Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.01.2014

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 22.01.2014

LKW Böschung hinabgestürzt S 289

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Einbruch in Firma

Plauen – (js) In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in eine Firma Am Unteren Graben eingedrungen. Im Innenbereich haben die Täter vergeblich versucht verschiedene Behältnisse aufzuhebeln. Erbeutet haben sie mehrere Schlüssel im Wert von 500 Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, jedoch noch keine Hinweise auf die Täter.

Buntmetalldiebstahl

Plauen – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte an einer Kirche auf der Morgenbergstraße mehrere Meter Kupferdachrinne und Blitzableiter sowie Schrauben von der Eingangstür abmontiert und gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 500 Euro. Die Tat muss zwischen Freitag und Montagabend verübt worden sein. Während der Anzeigenaufnahme wurde außerdem bekannt, dass eine Woche vorher die Fassade und eine Tür mit Graffiti beschmiert worden sind. Auch hier beläuft sich der Sachschaden auf 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise. Informationen bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Einbruch in Gaststätte

Plauen – (js) Über ein Fenster sind Unbekannte in eine Gaststätte auf der Straßberger Straße eingestiegen. Im Inneren haben die Täter noch eine Tür aufgebrochen. Erbeutet haben sie mehrere Schlüssel im Wert von 100 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro. Die Tat muss zwischen Montagabend und Dienstagnachmittag verübt worden sein. Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Falkenstein – (js) Ein 30-jähriger Mann ist am Dienstagnachmittag auf der Dorfstädter Straße mit seinem Mazda von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Wegen des Verdachtes sein Fahrzeug unter Einwirkung von Drogen gelenkt zu haben werden weitere Ermittlungen geführt. Außerdem wurde Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Der Mann konnte zwar einen tschechischen Führerschein vorlegen, jedoch ist ihm die Fahrerlaubnis hierzulande behördlich entzogen worden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unfallfahrer unter Alkohol

Zwickau, OT Weißenborn – (js) Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittel die Polizei gegen einen 52-jährigen Autofahrer. Er war am Dienstagabend auf der Crimmitschauer Straße gegen die geöffnete Tür eines am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW gefahren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 3.500 Euro. Da die Polizei während der Unfallaufnahme bei dem Fahrer 0,44 Promille Atemalkoholkonzentration feststellte, wurden eine Blutentnahme durchgeführt und Ermittlungen eingeleitet.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Kollision mit Gegenverkehr

Crimmitschau, OT Lauenhain – (js) Wegen Unachtsamkeit ist am Dienstagmittag der Fahrer (39) eines VW Passat auf der Hauptstraße mit einem entgegenkommenden PKW kollidiert. Er war zwischen Dennheritz und Lauenhain nach links über die Fahrbahnmitte gekommen. Unmittelbar vor einem entgegenkommenden Mazda konnte er noch gegenlenken, aber eine seitliche Kollision nicht mehr vermeiden. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf 3.000 Euro.

PKW rollt von allein weg

Werdau – (js) Auf der August-Bebel-Straße hat sich am Dienstagvormittag ein Opel selbständig gemacht. Der 58-jährige Besitzer hatte das Fahrzeug nicht ordnungsgemäß gesichert. So rollte der PKW führerlos über die abschüssige Fahrbahn. Der Fahrer eines Taxi konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Opel. Danach rollte dieser noch auf den Fußweg, wo erst eine Mülltonne die Irrfahrt stoppen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden summiert sich auf 4.000 Euro.

6.000 Euro Schadensbilanz nach Unfall

Crimmitschau – (js) Am Donnerstagmorgen hat der Fahrer (25) eines Audi auf der Breitscheidstraße einen links blinkenden und abbiegenden Fiat noch überholt. Die 55-jährige Fahrerin wollte in den Gewerbering einbiegen und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Schaden beläuft sich auf 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Zwickau

  

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.01.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.01.2014 (2)

Polizei07Stadtgebiet Leipzig

Weitere Trickdiebe unterwegs

Ort: Leipzig (Lindenthal), Lindenthaler HauptstraßeZeit: 21.01.2014, gegen 19:00 Uhr

Zwei unbekannte Männer betraten das Hotel und gaben vor, für eine Nacht ein Zimmer mieten zu wollen. Die Mitarbeiterin (59) an der Rezeption konnte den Wunsch erfüllen und bat um Vorkasse. Der Preis wurde in bar entrichtet, wobei die Frau den Betrag wechseln musste. Hierzu nutzte sie ihre Geldbörse und legte diese anschließend auf einem Tresen in der Küche ab. Danach bestellte ein Täter zur Ablenkung ein Getränk. Jenes wollte er dann aber gar nicht trinken, sondern verlangte plötzlich etwas Hochprozentigeres. Um die entsprechende Flasche zu holen, begab sich die 59-Jährige in die Küche und begegnete an deren Eingang dem zweiten Mann. Als daraufhin beide Männer zügigen Schrittes das Hotel verließen, schaute sie nach ihrer Geldbörse und musste den Diebstahl des gesamten Bargelds feststellen. Die Summe lag im unteren dreistelligen Bereich. (Vo)

Nicht ganz sein Tag

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer StraßeZeit: 22.01.2014, gegen 12:00 Uhr

Er (41) kam, um im Namen einer Baufirma eine Anzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter (36) zu erstatten. Jener hatte im Laufe der letzten Wochen seines Arbeitsverhältnisses gewisse Vorkehrungen getroffen, dem absehbaren Ende des Arbeitsvertrags noch gute Seiten abzugewinnen. Dies tat er wohl vorrangig, indem er das Firmenlager um Brauchbares erleichterte. Der Nachweis gelang dem 41-Jährigen allerdings erst heute, weil er den zwischenzeitlich entlassenen Dieb auf einer anderen Baustelle antraf. Dort nutzte dieser ungeniert ein eindeutig zuordenbares Lasergerät und ein Radio. Doch der Besuch des Polizeireviers Zentrum hatte für den Anzeigenerstatter auch gewisse Folgen. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor, welchen er durch Zahlung einer hohen dreistelligen Summe aus der Welt schaffen konnte. (Loe)

Landkreis Leipzig

Definitiv nicht sein Tag

Ort: Markkleeberg, Am PoseidonZeit: 21.01.2014, gegen 17:20 Uhr

Ein 33-Jähriger besuchte am späten Dienstagnachmittag die Markkleeberger Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost. Den dortigen Beamten erklärte er, nach einem Einkauf in einem nahen Supermarkt sein davor abgestelltes und gesichertes Fahrrad nicht mehr vorgefunden zu haben. Das graue E-Bike hatte einen Wert von 800 Euro. Im Zuge der Erläuterungen füllte sich die Luft mit einem leichten Alkoholgeruch, welcher letztlich auf 3,1 Promille Atemalkohol des Mannes zurückzuführen war. Da der Markkleeberger mehrfach angab, zum Einkaufsmarkt geradelt zu sein, waren die Beamten in der Pflicht, zwei Anzeigen aufzunehmen. Zudem musste der Mittdreißiger zu Beweiszwecken ein wenig Blut abgeben. Er wird nunmehr als Geschädigter eines Diebstahls sowie als Beschuldigter einer Trunkenheitsfahrt geführt. (Loe)

Mysteriöser Verkehrsunfall/Polizei sucht Zeugen

Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße/Dachauer Straße/SüdtangenteZeit: 16.01.2014, 18:15 Uhr

Was war geschehen? Eine junge Frau (16) überquerte am Abend die Delitzscher Landstraße in östliche Richtung, um zur Straßenbahnhaltestelle zu gelangen. Während sie sich bereits mitten auf der Fahrbahn befand, näherte sich ein Pkw, der von der Dachauer Straße zügig nach links in die Delitzscher Landstraße einbog. Sofort beschleunigte die Frau ihren Schritt, um von der Limousine nicht erfasst zu werden. Dabei knickte sie mit dem Fuß um, der später stark schmerzte. Zu einer Berührung mit dem Pkw kam es nicht. Der Fahrer fuhr, ohne sich namentlich bekanntzumachen in südliche Richtung davon. Zeugen, insbesondere die Frau, die sich zum Zeitpunkt des Ereignisses an der Straßenbahnhaltestelle aufhielt und anschließend die 16-

Jährige ansprach, wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13 in 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847.Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum, zum Pkw und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. (MB)

Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf zu einer Unfallflucht

Ort: Colditz, Am AlbertplatzZeit: 16.01.2014, gegen 17:00 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Renault stellte ihr Fahrzeug auf einem gekennzeichneten Parkplatz, direkt an der Bundesstraße 176 (Zufahrt über Lastauer Straße). Kurze Zeit später meldete sich die Enkelin bei der 67-Jährigen und teilte mit, dass vermutlich infolge eines Verkehrsunfalls das hintere linke Rücklicht beschädigt wurde. Obwohl sogar ein Zeuge den Zusammenstoß sah, konnten bisher keine detaillierten Angaben zum unfallverursachenden Fahrzeug ermittelt werden. Daher sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100. (Vo)

Unfallverursacher entfernt sich zu Fuß von der Autobahn

Ort: BAB 72, zwischen den Anschlussstellen Geithain und BornaZeit: 22.01.2014, gegen 11:15 Uhr

Mehrere Hinweisgeber meldeten über Notruf einen verunfallten Ford Mondeo, der gegen die Leitplanke geraten war und bereits Feuer gefangen hatte. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer nicht vor Ort, Trümmerteile lagen bis auf die Fahrspuren der Gegenrichtung verteilt und es traten weiterhin Betriebsstoffe aus. Für die Durchführung der Lösch-, Säuberungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden. Anhand der amtlichen Kennzeichen und der Beschreibung des Fahrers wird gegenwärtig davon ausgegangen, dass der Halter (30) selbst am Steuer saß. Wohin der Verursacher flüchtete und warum er es tat, ist bisher nicht bekannt. Es könnte sich einerseits um eine Schockreaktion handeln, andererseits steht aber auch fest, dass der Halter als Konsument von Betäubungsmitteln polizeibekannt ist. Der Ford war allein beteiligt, der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden und es ist nicht bekannt, ob der Fahrer Verletzungen davontrug. Die Ermittlungen laufen – ebenso die Verfolgung des Flüchtigen. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

Volleys fordern Tabellenführer heraus

Volleys fordern Tabellenführer heraus

chemnitzer_jubel_sohr_espig_herklotz

Nach dem deutlichen Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht Nürnberg erwartet die CPSV Volleys nun eine ganz andere Herausforderung. Beim Tabellenführer aus Sonthofen hoffen die Chemnitzerinnen auf Zählbares.

Der Gegner aus dem Ostallgäu gilt nicht als unschlagbar. Immerhin konnten die aktuell drittplatzierten CPSV-Damen das Hinspiel in eigener Halle mit 3:2 für sich entscheiden. „Das war noch in einer recht frühen Phase der Saison, daher sollte man nicht allzu viel hineininterpretieren. Dennoch haben wir unsere Chancen und die wollen wir nutzen“, sagt CPSV-Trainer Niklas Peisl. Zuletzt tat sich der Favorit aus dem Allgäu schwer. Zu Hause trotzten sie dem VC Offenburg gerade so einen 3:2-Tiebreak-Erfolg ab.

„Auswärts haben wir uns in dieser Saison bisher immer etwas schwer getan. Ich würde mir wünschen, dass wir diesmal unser Spiel von Anfang bis Ende durchziehen können und mindestens einen Punkt holen“, sagt Peisl, der sich über vorgezogene Geburtstagsgeschenke in Form von Tabellenpunkten nicht beschweren würde. Der Volleys-Coach feiert am 30. Januar seinen 26. Geburtstag.

Das Allgäu Team zählt zu den Favoriten auf dem Meisterschaftstitel. Im Kader der Bajuwarinnen stehen zahlreiche erstligaerfahrene Spielerinnen am hohen Netz. So auch Dominice Steffen. Die 43-malige Nationalspielerin wechselte vor zwei Jahren nach einem Kreuzbandriss vom Erstligisten VfB 91 Suhl in die zweite Liga nach Oythe. Seit Beginn der laufenden Saison schlägt sie nun für das Allgäu Team Sonthofen auf und zählt dort zu den Leistungsträgerinnen.

Ein Vorteil für die Gäste aus Chemnitz dürfte jedoch der recht dünne Kader Sonthofens sein. Während Allgäu-Team-Trainer Nikolaj Roppel auf lediglich 9 Feldspielerinnen zurückgreifen kann, reisen die Sächsinnen voraussichtlich mit allen 12 Spielerinnen an. Spielbeginn in der Allgäu-Sporthalle ist am Samstagabend um 19:30 Uhr. Das nächste Heimspiel bestreiten die Volleys am 1. Februar gegen den direkten Verfolger aus Vilsbiburg. Hier brennen die Chemnitzerinnen noch auf Revanche für die 2:3-Auswärtsniederlage.

 Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

  

Verfolgungsfahrt quer durch Leipzig Schönefeld/Volkmarsdorf

Verfolgungsfahrt quer durch Leipzig Schönefeld/Volkmarsdorf

VerfolgungOrt: Leipzig (Schönefeld/Volkmarsdorf)

Zeit: 22.01.2014, gegen 04:00 Uhr

Heute Morgen begann in Schönefeld eine Verfolgungsfahrt, die schadensreich und mit der Festnahme eines bereits polizeibekannten Täters endete. Es fing damit an, dass der 29-jährige Fahrer eines VW Passat gegen 01:30 Uhr durch die Polizei angehalten und kontrolliert wurde. Es zeigte sich, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln fuhr und falsche Kennzeichen am Passat angebracht waren. Der Wagen wurde in der Lilienstraße abgestellt und der 29-Jährige zwecks Blutentnahme aufs Revier gebracht. Soweit so gut, dachten sich die Polizisten und kontrollierten gegen 03:45 Uhr den Abstellort in der Lilienstraße. Und siehe da: Der Passat war weg. Natürlich hätte es sein können, dass der 29-Jährige den Wagen nicht selbst weggefahren hatte, doch ist er auch bereits dafür bekannt, immer wieder mit einem Pkw zu fahren. Also begann die Suche nach dem Passat und seinem Fahrer.Kurze Zeit später begegnete eine Polizeistreife eben jenem Passat mit dem 29-Jährigen als Fahrer in der Schmidt-Rühl-Straße. Auffällig war, dass der VW nun bereits schon wieder andere Kennzeichen trug. Die Polizisten wendeten das Fahrzeug und nahmen die Verfolgung auf. Unter Blaulicht wurde das Fahrzeug aufgefordert, stehen zu bleiben. Doch nichts dergleichen geschah. Ganz im Gegenteil, es entwickelte sich eine Verfolgungsfahrt, wobei der 29-Jährige ohne Rücksichtnahme mit überhöhter Geschwindigkeit über verschiedene Straßen und bisweilen auch über Fußwege preschte. Hierbei rammte er mehrfach fremde Fahrzeuge, die am Wegesrand standen oder sich im fließenden Verkehr befanden. Zudem mussten einzelne Fahrzeugführer einen Unfall durch waghalsige Manöver vermeiden. Der Flüchtende rammte außerdem mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei und nahm eine Verletzung der Insassen gleichgültig in Kauf. Die Fahrt endete schließlich aufgrund eines querstehenden Polizeifahrzeugs an der Kreuzung Volksgartenstraße/Löbauer Straße. Der Passat schleuderte beim Ausweichversuch gegen ein Straßenschild und kam – endlich – zum Stehen. Sofort begaben sich Polizisten zum Fahrzeug. Außer dem Fahrer befand sich noch ein Beifahrer (23) im Wagen. Aufgrund der vielfachen Rammversuche und Unfälle während der Verfolgung ließ sich die Fahrertür nicht öffnen. Der 29-Jährige gelangte durch das Fenster nach draußen, während sein Beifahrer ungehindert aus dem Wagen steigen konnte. Bei dem flüchtenden Fahrzeug handelte es sich um einen älteren, graufarbenen, tiefer gelegten VW Passat 35i. Der Flüchtende wurde im weiteren Verlauf vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen und Geschädigten, die die Fahrt beobachtet haben oder Hinweise auf beschädigte Fahrzeuge geben können. Außerdem kam es in der Geißlerstraße in Volkmarsdorf zu einer heiklen Situation, bei der sich ein Fußgänger panisch an eine Hauswand presste, da der Passat plötzlich auf den Fußweg wechselte. Bei dem Fußgänger handelte es sich um einen Mann, der eine Brille, Mütze und einen dunklen Mantel trug. Mehr hatten die Polizisten im Dunkeln nicht erkennen können. Eben jener Mann wird nun dringend gebeten, sich bei der Polizei als Zeuge zu melden. Gesucht wird weiterhin ein Pkw-Fahrer, der in der Volksgartenstraße dem Passat durch ein Lenkmanöver ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern. Auch dieser Fahrer wird als Zeuge gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die Polizisten haben eine Karte erarbeitet, auf der die Fluchtfahrt grafisch dargestellt ist. Auf dieser Karte sind die bisher bekannten Unfallstellen eingezeichnet. (Karte wird als E-Mail-Anlage über den Presseverteiler versandt.)Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion in der Schongauerstraße 13 in 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847. (KG)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.01.2014 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.01.2014 (2)

Polizei

Chemnitz

OT Morgenleite – Audi gestohlen

(As) Von der Bruno-Granz-Straße wurde in der Nacht zu Mittwoch ein schwarzer Audi A6 mit Chemnitzer Kennzeichen gestohlen. Der neun Jahre alte Pkw mit Alufelgen, brauner Lederausstattung, Navigationsgerät und Xenon-Scheinwerfer hat einen Wert von ca. 11.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ ermittelt in dem Fall.

Stadtzentrum – Welche Farbe hatte die Ampel?/Zeugen gesucht

(Kg) Am 22. Januar 2014 bog gegen 7.05 Uhr die 58-jährige Fahrerin eines Toyota Verso von der Leipziger Straße nach links in die Hartmannstraße ab. Sie fuhr bei „Grün“ in die Kreuzung ein, hielt verkehrsbedingt wegen Gegenverkehrs an und bog dann nach links ab. Gleichzeitig überquerte ein 37-jähriger Mann die Hartmannstraße aus Richtung Matthesstraße in Richtung Reichsstraße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fußgänger, wodurch der 37-Jährige stürzte. Ob er sich dabei Verletzungen zuzog, ist derzeit nicht bekannt. Am Toyota entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Es werden Unfallzeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang, insbesondere zur Farbgebung der Fußgängerampel unmittelbar vor dem Betreten der Fahrbahn durch den37-jährigen Mann, machen? Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Zivilfahnder stellten zwei mutmaßliche Autodiebe

(SP) Am Mittwochmorgen, gegen 6.45 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) von Bundespolizei und der Polizeidirektion Chemnitz auf der Bundesautobahn 4, an der Raststätte „Auerswalder Blick“, in Fahrtrichtung Dresden, einen 5er BMW und dessen  Fahrer. Dabei stellten die Zivilfahnder fest, dass an dem Schloss der Fahrertür und der Elektronik des Fahrzeugs manipuliert worden war. Der21-jährige Fahrer wurde wegen Verdachts des besonders schweren Diebstahls vorläufig festgenommen. Kurz darauf entdeckten die Polizeibeamten einen weiteren BMW, dessen Fahrertür jemand offensichtlich ebenfalls gewaltsam geöffnet hatte. In dem 3er Coupé saß ein20-Jähriger, der die Kontrolle beobachtet hatte und daraufhin versuchte, vom Parkplatz der Raststätte zu fahren. Auch für diesen mutmaßlichen Autodieb klickten die HandschellenDie Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die ersten Ermittlungen übergenommen.Die Fahrzeugbesitzer in Hessen hatten noch nicht bemerkt, dass sich ihre Autos in fremder Hand befanden. Sie wurden von Ermittlern der Soko „Kfz“ sowie der hessischen Polizei informiert. Die Ermittlungen dauern an.

Mittweida – Graffiti gesprüht

(SP) Am Mittwoch, gegen 8.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter sich an Hauswänden in der Weststraße und Am Schwanenteich „verewigt“ haben. Sie sprühten mit schwarzer Farbe über mehrere Meter Wörter und Zahlen.  Angaben über die Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch nicht vor.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Aufgefahren

(Kg) Die Abfahrt von der Bundesstraße 169 zur Staatsstraße 34 in Richtung Döbeln befuhr am Mittwochmorgen, gegen 7.40 Uhr, die 42-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Als sie verkehrsbedingt anhielt, fuhr der nachfolgende Fahrer (57) eines Pkw BMW auf den Skoda auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Lößnitz – Heck brach aus

(Kg) Von einem Parkplatz nach links auf die bevorrechtigte Auer Straße (B 169) fuhr am Mittwoch, gegen 9.10 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Lkw Mitsubishi auf. Der Fahrer (24) eines dort in Richtung Aue fahrenden Pkw VW bremste, um eine Kollision mit dem Lkw zu vermeiden. Dabei brach das Heck des VW nach links aus, der VW drehte sich und es kam zum Zusammenstoß mit dem Mitsubishi. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Mutmaßlicher Einbrecher gestellt

(He) Am Mittwochmorgen meldete gegen 5.15 Uhr eine Anwohnerin der Fabrikstraße, dass sich ein Fremder auf dem Grundstück, vor ihrer Terrasse, herumtreibt. Möglicherweise handelte es sich um jenen Täter, der schon am Vortag versucht hatte, die Terrassentür mit einem Spaten einzuschlagen. Ein Nachbar hatte den Mann dabei überrascht, woraufhin der den Spaten wegwarf und flüchtete. Dazu nahm die Polizei am Dienstag Anzeige wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Diebstahls auf.Als Polizeibeamten am Mittwoch wenige Minuten nach dem Anruf der Frau eintrafen, war der Unbekannte nicht zu sehen. Die Polizisten fanden ihn im Fahrradkeller des Hauses. Dort hatte er sich hinter der Tür versteckt. Der 63-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei prüft derzeit, ob der Mann für weitere Diebstahlsdelikte als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Landkreis Leipzig

Geithain (Bundesautobahn 72) – Auto an Leitplanke gesetzt und geflüchtet

(Kg) Der bisher unbekannte Fahrer eines Ford Mondeo befuhr am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, die A 72 in Richtung Leipzig. Etwa 1,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Geithain geriet der Ford aus bisher ungeklärter Ursache ins Schleudern, prallte zuerst gegen die Mittelschutzplanke und dann gegen die rechte Leitplanke. Unmittelbar danach brach Feuer im Pkw aus, das durch einen Zeugen mit einem Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Dieser Zeuge informierte auch die Polizei. Ob der Fahrer bei dem Unfall Verletzungen erlitt, ist derzeit nicht bekannt, da er zu Fuß vom Unfallort geflüchtet ist. Am Ford entstand bei dem Unfall mit ca. 6 000 Euro Totalschaden, der Schaden an den Leitplanken beziffert sich auf ca. 4 000 Euro.Die Richtungsfahrbahn Leipzig war für ca. 30 Minuten voll gesperrt, danach wurde die linke Fahrspur frei gegeben. Gegen 13.10 Uhr war die Unfallstelle beräumt und die Richtungsfahrbahn wieder frei befahrbar. Die Freiwilligen Feuerwehren Geithain und Frohburg waren vor Ort.Die Ermittlungen zum unbekannten Fahrer sowie zur Herkunft des Pkw laufen.

 Quelle: PD Chemnitz