Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.11.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 15.11.2013 (2)

Polizei06Crimmitschau – (js) Eine Fußgängerin (35) ist am Mittwochnachmittag von einem Autofahrer genötigt und mit Worten attackiert worden. Der Fahrer eines schwarzen Mercedes ist mit seinem PKW mehrfach nur knapp an der Frau vorbeigefahren sowie auf sie zu gefahren hat ihr mit dem Fahrzeug den Weg versperrt. Die Frau fühlte sich durch diese Handlungen bedroht und hatte Angst angefahren zu werden. Der Vorfall ereignete sich gegen 15:20 Uhr auf der Wilhelm-Liebknecht-Straße in der Nähe des Hausgrundstückes Nummer 6. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung im Straßenverkehr.
Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Werdau zu melden, Telefon 03761/ 7020.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Werkzeug aus Garage gestohlen

Plauen – (js) Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen sind Unbekannte gewaltsam durch ein Fenster in eine Garage auf der Melanchthonstraße eingedrungen und haben Werkzeuge und Leergut im Gesamtwert von 1.600 Euro gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 500 Euro.

Einbruch in Schulungszentrum

Plauen – (js) In ein Berufliches Trainingszentrum auf der Straßberger Straße haben sich unbekannte Täter in der Nacht zu Freitag gewaltsam Zugang verschafft. Sie durchsuchten den Büro- und Küchentrakt sowie weitere Räumlichkeiten. Sie konnten circa 50 Euro Bargeld erbeuten. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 200 Euro.

Unfall mit leicht verletzter Person

Elsterberg, OT Losa – (js) Bei starkem Nebel und Straßenglätte ist am Donnerstagmorgen die Fahrerin (58) eines Opel Astra am Abzweig Wipplas auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Radfahrer (47) kollidiert. Auf der vereisten Fahrbahn war der Radler beim Ausweichen gestürzt und anschließend von dem PKW erfasst worden. Er trug leichte Verletzungen davon. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Computer aus Büro gestohlen

Treuen – (js) In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte gewaltsam in ein Büro am Bismarckplatz eingedrungen und haben Computertechnik im Wert von 500 Euro gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Raser ignoriert „Rote“ Ampel

Rodewisch – (js) Am frühen Donnerstagmorgen hat ein rücksichtsloser Fahrer nicht mit einem Polizeibeamten in einem Zivilfahrzeug gerechnet. Er überholte diesen mit hoher Geschwindigkeit, als er an einer roten Baustellenampel auf der Wernesgrüner Straße anhalten wollte. Der 36-jährige Raser ignorierte die schon länger auf rot geschaltete Ampel und durchfuhr mit seinem Golf mit überhöhter Geschwindigkeit den etwa 300 Meter langen, nicht einsehbaren Baustellenbereich. Glücklicherweise kam ihm zu dieser Zeit kein Fahrzeug entgegen. Anschließend raste er mit bis zu 130 km/h auf teilweise überfrorenen Straßen durch Rodewisch. Wie durch ein Wunder ist dabei nichts passiert. Nach mehreren Kilometern konnte der Verkehrssünder gestoppt werden. Gegen den Mann wird nun ermittelt.

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Treuen, OT Eich – (js) Ein 81-jähriger Fahrradfahrer ist am Donnerstagvormittag auf der Staatsstraße 298 schwer verletzt worden. Der Mann wollte im dreispurigen Bereich die Straße überqueren und hat dabei den fließenden Verkehr nicht genügend beachtet. Der Fahrer (57) eines Renault Transporters versuchte noch auszuweichen, konnte eine Kollision mit dem Radfahrer aber nicht mehr verhindern. Der Radfahrer stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 1.200 Euro.

Unfall gibt Polizei noch Rätsel auf

Mylau – (jm) Auf dem Heubnerring ist am Donnerstagmorgen eine junge Frau bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Die 22-Jährige kam in ein Krankenhaus. Weil einige Details der Kollision noch unklar sind, sucht die Polizei dringend Zeugen. Bekannt ist bislang, dass die junge Fahrerin ihren Wagen bei einem Ausweichmanöver gegen einen entgegenkommenden Lkw lenkte. Auch dessen Fahrer (60) erlitt leichte Blessuren. Der Lastwagen rammte zudem ein geparktes Fahrzeug und eine Laterne. Insgesamt entstand ein Schaden von knapp 37.000 Euro.
Hinweise bitte an den Unfalldienst Reichenbach, Telefon 03765/ 500.

Polizei sucht weiteres Unfallopfer

Reichenbach – (jm) Die Polizei ist derzeit auf der Suche nach einem bislang unbekannten Unfallbeteiligten. Womöglich erlitt sein Fahrzeug ebenfalls einen größeren Schaden. Am 9. November hatte auf der Oststraße gegen 17 Uhr eine 20-Jährige mit ihrem Auto einen geparkten Pkw gerammt und auf ein davorstehendes Fahrzeug geschoben. Von diesem fehlt allerdings jede Spur. Erste Ermittlungen ergaben, dass es sich um ein blaues Auto mit „V“-Kennzeichen handelt. Es müsste am Heck beschädigt sein.
Hinweise nimmt das Revier in Auerbach entgegen, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Geldbörse aus PKW gestohlen

Zwickau – (js) Unbekannte haben am Donnerstagvormittag aus einem BMW eine Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und 200 Euro Bargeld gestohlen. Der PKW war zwischen 10:30 Uhr und 11:15 Uhr verschlossen auf der Carolastraße abgestellt. Da am Fahrzeug keinerlei Beschädigungen festgestellt wurden, ist noch unklar wie der Täter in den PKW gelangten.
Hinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Golf fährt Fahrschule ins Heck

Zwickau – (jm) Bei einem Unfall auf der Reichenbacher Straße sind am Donnerstagmittag die Verursacherin (55) und eine Fahrschülerin (17) leicht verletzt worden. Zudem entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Die 55-Jährige hatte kurz vor dem Abzweig Bürgerschachtstraße den bremsenden Fahrschulwagen vor sich zu spät bemerkt und war ihm mit ihrem Golf ins Heck gefahren.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Nach Unfall wird Geschädigter gesucht

Crimmitschau – (js) Am Donnerstagmorgen beschädigte die Fahrerin eines Nissan auf dem Parkplatz Am Roten Turm beim Ausparken einen geparkten weißen Pkw Dacia. Nach einer angemessenen Wartezeit begab sich die 21-Jährige zur Polizei und meldete den Unfall. In ihrer Aufregung vergaß sie allerdings, sich das amtliche Kennzeichen des Dacia zu merken. Dessen Besitzer wird nun gebeten sich beim Polizeirevier Werdau zu melden, Telefon 03761/ 7020.

Radfahrerin nach Unfall verletzt

Crimmitschau – (js) Am Donnerstagvormittag hat die Fahrerin (21) eines Peugeot an der Kreuzung Melanchthonstraße / Leipziger Straße eine Radfahrerin übersehen und ist mit ihr kollidiert. Die Radlerin (58) stürzte daraufhin und zog sich leichte Verletzungen zu.

Anhänger löst sich von Auto

Werdau – (js) Am Donnerstagabend löste sich beim Abbiegen im Bereich Uferstraße / Kreuzung Sternplatz von einem VW Transporter (Fahrer 34) der Anhänger. Dieser krachte anschließend gegen einen stehenden PKW Opel. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 4.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Wasserhähne gestohlen

Limbach-Oberfrohna – (js) Bereits in der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in der Gartenanlage Einigkeit Am Gemeindewald etwa 30 verchromte Wasserhähne abmontiert und gestohlen. Der Sachschaden wird auf rund 250 Euro geschätzt.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Langfinger stehlen Rüttelplatte

Glauchau – (jm) Auf einer Baustelle an der Kopernikusstraße haben Unbekannte in der Nacht zu Freitag eine Rüttelplatte gestohlen. Von den Tätern fehlt allerdings noch jede Spur. Die Baumaschine ist circa 2.200 Euro wert.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 15.11.2013 (2)

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 15.11.2013 (2)

Polizei07

Autobahnpolizeirevier Bautzen 

Geschwindigkeitskontrollen am Unfallschwerpunkt Burkauer Berg: jedes siebte Auto zu schnell

BAB 4, Dresden – Görlitz, Burkauer Berg

Nacht zum 15.11.2013

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat in der Nacht zu Freitag am Unfallschwerpunkt Burkauer Berg in Fahrtrichtung Görlitz ein wachsames Auge auf die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden geworfen – mit erschreckendem Ergebnis. Jeder siebte Fahrer ignorierte die Begrenzung von 100 km/h. Dabei ist diese Regelung an der Stelle nicht grundlos getroffen worden. Erst im vergangenen Jahr war ein Sportwagen hier aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Wald in Flammen aufgegangen. Zwei Menschen verloren damals ihr Leben.

370 Kraftfahrer werden nun in den kommenden Wochen Post der Bußgeldstelle der Landesdirektion erhalten. 197 von ihnen erwartet ein Bußgeld mit Punkten und Fahrverbot, weil sie mit mehr als 40 km/h schneller als erlaubt an der Messeinrichtung vorbeirasten. Am eiligsten hatte es ein Audi, der in München zugelassen ist. Er wurde mit 182 km/h erfasst. Dem Fahrer drohen 600 Euro Bußgeld, drei Monate Fahrverbot und weitere vier Punkte in der Flensburger Kartei. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Ein Auto ist kein Safe

Bautzen, Niederkainaer Straße

14.11.2013 polizeilich bekannt

Ein 62-Jähriger informierte am Donnerstag die Polizei, dass Unbekannte sein Auto aufgebrochen hatten. Die Tat geschah bereits im Zeitraum zwischen dem 28. Oktober und dem 5. November. Der Audi A 3 stand auf einem Betriebsgelände an der Niederkainaer Straße. Da der Eigentümer auswärts arbeitet und nur selten in die Heimat kommt, bemerkte er den Einbruch erst mit deutlichem Zeitverzug.

Allerdings hatte er während seiner mehrwöchigen Abwesenheit seinen Angaben nach im Handschuhfach zwei Mobiltelefone, eine Digitalkamera, eine Adernpresszange sowie eine geringe Summe Bargeld im Fahrzeuginneren zurückgelassen. Diese Beute im Wert von etwa 800 Euro nahmen die Täter mit. Die Polizei rät grundsätzlich dazu, keine Wertgegenstände in einem Auto zurückzulassen. (tk)

Mit Baum kollidiert

S 110, zwischen Malschwitz, OT Baruth und Guttau, OT Kleinsaubernitz

14.11.2013, 15:24 Uhr

Ein 81-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag auf der S 110 zwischen Baruth und Kleinsaubernitz alleinbeteiligt einen Verkehrsunfall gehabt. Er war offenbar in Folge eines Fahrfehlers mit seinem VW Polo nach links von der Fahrbahn abgekommen und dort mit einem Baum kollidiert. Der Senior verletzte sich leicht und kam in ein Klinikum. An seinem Auto entstand Schaden von etwa 3.000 Euro. (tk)

Drogen-Kontrollen erfolgreich

Einsatzbeamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei und Streifen des Polizeireviers Bautzen haben am Donnerstag bei Kontrollen im Bautzener Stadtgebiet gleich in drei Fällen Drogenkonsumenten ertappt und deren verbotene Substanzen sichergestellt.

Bautzen, Am Stadtwall

14.11.2013, 11:28 Uhr

Am Stadtwall kontrollierte eine Streife am Vormittag eine 25-Jährige. Sie hatte eine geringe Menge Crystal dabei. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und erstatteten Strafanzeige.

Bautzen, Burker Straße und Muskauer Straße

14.11.2013, 11:19 Uhr und 13:44 Uhr

In der Burker Straße war es etwa zeitgleich ein 24-jähriger Dresdener, der mit einem Pkw Mercedes unterwegs war. Die Beamten stoppten das Auto, da die angebrachten Kurzzeitkennzeichen abgelaufen waren. Der Mann hatte zudem keinen Führerschein mehr. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, stellten das Auto sicher und erstatteten Strafanzeige.

Denselben Mann kontrollierte eine Streife etwa zweieinhalb Stunden später in der Muskauer Straße. Diesmal war er zwar zu Fuß unterwegs, hatte aber zwei Briefchen mit einer kristallinen Substanz, vermutlich Crystal, dabei. Die Beamten stellten die Drogen sicher. Auf den 24-Jährigen kommt nun eine weitere Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu seiner Akte hinzu.

Bautzen, Burker Straße

14.11.2013, 14:20 Uhr

Den nächsten Fall bemerkten die Beamten kurz nach zwei erneut auf der Burker Straße. Diesmal war es eine 37-jährige Dresdenerin, die einer Streife der Sächsischen Bereitschaftspolizei aufgefallen war. Die Frau hatte versucht, ein Briefchen mit einer kristallinen Substanz in ein Gebüsch zu werfen, als sie die Polizisten entdeckte. Das half ihr jedoch nichts. Die Kriminalpolizei wird in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernehmen. (tk)

Dieseldiebe am Werk

Pulsnitz, Kamenzer Straße

13.11.2013, 21.30 Uhr – 14.11.2013, 04:30 Uhr

In Pulsnitz haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag etwa 400 Liter Diesel von zwei Lkw abgezapft. Die Fahrzeuge standen auf einem Firmengelände an der Kamenzer Straße. Bei einem dritten Laster scheiterten die Täter. Den Wert des Kraftstoffs bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 600 Euro. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Nur noch Vorderrad im Ständer

Kamenz, Ahornweg

13.11.2013, 17:38 Uhr – 18:30 Uhr

Während ein 17-Jähriger sich am Mittwochabend die Haare schneiden ließ, stahlen Unbekannte seinen in einem Fahrradständer am Ahornweg gesichert abgestellten Drahtesel – zumindest den größten Teil. Das angeschlossene Vorderrad ließen sie zurück. Das schwarz-silber lackierte vollgefederte Mountainbike der Marke Centurion (Rahmennummer M8HJ09352) hatte einen Wert von etwa 800 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Fahrrad. (tk)

Unfallflucht nach Streifvorgang

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße

14.11.2013, 11:08 Uhr

Der Fahrer eines Pkw Mitsubishi hat Donnerstagmittag in Hoyerswerda einen Pkw Dacia im Vorbeifahren beschädigt und ist dann einfach abgehauen. Er befuhr die Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße aus Richtung Görlitzer Brücke in Richtung Dillinger Straße. Unmittelbar hinter einer Fußgängerinsel „quetschte“ sich der Mitsubishi-Fahrer quasi zwischen der Insel und dem rechts von ihm verkehrsbedingt wartenden Dacia durch. Dabei streifte er die hintere linke Fahrzeugecke des Dacias und verursachte Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro an dem Logan. Den Unfallverursacher kümmerte das offenbar wenig, er fuhr davon. Der 32-Jährige am Steuer des Dacias hatte sich jedoch das Kennzeichen des Mitsubishis gemerkt und den Vorfall der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen zum Unfallfahrer wurden aufgenommen. (sh)

Pkw vs. Lkw

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße/Dr.-Wilhelm-Külz-Straße

14.11.2013, 15:35 Uhr

Eine 50-jährige Renault-Fahrerin hat Donnerstagnachmittag in Hoyerswerda offenbar einen Lkw MAN übersehen und ist mit ihm kollidiert. Sie bog von der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße nach links in die Albert-Schweitzer-Straße ab und stieß mit dem im Gegenverkehr befindlichen Brummi (Fahrer 52) zusammen. Dieser war in Richtung Erich-Weinert-Straße unterwegs. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (sh)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Jugendlichen überfallen

Görlitz, Theaterpassage

14.11.2013, 21:30 Uhr

Ein 17-Jähriger informierte Donnerstagabend die Polizei und gab an, gegen 21:30 Uhr in der Görlitzer Theaterpassage überfallen worden zu sein. Ein ihm unbekannter Mann hatte ihm ins Gesicht geschlagen und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Der Angegriffene übergab daraufhin 30 Eurocent und eine fünf Zloty-Münze. Auch die Kopfhörer eines MP3-Players forderte der Täter ein. Mit der Beute verschwand er zu Fuß. Der Jugendliche blieb unverletzt, klagte aber über Schmerzen an Wange und Kiefer. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer die Tat bemerkt hat oder Angaben zum Täter machen kann, wird gebeten, sich an das Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (tk)

Enkeltrick geplatzt

Görlitz, Emmerichstraße

14.11.2013, 14:00 Uhr

Ein Enkeltrick-Betrüger hat Donnerstagnachmittag vergeblich einen 76-jährigen Görlitzer behelligt. Der unbekannte Mann rief den Rentner an und gab sich in gebrochenem Deutsch als dessen Neffe aus. Der Anrufer erklärte, dass er in England Waren gekauft hätte und nun 2.500 Euro benötige. Der Senior erkannte die Stimme des vermeintlichen Verwandten nicht und „roch Lunte“. Er tat das einzig Richtige und legte auf. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Betrugs übernommen und warnt Eindringlich, auf keinerlei telefonische Geldforderungen einzugehen. Insbesondere auf ältere Menschen und deren Gutmütigkeit haben es die Betrüger abgesehen. (sh)

Fahrbahnglätte unterschätzt

Markersdorf, OT Friedersdorf, S 111, in Fahrtrichtung Görlitz

14.11.2013, 06:10 Uhr, 06:15 Uhr und 07:10 Uhr

Offenbar haben sich noch nicht alle Kraftfahrer auf die ersten Winterboten eingestellt. Am Donnerstagmorgen sind daher gleich drei Fahrzeuge innerhalb einer Stunde auf der winterglatten S 111 bei Friedersdorf verunfallt. Bei überfrorener Fahrbahn kamen erst ein Pkw Toyota (Fahrerin 31), dann ein Pkw Opel (Fahrerin 52) in einer Linkskurve von der Straße ab. Etwa eine Stunde später landete ein 46-Jähriger mit seinem Pkw Ford im Straßengraben. Verletzt wurde dabei zum Glück niemand. Es entstand Sachschaden von insgesamt mindestens 3.200 Euro. (sh)

Kabel gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Ernst-Thälmann-Straße

14.11.2013, 11:40 Uhr polizeilich bekannt

Ein Verantwortlicher auf einer Baustelle in Neugersdorf informierte am Donnerstagmittag die Polizei, dass Diebe am Werk gewesen waren. Offenbar schon innerhalb der vergangenen 30 Tage stahlen Unbekannte aus einem im Umbau befindlichen Umgebindehaus an der Ernst-Thälmann-Straße eingelagerte Elektrokabel im Wert von etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Fahrrad gestohlen

Zittau, Külzufer

13.11.2013, 12:10 Uhr – 14:30 Uhr

Auf ein gesichert abgestelltes Herrenrad „Diamant“ hatten es unbekannte Diebe am frühen Mittwochnachmittag am Zittauer Külzufer abgesehen. Dort war das schwarze 28er Mountainbike (Rahmennr.: SWTU039DH5099H) an einem Treppengeländer angeschlossen. Das hinderte die Täter jedoch offenbar nicht daran, das Rad im Wert von ca. 450 Euro zu stehlen. Nach ihm wird nun gefahndet. (sh)

Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt, Verursacher flüchtet

Herrnhut, Löbauer Straße (B 178)/Oderwitzer Straße

14.11.2013, 07:45 Uhr

Ein dunkler Pkw hat Donnerstagmorgen offenbar einen Verkehrsunfall in Herrnhut verursacht und sich dann pflichtwidrig von der Unfallstelle entfernt. Er befuhr die Oderwitzer Straße in Richtung B 178 und bog nach rechts in Richtung Zittau auf diese ab. Dabei übersah der unbekannte Fahrzeugführer anscheinend eine 16-jährige Radfahrerin, die auf der Bundesstraße in Richtung Großhennersdorf unterwegs war. Die Radlerin stürzte und verletzte sich leicht. Ob sich Pkw und Jugendliche zuvor berührt haben, ist noch nicht geklärt. Der Pkw-Fahrer kümmerte sich nicht um das gestürzte Mädchen und verließ den Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) zu wenden. (sh)

Unfallflucht – Zeugenaufruf

Schleife, OT Mulkwitz, Neustädter Straße, Tagebau Nochten, Stellwerk 22

13.11.2013, 17:15 Uhr – 14.11.2013, 06:30 Uhr

Ein bisher unbekanntes Fahrzeug hat am Stellwerk 22, Tagebau Nochten, Ortslage Mulkwitz, in der Nacht zu Donnerstag einen abgeparkten VW-Transporter beschädigt. Womöglich im Vorbeifahren stieß der Unbekannte gegen den linken Außenspiegel des weißen T 5 und riss ihn ab (Sachschaden ca. 300 Euro). Ohne seinen Pflichten nachzukommen, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum unbekannten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0) zu melden. (sh)

Unfall beim Ausparken

Weißwasser, Straße der Glasmacher

14.11.2013, 09:33 Uhr

Ein 60-Jähriger ist Donnerstagmorgen auf einem Firmenparkplatz in der Straße der Glasmacher in Weißwasser mit seinem Pkw Nissan gegen einen abgestellten Omnibus Mercedes gestoßen. Er fuhr rückwärts aus seiner Parkfläche gegen den Bus, der erst kurz zuvor dort abgestellt worden war. Es entstand Gesamtsachschaden von ca. 2.500 Euro. (sh)

Wildunfälle

Revierbereich Weißwasser

14.11.2013, 05:35 Uhr – 19:30 Uhr

Am gestrigen Donnerstag haben sich im Einzugsbereich des Polizeireviers Weißwasser drei Wildunfälle ereignet. An der Süßmuthlinie stieß am Morgen ein VW Golf (Fahrer 26) mit einem Reh zusammen. Das Tier verschwand und hinterließ Schaden von mindestens 500 Euro. Wenig später kollidierte auch auf der Staatsstraße bei Neuliebel ein Pkw Nissan (Fahrer 23) mit einem Reh. Es entstand geringer Schaden am Auto. Auf der S 126 zwischen Weißwasser und Weißkeißel erfasste am Abend ein Pkw Ford (Fahrerin 26) in Höhe des Bahnübergangs ein querendes Wildschwein. Das Borstentier wurde schwer verletzt und mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizisten erlöst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 15.11.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

17

4

Polizeirevier Görlitz

20

Polizeirevier Zittau-Oberland

11

4

Polizeirevier Kamenz

12

Polizeirevier Hoyerswerda

6

1

Polizeirevier Weißwasser

6

BAB 4

1

gesamt

73

9

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Schockanruf in Dresden

Schockanruf in Dresden

Polizei03Zeit:       14.11.2013, gegen 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt

Gestern Vormittag erhielt eine Dresdner Seniorin (79) einen unliebsamen Anruf.

Die Frau am anderen Ende der Leitung gab sich als Mitarbeiterin eines Berliner Gerichts aus und forderte die ältere Dame auf 2.500 Euro in die Türkei zu überweisen. Hintergrund wären ausstehende Forderungen eines Gewinnspiels. Des Weiteren drohte sie der Frau, dass sich die Summe ansonsten auf 5.000 Euro erhöhen würde.

Die 79-Jährige schenkte der Geschichte jedoch keinen Glauben, beendete das Gespräch und informierte die Polizei. (ml)

Quelle: PD Dresden

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.11.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 15.11.2013 (2)

Polizei09

Chemnitz

OT  Schloßchemnitz – Einbruch in Friseursalon

(As) In der Nacht zum Freitag brachen Unbekannte in einen Friseursalon in der Arthur-Bretschneider-Straße ein. Im Geschäft suchten sie anschließend nach Brauchbarem. Mitgenommen haben die Eindringlinge neben einem Wandtresor mit Bargeld, auch Spardosen, diverse Scheren, Messer und Haarschneidemaschinen in noch unbekannter Anzahl. Der Wert der gestohlenen Sachen beläuft sich nach ersten Schätzungen zufolge auf mehrere tausend Euro. Die Reparatur der hinterlassenen Schäden wird mit etwa 2 500 Euro zu Buche schlagen.

OT Siegmar – In Sicherheitsabstand gewechselt

(Kg) An der Anschlussstelle Chemnitz-Süd wollten am 15. November 2013, gegen 7 Uhr, die 19-jährige Fahrerin eines Opel Adam, der 28-jährige Fahrer eines VW Golf und der 64-jährige Fahrer eines Audi A4 die Richtungsfahrbahn Leipzig der A 72 verlassen. Ein bisher unbekannter Pkw wechselte unmittelbar vor dem Opel in den Verzögerungsstreifen, sodass die Opel-Fahrerin bremste, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Der nachfolgende Golf-Fahrer bremste nun ebenfalls. Der Audi-Fahrer fuhr auf den Golf auf und schob diesen noch gegen den Opel. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro. Das Autobahnpolizeirevier Chemnitz hat die Ermittlungen zum unbekannten Pkw aufgenommen.

OT Siegmar (Bundesautobahn 72) – Anstoß beim Auffahren

(Kg) An der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff fuhr am Freitag, gegen            9.10 Uhr, der 54-jährige Fahrer eines Lkw MAN mit Anhänger auf die A 72 in Fahrtrichtung Hof auf. Dabei kam es zur Kollision mit einem vorbeifahrenden Lkw Scania mit Anhänger (Fahrer: 45). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Rochlitz

 

Rochlitz – Kupfer gestohlen/Zeugen gesucht

(Fi) Von einem Gebäude in der Burgstraße haben Unbekannte ein Regenfallrohr und ein Fensterblech, beides aus Kupfer, gestohlen. Zum Wert des Materials liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Bemerkt und angezeigt wurde der Diebstahl am Freitagvormittag, die Tatzeit ist zurzeit nicht eindeutig bestimmbar.

In der Nacht zu Freitag machten sich Kupferdiebe auch an einem Einfamilienhaus in der Uferstraße zu schaffen. Hier wurden knapp sieben Meter Kupferdachrinne abmontiert und gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt ca. 250 Euro.

Auch in der letzten Nacht waren möglicherweise dieselben Täter auf der Leipziger Straße unterwegs. Zehn Meter Kupferfallrohr im Wert von ca. 300 Euro wurden hier von einem Wohnhaus gestohlen.

Zu allen drei Fällen bittet die Polizei in Rochlitz unter Tel. 03737 789-0 um Mithilfe bei der Aufklärung. Wem sind in den genannten Straßen in den Tagen zuvor Personen aufgefallen, die die Tatorte möglicherweise ausbaldowert haben?

Lunzenau – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Im Einmündungsbereich Burgstädter Straße/S 247 kollidierte am Freitag, gegen 5.55 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Pkw Ford mit einem bevorrechtigten Pkw BMW (Fahrer: 60). Verletzt wurde dabei niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

 

Hartha – Einbruch in Arztpraxis/Polizei bittet um Hinweise

(Fi) In der Nacht zu Freitag brachen Unbekannte mehrere Türen einer Arztpraxis in der Heinrich-Heine-Straße auf und durchsuchten die Räume. Mit einer Beute von drei Euro verließen die Einbrecher den Tatort. Sie hinterließen Sachschaden von ca. 700 Euro.

Die Polizei in Döbeln bittet zur Aufklärung des Einbruchs unter Tel. 03431 659-0 um Hinweise von Anwohnern oder Passanten, denen in der Heinrich-Heine-Straße in der Nacht zu Freitag Personen aufgefallen sind.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Stollberg

 

Hohndorf– Geldautomat beschädigt/Zeugen gesucht

(He) Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Freitag den Geldautomaten im Vorraum eines Geldinstituts in der Neuen Straße. Offenbar war versucht worden, den Automaten anzuzünden, was zu Verrußungen in den Räumen führte. Ein Brand brach nicht aus. Schadensangaben liegen zurzeit noch nicht vor. Das Polizeirevier Stollberg bittet unter Tel. 037296 90-0 um Hinweise. Wer hat in der Nacht zum Freitag Beobachtungen gemacht, die mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen können?

Zwönitz/OT Hormersdorf – Skoda und Audi kollidierten

(Kg) Die Schulstraße (S 233) in Richtung Günsdorf befuhren am Freitagmorgen, gegen 6.30 Uhr, die 32-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda und der 51-jährige Fahrer eines Pkw Audi. Als die Skoda-Fahrerin nach links abbog und der Audi-Fahrer den Skoda überholte, kam es zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Laubbläser und mehr gestohlen

(He) Unbekannte Diebe hebelten in der Nacht zum Freitag das Fenster

eines Hausanbaus in der Schneeberger Straße auf. Mitgenommen haben die Täter einen Laubbläser, einen Akkuschrauber, ein Handy und etwas Bargeld. Der Diebstahlschaden macht rund 500 Euro aus. Genau so hoch ist der Sachschaden, den die Täter anrichteten.

Aue – Anstoß auf Parkplatz

(Kg) Auf einem Parkplatz in der Wettinerstraße parkte am Freitag, gegen 10.25 Uhr, der 67-jährige Fahrer eines Pkw BMW aus einer Parklücke aus. Offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme fuhr er dabei rückwärts gegen einen parkenden VW Passat. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Auf der Ernst-Schwerdtner-Straße, etwa 10 Meter unterhalb der unteren Einfahrt des evangelischen Gymnasiums, parkten am 15. November 2013, zwischen 8 Uhr und 8.40 Uhr, ein Ford Fiesta und ein Toyota Rav4. Ein bisher unbekannter Pkw stieß gegen den Ford und schob diesen gegen den Toyota. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03733 88-0 nimmt das Polizeirevier Annaberg Hinweise entgegen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

9. Wirtschaftsforum in Zwickau

9. Wirtschaftsforum in Zwickau

IMG_0252 IMG_0255 IMG_0260 IMG_0356Am Donnerstag fand im Zwickauer Rathaus das 9. Zwickauer Wirtschaftsforum statt.

„Megatrends – Chancen und Risiken für KMU” lautete das Thema

 Wichtige Veränderungen sowie die Notwendigkeit und Möglichkeit für Firmen, diese als Zukunftsfaktoren zu erkennen, stehen dementsprechend im Mittelpunkt der vier Fachvorträge, die ab 16 Uhr im Bürgersaal zu hören sind. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, eine Voranmeldung beim Büro für Wirtschaftsförderung ist jedoch erforderlich.

Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß sprach zunächst Trendexperte Jürgen Schöntauf. Er beschäftigte sich mit „Die Macht der Megatrends – Neue Wege zum Kunden”. Dipl.-Ing. Stefan Rief vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart, ging der Frage nach, wie wir morgen arbeiten und leben. Erstmals vorgestellt wurde dann eine Studie der Westsächsischen Hochschule Zwickau zu den Erwartungen von Studierenden an ihren künftigen Arbeitsplatz in der Region.

https://www.hit-tv.at/2013/11/15/umfrage-zu-megatrends-im-rahmen-wirtschaftsforum-2013-zwickau/

Schließlich widmete sich der Geschäftsführer der N+P Informationssysteme GmbH, Dipl.-Ing. Jens Hertwig, dem Thema „Megatrends – Ist der Mittelstand Trendsetter oder Mitläufer?”. Während des  Forums und im Anschluss bestand natürlich ausreichend Gelegenheit, um Fragen zu stellen und um miteinander ins Gespräch zu kommen.

Quelle: Hit-TV.eu / Stadt Zwickau Bilder: Julius Tannert