Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.12.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 20.12.2013 (2)

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Lärmender Mieter prügelt auf Polizisten ein

Werdau – (jm) Bei einem Polizeieinsatz in einem Haus an der Pestalozzistraße ist am Donnerstagabend ein Beamter verletzt worden. Der 22-Jährige erlitt mehrere Schürfwunden. Ein Mann (32) hatte den Polizeikommissar am Betreten der Wohnung hindern wollen. Er schlug dabei mehrfach auf ihn ein. Erst als Verstärkung anrückte, ließ sich der aufgebrachte Bewohner vorläufig beruhigen. Mieter des Mehrfamilien-hauses hatten zuvor die Polizei gerufen, weil sie wegen lauter Musik nicht einschlafen konnten. Auf den Vorschlag die Stereoanlage leiser zu stellen, ging der renitente Mann nicht ein. Gegen ihn ermittelt nun die Staats-anwaltschaft.

Taxifahrt endet mit Schlägen

Zwickau – (jm) In der Nacht zu Freitag hat eine Taxifahrt in der Kolpingstraße mit Schlägen geendet. Ein Mensch wurde dabei leicht verletzt. Aussagen des Taxifahrers (25) zufolge, stieg am Dr.-Friedrichs-Ring ein Fahrgast zu und sagte er hätte lediglich fünf Euro. Bereits in der Kolping-straße war das Geld laut Taxameter dann aufgebraucht. Der Gast weigerte sich hier allerdings auszusteigen und prügelte plötzlich wahllos auf den Taxifahrer ein. Anschließend rannte der Täter davon. Der Polizei gelang es nach kurzer Suche den Flüchtigen zu stellen. Gegen den Mann (32) wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Langfinger brechen Autos auf

Plauen – (jm) Im Plauener Westen haben Diebe in den vergangenen Nächten erneut Autos aufgebrochen. Betroffen waren ein Kleinwagen auf der Liebknecht- und ein Kleintransporter auf der Ostenstraße. Die Täter erbeuteten unter anderem eine Sonnenbrille und Kleidungsstücke. Schätzungen zufolge beträgt der Gesamtschaden rund 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diebe suchen Gärten heim

Auerbach – (jm) Langfinger haben in zwei Gärten der Anlage „Am Bendelstein“ verschiedene Werkzeuge und Geräte gestohlen. Darunter auch ein Rasenmäher. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge liegt der Zeitpunkt für die Tat in den vergangenen drei Monaten. Die Betroffenen hatten ihre Gärten am Donnerstag routinemäßig kontrolliert und dabei erst den Einbruch festgestellt. Die Schäden belaufen sich auf mehrere hundert Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Polizei kommt Tankbetrüger auf die Schliche

Zwickau – (jm) Die Zwickauer Polizei ermittelt derzeit gegen einen mutmaßlichen Tankbetrüger. Mehrere Zeugenaussagen hatten die Beamten auf die Spur des jungen Mannes geführt. Unter anderem soll der 22-Jährige bereits im Sommer mit gestohlenen Kennzeichen sein Auto betankt haben. Ohne die Rechnung zu begleichen verschwand er von der Zapfsäule. Der Zwickauer Tankstellenpächter erstattete damals Anzeige gegen unbekannt.

Busscheibe geht über Nacht zu Bruch

Zwickau, OT Marienthal – (jm) Auf einem Parkplatz an der Olzmannstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag die Scheibe eines Reisebusses eingeschlagen. Erbeutet haben die Täter offenbar nichts. Sie hinterlassen jedoch mehrere tausend Euro Sachschaden. Die Polizei hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf weitere Hinweise von Zeugen.Informationen bitte an das Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Kennzeichen verrät Unfallfahrer

Gersdorf – (jm) Ein verlorenes Autokennzeichen ist einem flüchtigen Unfallverursacher am Donnerstagabend zum Verhängnis geworden. Der angetrunkene Mann hatte auf der Hauptstraße die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen eine Mauer geprallt. Dabei löste sich eines der beiden Nummernschilder. Der Fahrer flüchtete mit seinem noch fahrbereiten Pkw. Erst später stellte sich heraus, dass er 0,56 Promille Alkohol (Atemwert) intus hatte.Verursacher macht sich aus dem StaubLimbach-Oberfrohna – (jm) Nach einem Unfall auf einem Parkplatz an der Chemnitzer Straße sucht die Polizei dringend Zeugen. Vom Verursacher fehlt noch jede Spur. Der Unbekannte hatte mit seinem Wagen am Donnerstagmorgen in einem Innenhof einen geparkten BMW gerammt und knapp 2.000 Euro Schaden hinterlassen.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

 

Haftbefehl erlassen

Haftbefehl erlassen

Ein Richter am Amtsgericht Görlitz hat am Freitagnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz Haftbefehl gegen einen 43-Jährigen erlassen. Der Mann soll am 3. November einen 22-Jährigen zur Herausgabe von Bargeld genötigt haben. Dazu soll er sein Opfer über mehrere Stunden in einer Wohnung festgehalten und Gewalt ausgeübt haben. Der 22-Jährige hatte sich erst zwei Tage später an die Polizei gewandt. Die Kriminalpolizei hatte die Ermittlungen wegen des Raubes und anderer Delikte übernommen. Im Ergebnis der bisherigen Untersuchungen wurde der 43-Jährige seit Mittwoch polizeilich gesucht. Er sollte vorläufig festgenommen werden. Eine Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei hat dann am Donnerstagabend in der Görlitzer Innenstadt den Tatverdächtigen entdeckt. Als dieser die Beamten  wahrnahm, rannte er in ein Mehrfamilienhaus an der Berliner Straße. Dort schloss er sich in einer Wohnung ein. Kameraden der hinzu gerufenen Feuerwehr öffneten die Wohnungstür. Die Einsatzbeamten nahmen den Gesuchten in den Räumlichkeiten vorläufig fest. Dabei leistete er Widerstand und verletzte einen 26-jährigen Beamten leicht an der Hand. Nach Entscheidung des Richters wurde der 43-Jährige noch am Nachmittag in die Görlitzer Justizvollzugsanstalt überstellt. (tk)Quelle: PD Görlitz /Polizei02 Staatsanwaltschaft Görlitz

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.12.2013 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.12.2013 (2)

Polizei07

Fußballspiel der 3. Liga bringt Einschränkungen mit sich

Am Samstag, dem 21. Dezember 2013, findet das Fußballspiel zwischen RB Leipzig und dem Halleschen FC in der Red Bull Arena statt.Parallel dazu eine Veranstaltung (Holiday on Ice“) in der Mehrzweckhalle „Arena“. Daraus resultierend, wird das westliche Waldstraßenviertel durch das Ordnungsamt der Stadt Leipzig am Samstag von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr gesperrt. Gleichwohl kommt es am Samstag zu Verkehrseinschränkungen und polizeiliche Maßnahmen rund um das Stadion. Im Zusammenwirken mit der Stadt und dem Stadionbetreiber wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um Beeinträchtigungen zu den Veranstaltungen so gering wie möglich zu halten.Die Polizei appelliert an die Vernunft der Besucher und die anreisenden Personen verbunden mit der Aufforderung, besonnen zu sein und die polizeilichen Maßnahmen zu unterstützen.Im Gegensatz zu dem Spiel gegen Hansa Rostock, ist bisher kein Fanmarsch angezeigt.Reiner Seidlitz, Referatsleiter Einsatz der Polizeidirektion Leipzig sagt dazu: „Eine Kanalisierung ist damit nicht möglich, weil die Anreise der Gäste individuell erfolgen wird“. Diese Partie ist als Sicherheitsspiel der höchsten Kategorie eingestuft worden und so bereiten wir uns auf dieses brisante Spiel vor“.Die Gäste-Parkplätze für den Halleschen Fußballclub befinden sich im Marienweg und sind gesondert ausgeschildert. Wegen der geringen Parkplatzkapazität werden alle Besucher dieser Veranstaltungen gebeten, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu nutzen.Alkoholisierte Besucher und solche, die pyrotechnische Erzeugnisse und gefährliche Gegenstände bei sich führen, werden konsequent abgewiesen.Reiner Seidlitz: „ Ich wünsche mir, dass die Worte „RESPEKT“ und „FAIRNISS“ im Vordergrund stehen, im und außerhalb des Stadions und die Vernunft siegt“. (Vo)

Schlag gegen rechte Gruppierung

Ort: Delitzsch, OT SprödaZeit: 15.09.2013, gegen 03:40 Uhr

Insgesamt 10 Tatverdächtige suchten gezielt eine Feierlichkeit im Jugendclub Spröda auf und provozierten aus der Gruppe heraus eine Schlägerei. Der 37-jährige Geschädigte wurde zunächst an die Außenwand des Jugendclubs gestellt und durchsucht. Anschließend wurde der Geschädigte im Gesicht so stark verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Die Täter flüchteten unerkannt.Der polizeiliche Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig nahm intensive Ermittlungen auf. Im Rahmen der Vergleichsarbeit stießen die Ermittler auf eine „Gruppierung“, die der rechten Szene zuzuordnen war und für die der Verdacht der Begehung weiterer Straftaten bestand. Überwiegend suchte die Gruppierung Jugendclubs auf und provozierte die anwesenden Personen. Die Provokationen endeten zumeist mit der Zerstörung der Einrichtung, Körperverletzungsdelikten und Diebstahlshandlungen. Nach den Tathandlungen wurden Geschädigte und Zeugen bedroht.Exemplarisch störten die tatverdächtigen Personen am 29. März 2013 das Osterfeuer in Krostitz, OT Lehelitz, und begingen in Höhe des Bürgerhauses eine gefährliche Körperverletzung. Am 7. April 2013 traten die Tatverdächtigen im Jugendclub Laußig, OT Pressel auf, störten die dortige Veranstaltung und begingen eine weitere gefährliche Körperverletzung. Auch für die am 27. April 2013 im Jugendclub in Laußig, OT Authausen, am 9. Mai 2013 in Hohenprießnitz sowie am 12. Mai 2013 in Eilenburg („Tanzbar Juke Box“) begangenen gefährlichen Körperverletzungen gegen anwesende Besucher wurden die der Gruppierung zuzuordnenden Personen als Tatverdächtige ermittelt. Darüber hinaus ist eine in Eilenburg begangene Körperverletzung an einem 43-jährigen Ausländer zwei Personen aus dieser Gruppierung zu zurechnen. Zuvor hatten beide den Geschädigten beschimpft und beleidigt.Zu den vorstehenden Straftaten konnten sechs Tatverdächtige ermittelt werden. Der polizeiliche Staatsschutz der Polizeidirektion Leipzig realisierte im Zusammenwirken mit dem Operativen Abwehrzentrum (OAZ) und weiteren Einsatzkräften am Mittwochmorgen insgesamt sechs richterliche Durchsuchungsbeschlüsse in fünf Objekten. Es konnten umfangreiche Beweismittel zu den oben aufgeführten Straftaten beschlagnahmt werden. Außerdem wurden eine große Anzahl nicht zugelassener pyrotechnischer Erzeugnisse bzw. Produkte ,wie „La Bomba“, Rauchfontänen und Kugelbomben, sichergestellt.Gegen zwei 18-Jährige, zwei 19-Jährige, einen 20-Jährigen und einen 24-jährigen Tatverdächtigen werden wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzungen und Diebstahlshandlungen ermittelt. Aus diesem Personenkreis ist der Polizei ein Tatverdächtiger bereits als polizeilich motivierter Straftäter bekannt. Zwei andere sind als Gewalttäter Sport erfasst. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

PKW überschlägt sich bei Unfall

Ein 73-jähriger Fahrer eines PKW befuhr die Kreisstraße von Lindenhain in Richtung Gollmenz. An der Kreuzung Badrinaer Straße/ Brinniser Straße missachtete er die Vorfahrt eines weiteren Fahrzeuges, welches aus Gollmenz in Richtung Badrina fuhr. Es kam in der Kreuzungsmitte zur Kollision beider Fahrzeuge. Infolgedessen schleuderten die Fahrzeuge auf das angrenzende Feld. Der PKW des 73-jährigen überschlug sich und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Es entstand ein Gesamtsachschaden in einer niedrigen fünfstelligen Höhe. Der 73-jährige kam schwerverletzt, die 2 Personen aus dem anderen Fahrzeug leichtverletzt, ins Krankenhaus. (KK)

Quelle: PD Leipzig

  

Radfahrerin schwer verletzt

Radfahrerin schwer verletzt

Polizei

Bautzen, Dr.-Salvator-Allende-Straße

20.12.2013, 11:40 Uhr

Ein Unfall, bei dem eine Radfahrerin schwer verletz wurde, geschah am Freitagmittag auf der Bautzener Allendestraße in Richtung Paul-Neck-Straße.

Ein 35-jähriger Seat-Fahrer hatte die Absicht, von der Allendestraße nach links in Richtung Paul-Neck-Straße abzubiegen. Dabei übersah er eine 57-jährige Radlerin im Gegenverkehr. Es kam zur Kollision zwischen Pkw und Radfahrerin, wobei die Frau schwerste Verletzungen erlitt. Sie war an der Unfallstelle nicht ansprechbar, wurde mit dem alarmierten Rettungswagen ins Krankenhaus zur medizinischen Versorgung gebracht.

Die Verkehrspolizei nahm den Unfall auf und führt die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (pk)

Quelle: PD Görlitz

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.12.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 20.12.2013 (2)

Polizei20

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Rechenberg-Bienenmühle – In den Graben gefahren …

(Ki) … ist ein mit Bierfässern beladener Lkw Iveco (Fahrer: 46) am Freitagvormittag auf der Alten Straße im Ortsteil Holzhau. Der Laster war in Richtung Muldentalstraße unterwegs, als er gegen 9.30 Uhr ausgangs einer Linkskurve vermutlich auf glatter Fahrbahn nach rechts abkam, einen kleinen Baum streifte und dann auf die angrenzende Wiese kippte. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Der Sachschaden bei dem Unfall wird auf gut 10.000 Euro beziffert. Um die Bergung des Lkw kümmerte sich die Brauerei.

Revierbereich Rochlitz

Seelitz – Pferd scheute und verletzte Pfleger/Zeugen gesucht

(Fi) Am 4. Dezember 2013, gegen 10.15 Uhr, führte der Mitarbeiter (21) eines Reiterhofes mit zwei Kollegen mehrere Pferde aus den Ställen zu einer Koppel in Richtung Kolkau. Zu diesem Zweck müssen die Tiere immer ein Stück auf der Kolkauer Straße geführt werden. Die notwendige Beschilderung ist an diesem Straßenabschnitt vorhanden. Dem Fahrer/der Fahrerin eines Pkw dauerte die Verkehrsbehinderung offenbar zu lange. Beim Betätigen der Hupe an dem betreffenden Pkw scheute eines der Pferde und trat nach hinten aus. Der 21-Jährige wurde am Kopf getroffen und verbrachte eine Woche im Krankenhaus. Erst am 16. Dezember 2013 wurde die Polizei informiert.Nach dem bisherigen Ermittlungsstand könnte es sich bei dem hupenden Pkw, der nach dem Unfall weiterfuhr, um einen blauen oder lilafarbenen Toyota gehandelt haben. Die Polizei bittet Zeugen, die zu diesem Fahrzeug oder dessen Fahrer/Fahrerin weitere Angaben machen können, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise werden bei der Polizei in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 entgegengenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Behämmert

(Ki) Mit einem Hammer zerschlug jemand in der vergangenen Nacht eine Seitenscheibe eines Audi A6 Avant. Der Pkw stand von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag, 8 Uhr, in der Emil-Finck-Straße. Bis jetzt ist nicht klar, ob in dem Auto etwas fehlt. Außer dem Schaden wurde vom Täter das Tatwerkzeug zurückgelassen. Das lag zwischen Fahrertür und Sitz, die Polizei stellte es als Beweismittel sicher. Rund 1 000 Euro macht der Sachschaden am Fahrzeug aus.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Adventsstern gestohlen

(Ki) Einen Herrenhuter Adventsstern haben Unbekannte vom Gelände einer Firma mit Sitz in der Krumhermersdorfer Straße gestohlen. In der Nacht zu Freitag schnitten die Täter den einen Meter großen gelben Weihnachtsschmuck ab und nahmen ihn mit. Der Schaden für die Firma beläuft sich auf rund 100 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz