Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.12.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.12.2013 (2)

Polizei11

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Werkzeugkoffer erbeutet

Plauen – (js) Einen Koffer mit Werkzeug haben Unbekannte am Dienstagmorgen aus einem Haus auf der Pestalozzistraße weg getragen. Der Besitzer hatte den Werkzeugkoffer im Wert von rund 600 Euro kurz nach 8 Uhr nur für wenige Minuten im Treppenhaus abgestellt.

Kupferdiebe unterwegs

Plauen – (js) Mehrere Kupferbleche in einer Größe von jeweils 30 mal 50 Zentimetern haben Unbekannte an der Pauluskirche in der Kaiserstraße abgeschraubt und mitgenommen. Der Schaden beträgt rund 200 Euro. Die Tat muss zwischen Freitag und Dienstag verübt worden sein.

Papiercontainer brennt

Plauen – (js) Nur ein Haufen Asche war noch übrig, als am Dienstagabend die Kollegen der Plauener Feuerwehr in der Straßberger Straße zum Einsatz kamen. Unbekannte Brandstifter hatten einen mit Papier gefüllten Tausend-Liter Rollcontainer angezündet. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Fahrrad aus Keller gestohlen

Mylau – (js) Ein schwarz/gelbes Mountainbike der Marke Scott Elite Racing im Wert von rund 1.800 Euro haben Unbekannte aus dem Keller eines Hauses An der Kiesgrube gestohlen. Das Fahrrad hat einen weißen Sattel und eine 27-Gang Shimano XT Schaltung. Es war zusätzlich mit einem Schloss gesichert. Außerdem fehlen aus dem Keller ein paar Nike-Sportschuhe im Wert von 100 Euro. Die Tat muss zwischen dem 5. Dezember und Dienstag verübt worden sein. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Skoda gerammt und verschwunden

Lengenfeld – (js) Ein PKW Skoda ist am Dienstag auf dem Parkplatz am Kirchplatz durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Der Verursacher verschwand und hinterließ einen Schaden in Höhe von 1.000 Euro. Der Unfall muss sich zwischen 13:40 Uhr und 14:40 Uhr ereignet haben.Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unbekannter beschädigt Mercedes

Netzschkau – (js) Ein PKW Mercedes ist auf der Elsterberger Straße zwischen Donnerstag und Sonntag durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Unfallzeugen gesucht

Zwickau, OT Marienthal Ost – (js) Auf der Kreuzung Marienthaler Straße / Luisenstraße sind am Dienstagnachmittag 1.400 Euro Sachschaden bei einem Unfall entstanden. Ein PKW Audi (Fahrer 61) war beim Abbiegen seitlich mit einem verkehrsbedingt wartenden VW Caddy (Fahrer 45) kollidiert. Zum Unfallhergang machten die Beteiligten widersprüchliche Angaben. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Einbruch in Friseurgeschäft

Werdau – (js) Zwischen Sonnabend und Dienstag haben Unbekannte aus einem Friseurgeschäft auf der Stadtgutstraße einen Tresor und eine Haarschneidemaschine gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 400 Euro.

Diebe im Freibad

Fraureuth – (js) Alkohol im Wert von rund 400 Euro haben Unbekannte im Freibad Fraureuth erbeutet. Die Täter waren zwischen dem 2. Dezember und Montag in die Räumlichkeiten des SV Wasserfreunde eingebrochen und hatten mehrere Flaschen Alkohol gestohlen.

Fahrer unter Drogen

Crimmitschau – (js) In der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei auf der Melanchthonstraße einen 29-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. Er saß unter Drogeneinfluss am Steuer seines VW Polo. Ein entsprechender Schnelltest verlief positiv. Die Untersuchung und Auswertung der Blutprobe wird genauen Aufschluss über Art und Menge der konsumierten Drogen erbringen.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Unbekannter fährt gegen Golf

Meerane – (js) Zwischen Montagnachmittag und Dienstag ist auf der Rudolf-Breitscheid-Straße ein Auto beschädigt worden. Ein unbekanntes Fahrzeug ist in Höhe des Hausgrundstückes 51 gegen den vorderen linken Kotflügel und den Stoßfänger des VW Golf gefahren und hat rund 1.500 Euro Schaden verursacht. Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763/ 640.

LKW beschädigt Verkehrszeichen

St. Egidien – (js) Ein unbekannter LKW hat auf der Platanenstraße an der Einfahrt zum Feuerwehrgelände zwei Verkehrszeichenträger beschädigt und einen Sachschaden von 200 Euro hinterlassen. Der Unfall ereignete sich am Dienstag zwischen 15:30 Uhr und 18 Uhr. Von Verursacher fehlt jede Spur.Hinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Quelle: PD Zwickau

  

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 11.12.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 11.12.2013

Polizei23

Gestohlenen VW T5 an der Zapfsäule stehen gelassen

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord

11.12.2013, 06:56 Uhr

Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen an einer Tankstelle einen gestohlenen VW T5 zurückgelassen. Er hatte an der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden an der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst vollgetankt. Den Rechnungsbetrag von etwa 100 Euro beglich er nicht. Stattdessen beobachteten Tankstellenmitarbeiter, wie der Fahrer versuchte, den Van mit einem anderen Pkw fremdzustarten. Als auch das misslang, verschwand der Unbekannte in Richtung der Parkplätze in die Dunkelheit. Den T5 ließ er einfach an der Zapfsäule stehen. Ein Mitarbeiter informierte die Polizei.

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers prüfte den Sachverhalt und stellte fest, dass der Volkswagen erst wenige Stunden zuvor in Freiberg gestohlen worden war. Von dem Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Der Multivan wurde sichergestellt. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Gestohlene Kennzeichen am und Reste von Crystal im Auto

Zittau, Zur alten Färberei

11.12.2013, 03:30 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ebersbach hat am frühen Mittwochmorgen in Zittau einen weiteren Drogenkonsumenten und potentiellen Dieb aufgeklärt. Die Beamten entdeckten in der Straße Zur alten Färberei einen parkenden Ford Escort. Die Kennzeichen an dem Auto gehörten allerdings eigentlich an einen Ford Fiesta und waren im Zuge des vergangenen Wochenendes in Niederoderwitz gestohlen worden.

Die Streife sah sich das Auto genauer an. Auf dem Beifahrersitz entdeckten sie kleine Cliptütchen, in denen Reste einer kristallinen Substanz anhafteten. Hierbei handelt es sich wahrscheinlich um Crystal. Als Nutzer des Autos ermittelten die Beamten einen 27-Jährigen. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei. Er wird auch erklären müssen, wie die gestohlenen Kennzeichen an sein Auto kamen. (tk)

Bargeld geraubt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz „Wiesaer Forst“ (nahe Kodersdorf)

11.12.2013, gegen 03:30 Uhr

Als eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen am frühen Mittwochmorgen den Parkplatz Wiesaer Forst an der BAB 4 bei Kodersdorf kontrollierte, sprach die Beamten ein 31-Jähriger an. Er gab an, zuvor von zwei unbekannten, deutsch sprechenden Männern überfallen worden zu sein. Die Täter sollen ihn körperlich angegriffen und einen dreistelligen Bargeldbetrag geraubt haben. Sie entkamen unerkannt in Fahrtrichtung Dresden mit einem Auto. Das Opfer wurde leicht verletzt. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat die Untersuchungen in diesem Fall übernommen. (tk)

22 Tonnen ungesicherter Torf – Weiterfahrt untersagt

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

10.12.2013, 08:30 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers Bautzen hat am Dienstagmorgen einen genauen Blick auf einen Sattelzug an der Rastanlage Oberlausitz-Süd bei Salzenforst geworfen. Auf der Ladefläche des Aufliegers befanden sich über 22 Tonnen Torf – nahezu ungesichert. Auch der Auflieger selbst war in keinem guten Zustand: an mehreren Rädern waren die Federungen defekt und Verschraubungen locker. Damit hieß es für den 50-jährigen Berufskraftfahrer: Untersagung der Weiterfahrt. Die Polizisten zogen zudem die amtlichen Kennzeichen und die Zulassung des Aufliegers ein. Auf den Fahrer und Halter wird ein Bußgeld zukommen. (tk)

Jedes zehnte Fahrzeug zu schnell

Lieske, Muskauer Straße (B 156)

10.12.2013, 07:15 Uhr – 12:15 Uhr

In Lieske haben Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes am Dienstagvormittag ein wachsames Auge auf die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden geworfen. In der Muskauer Straße kontrollierte ein Messgerät, ob sich die Kraftfahrer an die vorgeschriebenen höchstens 50 km/h hielten. Beinah jedes zehnte Fahrzeug (37 von 383) war während der fünfstündigen Kontrolle zu schnell unterwegs. 14 der Geblitzten fuhren mit mehr als 80 km/h durch die Ortschaft. Ein Mercedes Vito aus dem Raum Spremberg raste gar mit 100 km/h durch Lieske. Dem Fahrer drohen ein einmonatiges Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 200 Euro. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Weidezaun beschädigt

Malschwitz, OT Dubrauke, Schafbergstraße

08.12.2013, 14:00 Uhr – 18:30 Uhr

Am Dienstag informierte ein Landwirt die Polizei, dass Unbekannte am Sonntagnachmittag einen seiner Weidezäune in Dubrauke beschädigt haben. Die Täter kappten die Drähte des Zaunes und rissen mehrere Pfosten aus. Den Schaden bezifferte der 31-Jährige mit etwa 100 Euro. (tk)


Fahrraddiebstähle

Malschwitz, OT Baruth

08.12.2013, 14:00 Uhr – 18:30 Uhr

Am Sonntagnachmittag haben Unbekannte in Baruth einem 16-Jährigen das Fahrrad gestohlen. Der Jugendliche hatte sein Mountainbike in einem Fahrradständer an der Kirche abgestellt und angeschlossen. Von dort verschwand das schwarz-rote „Winora“ spurlos. Den Verlust bezifferte der junge Mann mit etwa 380 Euro.

Bautzen, Stieberstraße

09.12.2013, 18:20 Uhr – 18:30 Uhr

Nur zehn unbeobachtete Minuten reichten Montagabend unbekannten Dieben in der Bautzener Stieberstraße. Sie stahlen vor einem Supermarkt  ein gesichert abgestelltes 28er Herrenrad der Marke „FRAMEWORK“. Der 33-jährige Eigentümer gab dessen Zeitwert mit ca. 200 Euro an.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Zweirädern. (tk)

Zahlreiche „Gurtmuffel“ unterwegs

Bautzen, Zeppelinstraße

10.12.2013, 12:45 Uhr – 14:45 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat Dienstagnachmittag in der Zeppelinstraße ein wachsames Auge auf die Regeltreue der Vorbeifahrenden geworfen. Bei der Kontrolle stand vor allem die Gurtpflicht im Fokus. 16 Autofahrer fuhren während der zweistündigen Kontrolle unangeschnallt auf die Beamten zu. Ihnen wurde vor Ort ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro als „Gedankenstütze“ auferlegt. Auch zwei Autofahrer, die mit dem Telefon am Ohr unterwegs waren, lotsten die Polizisten aus dem Verkehr. Für das mobile Telefonieren während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung werden auf die beiden Betroffenen ein Bußgeld von 40 Euro und ein Punkt in der Flensburger Kartei zukommen. Drei weitere Autos waren zudem in keinem guten technischen Zustand. In zwei Fällen war der Termin zur fälligen Hauptuntersuchung bereits lange überfällig. Im dritten Fall war ein Außenspiegelglas kaputt. Die Polizisten stellten den Fahrern einen Mängelschein aus. Diese haben nun wenige Tage Zeit, ihre Autos wieder verkehrssicher zu machen. (tk)

Angefahren – Zeugen gesucht

Bautzen, Johannes-R.-Becher-Straße

10.12.2013, gegen 12:00 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Dienstag hat in Bautzen ein vermutlich größeres Fahrzeug einen parkenden Suzuki Swift beschädigt. Das Auto parkte in der Johannes-R.-Becher-Straße in Höhe der Hausnummer 38. Die 49-jährige Eigentümerin entdeckte am Dienstagvormittag die Unfallspuren am linken Frontbereich. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Am Ranzen hängen geblieben  

 

Kamenz, Saarstraße

10.11.2013, 13:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag sind in der Kamenzer Saarstraße eine Radfahrerin (48) und eine 12-Jährige kollidiert. Die Frau war an einem Fußgängerüberweg hinter dem Kind vorbeigefahren, aber offenbar zu dicht. Sie blieb mit dem Lenker am Schulranzen des Mädchens hängen. Beide stürzten, die 48-Jährige verletzte sich dabei leicht und kam in ein Klinikum. (tk)

Unfallflucht mit 1.000 Euro Schaden

 

Radeberg, Lessingstraße

10.12.2013, 07:00 Uhr – 13:15 Uhr

Ein parkender Opel Corsa hat Dienstagvormittag in Radeberg Schaden genommen. Das Auto parkte am Fahrbahnrand in der Lessingstraße. Dort kollidierte offenbar ein größeres Fahrzeug mit dem Pkw und hinterließ Sachschaden am linken Heck von etwa 1.000 Euro. Möglicherweise war ein Lkw oder Kleintransporter in den Unfall verwickelt. Die Polizei sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Kamenz auch telefonisch unter 03578 352-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

 

Golf V gestohlen

Wittichenau, Kamenzer Straße

10.12.2013, 19:00 Uhr – 11.12.2013, 06:45 Uhr

Auf einen gesichert in Wittichenau abgestellten VW Golf V hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Mittwoch abgesehen. Das schwarze Fahrzeug (Baujahr: 2008, amtl. Kennz.: KM-SN 111) stand gesichert auf einem Grundstück in der Kamenzer Straße. Sein Zeitwert wurde noch nicht beziffert. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Volkswagen wird nun international gefahndet. (sh)

Radler mit knapp drei Promille

Lauta, Liebknechtstraße

10.12.2013, 14:20 Uhr

Eine Polizeistreife hat am Dienstag in Lauta einen betrunkenen Fahrradfahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten waren auf den Mann aufmerksam geworden, weil er sehr unsicher und schwankend auf der Liebknechtstraße unterwegs war. Ein Atemalkoholtest bei dem 45-Jährigen erbrachte den Grund seiner Fahrweise. Er ergab am frühen Nachmittag 2,92 (!) Promille. Es folgten Blutentnahme und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (sh)

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter

Hoyerswerda, Kühnichter Straße/Merzdorfer Straße

10.12.2013, 09:40 Uhr

Eine 71-Jährige ist Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Hoyerswerda leicht verletzt worden. Sie befuhr mit einem Pkw Suzuki die Merzdorfer Straße und bog nach links in die Kühnichter Straße ab. Dabei verlor die Frau aus noch nicht abschließend geklärter Ursache die Kontrolle über ihr Auto, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte erst gegen einen Baum und dann gegen einen Zaun. Womöglich hatte sich die Seniorin wegen eines hupenden Fahrzeuges im Gegenverkehr erschrocken. Es entstand Gesamtsachschaden von ca. 5.500 Euro. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Autodiebe scheitern

Görlitz, Büttnerstraße

09.12.2013, 22:40 Uhr – 10.12.2013, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte in der Görlitzer Innenstadt versucht, ein Auto zu stehlen. Sie brachen in einen in der Büttnerstraße parkenden 5er BMW ein, scheiterten jedoch am Lenkradschloss. Ohne Beute flüchteten die Täter unerkannt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Wildschweinrotte im Berufsverkehr

B 99, zwischen Görlitz und OT Hagenwerder

10.12.2013 17:15 Uhr

Eine Rotte Wildschweine hat Dienstagnachmittag die B 99 in Höhe des Berzdorfer Sees gequert. Allerdings waren in der spätnachmittäglichen Rush-Hour zahlreiche Fahrzeuge auf der Bundesstraße unterwegs. Resultat der unglücklichen Begegnung: 3.000 Euro Schaden an drei Autos und vier Schwarzkittel, die den Zusammenstoß nicht überlebten. Personen kamen nicht zu Schaden. (tk)

Im Graben gelandet

Kodersdorf, Straße der Einheit (B 115)

10.12.2013, 20:00 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Dienstagabend in Kodersdorf einen Ford im Straßengraben an der B 115 entdeckt. Der 24-jährige Fahrer war offenbar aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Mann verletzte sich dabei leicht und kam in ein Klinikum. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (tk)

Einbruch beim Tischler

Olbersdorf, OT Bertsdorf-Hörnitz, Hauptstraße

09.12.2013, 16:00 Uhr – 10.12.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in Bertsdorf in einen Handwerksbetrieb an der Hauptstraße eingebrochen. Ob etwas gestohlen wurde, konnte der Unternehmer bis dato noch nicht umfassend beziffern. Allein der Sachschaden an den aufgebrochenen Türen beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Seniorin angefahren

Löbau, Äußere Zittauer Straße

10.12.2013, 10:30 Uhr

Am Dienstagvormittag ist in Löbau in der Äußeren Zittauer Straße eine 70-Jährige bei einem Verkehrsunfall verletzt worden. Die Seniorin ging auf dem Fußweg entlang der Straße, als ein Renault aus einer Einfahrt kam. Der 24-Jährige am Steuer hatte die Frau offenbar nicht rechtzeitig bemerkt, das Auto erfasste sie. Die dame stürzte und verletzte sich leicht. (tk)


Selbstjustiz ist keine Lösung

 

Kennzeichen als Merkzettel entwendet

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Kreuzung Blumenstraße und Lessingstraße

10.12.2013, 10:00 Uhr

Mit seiner unorthodoxen Handlungsweise hat sich am Dienstag ein 70-Jähriger in Neugersdorf reichlich Ungemach eingehandelt. Am Vormittag war er an der Kreuzung Blumenstraße und Lessingstraße als Radfahrer mit einem VW Golf kollidiert. Der Senior stürzte, blieb aber unverletzt.

Der 70-Jährige rappelte sich auf und suchte das Gespräch mit dem 76-jährigen Autofahrer. Dieser soll ihm seine Personalien aber nicht genannt haben. Keiner der beiden Männer hatte zudem offenbar ein Mobiltelefon dabei, um die Polizei zu rufen. Daher riss der Rentner kurzerhand die beiden amtlichen Kennzeichen von dem Golf ab, klemmte sie sich unter den Arm, schwang sich auf sein Fahrrad und fuhr davon. Der verdutzte Golf-Fahrer blieb zurück.

Mit den Kennzeichen kam der Senior gegen 12:15 Uhr zum Polizeistandort Seifhennersdorf, um den Unfall zu melden. Doch durch sein Handeln hat sich der Mann möglicherweise selbst strafbar gemacht. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts des Diebstahls und dem Vorwurf der Unfallflucht. (tk)

Busfahrer geblendet

Zittau, Leipziger Straße

10.12.2013, 11:30 Uhr

Ein 13-Jähriger hat am Dienstagvormittag in einem Linienbus in Zittau den Busfahrer mit einem Laserpointer geblendet. Er leuchtete in den Innenspiegel des Omnibusses. Der 46-Jährige stoppte das Fahrzeug, bevor ein Unfall geschehen konnte und rief die Polizei. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes griff ein und hielt den Jungen bis zum Eintreffen der Streife fest. Die Beamten nahmen dem Schüler den Laserpointer ab und informierten den Betreuer des Jungen. (tk)


Einbruch in leerstehendes Autohaus

Weißwasser, Bautzener Straße

09.12.2013 – 10.12.2013, 01:20 Uhr polizeibekannt

Vermutlich in der Nacht zu Dienstag sind Unbekannte in ein ehemaliges Autohaus in Weißwasser eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurden aus dem leerstehenden Gebäude Kupferrohre entwendet und teilweise zur Abholung bereit gelegt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bezifferbar. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Fahrraddiebstahl vor Kindergarten- Zeugen gesucht

Weißwasser, Berthold-Brecht-Straße, Kita „Regenbogen“

10.12.2013, 08:50 Uhr – 09:15 Uhr

Während eine Mama Dienstagmorgen ihr Kind in die Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Weißwasser brachte, hat ihr ein dreister Dieb das davor gesichert abgestellte Fahrrad entwendet. Die Geschädigte hatte das silbergraue 26er Damenrad kaum eine halbe Stunde unbeobachtet gelassen, da war es weg. Das City-Bike war ausgestattet mit Kettenschaltung und vorn einem Kindersitz. Sein Zeitwert wurde auf etwa 130 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen: Wer hat im Tatzeitraum Personen in der Nähe der Kita beobachtet, die mit dem Fahrraddiebstahl in Verbindung stehen könnten oder das gesuchte Rad mit sich geführt haben? Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Weißwasser, Prof.-Wagenfeld-Ring, Höhe Einfahrt zum Eisstadion

10.12.2013, gegen 02:15 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen ist ein Anwohner des Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen worden. Als er aus dem Fenster sah, beobachtete er einen Pkw, der gerade am Eisstadion gegen einen Laternenmast gefahren war (Sachschaden ca. 1.000 Euro). Der Mast knickte leicht ein, der Fahrzeugführer floh von der Unfallstelle. Seine Wahrnehmungen schilderte der Zeuge der Polizei, welche umgehend Ermittlungen einleitete.

Der 29-jährige Pkw-Fahrer meldete sich am Nachmittag reumütig im örtlichen Polizeirevier. Die Anzeige wegen des Verdachts der Unfallflucht ist ihm dennoch sicher. Weitere Zeugen, die das Unfallgeschehen wahrgenommen haben oder Angaben zum Unfallverursacher und dessen Fahrweise machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)

 

 

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 10.12.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

12

Polizeirevier Görlitz

11

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

9

1

Polizeirevier Kamenz

7

2

Polizeirevier Hoyerswerda

8

2

Polizeirevier Weißwasser

4

BAB 4

1

gesamt

52

6

 Quelle: PD Görlitz

     

Leipzig: Fund von Übungsmunition im Stadtzentrum

Leipzig: Fund von Übungsmunition im Stadtzentrum

Polizei

Ort: Leipzig, OT Zentrum, Hallisches TorZeit: 11.12.2013, gegen 14:15 Uhr

Der Polizei wurde am heutigen Nachmittag mitgeteilt, dass sich in der gelieferten Erde aus der Kiesgrube Otterwisch vermutlich mehrere Stabbrandbomben befinden. Die Erde sollte an der Ecke Hallisches Tor/Willy- Brandt-Platz dazu genutzt werden, um eine kleine Grünfläche zu erstellen. Am Ort eingetroffen, stellte die Polizei hier sechs offenliegende Stabbrandbomben russischer Herkunft aus dem 2. Weltkrieg mit einer Länge von 30 bis 40 cm und einem Durchmesser von zwei Zentimeter fest. Es wurden Absperrmaßnahmen im unmittelbaren Bereich eingeleitet und der Kampfmittelbeseitigungsdienst informiert. Die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nahmen anschließend die Untersuchung vor Ort vor. Dabei stellten sie fest, dass es sich um Übungsmunition russischer Herkunft handelt. Die Munition wurde eingesammelt. Es macht sich keine Bewachung des Geländes erforderlich. Am morgigen Tag wird eine Firma beauftragt, die hier angelieferte Erde nochmals nach solcher Übungsmunition zu durchsuchen. Gleichzeitig wurde die Firma in Otterwisch informiert, dass alle Förderarbeiten in der Kiesgrube einzustellen sind. Das Gelände in Otterwisch wird ab sofort von der Polizei bewacht. Morgen werden alle weiteren erforderlichen Maßnahmen veranlasst. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

  

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.12.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.12.2013 (2)

Polizei06

Chemnitz

Stadtzentrum – Skoda gestohlen

(Ki) In der Karl-Immermann-Straße ist in der Zeit von Dienstagabend, 18 Uhr, bis Mittwoch früh, 8.40 Uhr, ein silbergrauer Skoda Octavia Kombi gestohlen worden. Der Pkw mit einem Wert von rund 5 000 Euro wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittlungen übernehmen die Beamten der Soko “Kfz” beim Landeskriminalamt Sachsen.

OT Altchemnitz – Anstoß beim Wechseln

(Kg) Die Annaberger Straße landwärts befuhren am Mittwoch, gegen 9.25 Uhr, die 37-jährige Fahrerin eines Pkw VW und der 41-jährige Fahrer eines Pkw Ford. In Höhe des Hausgrundstücks 94 wechselte die VW-Fahrerin vom rechten in den linken Fahrstreifen und kollidierte dabei mit dem dort fahrenden Ford. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Diebstahl misslungen?

(He) Der 43-jährige Fahrer eines VW T5 Multivan stellte am Mittwochmorgen fest, dass unbekannte Täter offensichtlich versucht hatten, den Transporter von der Witzlebenstraße wegzufahren. Das Zündschloss hatte man ausgebaut und dann versucht, das Auto zu starten. Vermutlich erfolglos, denn die Täter verschwanden unerkannt und ließen das beschädigte Auto zurück. Rund 1 500 Euro wird die Reparatur kosten.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Laubeneinbrüche

(Fi) Am Mittwochmittag mussten Kleingärtner der Gartenanlage “Am Wasserturm” feststellen, dass Unbekannte die Anlage heimgesucht hatten. Sie brachen vier Lauben auf und durchsuchten sie. Nach bisherigem Erkenntnisstand fanden die Einbrecher nichts Verwertbares. Der insgesamt angerichtete Sachschaden beziffert sich auf ca. 500 Euro.

Mittweida – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Der 59-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes befuhr am Mittwoch, gegen 8.25 Uhr, die Chemnitzer Straße (S 201) aus Richtung Hainichener Straße stadtauswärts. An der Straße Zur Feuerwache bog der 59-Jährige nach links in diese ab, wobei es zur Kollision mit einem auf der Staatsstraße entgegenkommenden Pkw Renault             (Fahrer: 55) kam. Dabei wurden der Renault-Fahrer und sein Beifahrer (46) leicht verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Frankenberg (Bundesautobahn 4) – Auffahrunfall

(Kg) Etwa 600 Meter vor der Anschlussstelle Frankenberg wechselte am Mittwoch, gegen 7.30 Uhr, der 58-jährige Fahrer eines Lkw Renault auf der Richtungsfahrbahn Dresden vom mittleren in den linken Fahrstreifen. Der dort befindliche Fahrer (35) eines Pkw Ford konnte ein Auffahren auf den Lkw nicht verhindern. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 500 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal –  Schneefräse in Diebeshand

(Ki) Eine Schneefräse für rund 1 750 Euro ist seit kurzem in Diebeshand. Zwischen Mitternacht und 2 Uhr am Mittwoch brachen Unbekannte in zwei Garagen in der Weststraße ein. In einer stießen sie auf die Fräse vom Typ Cub Cadet 530 SWE und nahmen sie mit. Ob noch mehr gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

Annaberg-Buchholz – Aufgefahren

(Kg) Auf der Chemnitzer Straße (B 95) fuhr am Mittwoch, gegen 10 Uhr, ein 74-jähriger Pkw-Fahrer in Höhe des Erzgebirgsklinikums auf einen haltenden Pkw (Fahrer: 30) auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Der 30-jährige Pkw-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Unmittelbar darauf fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin auf den Pkw des 74-Jährigen auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Nähere Angaben zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor.

Revierbereich Aue

Schönheide – Bei Rückwärtsfahrt Zaun gestreift

(Kg) Gegen 8.10 Uhr fuhr am Mittwochmorgen der 23-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes mit Anhänger von der Lindenstraße rückwärts in die Schulgasse. Dabei stieß der Lkw gegen einen Zaun, der auf einer Länge von ca. 10 m beschädigt wurde. Danach entfernte sich der Lkw-Fahrer mit dem Fahrzeug unerlaubt vom Unfallort, konnte jedoch im Rahmen der Unfallermittlungen und durch Zeugenhinweise etwa eine Stunde später durch eine Streife der Bundespolizei gestellt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden am Lkw und am Zaun in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Aue – Anstoß beim Parken

(Kg) Beim Einparken auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes am Brünlasberg stieß am Mittwoch, gegen 11.30 Uhr, der 63-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki gegen einen Pkw Opel (Fahrer: 36). Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Oelsnitz/Erzgeb. – In Kurve abgekommen

(Kg) In einer Kurve kam am Mittwoch, gegen 11 Uhr, ein Pkw Audi (Fahrerin: 92) von der Dr.-Otto-Nuschke-Straße ab und stieß gegen einen Werbeträger. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

  

Zittau: Dachstuhlbrand an der Löbauer Straße

Zittau: Dachstuhlbrand an der Löbauer Straße

brandZIZu einem Brand in einem Wohnhaus kam es am Dienstag Nachmittag auf der Löbauer Straße in Zittau.

Wohnungsbrand

 

Zittau, Löbauer Straße (B 178)

11.12.2013, 13:40 Uhr

Am Mittwochnachmittag ist in Zittau in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Derzeit ist die Feuerwehr im Einsatz und löscht die Flammen, die offenbar im Bereich der Küche ausgebrochen sind. Warum es zu dem Brand kam sowie ob jemand verletzt wurde, ist gegenwärtig nicht bekannt. Der Mieter der Wohnung sowie andere Hausbewohner hatten sich jedoch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Die Löbauer Straße ist gegenwärtig wegen des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. (tk)

Ergänzungsmeldung zum Wohnungsbrand in Zittau

 

Zittau, Löbauer Straße

11.12.2013, 13:40 Uhr

Aus nicht abschließend geklärter Ursache kam es in der Dachgeschosswohnung eines 35-jährigen Zittauers zu einem Brand. Die Flammen griffen auf das Dach des vierstöckigen Hauses über und beschädigten durch starken Qualm und Rußablagerungen das Treppenhaus und die Nachbarwohnung. Die Feuerwehr Zittau kam mit neun Löschfahrzeugen und 28 Kameraden zum Einsatz und konnte das Feuer löschen. Der Brandherd wurde in der Küche des Mannes lokalisiert. Es gab keine verletzten Personen. Das Haus wurde versiegelt, die Mieter des Hauses wurden evakuiert und fanden bei Bekannten und Verwandten Unterkunft. Durch die Löscharbeiten gab es im Bereich des Einsatzortes Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden kann bislang nicht beziffert werden.

Quelle PD Görlitz / weitere Infos und Bilder: https://www.blaulicht-paparazzo.de