2013_CliffDiving_BraTeaserZum ersten Mal in der Geschichte der World Series landen 14 der weltbesten Klippenspringer auf dem südamerikanischen Festland.   Das fünfte Jahr der Red Bull Cliff Diving World Series hat bislang vier verschiedene Gewinner hervorgebracht, einen Neuling auf dem Podium und ein unglaublich hohes Sprungniveau gesehen, vor allem in den zwei vorangegangen Stopps. Mit dem Sprung von England nach Brasilien wird der Wettkampf härter, weil die Saison 2013 sich ihrem großen Finale nähert. Mit zwei ausstehenden Stopps und nach Gary Hunts Sieg in Wales Mitte September ist der Gesamtsieg nur mehr für zwei weitere Athleten greifbar. Artem Silchenko (860 Punkte, RUS) und Orlando Duque aus Kolumbien (820 Punkte) sind nun herausgefordert, ihre perfektesten Sprünge auszupacken und sie am Strand von Niterói perfekt herunterzubringen, um am Gesamtführenden aus England (980 Punkte) dranzubleiben.Quelle: quattro media  

Share This

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!