Ermittlungen führen. (tk)

Quelle: PD Görlitz