Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 13.12.2013 (2)

PolizeiEinbrecher vermiesen Kindern die Weihnachtsfeier

Oberlungwitz – (ah) Süßigkeiten, Getränke und Lebensmittel, die für eine Kinderweihnachtsfeier gedacht waren, haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag aus einem Kindergarten an der Robert-Koch-Straße gestohlen. Die Täter verschafften sich durch Aufhebeln eines Fensters den Zutritt zur Einrichtung. Die gestohlenen Sachen lagerten im Vorrats- und Wirtschaftsraum des Kindergartens. Der Schaden wird mit rund 150 Euro angegeben.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Bauernmarkt wird Ziel von Dieben

Pöhl, OT Herlasgrün – (jm) In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in einen Bauernmarkt an der Bahnhofstraße eingebrochen. Die Diebe nahmen unter anderem mehrere Geldkassetten mit. Zudem richteten sie erhebliche Sachschäden an. Deren genaue Höhe ist allerdings noch unklar.

Langfinger leeren Bodenkammer

Oelsnitz – (jm) Beim Einbruch in eine Bodenkammer haben Unbekannte Inventar und Motorrad- sowie Campingzubehör im Wert von fast 2.000 Euro gestohlen. Von den Tätern fehlt noch jede Spur. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge muss sich der Diebstahl in dem Wohnhaus an der Schillerstraße zwischen Oktober und Anfang Dezember ereignet haben.

Autos landen auf dem Dach

Eichigt – (jm) Am Donnerstag hat die Polizei zu zwei folgenschweren Unfällen ausrücken müssen. Zwei Menschen wurden dabei teils schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Zunächst überschlug sich am Morgen auf der Verbindung von Ebmath nach Tiefenbrunn eine Frau mit ihrem Auto. Sie hatte die Kontrolle verloren. Die 41-Jährige konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Rettungskräfte brachten sie anschließend ins Krankenhaus. Am Abend wurde dann einem Mann (43) die eisglatte Fahrbahn auf der Straße zwischen Freiberg und Ebmath zum Verhängnis. Auch sein Wagen überschlug sich. Er blieb unverletzt, seine Beifahrerin erlitt leichte Blessuren.

Polizei sucht Zeugen: Kleinwagen rammt Opel

Plauen – (jm) Nach einem Unfall in der Ostvorstadt sucht die Polizei dringend Zeugen. Am Donnerstagmittag war ein Unbekannter mit seinem Auto in der Stöckigter Straße an einen schwarzen Opel Astra gefahren. Der Verursacher verschwand klammheimlich und hinterließ knapp 1.000 Euro Schaden. Bei dem gesuchten Fahrzeug soll es sich um einen silberfarbener Kleinwagen handeln.Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Verursacher machen sich aus dem Staub

Reichenbach – (jm) Die Polizei der Neuberinstadt ermittelt derzeit zu zwei Unfällen bei denen die Verursacher jeweils spurlos verschwanden. So war am Mittwochabend ein Unbekannter mit seinem Auto in der Fritz-Ebert-Straße an einen geparkten Audi gestoßen. Die Reparaturkosten belaufen sich hier auf fast 1.500 Euro. Am Donnerstagnachmittag fuhr dann womöglich eine Frau mit ihrem Pkw in einem Hinterhof am Markt gegen eine Hausmauer. Der Schaden beträgt knapp 500 Euro.Hinweise nimmt die Polizei in Auerbach entgegen, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Diebe brechen Weihnachtsbude auf

Zwickau – (jm) In der Nacht zu Freitag haben Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt ihr Unwesen getrieben. Die bislang Unbekannten brachen eine Bude auf und versuchten zudem ein kleines Lager zu öffnen. Noch steht nicht fest, was die Diebe mitnahmen. Der Sachschaden wird auf knapp 400 Euro geschätzt.

Einbruch in Fleischerei

Zwickau – (ah) Auf der Marienthaler Straße sind Unbekannte in der Nacht zu Freitag in ein Fleischereigeschäft eingedrungen. Zu ihrem Diebesgut gehören Bargeld, ein Laptop mit Tasche und ein schnurloses Telefon. Der Stehlschaden wird auf rund 700 Euro beziffert.

Radfahrerin prallt gegen Toyota

Zwickau, OT Schedewitz/Geinitzsiedlung – (ah) Ihre Unaufmerksamkeit wurde einer jungen Radfahrerin (26) zum Verhängnis. Sie überquerte am Donnerstagmorgen mit ihrem Fahrrad die Bergmannstraße in Höhe der Zufahrt OBI-Markt, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Toyota. Die junge Frau stürzte und verletzte sich dabei leicht. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 200 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Auffahrunfälle

Wilkau-Haßlau – (ah) Donnerstagvormittag kam es auf der Teichstraße zu einem Auffahrunfall, dessen Bilanz rund 7.000 Euro Schaden sind. Ein 85-Jähriger kam auf Grund von Straßenglätte nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und prallte mit seinem Mitsubishi auf das Heck eines vor ihm verkehrsbedingt haltenden Renaults.

Crimmitschau – (ah) Am Kreisverkehr Glauchauer Land-/Kitscherstraße hat am Donnerstagabend ein 49-Jähriger den vor ihm anhaltenden Opel zu spät bemerkt und war mit seinem VW Golf auf diesen aufgefahren. Der Gesamtschaden beträgt rund 2.500 Euro.

Fließenden Verkehr nicht beachtet

Crimmitschau – (ah) Beim Einfahren in den fließenden Verkehr kurz vor der Einmündung Jahnstraße/Am Mühlgraben beachtete am Donnerstagabend eine 24-Jährige mit einem Opel den nachfolgenden VW nicht und kollidierte mit diesem. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 3.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Messgeräte aus Auto gestohlen

Meerane – (ah) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte auf einem Betriebsgelände an der Leipziger Straße die Scheibe eines Renault Megane eingeschlagen und aus dem Auto verschiedene Messgeräte im Wert von mehr als 3.500 Euro entwendet. Der Schaden am Pkw beträgt rund 200 Euro.

Einbruch in Geschäftsräume

Limbach-Oberfrohna – (ah) Auf der Bernhardstraße sind Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in einen Friseursalon und in ein Versicherungsbüro eingedrungen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und Bargeld von rund 1.000 Euro sowie eine Haarschneidemaschine und ein Lockenstab entwendet.

Kabel gestohlen

Glauchau, OT Wernsdorf – (ah) Auf einer Baustelle an der Straße Zum Stausee haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag von mehreren Baumaschinen Kabel entwendet. Außerdem zerstörten sie die Steuerung eines Kranes. Der Schaden wurde mit rund 15.000 Euro angegeben.

Fußgänger von Auto angefahren

Meerane – (ah) Am Donnerstagmittag fuhr eine 63-Jährige mit einem Honda Civic vom Parkplatz des Simmel-Marktes in der August-Bebel-Straße. Dabei erfasste sie einen Fußgänger (83). Der Rentner wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden am Pkw beträgt rund 1.000 Euro.

Unbekannter raubt Apotheke ausLichtenstein – (jm) Ein bislang unbekannter Mann hat am Freitag-nachmittag eine Apotheke an der Glauchauer Straße überfallen. Er forderte von einer der Angestellten den Inhalt der Kasse. Dabei fuchtelte er der Frau mit einer Einkaufstüte vor der Nase herum. Ob sich darin eine Waffe befand ist unklar. Der Mann flüchtete mit dem erbeuteten Geld anschließend zu Fuß. Die Angestellte blieb glücklicherweise unverletzt.Inzwischen fahndet die Polizei nach dem Täter. Er soll etwa 1,65 Meter groß und schlank sein. Bekleidet war er mit einer Jeans, zudem einer dunklen Jacke. Auf dem Kopf trug er eine dunkle Mütze. Markant sind die dunkle Sonnenbrille und ein kleiner Kinnbart.Hinweise nimmt die Kriminalpolizei entgegen, Telefon 0375/ 4284480.Fußgänger von Auto erfasstGlauchau – (jm) Auf der Albert-Köhler-Straße ist am Freitagvormittag ein Rentner (82) von einem Auto (Fahrer 46) erfasst und schwer verletzt worden. Da die Umstände des Unfalles noch unklar sind, hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen. Insbesondere der Weg des Fußgängers soll damit rekonstruiert werden. Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 9 Uhr.Hinweise bitte an den Unfalldienst in Reichenbach, Telefon 03765/ 500.

Quelle: PD Zwickau

Durchsuchung des OAZ

Durchsuchung des OAZ

Polizei03

Zeit: 13. 12.2013, 07:00 bis 9.30 UhrOrt: Chemnitz-Sonnenberg

Ermittler des Operativen Abwehrzentrums realisierten am heutigen Morgen in der Zeit von 7:00 Uhr bis 09.30 Uhr einen Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes Chemnitz. Dem Beschluss vorausgegangen waren ein anonymer Hinweis und Ermittlungen der Beamten in sozialen Netzwerken. Hierbei stießen diese auf einen 44- jährigen Chemnitzer. Dieser publizierte verschiedenste Beiträge mit volksverhetzendem Inhalt. Gegen ihn wurde Strafanzeige wegen des Verdachtes der Volksverhetzung gem. § 130 StGB gestellt.Die Ermittler durchsuchten die Wohnung des Chemnitzers und konnten verschiedenste Beweismittel sicherstellen. Zu den sichergestellten Gegenständen gehören ein Laptop und Handys. Während der Durchsuchung stießen die Beamten des Operativen Abwehrzentrums weiterhin auf drei Luft- und zwei  Schreckschusswaffen mit den dazugehörigen Magazinen und Schreckschusspatronen. Auf Grund des Fundes der Schreckschusswaffen wird ein Verstoß nach dem Waffengesetz geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PD Chemnitz

  

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei09

Stadtgebiet Leipzig

Warnung! Trickbetrüger treiben ihr Unwesen

Ort: 04179 Leipzig, OT NeulindenauZeit: 11.12.2013, 11:00 Uhr

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als Versicherungsvertreter, Sparkassenmitarbeiter oder Mitarbeiter von Rentenkassen ausgeben.Es klingelte das Telefon – die Nummer unterdrückt – am anderen Ende stellte sich ein Unbekannter als Herr Dr. Stefan S., Direktor der Sparkasse Leipzig, der 83-jährigen Anschlussinhaberin vor.Der vermeintliche Direktor kam sofort zur Sache und erklärte der Frau, dass ihr Rentenanspruch der letzten drei Jahre neu berechnet wurde und sie eine Nachzahlung in vierstelliger Höhe zu erwarten hätte. Im weiteren Gespräch fragte der vermeintliche Direktor die PIN-Nummer ihrer EC-Karte ab und erklärte der zögernden Dame, dass eine Nachzahlung nicht erfolgen könne, sollte sie diese Nummer nicht mitteilen. Verunsichert gab die 83-Jährige daraufhin die PIN-Nummer bekannt.Da sie der Anruf weiterhin beschäftigte, ging die Dame zur nächsten Sparkassenfiliale und schilderte das Geschehene. Ihr wurde mitgeteilt, dass es sich bei dem Anrufer auf keinen Fall um einen Mitarbeiter des Bankinstitutes handeln kann, da seitens der Sparkasse zu keiner Zeit die persönliche PIN-Nummer telefonisch abgefragt wird. Daraufhin ließ sie ihre Karte sperren und machte sich auf den Weg nach Hause.Noch am selben Tag erhielt sie einen erneuten Anruf vom so genannten Herrn Dr. S., der ankündigte, dass eine Mitarbeiterin erscheinen werde, um die Karte für eine kurze Zeit mitzunehmen. Als Begründung gab er an, dass mit Hilfe der Karte die Nachzahlung der Rente auf ihr Konto gebucht werden könne. Die 83-Jährige gab ihr Einverständnis und teilte mit, dass sie die Mitarbeiterin erwarten werde, informierte jedoch zwischenzeitlich die Polizei. Diese hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Eine vermeintliche Mitarbeiterin ließ sich nicht blicken.

Sparkasse und Polizei warnen aus aktuellem Anlass ausdrücklich davor, niemals am Telefon oder per E-Mail sensible Konto- oder Kartendaten wie die Geheimzahl der SparkassenCard weiterzugeben oder aus einer E-Mail heraus Webseiten zu öffnen, um dort Kontodaten einzugeben.Weiterhin warnt die Polizei!Lassen Sie keine Fremden in ihre Wohnung, auch wenn sich diese als Amtsperson oder Mitarbeiter von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Kirche, von Krankenkassen, Banken und Geldinstituten oder Rentenversicherungen ausgeben. Schauen Sie sich die Personen vor dem Öffnen der Tür durch Türspione oder einen Blick aus dem Fenster genauer an und nutzen Sie die Türsprechanlage. Sollten Sie dennoch die Tür vorher öffnen müssen, dann legen Sie eine Türkette vor.Lassen Sie sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen und prüfen sorgfältig Druck, Foto und Stempel. Im Zweifel vor Einlass bei der genannten Behörde, Firma anrufen. (MB)

Hungriger Einbrecher

Ort: Markkleeberg, EquipagenwegZeit: 11.12.2013, 20:30 Uhr bis 12.12.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in eine Schuleinrichtung im Equipagenweg in Markkleeberg eingebrochen. Der unbekannte Täter hebelte ein Fenster auf und drang in den hinteren Bereich des Gebäudes ein, wo sich die Küche befand. Aus dem dort stehenden Kühlschrank wurden Wurst, Butter und Käse entnommen. Diese wurden später höchstwahrscheinlich mit den Brötchen kombiniert, welche sich auf einem Küchenschrank befunden haben. Gesättigt, jedoch mit ansonsten leeren Händen, ist der Dieb dann wieder verschwunden. Der Sachschaden am beschädigten Fenster ist derzeit noch nicht bezifferbar. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Acht beschädigte Pkws

Ort: Delitzsch, KörnerstraßeZeit: 12.12.2013, zwischen 23:00 Uhr und 00:00 Uhr

Am gestrigen Abend wurden in Delitzsch in der Körnerstraße an sieben hintereinander stehenden Pkws die linken Außenspiegel beschädigt. Diese wurden durch einen oder mehrere unbekannte Täter vermutlich abgeschlagen oder abgetreten. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um einen VW Passat, einen Opel Agila, einen Mazda 6, einen Citroen, einen Audi, einen Opel Astra, einen Toyota Prius und einen Ford Focus. Ein weiterer Pkw, ein Ford Focus, stand in einer Querstraße der Körnerstraße, unweit der anderen beschädigten Fahrzeuge. Hinweise zu den Tätern sind derzeit nicht bekannt. Der Schaden wird auch etwa 800 Euro geschätzt. (KG) Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

„Blau“ am Steuer …

Ort: Lützschena-Stahmeln, Hallesche StraßeZeit: 12.12.2013, gegen 06:00 Uhr

… saß bereits am Morgen die Fahrerin (48) eines Pkw Dacia. Sie war auf der Halleschen Straße stadteinwärts unterwegs, als sie an einer auf „rot“ stehenden Ampel auf ein verkehrsbedingt haltendes Fahrzeug auffuhr. Der Pkw Smart (Fahrerin: 43) wurde auf einen vor ihm stehenden Honda Civic (Fahrerin: 41) geschoben. Polizeibeamte bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft der Dacia-Fahrerin. Der Vortest ergab 2,36 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Ihre Fahrerlaubnis ist die Frau vorerst los. Gegen sie wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Hö)

Beifahrerin schwer verletzt

Ort: Leipzig-Liebertwolkwitz, Holzhausener Straße/OstendeZeit: 12.12.2013, gegen 12:00 Uhr

Der Fahrer (75) eines Pkw Seat fuhr auf der Holzhausener Straße. An der Kreuzung Ostende beachtete er die Vorfahrt eines Mercedes-Sattellastzuges (Fahrer: 58) nicht und stieß mit ihm zusammen. Beim Unfall verletzte sich die Beifahrerin (78) im Seat schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Zwei Zeugen (m.: 24, 63) riefen die Polizei. Gegen den 75-Jährigen wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf zu einem Verkehrsunfall m. d. B. u. V.

Ort: Borsdorf, OT Panitzsch, Sommerfelder Straße/HauptstraßeZeit: 26.10.2013, gegen 18:00 Uhr

Am 26.10.2013 befuhr gegen 18:00 Uhr ein Radfahrer (64) die Sommerfelder Straße in Richtung Hauptstraße mit der Absicht, diese zu überqueren. Ein von links auf der Hauptstraße kommender Kleintransporter blinkte nach rechts und hielt kurz vor der Sommerfelder Straße an. Der Fahrradfahrer vertraute nun darauf, dass der Transporter nach rechts abbiegt und fuhr ohne anzuhalten weiter. Als der Kleintransporter jedoch nicht nach rechts abbog, sondern geradeaus weiterfuhr, bremste der Radler, stürzte und verletzte sich. Der Transporterfahrer hingegen setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort. Zum Typ des weißen Kleintransporters ist derzeit nichts bekannt. Vom amtlichen Kennzeichen sind die Buchstaben L-U … bekannt. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Hinweise zum Fahrer oder zur Fahrerin und zum genauen Typ des Kleintransporters geben? Zeugen wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255 2847. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

   

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 13.12.2013 (2)

Polizei11

Chemnitz

OT Hilbersdorf/OT Furth – Lügen haben kurze Beine…und auch Folgen

(Ki) Dass Lügen kurze Beine haben und auch mit Folgen verbunden sein können, dass mussten am Donnerstag und Freitag zwei junge Chemnitzer (12, 15) erfahren.

In der Medieninformation Nr. 666 vom 12. Dezember 2013 wurde über den Raub an einem 12-jährigen Jungen am Abend des 11. Dezember 2013 in der Zeißstraße berichtet. Am Abend des 12. Dezember 2013  meldete sich die Mutter bei der Kriminalpolizei und teilte mit, dass es diese Straftat nicht gegeben hat. Der Sohn habe seine angeblich geraubte Tasche in einem Einkaufscenter vergessen und sich dann aus Angst vor Ärger zu Hause den Raub ausgedacht.Auch den angezeigten Raub an einem 15-jährigen Chemnitzer Schüler kann die Kriminalpolizei nach zwei Wochen zu den Akten legen. Am 29. November 2013, so die Anzeige, sollte der Jugendliche auf seinem Schulweg in der Emilienstraße von zwei unbekannten Tätern, vermutlich Ausländern, beraubt worden sein. Vier Stunden später hatte er sich den Eltern anvertraut, die Anzeige erstatteten. Die Ermittler hatten von Anfang an Zweifel am von dem Jungen geschilderten Tathergang. Aus diesem Grund und zum Schutz des vermeintlichen Opfers war dieser Fall vorerst nicht öffentlich gemacht worden. Am heutigen Freitagvormittag wurde der 15-Jährige ein zweites Mal vernommen. In seiner Vernehmung gestand er gelogen zu haben. Sein Motiv sei eine an jenem Tag anstehende große Klassenarbeit gewesen, wegen der er nicht in die Schule gehen wollte.Seine Entschuldigung gegenüber der Polizei nahmen die Ermittler an. Allerdings schützt das den Jugendlichen nicht vor einer Anzeige wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat.Der 12-Jährige im ersten Fall hingegen hat Glück im Unglück. Seine Tat bleibt für ihn als Kind strafrechtlich ohne Folgen. Aufgrund der Veröffentlichung dieses Falls in  o.g. Medieninformation und einem damit verbundenen Zeugengesuch in einer Tageszeitung meldete sich am Freitagvormittag eine Chemnitzer Bürgerin. Sie bot an, dem 12-Jährigen die geraubten Sachen zu ersetzen und ihm damit zu helfen, die Tat besser zu verarbeiten. Zum Glück für alle Beteiligten wird dies nicht notwendig sein.Auch den 15-Jährigen auf diese Art und Weise zu unterstützen, darüber habe die Frau nachgedacht. Zu diesem Fall wurden in Chemnitz Flyer verteilt, in denen Asylbewerber leichtfertig des Raubes beschuldigt werden, ohne das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen abzuwarten.

OT Kapellenberg – Kasse geplündert

(He) Ein unbekannter Dieb hat beim Einbruch in ein Büro auf der Neefestraße aus einer Kasse knapp 500 Euro mitgenommen. Die Tat wurde am Freitagmorgen angezeigt. Der Sachschaden wird auf rund 20 Euro geschätzt.

OT Kaßberg – Kind bei Unfall verletzt/Polizei sucht dringend Zeugen

(He)  Die Polizei sucht dringend Zeugen eines Verkehrsunfalles, der sich am Mittwoch, dem 4. Dezember 2013, auf der Kreuzung Weststraße/Franz-Mehring-Straße ereignete. Ein 11-jähriger Junge überquerte auf dem Weg zum Gymnasium bei „Grün“ die Fahrbahn und wurde dabei von einem in die Franz-Mehring-Straße links abbiegenden kleinen Pkw gestreift. Der Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Junge stürzte und wurde leicht verletzt. Das Polizeirevier Chemnitz Südwest sucht unter der Telefonnummer 0371 387-102 Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet und kann nähere Hinweise zum Fahrzeug und zum  Fahrer geben?

OT Altchemnitz – Auffahrunfall

(Fi) Am Freitag, gegen 8.50 Uhr, fuhr die Fahrerin eines Pkw Fiat auf der Erfenschlager Straße auf einen haltenden Lkw Mercedes (Fahrer: 27) auf. Die 47-jährige Fiat-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Auf insgesamt ca. 3 000 Euro beziffert sich der entstandene Sachschaden.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Nächtlicher Wurstdieb geschnappt

(He) Am Freitagmorgen zeigte ein Fleischer von der Frankenberger Straße an, dass in der Nacht Diebe in seiner Firma waren. Er hatte festgestellt, dass mehrere Kisten Wurst, Lammfleisch und auch Werkzeug fehlten. Man hatte das Fleisch aus dem Kühlhaus gestohlen und auch sonst in den Gebäuden nach Brauchbarem gesucht. So fehlten weiterhin eine Reflektorjacke, ein iPad, ein Verstärker, mehrere Fleischermesser, mehrere Stangen Salami, Räucherschinken und Lenden. Bei der Anzeigenaufnahme erinnerten sich die Beamten, dass in der Nacht in Mittweida ein Radfahrer ohne Licht kontrolliert worden war. Der hatte in seinem Rucksack Fleisch und Wurst.

Als er am Vormittag mit dem Diebstahl konfrontiert wurde, gab der 26-Jährige die Tat zu. Er gab den Polizisten die gestohlenen Sachen wieder heraus. Ob er für weitere Straftaten infrage kommt, müssen die Ermittlungen zeigen.

Revierbereich Döbeln

Leisnig/OT Beiersdorf – Baumaschinen gestohlen

(He) Unbekannte Diebe drückten in der Nacht zum Freitag ein Scheunentor eines Agrar-Betriebes in Beiersdorf auf. Abgesehen hatten es die Täter offensichtlich auf die darin stehenden Baumaschinen. Ein Kompaktlader, geeignet für kleine Baustellen, und ein Minibagger sind verschwunden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Der Sachschaden ist gering.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fiesta gerammt/Zeugen gesucht

(Fi) I der Zeit von Donnerstag, 16.30 Uhr, bis Freitag, 10 Uhr, ist ein unbekanntes Fahrzeug mit einem vor dem Wohnhaus Ziolkowskistraße 2 abgestellten weißen Ford Fiesta kollidiert. Der Schaden an dem Ford beträgt ca. 1 500 Euro. Da der Unfallverursacher pflichtwidrig den Unfallort verließ, bittet die Polizei in Freiberg unter Tel. 03731 70-0 um Hinweise zu dem Verursacherfahrzeug bzw. dessen Fahrer.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Kellerbrand im Oberen Gutsweg

(He) Gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei am Freitagvormittag zu einem Kellerbrand im Oberen Gutsweg gerufen. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer aus noch unklarer Ursache in einem als Büro genutzten Raum ausgebrochen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen.

Revierbereich Aue

Schneeberg – Unfall beim Ausparken

(Fi) In der Ritterstraße parkte am Freitag, gegen 9.15 Uhr, der Fahrer eines Pkw Ford rückwärts aus einer Parklücke aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem anderen Pkw (Typ nicht bekannt), dessen 64-jähriger Fahrer gewartet hatte, um den Ford ausparken zu lassen. Verletzte wurde niemand. Der Schaden an den beiden Pkw beziffert sich auf insgesamt ca. 6 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

  

Eispiraten heiß auf Derbysieg

Eispiraten heiß auf Derbysieg

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Fabian Dahlem: „Ich wünsche mir, dass die Zuschauer uns lautstark unterstützen!“

Die Eispiraten Crimmitschau wollen am kommenden Wochenende erfolgreich aufspielen. Am Freitag (13.12.2013 – 19:30 Uhr) stehen die Westsachsen vor einer schweren Aufgabe, wenn sie bei den Starbulls Rosenheim zu Gast sind. Am Sonntag (15.12.2013 – 17:00 Uhr) steht dann das mit Spannung erwartete Sachsenderby gegen die Dresdner Eislöwen auf dem Spielplan, das bereits im Vorfeld für Anspannung und Emotionen sorgt.

Die Starbulls Rosenheim sind eine der Top-Mannschaften der Liga und für die Eispiraten Crimmitschau wird es in Bayern alles andere als leicht, Punkte zu holen. Dennoch will sich das Team um Eispiraten-Trainer Fabian Dahlem mit aufopferungsvollem Kampf nicht wehrlos geschlagen geben und hofft sogar auf eine kleine Überraschung, so der Chefcoach heute gegenüber der Presse.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…

Am Sonntag (15.12.2013 – 17:00 Uhr) steht mit dem Sachsenderby gegen die Dresdner Eislöwen der nächste Kracher auf dem Spielplan. „Endlich ist es soweit: Wir empfangen die Gäste aus der Elbmetropole im eigenen Stadion.“, freut sich Dahlem.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…

Mit der Unterstützung durch die Fans wollen die Eispiraten das Derby möglichst siegreich gestalten. Personell gibt es für den Übungsleiter allerdings im Vorfeld beider Begegnungen noch einige Unbekannte.

Die Aussage von Fabian Dahlem hier…„Gemeinsam zum Sieg“ das ist das oberste Ziel der Eispiraten am Sonntag, wenn die Westsachsen die Dresdner Eislöwen im Sahnpark empfangen. Mit dem Rückhalt der Fans, will das Team den 3. Heimsieg in Folge einfahren und wird dafür alles in die Waagschale werfen.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau