Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.11.2013

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 29.11.2013

Fußgänger bei Unfall schwer verletzt

Zwickau – (js) Ein Fußgänger ist am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall auf der Inneren Zwickauer Straße schwer verletzt worden. Er war in Höhe Ernst-Grube-Straße beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW Peugeot (Fahrer 22) erfasst worden. Der 71-jährige Mann musste mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Rucksack aus Kofferraum gestohlen

Plauen – (js) Ein Unbekannter hat am Donnerstagnachmittag die Heckscheibe eines VW Polo eingeschlagen, die Kofferraumabdeckung hochgerissen und aus dem PKW einen Rucksack mit zahlreichen persönlichen Dokumenten, Schlüsseln und 40 Euro Bargeld gestohlen. Die Fahrerin hatte ihren PKW gegen 16:45 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße vor dem Kindergarten abgestellt, um ihre Kinder anzuholen. Wenige Minuten später hörte sie die Alarmanlage ihres Fahrzeuges. Vermutlich hatte der Dieb die Frau vorher beobachtet, wie diese vor dem Verschließen des PKW ihren orangefarbenen Rucksack im Kofferraum verstaute. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang noch einmal dazu, auch bei nur kurzzeitigem Verlassen des Fahrzeuges keine Dokumente, Schlüssel oder Wertgegenstände darin zu belassen.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Fußgänger löst Kollision aus

Plauen – (jm) Ein Fußgänger hat am Donnerstagnachmittag auf der Kreuzung von Dürer- und Trockentalstraße offenbar einen Verkehrsunfall ausgelöst. Von dem Mann fehlt allerdings jede Spur. Ermittlungen zufolge soll der Unbekannte bei roter Ampel auf die Fahrbahn getreten sein und so ein abbiegendes Auto zur Vollbremsung gezwungen haben. Dadurch fuhr ein weiterer Pkw ins Heck des ersten Wagens. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.
Hinweise zum Unfallhergang erbittet die Polizei Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Firma erneut von Dieben heimgesucht

Adorf – (jm) In der Nacht zu Donnerstag sind Diebe erneut in eine Firma an der Markneukirchner Straße eingebrochen. Es ist der bislang sechste Fall binnen weniger Monate. Wiederum suchten die Langfinger Bargeld. Sie stahlen allerdings deutlich weniger als 100 Euro. Wie hoch der Sachschaden ist, blieb bislang offen. Die Polizei ermittelt und schließt einen Zusammenhang zu den bisherigen Einbrüchen nicht aus.

Auto rutscht plötzlich weg

Markneukirchen – (jm) Auf der Kirchstraße ist am Donnerstag ein Fahrer von seinem Auto beinahe überrollt worden. Der junge Mann (23) geriet nach dem Aussteigen auf eisglatter Straße zwischen seinen rutschenden Pkw und ein massives Tor. Dabei erlitt er schwere Quetschungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 29.11.2013 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 29.11.2013 (2)

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Fahren ohne Führerschein- und die weiteren Folgen

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Ost, Brandenburger Straße
Zeit: 28.11.2013, gegen 23:20 Uhr

Während einer Streifenfahrt fiel zwei Polizeibeamten in der Nähe des Hauptbahnhofes ein Pkw Ford Mondeo auf. Dieser Pkw fuhr mit eingeschaltetem Standlicht und Nebelscheinwerfern. Da die Witterung zu diesem Zeitpunkt keinen Einsatz von Nebelscheinwerfern erforderte, entschieden sich die Beamten zu einer Verkehrskontrolle. Der Pkw wurde durch die Beamten aufgefordert, rechts heranzufahren und anzuhalten. Diese Aufforderung ignorierte zunächst der Fahrzeugführer und setze seine Fahrt in Richtung Eisenbahnstraße bzw. Brandenburger Straße fort. Die Beamten verfolgten das Fahrzeug und konnten beobachteten, dass dieser erhebliche Probleme hatte, die Spur zu halten. Er fuhr teilweise mittig zwischen zwei Fahrstreifen. Durch sein Fahrverhalten kam es zudem mit drei Fahrzeugen zu einem Beinahe-Zusammenstoß. Dieser konnte aber durch andere Verkehrsteilnehmer nur verhindert werden, indem sie ihre Fahrzeuge abbremsten. An der Brandenburger Straße kam der Fahrzeugführer dann nach wiederholter Aufforderung zum Stehen. Bei dem Fahrzeugführer handelt es sich um einen 23-jährigen Leipziger. Er konnte keinen Personalausweis und keinen Führerschein vorlegen. Die Prüfung der Identität der Person und des Fahrzeuges ergab, dass das Fahrzeug auf die Mutter zugelassen und der 23-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Im Fahrzeug saß noch eine weitere männliche Person. Bei der Überprüfung seiner Personalien entpuppte sich, dass dieser zur Aufenthaltsermittlung stand. Ein durchgeführter Drugwipe- Test verlief positiv. Der 23-Jährige hatte außerdem noch ein pyrotechnisches Erzeugnis bei sich. Der Besitz dieses Erzeugnisses, ein sogenannter „La Bomba“, ist strafbar. Dieses Erzeugnis wurde beschlagnahmt. Der 23-Jährige sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren gegenüber, wie Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Sprengstoffmittelgesetz. (Vo)

Landkreis Leipzig

Revier Borna

Ladendieb gestellt

Ort: Borna, Magdeborner Straße
Zeit: 28.11.2013, gegen 16:00 Uhr

Ein vermeintlicher Kunde betrat gestern Nachmittag einen Einkaufsmarkt. Beim Diebstahl von mehreren Katzenfutterdosen, die er vom Warenträger in seinen Rucksack „wandern“ ließ, wurde er von einem anderen Kunden beobachtet. Dieser gab den Diebstahl an das Personal weiter. Als der Ladendieb den Markt ohne zu bezahlen verlassen wollte, wurde er von einer Verkäuferin angesprochen. Der Mann stieß die Frau beiseite und flüchtete. Das Verkaufspersonal informierte die Polizei. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten Polizeibeamte den Dieb (25), der bereits polizeibekannt ist, nach einem Bürgerhinweis in einer Wohnung vorläufig festnehmen. Er wurde ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht und heute dem Haftrichter vorgeführt. (Hö)

Revier Grimma

Zwei Bienenvölker gestohlen

Ort: Otterwisch, Brückenstraße 4 (Gartengrundstück)
Zeit: 09.11.2013, 12:00 Uhr bis 10.11.2013, 11:00 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich durch Zerstören des Maschendrahtzaunes gewaltsam Zutritt zum Gartengrundstück des Geschädigten (59). Sie hatten es auf seine Bienenvölker abgesehen und entwendeten dazu zwei Magazine (Kisten) mit je einem Bienenvolk der Gattung „Buckfastbienen“ reiner Zucht. Ein Magazin hat die Maße von etwa 50 cm x 50 cm x 50 cm und wiegt etwa 50 kg. Die Magazine sind braun und haben je zwei Einflugöffnungen pro Seitenfläche. Dem Geschädigten entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Zudem hinterließen die Diebe einen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Tätern und dem Verbleib der Bienenstöcke geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3, Tel. (03437) 708925-100. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Radlerin erfasst

Ort: Leipzig-Schönefeld, Zeumerstraße/Volbedingstraße
Zeit: 28.11.2013, gegen 05:45 Uhr

Der Fahrer (34) eines Pkw BMW befuhr die Zeumerstraße stadteinwärts. Beim Linksabbiegen in die Volbedingstraße übersah er offenbar eine Fahrradfahrerin (31),  die auf dem Radweg unterwegs war. Er erfasste die Frau. Diese stürzte und verletzte sich leicht. Sie musste ärztlich versorgt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 750 Euro. Der Autofahrer hat sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Polizeikontrolle entzogen – Unfall verursacht

Ort: Leipzig-Sellerhausen, Geithainer Straße i. H. Eisenbahnbrücke
Zeit: 29.11.2013, 02:00 Uhr

Polizeibeamte wollten heute Nacht, gegen 01:20 Uhr, den Fahrer eines Pkw Audi A6 kontrollieren. Doch dieser ignorierte die Aufforderung zum Anhalten. Stattdessen drückte er aufs Gaspedal und flüchtete mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Geithainer Straße stadtauswärts. Dabei kam er in Höhe der Eisenbahnbrücke in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und prallte gegen ein Brückengeländer. Danach schleuderte er nach links über die Fahrbahn und kam am Brückengeländer zum Stehen. Der Fahrer (27) blieb unverletzt. Am Fahrzeug und am Geländer entstand Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Polizeibeamte stellten fest, dass der Audifahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs war. Zudem bestand der Verdacht, dass er unter Drogen gefahren war. Der Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem lag ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Betäubungsmitteln eingeleitet. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 29.11.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 29.11.2013 (2)

Polizei11

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Spendensammler unter falschem Namen/Malteser und Polizei warnen

(Fi) Seit mehreren Tagen gibt es beim Malteser-Hilfsdienst Anfragen ob, denn Spendensammler in der Stadt unterwegs wären. Es sind offenbar vermehrt, zuletzt am 28. November 2013, zwei Männer in Erscheinung getreten, die unter dem Vorwand im Auftrag der Malteser unterwegs zu sein, um Barspenden baten. Beide sind Anfang bis Mitte 20. Einer trägt eine neonfarbene Warnweste, der andere eine rot-weiße Weste, ähnlich denen des Rettungsdienstes.
Die Malteser und die Polizei warnen davor, diesen beiden Männern Spenden zu übergeben. Sie sind nicht im Auftrag der Malteser unterwegs und „arbeiten offenbar auf eigene Rechnung“!

Richtig ist, dass der Malteser-Hilfsdienst derzeit auf Spendentour unterwegs ist. Die Mitarbeiter tragen eine blaue Uniform mit der roten Aufschrift „Malteser“. Sie sammeln kein Bargeld, sondern hinterlassen bei Spendenbereitschaft einen Einzahlungsbeleg.

Landkreis Mittweida

 

Revierbereich Döbeln

 

Waldheim – Garagen aufgebrochen

(Ki) Mehrere Garagen sowie ein Schuppen in einer angrenzenden Gartenanlage sind in der Hauptstraße aufgebrochen worden. Das wurde der Polizei am Freitagmorgen angezeigt. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 24. November 2013, Nachmittag, und dem 29. November 2013, am Morgen.

Derzeit sind der Polizei sechs Garagen bekannt, aus einer wurde ein Notstromaggregat gestohlen. Eine Schadenssumme gibt es noch nicht.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Transporter und Kennzeichen gestohlen

(Ki) Unbekannte Autodiebe waren in der Nacht  zu Freitag auf dem Gelände eines Autohandels in der Chemnitzer Straße zugange. Von einem VW-Transporter stahlen sie die Kennzeichentafeln, um sie offenbar an einem anderen, nicht zugelassenenTransporter derselben Marke anzubringen. Mit Letzterem haben sie dann das Weite gesucht. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen blauen T5 Multivan, Baujahr 2007, im Wert von rund 23.500 Euro. Die Fahndung nach Fahrzeug und Kennzeichen läuft.

Frankenberg – Tresore geleert

(Ki) Mehrere Wertbehältnisse in einer Firma in der Äußeren Chemnitzer Straße haben unbekannte Einbrecher in der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitag früh geknackt und geleert. Aus zwei Tresoren stahlen die Täter Geld in noch unbekannter Höhe. Büros wurden durchsucht und nach Brauchbarem gesucht, aber offensichtlich nicht gefunden.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

 

Ehrenfriedersdorf – Ersten Glühwein getankt?

(Ki) Mit 1,84 Promille laut Atemalkoholtest  wurde am Freitagmittag ein Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in der Chemnitzer Straße gestoppt. Für den Chevrolet-Lenker (46) folgten Blutentnahme und Anzeigenaufnahme wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Transporter nicht beachtet?

(Kg) Von der Bundesstraße 180 nach links auf die bevorrechtigte Chemnitzer Straße
(B 95) in Richtung Chemnitz fuhr am Freitag, gegen 10.45 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kam es zur Kollision mit einem auf der B 95 in Richtung Annaberg-Buchholz fahrenden Mercedes-Transporter (Fahrer: 41). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Raubstraftäter gesucht- Wer kennt diese Person?

Raubstraftäter gesucht- Wer kennt diese Person?

11 Seit dem 13. November 2013 gab es im Stadtgebiet von Leipzig insgesamt 17 Raubstraftaten mit ähnlicher Begehungsweise. Der unbekannte Täter folgt den weiblichen Geschädigten und überfällt diese von hinten kommend. Den Geschädigten wird dabei ein Messer vorgehalten. In drei Fällen hat der unbekannte Täter auch von diesem Messer Gebrauch gemacht und die Opfer verletzt. Die Überfälle wurden im gesamten Stadtgebiet von Leipzig durchgeführt mit den Schwerpunkten in Schönefeld und Reudnitz. Durch die intensive und akribische Ermittlungstätigkeit der Kriminalpolizei Leipzig konnten Hinweise und Anhaltspunkte zu dem unbekannten Täter erlangt werden. (siehe
Fotos)

Aufzeichnen.JPG_01

Zur Personenbeschreibung können folgende Angaben gemacht werden:

– ca. 18-26 Jahre
– ca. 160-170 cm groß
– dunkle haare
– dunkle Augen
– dunkle Augenbrauen
– gepflegtes Äußeres
– normale Statur
Zur Bekleidung gibt es mehrere Angaben:
-VFB-Fanschal
-rote Strickmütze
-roter Strickschal
-hellbeige Kapuzenjacke
-Fußballschal ( vermutlich rot)
-schwarze Stoffhose mit Seitentaschen im Oberschenkelbereich
-schwarze Turnschuhe der Marke Nike

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

Phantombildfahndung nach Bäckerei-Räuber

Phantombildfahndung nach Bäckerei-Räuber

Polizei02Bautzen, Flinzstraße

15.11.2013, 16:20 Uhr

 

Wie bereits vermeldet hat ein unbekannter Mann am Nachmittag des 15. Novembers eine Bautzener Bäckerei aufgesucht, die Angestellte niedergeschlagen und dann die Registrierkasse geraubt.

 

Der Räuber betrat gegen 16:20 Uhr das Geschäft und ging zielgerichtet auf die 31-Jährige zu. Er versuchte wohl, sie beiseite zu schieben, schlug ihr dann aber unvermittelt mit der rechten Faust in das Gesicht. Die Geschädigte ging zu Boden. Der Täter griff zur Registrierkasse und hatte einige Mühe, sie mitsamt Stecker von der Steckdose zu lösen. Als ihm das gelang, verschwand der Mann mit seiner Beute. Vermutlich wickelte er die Kasse mit ca. 200 – 250 Euro Bargeld nach der Tat in seine Jacke und floh in Richtung Gesundbrunnen. Die Verkäuferin erlitt bei dem Angriff Verletzungen im Gesicht.

 

Alle verfügbaren Kräfte der Polizei, auch Zivilkräfte sowie ein Fährtenhund, wurden umgehend zur Fahndung nach dem flüchtigen Räuber eingesetzt. Die Maßnahmen blieben jedoch erfolglos.

 

Die Geschädigte beschrieb den Täter wie folgt:

 

–     25 – 35 Jahre alt (eventuell älter)

–     um die 175 cm groß

–     schlank, sportlich

–     weiße Haut, europäisches Aussehen

–     dunkel bekleidet mit einer Jacke und einer (Jogging-)Hose sowie

–     einer schwarzen Mütze (Schiebermütze).

Die Kriminalpolizei ermittelt auf Hochtouren nach dem noch unbekannten Räuber und fahndet nun mittels Phantombild nach ihm:

 

–     Wer erkennt den Mann auf der Abbildung wieder?

–     Wer kann Angaben zu seiner Identität machen?

–     Wer hat ihn vor oder nach der Tat, eventuell auch mit der Registrierkasse, beobachtet?

–     Wer weiß, wo sich die Kasse VECTRON ECR 510 befindet?

–     Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

 

Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz (Tel.: 03581 468-224) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

Das Bild ist nur zur Veröffentlichung in den Printmedien, nicht aber im Internet freigegeben. (sh)

Quelle: PD Görlitz