Polizei Direktion Zwickau: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 23.01.2014 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebe flüchten vor Polizei

Plauen, OT Haselbrunn – (jm) In der Nacht zu Donnerstag sind drei mutmaßliche Kupferdiebe vor der Polizei geflüchtet. Kurz vor dem Eintreffen der Beamten stiegen die Männer auf ihre Fahrräder und radelten davon. Ein Zeuge hatte das Trio zuvor beobachtet, wie es an einem Mehrfamilienhaus in der Lenaustraße Fensterbleche und Fallrohre demontierte. Die Männer waren dunkel gekleidet hatten eine Kapuze über den Kopf gezogen. Hinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Farbanschlag galt womöglich Messwagen

Plauen – (jm) In der Martin-Luther-Straße haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag einen weißen Skoda Roomster mit schwarzer Farbe besprüht. An dem Auto entstand ein Schaden von mehr als 3.000 Euro. Womöglich galt die Farbattacke nicht dem Privatfahrzeug sondern dem stadteigenen Geschwindigkeitsmesswagen. Nicht nur das Aussehen, sondern auch die amtlichen Kennzeichen beider Autos ähneln sich. Die Polizei ermittelt.Informationen bitte an das Revier in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Polizei ertappt Temposünder

Bad Elster – (jm) Auf der Badstraße hat die Polizei am Mittwochnachmittag ein Dutzend Temposünder aus dem Verkehr gezogen. Schnellstes Fahrzeug war ein Kleinbus. Er fuhr doppelt so schnell wie erlaubt. Wegen der besonderen Verkehrslage ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 20 Stundenkilometer begrenzt. Außer diesem Wagen waren weitere elf ebenfalls zu schnell.

Betrunkener stürzt vom Rad

Pausa-Mühltroff, OT Pausa – (jm) Auf der Franz-Theodor-Strauß-Straße ist am Mittwochnachmittag ein betrunkener Radfahrer verunglückt. Der Mann (54) stürzte, verletzte sich glücklicherweise aber nicht. Weil sein Atemalkoholpegel bei 2,1 Promille lag, ermittelt nun die Polizei gegen ihn. Zum Vergleich: Radfahrer gelten ab 1,6 Promille als absolut fahruntauglich.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbruch in Wochenendhaus

Zwickau – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in ein Wochenendhaus am Pölbitzer Kirchsteig eingedrungen und haben in dem zweistöckigen Anwesen alle Räume durchwühlt. Um auf das Grundstück zu gelangen hatten die Täter zuvor ein Loch in den Zaun geschnitten. Nach ersten Ermittlungen sind ein Flachbildschirm, ein Luftgewehr und ein Akkuschrauber verschwunden. Die genaue Schadenshöhe muss erst noch ermittelt werden.

Garage aufgebrochen

Zwickau, OT Marienthal Ost – (js) Unbekannte haben An der alten Wäscherei auf der Julius-Seifert-Straße das Tor einer Garage aufgehebelt und den darin befindlichen PKW Mercedes durchsucht. Erbeutet haben die Täter ein Navigationsgerät der Marke „Navicon“ im Wert von knapp 400 Euro. Die Tat muss zwischen Sonnabend und Donnerstagmorgen verübt worden sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbrecher scheitern an Türen

Zwickau, OT Marienthal Ost – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind unbekannte Einbrecher an den Türen gescheitert. Auf der Döhnerstraße haben sie vergeblich versucht die Haupteingangstür sowie die Hintertür eines Geschäftes aufzuhebeln. Eindringen konnten die Ganoven nicht, allerdings haben sie einen Sachschaden von 200 Euro hinterlassen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Buntmetalldiebe gehen leer aus

Crimmitschau – (js) Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam auf das Grundstück einer Firma am Gewerbering eingedrungen indem sie die Gitterstäbe eines Zaunfeldes durchtrennt haben. Auf dem Gelände machten sie sich an einem Container für Edelstahlschrott zu schaffen. Durch einen Bewegungsmelder ist die Grundstückbeleuchtung aktiviert worden, woraufhin die Täter die Örtlichkeit ohne Beute wieder verlassen haben. Der Sachschaden am Zaun beläuft sich auf rund 500 Euro.

Am Steuer eingeschlafen

Crimmitschau – (js) Sekundenschlaf war der Auslöser eines Unfalls am Donnerstagmorgen. Der Fahrer (34) eines PKW Chevrolet war auf der Kitscherstraße am Steuer eingenickt und in der Folge mit einem auf der linken Straßenseite geparkten VW Golf kollidiert. Der Mann musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge sind nun nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden summiert sich auf über 15.000 Euro.

Zeugen zu Unfall gesucht

Wilkau-Haßlau, OT Silberstraße – (js) Zu einem Unfall am Mittwochnachmittag 17:30 Uhr auf der Schneeberger Straße sucht die Polizei Zeugen und einen Unfallbeteiligten. Der Fahrer eines weißen PKW Audi A7 hatte beim Überholen einen anderen PKW seitlich berührt. Dieser PKW ist ohne anzuhalten weitergefahren. Am Audi entstand ein Schaden von 1.000 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Zusammenstoß nach Vorfahrtsfehler

Crimmitschau – (js) Weil die Fahrerin (48) eines PKW Volvo am Mittwochabend beim Linksabbiegen auf der Kreuzung Glauchauer Straße / Gablenzer Straße die Vorfahrt eines Kia (Fahrer, 53) nicht beachtet hat ist sie mit diesem zusammengestoßen. Anschließend kollidierte der Kia noch mit einem VW Transporter. Der Sachschaden beläuft sich auf 12.000 Euro. Verletzt worden ist niemand.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Heckscheibe von Unbekannten zerstört

Limbach-Oberfrohna – (jm) Auf einem Firmenparkplatz an der Oststraße haben Unbekannte am Mittwoch die Heckscheibe eines Audis zerstört. Der Schaden wird mit mehr als 500 Euro beziffert. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Von den Tätern und ihrem Motiv fehlt noch jede Spur.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei19

Stadtgebiet Leipzig

Handtasche gestohlen

Ort: 04209 Leipzig, BreisgaustraßeZeit: 22.01.2014; 16:35 Uhr

Die Wehrlosigkeit zweier Frauen nutzten zwei Jungen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren schamlos aus. Sie nährten sich den Damen (76; 82), die vor dem Wohnhaus aus dem Auto eines Sozialdienstes ausgestiegen waren und zogen der 76-jährigen Frau die Handtasche von der Schulter, in der sich Geldbörse mit Personalausweis, EC-Karte, AOK Krankenkassenkarte, ein dreistelliger Bargeldbetrag und mehrere Schlüssel befanden. Anschließend flüchteten die Diebe in Richtung Mannheimer Straße. Beide Damen blieben unverletzt. Jetzt ermittelt die Polizei und sucht zwei Jungen im Alter von ca. 12 – 14 Jahren.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den 12 – 14-Jährigen geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0. (MB)

100-Jährige vertreibt Trickbetrügerinnen

Ort: 04207 LeipzigZeit: 22.01.2014

So viel Dreistigkeit ist kaum zu glauben. An der Tür einer 100-Jährigen klingelte es. Als die Dame (100) über die Wechselsprecheinrichtung fragte, wer geklingelt habe, antwortete ihr eine Dame. Sie sei von der Apotheke und habe eine Medikamentenlieferung für eine Nachbarin. Ob sie diese annehmen würde, wurde sie schließlich gefragt. Das bejahte die Dame und ließ die Frau- ca. 25 – 30 Jahre alt- dunkle Augen- bronzefarbene, glatte Haut- gepflegtes Äußeres- dunkle Kleidung- ausländischer Dialekt

ein. In der Wohnung fragte die vermeintliche Lieferantin erst nach einem Briefumschlag, später nach einem Stift und schließlich nach Folie. So wollte sie offensichtlich die Dame aus dem Raum locken, um in Ruhe nach Wertsachen zu suchen. Da es ihr nicht gelang, erwähnte die Frau beiläufig, dass eine Freundin vor der Tür stünde und bat diese noch ins Haus. Nun wurde es der Hundertjährigen zu bunt. Das Gefühl, betrogen zu werden, ließ sie nicht los. Unverzüglich komplimentierte sie die zwei Frauen aus der Wohnung und verständigte die Polizei. Diese ermittelt nun wegen versuchten Trickdiebstahl. (MB)

Rohe Gewalt – doch der Zigarettenautomat wollte einfach nicht

Ort: 04159 Leipzig, Paul-Ernst-StraßeZeit: 23.01.2014; 00:35 Uhr – 00:30 Uhr

…aufgehen. Offenbar hatte die Hebelwirkung der langen Eisenstange nicht ausgereicht, um das Kassenfach zu öffnen. So verließ ein 52-Jähriger unverrichteter Dinge den Ort des Geschehens und ließ das Bargeld sowie die Zigaretten dort zurück, wo sie hingehörten. Zwischenzeitlich hatte jedoch ein 62-Jähriger, der den Versuch beobachten konnte, die Polizei gerufen. Die Gesetzeshüter und der Beobachter konnten gemeinsam anhand der guten Täterbeschreibung den Mann auf einem Fahrrad in Tatortnähe feststellen und namentlich bekanntmachen. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Diebstahl und Sachbeschädigung ermittelt. (MB)

Vollgepackt…

Ort: Leipzig-Volkmarsdorf, BernhardstraßeZeit: 23.01.2014, gegen 01:15 Uhr

… mit vollen Tüten und Rucksack begegnete die Polizei einem 37-Jährigen mitten in der Nacht in der Bernhardstraße. Der Leipziger hatte mehrere Plastebeutel an den Lenkern seines Fahrrades angehangen und schob das Fahrrad langsam durch die Straße. Während der Kontrolle fiel den Polizisten auf, dass es doch recht ungewöhnlich ist, mit einem knapp einen Meter langen Bolzenschneider durch die Stadt zu spazieren. In den Tüten befanden sich diverses Werkzeug, darunter auch eine Stichsäge, zwei Winkelschleifer, ein Brecheisen und zwei Werkzeugkisten. Der 37-Jährige verweigerte jede Auskunft zur Herkunft der Gegenstände und so wurden sie durch die Polizisten sichergestellt. Außerdem fanden sie auch ein Tütchen mit weißer kristalliner Substanz, wobei es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. Gegen den 37-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des illegalen Besitzes von Drogen ermittelt. (KG)

Kellerdieb eingesperrt

Ort: Leipzig Neustadt-Neuschönefeld, BergstraßeZeit: 22.01.2014, gegen 17:00 Uhr

Ein Hausbewohner (29 Jahre) in der Bergstraße stellte gestern Abend gegen 17:00 Uhr eine ihm unbekannte männliche Person im Kellergang des Mehrfamilienhauses fest. Empört über den Eindringling und sicher, dass dieser soeben eingebrochen und etwas gestohlen hatte, schloss er die Kellereingangstür und verriegelte sie. Der Unbekannte war im Keller gefangen und der wachsame Bürger informierte die Polizei.Diese kam zum Keller und wurde mit den Worten: „Ich war das nicht.“ empfangen.Der Hausbewohner erklärte, dass der Keller des Vermieters aufgebrochen sei und daraus Spielzeug entwendet wurde. Eben jenes Spielzeug wurde durch die Polizisten im Rucksack des 34-jährigen Fremden gefunden. Dieser stritt jedoch auch weiterhin ab, in den Keller eingebrochen zu sein. Das Spielzeug habe er vor einigen Tagen gekauft, einen Kassenzettel gäbe es nicht mehr. Er sei nur in den Keller gegangen, weil er sein Fahrrad gesucht habe, dass er einem Freund geliehen hatte.Die Gegenstände aus dem Rucksack des 34-Jährigen wurden durch die Polizei einbehalten und nach einer Vernehmung auf dem Revier durfte er wieder gehen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (KG)

Verkehrsgeschehen

4-Jähriger in Verkehrsunfall verwickelt

Ort: 04509 Delitzsch; SecuriusstraßeZeit: 22.01.2014; 16:20 Uhr

Rückstau an der Lichtzeichenanlage Securiussstraße/Sachsenstraße – ein 4-Jähriger nutzte die vermeintlich günstige Gelegenheit und überquerte die Securiusstraße in Richtung Monheimer Straße. Dabei lief er zwischen den Pkws, die in Richtung B 183a verkehrsbedingt halten mussten, hindurch. Als der kleine Mann den Mittelstreifen erreicht hatte und ohne auf den Gegenverkehr zu achten weiterlief, erfasste ihn ein Hyundai. Die Fahrerin (46) war von dem plötzlichen Auftauchen des Kindes so überrascht, dass sie nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der 4-Jährige wurde in einer Klinik als schwer verletzt aufgenommen, konnte jedoch am selben Abend wieder nach Hause entlassen werden. Gegen die 46-Jährige wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, denn bei einer Kontrolle der Fahrtüchtigkeit wurde ein Atemalkoholwert von 0,62 Promille festgestellt. Ihr wurde vorläufig die Fahrerlaubnis entzogen. (MB)

Sonstiges

Warnung vor Dieben in schulischen Einrichtungen

Ort: Leipzig

Die Polizei warnt vor Langfingern innerhalb von Schulen und Hochschulen. Eltern sollten darauf achten, dass ihre Schützlinge nie viel Geld mit in die Schule nehmen, denn auch im Hort oder während der Unterrichtspausen, werden den jungen Schülern die Taschen ausgeräumt. Weiterhin richtet sich die Warnung auch an Studenten diverser Bildungseinrichtungen in der Stadt Leipzig. Es ist vor kurzem passiert, dass Studentinnen während der Vorlesungen die Geldbörsen gestohlen wurden. Später fand man die geplünderten Portemonnaies, sodass die jungen Frauen ihre Dokumente zwar wieder erhielten – jedoch das Bargeld war weg. So ist es auch einem 20-jährigen Studenten in der zweiten Januarwoche diesen Jahres geschehen, der seine Jacke unbeobachtet in einem Seminarraum hatte liegenlassen. Als er das nächste Mal zu seiner Jacke kam, war das Portemonnaie weg. Die Polizei mahnt daher an, dass man sowohl in den Zimmern einer Schule, als auch in den Räumen einer Hochschule seine Sachen nicht unbeobachtet lassen sollte! Auch während der Vorlesung ist es wichtig, den Rucksack verschlossen und immer im Blick oder nah am eigenen Sitzplatz zu halten. (KG)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei09

Chemnitz

OT Furth – Containberbrand

(As) Am Donnerstag früh wurden Polizei und Feuerwehr  zu einem brennenden Papiercontainer in der Blankenburgstraße gerufen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Der Container im Wert von ca. 180 Euro brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand.

OT Adelsberg – Mit Sattelzug flott unterwegs/Polizei „verordnete“ Zwangspause

(Kg) In der Nacht zum Donnerstag wurde gegen 1 Uhr auf der Zschopauer Straße (B 174), am Ende der Ausbaustrecke, ein Sattelzug Mercedes (40 t) durch Beamte der Chemnitzer Verkehrsüberwachung angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Als die Polizisten das digitale Kontrollgerät auslasen, stellten sie im Geschwindigkeitsprofil eine Geschwindigkeitsspitze von 122 km/h fest. Die Beamten konnten anhand der Unterlagen recherchieren, dass der Sattelzug-Fahrer (31) diese Geschwindigkeitsüberschreitung im Bereich der Ortsumgehung Marienberg war. Vermutlich hatte er den Sattelzug auf einer Gefällestrecke ohne eingelegten Gang einfach rollen lassen.Weiterhin stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der Mann eine falsche Fahrerkarte im Kontrollgerät eingelegt hatte. Da die Ruhezeit des 31-Jährigen infolgedessen nicht eindeutig nachvollzogen werden konnte, ordneten die Beamten eine neunstündige Zwangspause für den Mann an.Gegen den 31-Jährigen wurden Anzeigen wegen Fälschung beweiserheblicher Daten bzw. wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung aufgenommen. Der Geschwindigkeitsverstoß wird mit einem Bußgeld von 440 Euro belangt. Für die Fälschung der Daten muss der 31-Jährige eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Beim Abbiegen kollidiert

(Kg) Von der Bahnhofstraße nach links in die Winklerstraße bog am Donnerstag früh, gegen 6.40 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Pkw Chrysler ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem von der Badstraße entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 57). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Geldbörse gestohlen/Polizei rät zu Achtsamkeit

(SP) Am Donnerstag, gegen 9.45 Uhr, erledigte eine 78-jährige Frau ihren Einkauf in einem Supermarkt in der Mittweidaer Straße. Dabei hängte sie ihre Handtasche an den Einkaufswagen. Jemand nutze dann offensichtlich eine günstige Gelegenheit, um aus der Tasche die Geldbörse mit ein paar hundert Euro Bargeld und dem Bundespersonalausweis zu entwenden.Die Polizei rät, Taschen oder andere Behältnisse nicht ohne Augenmerk an Einkaufswagen zu hängen oder darin abzulegen. Taschen und Geldbörsen sollten am besten am Mann bzw. der Frau getragen werden. Langfinger erkennen und nutzen die sich bietenden Gelegenheiten ohne Pardon.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Mildenau – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die Eisenstraße in Richtung Plattenthaler Weg befuhr am Donnerstag, gegen8.35 Uhr, der 69-jährige Fahrer eines Pkw Seat. Beim Kreuzen der bevorrechtigten Annaberger Straße (S 218) kollidierte er mit einem aus Richtung Arnsfeld kommenden Pkw Opel. Durch den Anstoß schleuderte der Opel noch nach rechts gegen einen Gartenzaun. Bei dem Unfall wurde die Opel-Fahrerin (54) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Gelenau – Baustellenampel ohne „Saft“

(He) Unbekannte Diebe entwendeten in der Nacht zum Donnerstag von einer Baustellenampel auf der S 230 zwischen Gelenau und Venusberg die Batterie. Der Schaden beträgt rund 250 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

Heimspielserie soll ausgebaut werden

Heimspielserie soll ausgebaut werden

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Fabian Dahlem: „Wir wollen Bietigheim ein Bein stellen!“

Die Eispiraten Crimmitschau wollen am Freitag (24.01.2014 – 20:00 Uhr) den 4. Heimsieg in Folge einfahren. Die Westsachsen empfangen dazu den aktuellen Tabellenführer aus Bietigheim und gehen als Außenseiter in die Partie. Mit vollem Einsatz und hartem Kampf sollen die Punkte allerdings im Crimmitschauer Sahnpark verbleiben. Am Sonntag (26.01.2014 – 18:00 Uhr) müssen die Eispiraten dann bei den Starbulls Rosenheim auflaufen und treffen somit erneut auf ein Team aus der oberen Tabellenhälfte. Eispiraten Coach Fabian Dahlem hat heute seine Einschätzungen zu den bevorstehenden Partien abgegeben.

Vor allem in den zurückliegenden Heimspielen können die Hausherren auf eine gute Bilanz zurückblicken. Die letzten 3 Heimspiele der Eispiraten konnten alle gewonnen werden, was für das Team weiterer Ansporn sein wird, auch gegen die Bietigheim Steelers diese Serie weiter auszubauen. Für einen Sieg wird das Team aber in höchstem Maß gefordert sein, um am Ende das Eis als Sieger zu verlassen, so Fabian Dahlem.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…

Die Kadersituation der Eispiraten hat sich in der zurückliegenden Trainingswoche kaum verändert. Mit dem neuverpflichteten Torwart Ryan Nie steht dem Cheftrainer aber eine neue Option zur Verfügung. Ob der kanadische Keeper aber bereits gegen Bietigheim im Kasten stehen wird, ließ der Übungsleiter aus taktischen Gründen heute noch offen.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…

Am Sonntag (26.01.2014 – 18:00 Uhr) treffen die Eispiraten auf die Starbulls Rosenheim. Bei den Gastgebern aus Bayern gehen die Westsachsen als klare Außenseiter in die Begegnung. Diese Vorzeichen könnten sich für das Team aber auch als Vorteil erweisen, können die Crimmitschauer ohne Druck in das Spiel gehen und am Ende nur Punkte gewinnen.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…

Die Eispiraten Crimmitschau stehen vor zwei schweren Spielen am kommenden Wochenende. Am Freitag (24.01.2014 – 20:00 Uhr) wollen die Westsachsen die Heimspielserie weiter ausbauen und auch den 4. Heimspielsieg in Folge feiern. Am Sonntag (26.01.2014 – 18:00 Uhr) sind sie bei den Starbulls Rosenheim zu Gast und wollen als Außenseiter möglichst überraschen.

Neuer Partner für StammvereinETC Crimmitschau e.V. kann Canada Life als Förderer des Nachwuchsstandortes gewinnen

Ab sofort fördert Canada Life den Eishockey-Nachwuchs des ETC Crimmitschau e.V.. Kanada ist nicht nur die Heimat des neuen Partners des Vereins, sondern gilt auch als Mutterland des schnellen Sports mit dem Puck. Deshalb freut sich der ETC über die beginnende Kooperation mit dem Versicherungsspezialisten und somit über den Ausbau der Nachwuchsförderung. Canada Life wurde 1847 in Hamilton, Ontario, gegründet und war damit Kanadas erster Lebensversicherer. In Deutschland zählt Canada Life zu den größten Gesellschaften im Maklermarkt für fondsgebundene Produkte. Mit modernen Versicherungslösungen, die die langjährige Erfahrung der kanadischen Muttergesellschaft nutzen und gleichzeitig speziell auf die Bedürfnisse der deutschen Kunden zugeschnitten sind, Canada Life in innovativen Sparten wie der Absicherung schwerer Krankheiten und Grundfähigkeiten Marktführer.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Unfallopfer im Krankenhaus verstorben – Zeugenaufruf

Unfallopfer im Krankenhaus verstorben – Zeugenaufruf

UnfallZwiStr003Falkenstein – (js) Zu einem tragischen Verkehrsunfall vom 20. Dezember letzten Jahres sucht die Polizei noch Zeugen. Am Freitag vor Weihnachten war gegen 18:25 Uhr auf dem Carolaplatz ein 75-jähriger Fußgänger ohne auf den Verkehr zu achten über die Straße gelaufen und von einem Auto erfasst worden. Der Mann wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er am Dienstag verstorben ist. Die Fahrerin (22) eines Renault Twingo war von der Oelsnitzer Straße über die Kreuzung Theodor-Körner-Straße auf den Carolaplatz gefahren. Etwa 25 Meter nach der Kreuzung war der Mann vom linken Fußweg aus hinter einem parkenden Auto auf die Straße gelaufen und dort von dem Renault erfasst worden. Die Unfallermittler suchen nun das zum Unfallzeitpunkt vor dem Hausgrundstück 11 geparkte Auto hinter welchem der Rentner die Straße betreten hatte. Dieses war beim Eintreffen der Polizei am Unfallort bereits weg gefahren. Hier geht es um die Frage, um welche Art Fahrzeug es sich dabei handelt (flacher PKW oder Kleinbus). Zeugen welche Angaben dazu machen können oder der Fahrzeughalter bzw. Fahrer dieses Autos sollen sich bitte beim Verkehrsunfalldienst in Reichenbach melden, Telefon 03765/ 500.

Quelle: PD Zwickau