Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.01.2014 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.01.2014 (2)

Polizei05Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Fahren unter Alkohol und ohne Fahrerlaubnis

Plauen, OT Hammervorstadt – (ah) Sonntagmittag fiel Polizeibeamten auf der Hammerstraße ein Seat Toledo mit defektem Bremslicht auf. Der Fahrer wurde daraufhin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte er keinen Führerschein vorweisen. Dieser war dem 42-Jährigen gerichtlich entzogen worden. Auch der TÜV des Autos ist seit Juli 2013 abgelaufen. Außerdem ergab der bei dem 42-Jährigen vor Ort durchgeführten Atemalkoholtest einen Wert von 1,98 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Anzeige gefertigt.

Nissan gestreift

Adorf – (ah) Beim Abbiegen von der Hohen Straße nach links auf die Schulstraße streifte Montagmorgen ein 48-Jähriger mit einem Lkw IVECO einen geparkten Nissan Quashqai und verursachte damit rund 7.000 Euro Sachschaden

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

In Pizzeria eingebrochen

Neumark – (ah) Am Samstag, zwischen 4 Uhr und 11:40 Uhr, drang ein unbekannter Täter in die Pizzeria auf der Alten Reichenbacher Straße ein und entwendete aus der Kasse etwa 100 Euro Wechselgeld sowie fünf Sammelmünzen im Wert von jeweils 10 Euro. In einem Nebenraum wurde ein Schreibtisch durchsucht und daraus zirka 250 Euro entwendet. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 500 Euro und ein Stehlschaden von 400 Euro.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Handys aus Schaufensterauslage gestohlen

Werdau – (js) Die Schaufensterscheibe eines Telefongeschäftes auf dem Markt ist am Sonntagabend durch einen Unbekannten mit dem Gitter eines Tageswassereinlaufes eingeschlagen worden. Durch das Loch in der Scheibe entnahm der Täter vier Samsung iPhones sowie Zubehör und machte sich damit aus dem Staub. Eine Glasvitrine ist dabei ebenfalls zu Bruch gegangen. Der Sach- und Stehlschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Tat wurde kurz nach 21 Uhr verübt. Der Täter soll in Richtung Weberstraße, Uferstraße, JET-Tankstelle weggerannt sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz eines Fährtenhundes brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Zeugen.Informationen bitte an das Revier in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Nach Wildunfall geflüchtet

Crimmitschau, OT Mannichswalde – (ah) Der Fahrer eines Opel Corsa befuhr am Sonntagmorgen die Hohe Straße, kommend aus Richtung Blankenhain. Kurz vor dem Ortseingang Mannichswalde stieß er mit einem Reh zusammen. Der 38-Jährige ließ das Reh auf der Straße liegen und verließ die Unfallstelle. Allerdings hatte er bei dem Zusammenstoß mit dem Wild sein vorderes amtliches Kennzeichen verloren. Dies hatte ein anderer Verkehrsteilnehmer bemerkt. Der musste nämlich, um nicht mit dem Reh zu kollidieren, ein starkes Ausweichmanöver einleiten. Das Kennzeichen wurde der Polizei übergeben. Nun wird gegen den Opelfahrer wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Fahrt endet am Lichtmast

Wilkau-Haßlau – (ah) Sonntagmorgen war ein 76-Jähriger mit einem Audi im Gewerbegebiet Am Schmelzbach unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in den Gewerbering kam er aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Lichtmast. Dieser kippte auf die Umzäunung der angrenzenden Firma. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Trunkenheit im Verkehr

Meerane / Glauchau – (ah) Auf der Hospitalstraße in Meerane ist Sonntagabend ein 45-Jähriger mit einem VW T4 von der Polizei kontrolliert worden. Der vor Ort freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest ergab 0,58 Promille.Auf der Elzenbergstraße in Niederlungwitz zog die Polizei gegen 20:40 Uhr einen 56-Jährigen mit einem BMW aus dem Verkehr. Er hatte 0,98 Promille intus.Gegen beide Fahrer wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Quelle: PD Zwickau

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.01.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.01.2014 (2)

Polizei07

Stadtgebiet Leipzig

„TomT…“ fort

Ort: 04109 Leipzig, Richard-Wagner-StraßeZeit: 19.01.2014; 06:30 Uhr – 10:00 Uhr

Alles weg: Navigationsgerät, Skibekleidung und Digitalkamera mit Extra-Objektiv wurden aus einem Audi A4 entwendet. Dazu schlug der unbekannte Langfinger die hintere rechte Scheibe des Fahrzeuges ein und griff sich die Reisetasche mit den Gegenständen im Wert von ca. 1.000 Euro. Diese hatte ein 31-Jähriger erst kurz zuvor beladen, um anschließend seine Reise ins „Winterwunderland“ anzutreten. So endete die Reise, noch bevor sie richtig begonnen hatte auf dem nächsten Polizeirevier zwecks Anzeige. Die Polizei ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Zweifamilienhaus – Täter ermittelt

Ort: Borna, OT Thräna, BirkrenringZeit: 18.01.2014, 21:00 Uhr – 19.01.2014, 08:30 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Borna wurden zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus eines 62-jährigen Geschädigten gerufen. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der zunächst unbekannte Täter versuchte, die Terrassentür des Wintergartens aufzuhebeln. Daran scheiterte er. Daraufhin begab sich der Täter zu einer Nebeneingangstür, über die er in das Haus bzw. die Garage eindrang. In der Garage wurden die vorhandenen Schränke durchsucht. Der Täter bediente sich an alkoholischen Getränken und nahm unter anderen eine Flasche Weinbrand in einer schwarzen Geschenkverpackung mit zwei Gläsern, eine Flasche griechischen Schnaps sowie eine Flasche Whisky mit. Außerdem fehlte noch ein Garagenschlüssel. Bei dieser „Aktion“ hatte der Täter eine Flasche Mandellikör fallengelassen, die zerbrochen auf dem Fußboden lag. Die Polizeibeamten registrierten schnell das Diebesgut und sahen einen möglichen Zusammenhang mit ihren vorhergehenden Einsatz.

Die Polizeibeamten waren zuvor im Asylbewerberwohnheim Thräna. Der Heimleiter zeigte an, dass eine Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern stattgefunden hatte. Der Tatverdächtigte (30), welcher stark alkoholisiert war, schubste den Geschädigten (20) von der Treppe. Der Geschädigte verlor das Gleichgewicht und stürzte die Treppe hinunter. Dabei zog er sich Verletzungen am Fuß zu. In der weiteren Folge entfernte der 30-jährige Tatverdächtige einen Pulverfeuerlöscher von der Wand und entleerte diesen im Treppenhaus und im Keller. Anschließend benutzte er den Feuerlöscher und schlug damit gegen zwei Zimmertüren. Bei den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen hatten die Beamten im Zimmer des Tatverdächtigen alkoholische Flaschen stehen sehen, wie jetzt durch den 62- jährigen Geschädigten angegeben. Daraufhin fuhren die Beamten nochmal zurück in das Wohnheim. Im Beisein des Heimleiters sahen sie sich im Zimmer des Tatverdächtigen um und fanden unter dem Bett und im Kühlschrank das Diebesgut. Außerdem lag auf dem Tisch der Schlüssel für die Garagentür. Daraufhin wurde der Tatverdächtige in das Polizeirevier Borna gebracht. Gegenwärtig laufen noch die Ermittlungen zu den vom Tatverdächtigen begangenen Straftaten. (Vo)

Indoor-Plantage

Ort: Regis-Breitingen, BahnhofstraßeZeit: 17.01.2014, gegen 10:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (56) der Deutschen Bahn kontrollierte am vergangenen Freitag routinemäßig verschiedene Gebäude des Bahngeländes. Hierbei stieß er auf eine unverschlossene Tür, hinter welcher ein „Kleingärtner“ seine illegale Pflanzenzucht betrieb. In dem Raum gediehen mehrere Hanfgewächse, deren Versorgung mittels Zeitschaltuhr gesichert war. Die hierfür benötigte elektrische Energie zapfte der Täter wiederum kostengünstig bei der Deutschen Bahn ab. Alle knapp 30 vorgefundenen Pflanzen „ernteten“ wenig später Polizeibeamte ab, wobei sie die Zeitschaltuhr ab 12:00 Uhr unerwartet unterstützte – der verdunkelte Raum erhellte sich. Nun muss noch geprüft werden, welchen THC-Gehalt die Pflanzen haben. (Loe)

Anonymer Hinweis führt zu Diebeslager

Ort: 04420 Markranstädt, OT SchkeitbarZeit: 18.01.2014; 00:20 Uhr

Er sah eine sonntäglich wiederkehrende Sendung im Fernsehen und hörte den Fahndungsaufruf nach drei in Weißenfels gestohlenen Strandbuggys. Daraufhin rief er den Hersteller und Eigentümer (35), dem die je ca. 6.000 Euro teuren Gefährte in der Nacht vom 02. zum 03.01.2014 aus der Firma gestohlen wurden, anonym an. Er hatte eines der kostspieligen Geräte in Markranstädt, OT Schkeitbar gesehen und wollte nun den rechtmäßigen Eigentümer über seine Entdeckung informieren. Unverzüglich begab sich dieser zu dem Grundstück und stellte fest, dass tatsächlich einer der drei Buggys und noch viele andere Geräte, Maschinen, Motorräder, Fahrräder, amtliche Kennzeichen auf dem Grundstück mit kleinem Haus und viel Nebengelass abgestellt waren. Auch fanden sich in dem „Warenlager“ Sachen eines Freundes (23) an, dessen Garage (Hohenmölsen) in der Nacht vom 22. zum 23.12.2013 von Langfingern heimgesucht wurde und die zwei Mopeds, einen Motorradhelm, eine Dieselheizung und einen Autoanhänger stahlen. Die zu dem Grundstück gerufene Polizei stellte unzähliges Diebesgut sicher und machte die Eigentümer des Grundstückes namentlich bekannt. Außerdem trafen sie auch einen 25-Jährigen an, gegen den ein bereits bestehender Haftbefehl in Vollzug gesetzt werden konnte. Jetzt werden die Gegenstände gelistet und den rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet. (MB)

Nicht nur voll besetzt, auch „VOLL“ fahruntüchtig

Ort: 04683 Belgershain; OT Köhra, Grimmaer Straße (S 43)Zeit: 19.01.2014; 05:32 Uhr

… war am zeitigen Sonntag nach reichlichem Alkoholkonsum ein 23-Jähriger mit seinen Freunden (m: 22; m: 21; w: 17) auf der S 43 unterwegs. In einer Rechtskurve verpasste er das Lenken und fuhr geradewegs in den Straßengraben. Glücklicherweise blieben alle Reisenden unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Selbst am Clio blieb alles heil. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einfamilienhaus brennt

Ort: Torgau, OT BeckwitzZeit: 20.01.2014, gegen 12:00 Uhr

Heute Mittag kam es im Ortsteil Beckwitz aus bisher noch ungeklärter Ursache zum Brand eines Einfamilienhauses. Hier brannte das Wohngebäude, als auch zwei Nebengelasse (Büro und Werkstatt) vollkommen ab. In der Werkstatt befanden sich zwei Traktoren, die ebenfalls den Flammen zum Opfer fielen. Ein auf dem Gelände befindlicher Dieseltank brannte unter der Aufsicht der Feuerwehr kontrolliert ab. Löscharbeiten konnten hierbei nur gezielt erfolgen. Auf dem Grundstück befanden sich außerdem Nutztiere, die durch das Feuer jedoch nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden, da sie genug Auslauf besaßen, um sich dem Rauch und den Flammen entziehen zu können. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Hauseigentümerin hatte für etwa eine halbe Stunde das Haus verlassen und als sie wieder kam, sah sie, wie ihr Haus bereits qualmte. Der Schaden wird derzeit auf etwa 350.000 Euro geschätzt. Die Hauseigentümerin und ihr Lebensgefährte können zum Glück bei Freunden unter kommen. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Garagendealer festgenommen

Ort: Oschatz, Am StadtgutZeit: 19.01.2014, gegen 20:30 Uhr

Am gestrigen Abend wurde durch die Polizei in Oschatz ein roter Pkw Peugeot einer Kontrolle unterzogen. Der 30-jährige Fahrer des Wagens machte auf die Beamten den Eindruck, als hätte er Betäubungsmittel konsumiert, was ein später erfolgter Bluttest noch belegen muss. Der 26-jährige Beifahrer des Wagens hatte indes den Rucksack voller Betäubungsmittel. Bei ihm konnten Cannabis, Ecstasy-Pillen, Crystal und liquid Ecstasy festgestellt werden. Durch den diensthabenden Staatsanwalt wurde in der weiteren Folge die Blutentnahme beim 30-jährigen Fahrer, als auch eine Durchsuchung des Pkws angeordnet. Weiterhin ordnete er die Durchsuchung der Garage des 26-Jährigen an, die bei der Polizei bereits als Umschlagplatz für Drogen bekannt ist. Im Pkw konnte ebenfalls Crystal in kleinen Mengen gefunden werden. Während der Durchsuchung der Garage wurden dort markante tschechische Böller ohne BAM-Zeichen festgestellt. Ebenfalls aufgedeckt wurde eine Manipulation des Stromzählers. Gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen werden nun Anzeigen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und Betruges gefertigt. (KG)

Sonstiges

Du kommst hier erstens nicht rein und zweitens nicht raus

Ort: Leipzig (Connewitz), Kohrener StraßeZeit: 18.01.2014, gegen 14:00

Freundliche und pünktlich zahlende Mitbewohner sind nicht einfach zu finden. Die lässt man nicht einfach (um-)ziehen. Um solche kämpft man und notfalls verhindert man einfach den Auszug. Zu diesem Mittel griff ein 25-Jähriger, der seinem ortswechselwilligen Mitbewohner (23) den Zutritt zur Wohnung verwehrte. Jenem saßen allerdings die Kosten des angemieteten Transporters im Nacken, und so rief er letztlich die Polizei. Die beiden Umzugshelfer des Polizeireviers Südost konnten die Situation dann zur Zufriedenheit beider Seiten klären. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 20.01.2014 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 20.01.2014 (2)

Polizei11

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Einen bunten Strauß an Unregelmäßigkeiten…

 Bautzen, Löbau Straße

18.01.2014, 11:00 Uhr

…präsentierte Samstagvormittag ein 29-jähriger Berufskraftfahrer einer Streife der Autobahnpolizei. Die Beamten stoppten seinen Lkw in Bautzen in der Löbauer Straße. Nicht nur der technische Zustand des Gespanns war miserabel: ausgeschlagene Achsschenkel und Radlager, defekte Federn sowie keine Bremswirkung am Anhänger ließen den Polizisten keine andere Wahl, als die Weiterfahrt mit dem „Seelenverkäufer“ zu untersagen. Doch auch der 29-Jährige am Steuer konnte die wesentlichsten Anforderungen als Berufskraftfahrer nicht erfüllen. Eine Lizenz für die gewerbliche Tätigkeit konnte er nicht vorweisen, die Zulassung des Lkw war abgelaufen und er hatte keine Schaublätter des Fahrtenschreibers geführt. Im Ergebnis ermittelt die Polizei nun mehrfach gegen Fahrer und Halter. Die Weiterreise erfolgte natürlich ohne den verkehrsunsicheren Lkw. (tk)

Nicht ganz bei der Sache…

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

19.01.2014, 16:10 Uhr

…war Sonntagnachmittag möglicherweise eine Audi-Fahrerin an der Rastanlage Oberlausitz-Süd. Nachdem die 60-Jährige getankt hatte und ihre Beifahrerin zum Bezahlen ging, vergaß sie, die Zapfpistole aus dem Tankstutzen herauszunehmen und in die Säule zurückzustecken. Als die Dame dann mit Ihren Audi A5 anfuhr, riss der Schlauch an der Säule ab. Sie zog die Leitung noch ein paar Meter hinter sich her und verursachte an ihrem Auto und der Zapfsäule Sachschaden. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Fahrrad entwendet

Bautzen, Tuchmacherstraße

18.01.2014, 20:00 Uhr – 19.01.2014, 18:15 Uhr

Zwischen Samstag- und Sonntagabend haben Unbekannte in Bautzen ein Fahrrad aus einem Hausflur gestohlen. Aus einem Mehrfamilienhaus in der Tuchmacherstraße stahlen die Diebe ein grün-schwarz lackiertes 26er Mountainbike der Marke Lakes. Das Fahrrad hat auf den schwarzen Reifen und dem Sattel die weiße Aufschrift KENDA KOYOTE, einen anthrazit-grünen Rahmen und eine 21-Gang-Shimano-Schaltung. Die Lenkergriffe sind an den Enden schwarz-weiß abgesetzt. Den Wert des Geländerades bezifferte der Eigentümer mit etwa 310 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Zweirad. (tk)

Unter Alkoholeinwirkung am Steuer

Sohland an der Spree, Bautzener Straße

19.01.2014, 13:10 Uhr

In Sohland an der Spree hat Sonntagnachmittag ein Opel-Fahrer für Aufsehen gesorgt. Er fuhr in Schlangenlinien auf der B 98 durch den Ort, als eine Streife des Polizeireviers Bautzen den Wagen entdeckte. Die Polizisten stoppten das Auto in der Bautzener Straße. Am Steuer saß ein 37-Jähriger, der deutlichen Alkoholgeruch ausatmete. Ein Atemtest ergab einen Wert von 2,66 Promille.

Bautzen, Kretschmerstraße

19.01.14, 21:50 Uhr

Auch in Bautzen ertappte die Polizei am Sonntagabend einen alkoholisierten Autofahrer. Ein Suzuki streifte in der Kretschmerstraße einen parkenden Opel. Der Fahrer fuhr ungerührt weiter und kümmerte sich nicht um den Unfall. Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Suzuki und informierten die Polizei. Als eine Streife einen Stunde danach den 39-jährigen Fahrer an seiner Wohnanschrift antraf, atmete auch dieser den Beamten deutlichen Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemtest ergab einen Wert von 2,46 Promille.

Strafanzeigen, Blutentnahmen und Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit den Fällen befassen. (tk)

Sehr junge Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Kamenz, Garnisonsplatz

19.01.2014, 10:05 Uhr

Zwei Jungs haben am Sonntagvormittag in Kamenz offenbar nichts Sinnvolles mit ihrer Freizeit anzufangen gewusst. Sie waren in ein im Umbau befindliches Bürogebäude am Garnisonsplatz eingebrochen. Dabei bemerkte ein Zeuge die Tat und informierte die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz ertappte den 12- und 14-Jährigen in Tatortnähe. Die beiden Halbstarken hatten in dem Gebäude zwei Feuerlöscher entleert, Mülleimer umgeworfen und ein Blutdruckmessgerät gestohlen. Anhand der Spuren kamen die Beamten den beiden Jungs schnell auf die Schliche. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der 12-Jährige wurde seinen Betreuern in einem Kinderheim übergeben, der 14-Jährige kam nach einer Vernehmung zu seinen Eltern. (tk)

Lkw-Räder gestohlen

Ottendorf-Okrilla, Schutterwälder Straße

20.01.2014, 02:00 Uhr polizeilich bekannt

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind unbekannte Reifenmonteure in Ottendorf-Okrilla am Werk gewesen. Sie demontierten an der Schutterwälder Straße von mehreren parkenden Lkw-Anhängern insgesamt sechs Kompletträder. An zwei weiteren Felgen waren bereits die Radmuttern gelöst worden. Ein Berufskraftfahrer bemerkte den Diebstahl, als er am frühen Montagmorgen seine Tour beginnen wollte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Der Wert der gewichtigen Beute beträgt etwa 6.000 Euro. (tk)

Radfahrer angefahren – Zeugen gesucht

Königsbrück, An der Käbnitz

18.01.2014, gegen 15:00 Uhr

Ein weißer Audi-Kombi hat am Samstagnachmittag in Königsbrück einen 51-jährigen Radfahrer erfasst. Der Unfall geschah gegen 15:00 Uhr in der Straße An der Käbnitz. Der Fahrradfahrer kam aus Richtung der Großenhainer Straße, als ihn in Höhe der Einmündung Am Anger der entgegenkommende weiße Audi mit dem linken Außenspiegel am linken Arm erfasste. Der Mann stürzte und verletzte sich leicht. Der unbekannte Audi-Fahrer setzte die Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Der 51-Jährige wandte sich erst am Sonntag an die Polizei. Die hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer den Unfall beobachtet, den Audi-Fahrer kennt oder das Kennzeichen des Autos erkannt hat, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Kamenz, auch telefonisch unter 03578 352-0, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Großröhrsdorf, Johann-Sebastian-Bach-Straße

19.01.2014, 17:15 Uhr

In Großröhrsdorf hat ein 36-Jähriger mit seiner gedankenschnellen Reaktion am Sonntagnachmittag Schlimmeres verhindert. Der BMW-Fahrer war in der Johann-Sebastian-Bach-Straße unterwegs, als plötzlich zwischen parkenden Autos ein Vierjähriger auf die Fahrbahn lief. Der Mann fuhr langsam und bremste sofort, der Junge prallte gegen das bereits stehende Fahrzeug. Mit leichten Verletzungen und einem gehörigen Schrecken ging der Unfall vergleichsweise glimpflich aus. (tk)

Angefahren und Geflüchtet

Hoyerswerda, Kamenzer Bogen

19.01.2014, 09:30 Uhr polizeilich bekannt

Am Samstagnachmittag soll sich in Hoyerswerda den Aussagen einer 79-Jährigen nach ein Verkehrsunfall auf dem Globus-Parkplatz am Kamenzer Bogen ereignet haben. Ein unbekanntes dunkles Fahrzeug sei in einer Linkskurve mit dem Peugeot der Rentnerin zusammengestoßen. Verletzt wurde keiner. Der dunkelfarbene Pkw sei von einer Frau gelenkt worden, welche nach einem kurzen Gespräch einfach in das Auto stieg und davonfuhr. Die Seniorin notierte sich das ortsfremde Kennzeichen und informierte am Sonntagmorgen die Polizei. Die hat nun die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Unfallflucht übernommen. Der Sachschaden an dem Peugeot betrug in etwa 2.000 Euro. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Autos aufgebrochen

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße und Wielandstraße

18.01.2014, 21:30 Uhr – 19.01.2014, 01:30 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Görlitz zwei Autos aufgebrochen. In der Carl-von-Ossietzky-Straße war es ein Fiat Bravo und in der Wielandstraße ein Ford Fiesta, die die Aufmerksamkeit der Täter erregten. Aus beiden Autos stahlen die Diebe abgelegte Rucksäcke. Mit diesen verschwanden persönliche Dokumente und Gegenstände, Bargeld sowie ein Mobiltelefon. Der Schaden beläuft sich in Summe auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Um derartige Einbrüche möglichst verhindern zu können, erinnert die Polizei daran, dass ein Auto kein Safe ist.

  • Lassen Sie keine Wertgegenstände offen im Auto liegen.
  • Nehmen Sie wichtige Utensilien wie persönliche Dokumente, Geldbörsen oder Mobiltelefone immer aus dem Fahrzeug heraus.
  • Denken sie immer daran: Gelegenheit macht Diebe! (tk)

Auf die Hörner genommen

K 8402, zwischen Königshain und Arnsdorf

18.01.2014, 17:55 Uhr

Den Geländewagen eines 47-Jährigen hat Samstagabend in den Königshainer Bergen ein Mufflon auf die Hörner genommen. Der Widder kollidierte auf der Kreisstraße zwischen Königshain und Arnsdorf mit dem Auto. Der Blechschaden betrug etwa 3.000 Euro, das Wildtier verschwand im dichten Wald. Verletzt wurde der Fahrer nicht. (tk)

Unbelehrbar

Niesky, Gottesackerallee

19.01.2014, 17:12 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz stoppte am späten Sonntagnachmittag in Niesky einen Mitsubishi in der Gottesackerallee. Am Steuer saß ein 25-Jähriger, der das Auto offenbar wiederholt unter dem Drogeneinfluss fuhr. Die Fahrerlaubnis war dem Mann bereits behördlich entzogen worden. Daher wird er sich nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor dem Staatsanwalt zu verantworten haben. Die 39-jährige Halterin wird zudem erklären müssen, ob sie den jungen Mann wissentlich ans Steuer ließ. In dem Fall könnte sie sich selbst strafbar gemacht haben. (tk)

Gartenlauben aufgebrochen

Zittau, OT Hartau, Obere Dorfstraße

18.01.2014 – 19.01.2014, 09:00 Uhr polizeilich bekannt

In Hartau sind Unbekannte am Wochenende in einer Gartensparte an der Obere Dorfstraße am Werk gewesen. Die Täter brachen vier Lauben und auch das Vereinsheim auf. Als Beute nahmen sie etwas Werkzeug mit. Der Gesamtschaden beträgt in Summe ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Skoda gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Parkplatz am Bahnhof

20.01.2014, 08:00 Uhr – 09:00 Uhr

Am Montagmorgen haben Unbekannte in Ebersbach einen Skoda gestohlen. Das 13 Jahre alte braune Auto mit dem amtlichen Kennzeichen ZI-AI 847 stand auf einem Parkplatz am Bahnhof. Den Zeitwert des Fahrzeugs bezifferte der Eigentümer mit etwa 3.500 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach dem Octavia. (tk)

Trunkenheit im Verkehr

Krauschwitz, Bautzener Straße

19.01.2014, 11:25 Uhr

Sonntagvormittag hat ein 53-Jähriger seine Fahrerlaubnis zumindest vorübergehend eingebüßt. Er war in Krauschwitz einer Streife des Polizeireviers Weißwasser aufgefallen. Die Polizisten stoppten den Ford des Mannes in der Bautzener Straße. Bei der anschließenden Kontrolle atmete der Fahrer den Beamten deutlichen Alkoholgeruch entgegen. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Strafanzeige, Blutentnahme und Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen für den 53-Jährigen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 20.01.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

4

Polizeirevier Görlitz

3

Polizeirevier Zittau-Oberland

3

8

Polizeirevier Kamenz

3

3

Polizeirevier Hoyerswerda

2

Polizeirevier Weißwasser

1

BAB 4

gesamt

16

11

Quelle: PD Görlitz

   

Polizei Direktion Dresden: Informationen  20.01.2014

Polizei Direktion Dresden: Informationen 20.01.2014

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (MitLandeshauptstadt Dresden

Brände in Gartenkolonie – Zeugenaufruf

Zeit:     19.01.2014, 06.15 Uhr festgestelltOrt:      Dresden-Löbtau

Gestern Morgen wurden mehrere Gartenlauben in einer Kolonie an der Mohorner Straße durch Brände beschädigt. Unbekannte hatten auf vier Parzellen Gegenstände in Brand gesetzt. Durch die Feuer wurden mehrere Lauben zum Teil erheblich beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Die Polizei bittet Zeugen, welche im Zusammenhang mit den Bränden verdächtige Personen beobachtet haben, sich zu melden. Hinweise werden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)39-Jähriger beraubt

Zeit:     16.01.2014, gegen 22.15 UhrOrt:      Dresden-Prohlis

Bereits am Donnerstagabend ist ein 39-Jähriger an der Herzberger Straße von zwei Unbekannten beraubt worden.

Der 39-Jährige war zu Fuß an der Herzberger Straße unterwegs. In Höhe des Durchgangs zur Prohliser Allee sprachen ihn zwei Männer an und baten um Zigaretten. Der spätere Geschädigte suchte in seinen Jackentaschen und nahm zunächst sein Portmonee aus der Tasche. Als er dieses in der Hand hielt, griff einer der Männer nach der Geldbörse und versuchte sie dem 39-Jährigen zu entreißen. In der Folge schlugen die beiden Unbekannten auf den39-Jährigen ein und flüchteten schließlich mit der Brieftasche. In ihr befanden sich Ausweise und Bargeld. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf rund 150 Euro. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt. (ju)

Audi A6 gestohlen

Zeit:     18.01.2014, 19.20 Uhr bis 19.01.2014, 14.20 UhrOrt:      Dresden-Südvorstadt

Unbekannte stahlen von der Hübnerstraße einen schwarzen Audi A6 Avant. Der Zeitwert des 2005 erstmals zugelassenen Fahrzeuges wurde auf rund 9.500 Euro beziffert. (ju)

Sechs Pkw aufgebrochen

Zeit:     19.01.2014, 12.10 Uhr bis 13.10 UhrOrt:      Dresden-Innere Altstadt

Gestern Mittag schlugen Unbekannte am Postplatz die Seitenscheibe an einem Citroen Xsara Picasso ein. Aus dem Fond des Wagens stahlen sie Kleidungsstücke im Gesamtwert von rund 1.000 Euro.

Zeit:     19.01.2014, 17.00 Uhr bis 19.10 UhrOrt:      Dresden-Innere Altstadt

Am späten Nachmittag wurden offenbar weitere fünf Fahrzeuge im Bereich um den Postplatz angegriffen. An der Straße Am See, der Annenstraße sowie am Antonsplatz hatten Unbekannte ebenfalls die Seitenscheiben an zwei Opel, einem Mazda, einem BMW sowie einen Skoda eingeschlagen. Aus einem der Fahrzeuge stahlen sie ein Autoradio. Was aus den weiteren Pkw gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 1.500 Euro. (ju)

Einbruch in BüroZeit:     17.01.2014, 12.45 Uhr bis 19.01.2014, 12.45 UhrOrt:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Während des Wochenendes begaben sich Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Großenhainer Straße. Vom Treppenhaus aus hebelten sie die Tür zu einem Firmenbüro im Erdgeschoss auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen drei Armbanduhren, einen Fotoapparat sowie ein Messgerät im Gesamtwert von rund 600 Euro. Die Einbrecher hatten zudem versucht, in ein weiteres Büro einzudringen. Der Versuch die Tür aufzuhebeln schlug jedoch fehl. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 19. Januar 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 17 Verkehrsunfälle mit fünf verletzten Personen.

Landkreis Meißen

Verkehrsunfall – 50.000 Euro Schaden

Zeit:     18.01.2014, 12.00 UhrOrt:      Radebeul

Samstagmittag kam es auf der Kreuzung Friedhofstraße/Serkowitzer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Opel Astra und einem Audi A4.

Der Fahrer (58) des Opel Astra war auf der Friedhofstraße in Richtung Wasastraße unterwegs. Als er die Kreuzung Friedhofstraße/Serkowitzer Straße passieren wollte, stieß er mit dem von rechts kommenden Audi A4 (Fahrer 71) zusammen. Die beiden Fahrer sowie eine Insassin (72) des Audi erlitten leichte Verletzungen.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt rund 50.000 Euro. (ml)

Mazda 6 gestohlen

Zeit:     18.01.2014, 23.00 Uhr bis 19.01.2014, 11.07 UhrOrt:      Radebeul

In der Nacht zum Sonntag stahlen Unbekannte einen braunen Mazda 6 vom Gelände eines Autohauses an der Carl-Pfeifer-Straße. Der Zeitwert des vier Jahre alten Wagens beträgt etwa 15.000 Euro. (ml)Ladendieb gestellt

Zeit:     18.01.2013, 19.30 UhrOrt:      Weinböhla

Am Samstagabend nahmen Polizeibeamte einen Ladendieb (23) fest. Wie sich herausstellte, lag gegen den Mann ein Haftbefehl vor.

Angestellte eines Einkaufsmarktes an der Moritzburger Straße hatten beobachtet, wie der Mann Lebensmittel in seinem Rucksack steckte. Als sie den Langfinger auf den Vorfall ansprachen, versuchte dieser zu flüchten. Mit Hilfe einiger Kunden konnte der Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festgehalten werden. Die Beamten stellten bei einer Überprüfung fest, dass gegen den tunesischen Staatsbürger ein Haftbefehl vorlag. Der 23-Jährige wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt nach Dresden gebracht. (ml)

Skoda Octavia gestohlen

Zeit:     19.01.2014, 15.00 Uhr bis 23.00 UhrOrt:      Nossen

Gestern haben Unbekannte einen sechs Jahre alten Skoda Octavia von der Bismarckstraße gestohlen. Das schwarze Fahrzeug besitzt einen Zeitwert von rund 7.000 Euro. (ml)

Einbruch in Gartenhaus

Zeit:     17.01.2014, 17.00 Uhr bis 18.01.2014, 11.00 UhrOrt:      Nossen

In der Nacht zum Samstag hebelten Unbekannte die Zugangstür eines Gartenhauses am Lerchenweg auf. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen ein Notstromaggregat im Wert von etwa 200 Euro. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)32-Jähriger flüchtete nicht grundlos vor der Polizei

Zeit:     19.01.2014, 00.40 UhrOrt:      Riesa

An der Dr.-Külz-Straße fiel einer Riesaer Streife ein VW Caddy auf, der sehr zügig unterwegs war. Die Beamten entschlossen sich daraufhin das Fahrzeug zu kontrollieren. Der Fahrer ignorierte jedoch die Anhalteaufforderung. Er fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit auf den Schwalbenweg und weiter auf den Humboldtring, von wo aus er auf den Parkplatz eines Supermarktes abbog. Dort hielt er an und flüchtete zu Fuß. Die Polzisten nahmen ihn 200 Meter weiter entfernt vorläufig fest. Der Flüchtige hatte sich hinter einem Gebüsch versteckt.

Den Grund für die Flucht des 32-Jährigen fanden die Beamten schnell. Seine Atemalkoholkonzentration betrug über 1,3 Promille. Zudem hatte ihm ein Gericht bereits die Fahrerlaubnis entzogen. Schließlich stellten die Polizisten noch 43 Stangen russischer Zigaretten in dem VW Caddy sicher. Der 32-Jährige muss sich nun neben den Verkehrsvergehen auch wegen eines Verstoßes gegen Zollbestimmungen verantworten. (tg)

Geschwindigkeitskontrollen in Großrügeln

Zeit:     18.01.2014, 14.15 Uhr bis 15.30 UhrOrt:      Strehla, OT Großrügeln

An der Großrügelner Straße führten Beamte des Polizeireviers Riesa am Samstag eine Geschwindigkeitskontrolle. Neun der 35 gemessenen Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Gegen sie sprachen die Polizisten Verwarngelder aus. (tg)14 Verwarngelder wegen überhöhter Geschwindigkeit

Zeit:     19.01.2014, 14.30 Uhr bis 16.30 UhrOrt:      Schönfeld

Großenhainer Polizeibeamte führten gestern auf der der Großenhainer Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Von den gemessenen 65 Fahrzeugen waren 14 zu schnell unterwegs. Die betroffenen Fahrzeugführer müssen sich nun mit einem Verwarngeld verantworten. (tg)VW Crafter von Bauernhof gestohlen

Zeit:     19.01.2014, 23.00 Uhr bis 20.01.2014, 06.30 UhrOrt:      Ebersbach, OT Freitelsdorf

Von einem Bauernhof an der Thomas-Müntzer-Straße entwendeten Unbekannte einen VW Crafter. Das Fahrzeug hatte einen Wert von ca. 18.000 Euro. Hinzu kommen weitere 1.000 Euro an Werkzeugen, die sich in dem VW befanden. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Baugeräte gestohlen

Zeit:     17.01.2014, 15.30 Uhr bis 07.30 UhrOrt:      Bad-Gottleuba-Berggießhübel

Am vergangenen Wochenende begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der Pirnaer Straße und stahlen Baggerlöffel sowie einen Aufbruchhammer. Der Wert des Diebesgutes ist nicht bekannt. (ml)

Einbruch in Vereinsgebäude

Zeit:     19.01.2014, 15.15 Uhr festgestelltOrt:      Altenberg, OT Zinnwald

Unbekannte sind in ein Vereinsgebäude am Goetheweg eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster im Erdgeschoss auf und drangen in die Räume ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 100 Euro beziffert. (ml)Auto gegen LeitplankeZeit:     18.01.2014, 07.00 UhrOrt:      Dippoldiswalde, OT Ulberndorf

Samstagmorgen war der Fahrer (62) eines Opel Astra auf der B 170 zwischen Ulberndorf und Obercarsdorf unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve kam der Mann mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Der62-Jährige blieb unverletzt. Am Opel und der Leitplanke entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 1.500 Euro. (ml)

Drogen sichergestellt

Zeit:     18.01.2014, gegen 17.00 UhrOrt:      Sebnitz

Am Samstagnachmittag stoppten Beamte des Polizeirevieres Sebnitz einen VW Golf auf der Straße Johannistal. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges fanden die Polizisten drei Tütchen mit 7,5 Gramm Crystal unter dem Beifahrersitz. Zudem stand der Fahrer (20) des Golf offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Zeit:     19.01.2014, gegen 14.00 UhrOrt:      Rugiswalde

Beamte des Polizeireviers Sebnitz wollten am Sonntag einen jungen Mann kontrollieren, der an einer Bushaltestelle an der Sebnitzer Straße wartete. Als der Mann den Funkstreifenwagen bemerkte, flüchtete er Hals über Kopf. Während der Flucht warf er einen Rucksack weg. Der Mann konnte entkommen. Den Rucksack stellten die Polizisten sicher und fanden in diesem Marihuana. Die genaue Menge ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ml)

Quelle: PD Dresden

Autodiebe auf frischer Tat gestellt

Autodiebe auf frischer Tat gestellt

Mercedes Sprinter Bad MuskauAm Samstagvormittag und Montagmorgen hat die Polizei an der Neiße zwei Autodiebe gestoppt und die Beute sichergestellt.BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastplatz An der Neiße18.01.2014, 08:40 Uhr polizeilich bekanntEine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Samstagmorgen auf einem Rastplatz an der Landesgrenze einen VW Touran gestoppt und kontrolliert. Während der Überprüfung der Fahrzeugdokumente stellten die Beamten Unregelmäßigkeiten fest. Offenbar war die Fahrzeugidentnummer (FIN) des Volkswagens verändert worden.Die Polizisten untersuchten den Touran genau. Anhand verschiedener Bauteile wurde dann klar, dass das Auto im Mai 2012 in Bautzen gestohlen und in Polen mit verfälschter Identität neu zugelassen wurde.Im Ergebnis war für den Mann die Weiterreise vorerst beendet. Die Polizisten nahmen den Fahrer vorläufig fest und stellten den Volkswagen sicher.Bad Muskau, Bautzener Straße20.01.2014, 06:12 UhrBezug: Information der Polizeiinspektion Weimar vom 20.01.2014Ein schneller Hinweis der Thüringer Polizei legte einem Autodieb bei Weißwasser am Montagmorgen das Handwerk. Der 43-Jährige war mit einem in Meckfeld bei Weimar gestohlenen Mercedes Sprinter unterwegs. In dem Kleintransporter war ein Ortungssender eingebaut. Als der Eigentümer des Firmenfahrzeugs am Montagmorgen den Verlust bemerkte, informierte er die Polizei und leitete auch den Standort des Mercedes weiter. Der Kleinlaster befand sich da schon bei Weißwasser. Die verfügbaren Streifen der Bundespolizei und des Polizeireviers Weißwasser schwärmten aus und suchten den Sprinter. Nur Minuten später stoppte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf den gestohlenen Lkw in Bad Muskau, wenige Kilometer vor der Landesgrenze.Der 43-Jährige am Steuer versuchte, zu Fuß zu flüchten. Doch er hatte die Rechnung ohne die Polizisten gemacht. Nach einem kurzen Sprint klickten auch bei ihm die Handschellen. Die Streife nahm den Autodieb vorläufig fest und stellte den gesuchten Sprinter sicher.An dem Transporter waren bereits Kennzeichen angebracht, die auf ein baugleiches Mietfahrzeug ausgegeben waren. Die Soko Kfz hat die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen übernommen. Zumindest der am Montag gestoppte Mercedes wird nach einer kriminaltechnischen Untersuchung möglichst bald an seinen rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden. (tk)Quelle: PD Görlitz