Polizei Direktion Zwickau: Informationen 14.11.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 14.11.2013 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen
Zwei PKW aufgebrochen

Plauen, OT Schlossberg – (js) Unbekannte haben die Seitenscheibe eines Ford Ka eingeschlagen und aus dem Fahrzeug ein Navigationsgerät, ein Samsung Galaxy Tablet, ein Baustellenradio sowie persönliche Dokumente des Geschädigten gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Der PKW war zwischen Dienstagabend und Mittwochvormittag auf der Bergstraße abgestellt.
Auf der Max-Planck-Straße wurde die Seitenscheibe eines Citroen Transporters eingeschlagen. Hier wurde nichts gestohlen, aber ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro verursacht. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Buntmetalldiebe wüten in unbewohntem Haus

Plauen, OT Bärenstein – (js) Buntmetalldiebe haben in der Nacht zu Donnerstag in einem Haus auf der Friedensstraße sämtliche Rohre und Leitungen herausgerissen. Die unbekannten Täter sind vermutlich durch Aufhebeln eines größeren Fensters in das Mehrfamilienhaus eingedrungen. Dort begaben sie sich im Treppenaufgang auf den Dachboden und kletterten über eine Dachluke in das Nachbarhaus. Anschließend montierten sie auf mehreren Etagen Kupferbleche ab und rissen sämtliche Rohre und Leitungen aus den Wänden. Was die Täter genau mitgenommen haben und wie hoch der Sachschaden zu beziffern ist, muss noch ermittelt werden.

Jagdkanzeln zerstört – Zeugen gesucht

Rosenbach, OT Oberpirk – (js) Drei beheizte Jagdkanzeln sind von Unbekannten im Waldstück Bärenkanzel komplett zerstört worden. Die Täter durchsägten die Stützpfosten der Kanzeln, woraufhin diese zusammenbrachen. Der Schaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro. Der geschädigte Jagdpächter hat eine Belohnung von 1.000 Euro für das Ergreifen der Täter ausgesetzt. Die Tat muss zwischen Sonntag und Dienstagabend verübt worden sein.
Hinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Einbruch in Werkstatt

Reuth, OT Dehles – (js) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte das Werkstor der Milchwirtschaft Dehles aufgebrochen und aus der Werkstatt einen Winkelschleifer sowie ein Schweißgerät mit Sauerstoff und Azetylenflaschen gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf 500 Euro, der Sachschaden fiel mit 10 Euro gering aus.

Fahrzeugbatterie entwendet

Plauen – (js) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte auf der Pawlowstraße aus einem VW Transporter die Fahrzeugbatterie ausgebaut und gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Unfall mit leicht verletzter Person

Plauen – Beim Abbiegen von der Mammenstraße nach rechts in die Klemmstraße stieß am Mittwochmorgen der Fahrer (34) eines Pkw Mercedes gegen einen rechts geparkten Pkw Audi. Durch die Kollision wurde der Audi auf den Bürgersteig geschoben. Der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 6.500 Euro.

Vorfahrt missachtet – Zeugen gesucht

Plauen – (js) Rund 4.500 Euro Sachschaden sind am Mittwochabend bei einem Unfall auf der Hofer Straße an der Einmündung Am Elsteranger entstanden. Der Fahrer (26) eines Hyundai war vom Elsteranger nach links auf die Hofer Straße abgebogen und dabei mit dem Opel einer 56-jährigen Frau kollidiert. Laut Aussage des Hyundai-Fahrers hatte die Frau rechts geblinkt und ihren PKW abgebremst, ist dann jedoch geradeaus gefahren. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Polizei sucht nun Zeugen zum Unfallgeschehen.
Hinweise bitte an das Polizeirevier Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Garagen aufgebrochen

Reichenbach – (js) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte mehrere Garagen des Komplexes Erlicht an der Zwickauer Straße gewaltsam aufgebrochen. An den Holztoren wurde dabei ein Schaden in Höhe von insgesamt 400 Euro verursacht. Erbeutet haben die Täter offensichtlich nichts.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Einbrecher gehen leer aus

Reichenbach – (js) In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte ein Fenster einer Firma auf der Eschenstraße aufgehebelt und sind in das Gebäude eingedrungen. Erbeuten konnten die Täter in den leer stehenden Räumlichkeiten nichts. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Unbekannte setzten Holzkohle in Brand
Rodewisch – (js) Am Mittwochnachmittag haben unbekannte Täter auf dem Grundstück eines Hauses an der Dr.-Albert-Schweitzer-Straße einen Sack Holzkohle in Brand gesetzt. Dadurch wurde die Dämmung an der Kellerfassade beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Da eine Selbstentzündung nahezu ausgeschlossen werden kann, ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung.

Skoda beschädigt – Verursacher gesucht

Klingenthal – (js) Ein Skoda Octavia ist am Mittwochvormittag am Amtsberg durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Der Verursacher machte sich aus dem Staub und hinterließ einen Schaden von 600 Euro. Der Skoda war zwischen kurz vor 7 Uhr und 12 Uhr vor dem Eingang zum Sportinternat geparkt. In dieser Zeit ist der unbekannte Unfallverursacher gegen die vordere Stoßstange des PKW gefahren.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Glatteis: Auto überschlägt sich

Neumark, OT Reuth – (jm) Bei einem Glätteunfall auf der Reichenbacher Straße ist am Donnerstagmorgen eine Frau schwer verletzt worden. Die 25-Jährige kam ins Krankenhaus. Sie hatte auf überfrorener Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verloren und sich überschlagen. An dem Auto entstand Totalschaden.

Vorfahrtsfehler führt zu Unfall

Crimmitschau – (js) Ein Verletzter und ein Sachschaden von 10.000 Euro sind Bilanz eines Unfalls vom Mittwochnachmittag auf der Kreuzung Sophienstraße / Carolastraße. Der Fahrer (52) eines Citroen hatte die Vorfahrt eines VW Passat (Fahrer 49) nicht beachtet. Nach der Kollision der beiden Fahrzeuge prallte der VW noch gegen eine Hauswand. Ein Insasse (22) des VW ist dabei leicht verletzt worden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Autofahrer nach Überschlag verletzt

Waldenburg, OT Schlagwitz – (js) Der 18-jährige Fahrer eines BMW ist am Mittwochmorgen bei einem Unfall auf der B 175 leicht verletzt worden. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 7.000 Euro. Er war etwa einen Kilometer vor dem Ortsausgang beim Befahren einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Schutzplanke gestoßen. Durch den Anprall wurde der PKW nach links geschleudert und hat sich im Straßengraben überschlagen. Der Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.11.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 14.11.2013 (2)

Polizei06

Chemnitz

OT Altendorf/OT Sonnenberg – Einbrüche in Pkw

(As) Am Donnerstag wurden der Polizei eingeschlagene Scheiben von mehreren Pkws gemeldet. Aus zwei Pkw in der Ernst-Heilmann-Straße wurden jeweils das mobile Navigationsgerät sowie ein Handy gestohlen. Aus einem Renault Megane in der Uhlandstraße nahmen die Unbekannten das Navi plus Freisprecheinrichtung sowie Kleingeld mit. Ebenfalls auf der Uhlandstraße machten sich Unbekannte an einem VW Golf zu schaffen. Sie schlugen die rechte hintere Seitenscheibe ein. Gestohlen wurde jedoch nichts. Die entstandenen Schäden summieren sich insgesamt auf                  ca. 1 100 Euro. Der Wert der gestohlenen Sachen beläuft sich auf etwa  465 Euro.

OT Gablenz – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Im Kreuzungsbereich Kreherstraße/Bernhardstraße kollidierte am Donnerstag, gegen 8.35 Uhr, ein Pkw Renault (Fahrerin: 31) als Linksabbieger mit einem entgegenkommenden Pkw Mercedes. Dabei wurde die Mercedes-Fahrerin (49) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro.

OT Gablenz – Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer

(Kg) Von der Reineckerstraße nach links in die Augustusburger Straße bog am Donnerstag, gegen 7.20 Uhr, die 39-jährige Fahrerin eines Pkw BMW ab. Gleichzeitig bog ein 42-jähriger Radfahrer von der Augustusburger Straße nach links in die Reineckerstraße ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Radfahrer, wobei der 42-Jährige leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro.

Stadtzentrum – Wer fuhr gegen roten Hyundai?/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz im Bereich Augustusburger Straße/Ecke Bahnhofstraße war am 14. November 2013, zwischen               10.15 Uhr und 12.30 Uhr, ein roter Pkw Hyundai i10 geparkt. Während dieser Zeit stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Hyundai und verursachte an diesem Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Wer hat den Anstoß gesehen und kann Angaben zum Hergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 0371 387-2279 nimmt die Polizeidirektion Chemnitz Hinweise entgegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großhartmannsdorf – In Kurve ins Schleudern geraten

(Kg) Gegen 6.45 Uhr befuhr am Donnerstag der 17-jährige Fahrer eines Mopeds Simson die Hauptstraße (B 101) in Richtung Freiberg. In einer leichten Doppelkurve geriet das Moped auf überfrorener Fahrbahn ins Schleudern und der 17-Jährige stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Freiberg – Gegen Verkehrszeichen geschleudert

(Kg) In einer Linkskurve der Carl-Schiffner-Straße geriet am Donnerstag, gegen        7.10 Uhr, ein Pkw Hyundai (Fahrerin: 41) auf überfrorener Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen ein Verkehrszeichen. Der dabei entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Raschau-Markersbach – Fünf Autos in Unfall verwickelt

(Kg) Auf der Brücke der neuen Umgehungsstraße (B 101) ereignete sich am Donnerstag, gegen 6.20 Uhr, ein Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallhergang stellt sich nach ersten Erkenntnissen folgendermaßen dar:

Ein Ford-Geländewagen (Fahrer: 37), aus Richtung Aue kommend, geriet bei glatter Fahrbahn ins Schleudern und drehte sich. Die aus Richtung Annaberg kommende Fahrerin (46) eines Pkw Dacia kollidierte mit dem schleudernden und drehenden Ford. Im weiteren Verlauf kollidierten noch ein aus Richtung Aue kommender Pkw Opel (Fahrer: 48) sowie ein aus Richtung Annaberg kommender Pkw Audi (Fahrer: 63) mit dem Ford. Ein weiterer aus Richtung Aue kommender Pkw Renault (Fahrerin: 43) geriet ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Bei dem Unfall erlitt die Dacia-Fahrerin Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.            50.000 Euro. Die Bundesstraße war im Bereich der Brücke für ca. drei Stunden voll gesperrt.

Bad Schlema – Anstoß an parkendes Auto

(Kg) Die Hauptstraße in Richtung Oberschlema befuhr am Donnerstag früh, gegen      6.10 Uhr, die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Dabei kam der Ford nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen parkenden Pkw Citroen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 14.000 Euro.

Schneeberg – Lkw streifte Pkw

(Kg) Am Donnerstagmorgen befuhr gegen 7.30 Uhr die 42-jährige Fahrerin eines Lkw Mercedes die Bundesstraße 93 in Richtung Weißbach. An der Einmündung Waldstraße bog sie nach links in Richtung Lindenau ab. Dabei streifte der Lkw einen an der Einmündung auf der Waldstraße verkehrsbedingt haltenden VW Polo (Fahrerin: 29). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 500 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Vermutlich beim Ausparken stieß ein bisher unbekanntes Fahrzeug am                    12. November 2013, zwischen 17.30 Uhr und 17.45 Uhr, auf dem Parkplatz der Edeka-Kaufhalle am Barbara-Uthmann-Ring gegen einen parkenden Renault Clio. Dabei entstand am Renault Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Wer hat den Anstoß gesehen und kann Angaben zum Hergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen? Unter Telefon 03733 88-0 nimmt das Polizeirevier Annaberg Hinweise entgegen.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 14.11.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 14.11.2013

Polizei20

Noch nicht alle Fahrer auf den kommenden Winter eingestellt

Der sich langsam, aber deutlich spürbar nähernde Winter hat am Donnerstagmorgen einige Kraftfahrer in der Oberlausitz überrascht. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt waren die Straßen mancherorts mit Raureif überzogen und glatt. Hier geschahen Verkehrsunfälle, weil sich Kraftfahrer noch nicht auf diese Straßenverhältnisse vorbereitet hatten.

B 96, Brücke über das Landwasser bei Niederoderwitz

14.11.2013, 06:00 Uhr

Gegen sechs traf es den Fahrer eines Smart. Er war auf der B 96 bei Niederoderwitz in Richtung Mittelherwigsdorf unterwegs. Auf der Brücke über das Landwasser verlor der 27-Jährige am Steuer die Kontrolle über seinen Kleinwagen und kam in der anschließenden Linkskurve von der Fahrbahn ab. Er blieb unverletzt, an dem Zweisitzer entstand Schaden von etwa 4.000 Euro.

B 178, Weißenberg in Richtung Löbau, Brücke bei Laucha

14.11.2013, 07:10 Uhr und 07:17 Uhr

Ein VW Caddy war am Donnerstagmorgen auf der B 178 bei Laucha auf einer Brücke ins Schlingern geraten. Das Fahrzeug war noch mit Sommerreifen unterwegs. Der Transporter blieb nach einer Kollision mit beiden Leitplanken in der linken Fahrspur liegen. Der 39-jährige Fahrer blieb unverletzt und hatte die Unfallstelle abgesichert, als sich ein Peugeot 206 und ein Opel Vectra näherten. Die Peugeot-Fahrerin (63) erkannte die Gefahr, bremste auf der glatten Straße und geriet selbst ins Schlingern. Auch die nachfolgende Opel-Fahrerin (29) registrierte das, allerdings nicht mehr rechtzeitig und fuhr auf den Peugeot auf. Bei diesem Folgeunfall wurden die beiden Fahrerinnen und eine Beifahrerin des Peugeots leicht verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz, der den Notarzt zur Unfallstelle brachte. Der Sachschaden beträgt in Summe etwa 12.000 Euro.

Die Polizei rät den Kraftfahrern in der Oberlausitz, sich auf die winterlichen Temperaturen und veränderten Straßenverhältnisse rechtzeitig einzustellen, die Fahrzeuge winterfest zu machen und ausreichend Zeit für die anstehenden Fahrten einzuplanen. Fahren Sie vorsichtig und kommen Sie sicher an Ihr Ziel. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Verkehrsunsichere Lkw gestoppt

Streifen des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion haben am Mittwochnachmittag erneut zwei unsichere Lkw aus dem Verkehr gezogen.

B 6 bei Reichenbach/OL, Parkplatz „Kanone“

13.11.2013, 13:30 Uhr

Auf der Bundesstraße 6 war es bei Reichenbach ein Sattelzug mit polnischen Kennzeichen, der den Polizisten auffiel. Eine technische Untersuchung brachte eine defekte Bremsanlage und eine nicht funktionierende Luftfederung beim Sattelanhänger zu Tage.

BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Am Wacheberg

13.11.2013, 16:10 Uhr

Kurz nach Vier waren es an seinem Lkw eine gerissene Bremsscheibe und abgefahrene Reifen, die einem Berufskraftfahrer auf dem Parkplatz am Wacheberg eine Zwangspause bescherten.

In beiden Fällen untersagten die Polizisten den Fahrern die Weiterfahrt, bis die Mängel abgestellt sind. Ordnungswidrigkeitenanzeigen samt Bußgeld gegen die Lenker und auch die Fahrzeughalter folgen per Post. (tk)

Reifenteile im Autobahntunnel

BAB 4, Görlitz – Dresden, Tunnel Königshainer Berge

13.11.2013, um 15:05 Uhr

Ein unbekannter Lkw hat am Mittwochnachmittag im Autobahntunnel Königshainer Berge eine Reifenpanne gehabt. Die Überreste des geplatzten Pneus verteilten sich über die Fahrbahnen in der Nordröhre und gefährdeten die Verkehrssicherheit. Die Tunnelbetriebsstelle reduzierte daher die Geschwindigkeit und der Verkehrswarndienst informierte die Reisenden über das Radio. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers räumte die Reifenstücke beiseite und gab den Tunnel wieder für den Verkehr frei. Von dem Verursacher der Gummiteile fehlte allerdings jede Spur. (tk)

Geschwindigkeitskontrolle

BAB 4, Görlitz – Dresden, Tunnel Königshainer Berge

13.11.2013, 21:00 Uhr – 14.11.2013, 02:30 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes kontrollierte vom späten Mittwochabend bis in den frühen Donnerstagmorgen hinein die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden am Ostportal des Autobahntunnels Königshainer Berge. Während der reichlich fünfstündigen Kontrolle registrierte die Lichtschranke 41 von 866 Fahrzeugen, die deutlich schneller als mit den erlaubten 80 km/h unterwegs waren. Am Eiligsten hatte es der Fahrer eines Saab mit tschechischem Kennzeichen, welcher mit 136 km/h in den Tunnel einfuhr. Ihn erwartet ein einmonatiges Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik und ein Bußgeld von 240 Euro. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Baustellenbeschilderung gestohlen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Crostau, Niedercrostauer Straße

08.11.2013, 13:00 Uhr – 12.11.2013, 08:30 Uhr

Unbekannte haben im Zuge der vergangenen Tage Teile einer Baustellenbeschilderung in Crostau gestohlen. Entwendet wurden ein Verkehrszeichen „Achtung Baustelle“, ein Halteverbotszeichen, zwei Zusatzzeichen sowie zwei Stahlrohre für die Schilderbefestigung. Den Stehlschaden bezifferte ein Verantwortlicher auf mindestens 520 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Blaufahrerinnen gestoppt

Wilthen, Dresdener Straße und Bautzen, Steinstraße

13.11.2013, 13:20 Uhr und 14.11.2013, 02:00 Uhr

Zwei Fahrzeugführerinnen sind jüngst in Wilthen und Bautzen betrunken aus dem Verkehr gezogen worden. Ein Bürgerpolizist hielt Mittwochmittag eine 61-jährige Opel-Fahrerin in Wilthen an, bei der ein Atemalkoholtest 1,60 Promille ergab. Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Bautzen stoppte schließlich am frühen Donnerstagmorgen eine 48-jährige Renault-Fahrerin in der Bautzener Innenstadt. Bei ihr ergab ein Test einen Atemalkoholwert von 1,28 Promille. Gegen beide Damen wurden Strafverfahren eingeleitet – Blutentnahme und Fahrerlaubnisentzug inklusive. (sh)

Einbruchsversuch in Maschinenhalle

Radeberg, OT Ullersdorf, Ullersdorfer Mühle

12.11.2013, 15:30 Uhr – 13.11.2013, 09:45 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Mittwoch versucht, gewaltsam in eine Maschinenhalle in Ullersdorf einzudringen. Die angegriffenen Fenster hielten den Tätern jedoch Stand, so dass diese unverrichteter Dinge von Dannen ziehen mussten. Es entstand Sachschaden von ca. 100 Euro. (sh)

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Wachau, OT Seifersdorf, Tina-von-Brühl-Straße/Bäckerberg

12.11.2013, 13:00 Uhr

Etwa 7.500 Euro Sachschaden sind bereits Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall in Seifersdorf entstanden. Dort war ein 34-Jähriger mit einem Pkw Mercedes auf der Tina-von-Brühl-Straße unterwegs und hatte die Absicht, nach links in Richtung Bäckerberg abzubiegen. Auf Grund von Gegenverkehr musste er anhalten. Das erkannte ein nachfolgender Skoda-Fahrer (62) und hielt ebenso an. Ein hinter dem Skoda folgender Mercedes Kombi-Fahrer (32) jedoch bemerkte den Verkehrsvorgang offenbar zu spät, fuhr auf den Skoda auf und schob diesen in das Heck des ersten Mercedes. Dabei entstand zum Glück kein Personenschaden. (sh)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Radeberg, An der Ziegelei

12.11.2013, 13:20 Uhr

Eine 60-jährige Mazda-Fahrerin ist Dienstagmittag in Radeberg aus dem Verkehr gezogen worden. Sie geriet in eine Verkehrskontrolle An der Ziegelei und wurde zum Atemalkoholtest gebeten. Dieser ergab 0,82 Promille. Gegen die Frau wurde Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Wachau, Hauptstraße

13.11.2013, 22:30 Uhr

Ähnlich erging es einem Opel-Fahrer Mittwochabend in Wachau. Er wurde in der Hauptstraße durch eine Polizeistreife kontrolliert. Ein Atemalkoholtest bei dem 36-Jährigen ergab 1,04 Promille. Damit ist er nur knapp an einem Strafverfahren vorbeigeschlittert, wird aber Post von der Bußgeldstelle bekommen. (sh)

Unfallflucht aus Versehen?

Lauta, Nordstraße/Friedrich-Ebert-Straße

13.11.2013, 09:00 Uhr

Ein Lkw-Fahrer hat Mittwochmorgen in Lauta einen Verkehrsunfall verursacht und dann pflichtwidrig die Unfallstelle verlassen. Der 54-Jährige befuhr mit einem Lkw Mercedes samt Anhänger die Nordstraße aus Richtung Weststraße und bog dann nach rechts in die Friedrich-Ebert-Straße ab. Dabei stieß der Hänger mit einem VW Polo zusammen, der auf der Nordstraße im Gegenverkehr (in Richtung B 96) unterwegs war. Es entstand Gesamtschaden von mehr als 2.000 Euro an Pkw und Lkw. Der Brummi-Fahrer fuhr davon, womöglich ohne die Kollision überhaupt bemerkt zu haben. Er konnte kurze Zeit später ausfindig gemacht werden. (sh)

Pkw kollidiert mit Radfahrerin

Hoyerswerda, Claus-von-Stauffenberg-Straße/Maria-Grollmuß-Straße

14.11.2013, 07:15 Uhr

Eine Autofahrerin hat Donnerstagmorgen in Hoyerswerda offenbar eine Fahrradfahrerin übersehen und ist mit dieser kollidiert. Die 47-Jährige war mit einem Pkw Citroen auf der Maria-Grollmuß-Straße unterwegs und wollte nach rechts auf die Claus-von-Stauffenberg-Straße fahren. Dabei stieß sie mit der 16-jährigen Radlerin zusammen, die dort auf dem Radweg die Maria-Grollmuß-Straße queren wollte. Die Jugendliche wurde dabei verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Es entstand Sachschaden von etwa 750 Euro. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Illegaler Umzug

Görlitz, Schwarze Straße

13.11.2013, 12:50 Uhr polizeilich bekannt

Ein 42-Jähriger informierte am Mittwochmittag die Polizei, dass Unbekannte in den vergangenen 14 Tagen in seine Görlitzer Nebenwohnung in der Schwarze Straße eingebrochen sind. Da er sich nur gelegentlich in der Stadt aufhalte, hatte er die Tat nicht eher bemerkt. Die Täter haben seinen Angaben nach Möbel und Einrichtungsgegenstände im Wert von etwa 9.000 Euro gestohlen. Auch Küchengeräte und die Waschmaschine bereiteten sie bereits zum Abtransport vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die den illegalen Umzug mitbekommen oder Angaben zu den Dieben machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-524 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Auffahrunfall mit Leichtverletztem

Niesky, Zinzendorfplatz

13.11.2013, 19:00 Uhr

Am Nieskyer Zinzendorfplatz hat Mittwochabend ein Audi-Fahrer (33) offenbar zu spät bemerkt, dass die Fahrzeuge vor ihm an der Ampel anhalten mussten. Er schob ein Kleinkraftrad gegen einen vor dem Mokick wartenden VW Golf. Dabei wurde der 17-jährige Mopedfahrer leicht verletzt. Es entstand Gesamtsachschaden von etwa 5.000 Euro. (sh)

Mit fast 1,5 Promille aus dem Verkehr gezogen

Görlitz, Grüner Graben

14.11.2013, 02:50 Uhr

Eine Polizeistreife hat am frühen Donnerstagmorgen die Trunkenheitsfahrt eines 26-Jährigen in Görlitz gestoppt. Die Beamten kontrollierten den jungen Mann am Steuer eines Pkw Suzuki im Grünen Graben, als ihnen Alkoholgeruch in die Nase stieg. Ein Atemalkoholtest beim Fahrzeugführer ergab 1,48 Promille. Blutentnahme und Fahrerlaubnisentzug waren die Folge. Zudem wurden strafrechtliche Ermittlungen wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (sh)

Geschwindigkeitskontrolle mit positivem Fazit

Oppach, B 96 in Höhe Bushaltestelle „Heiterer Blick”

13.11.2013 06:30 Uhr – 12:00 Uhr

In Oppach hat eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland auf der B 96 am Mittwochvormittag ein wachsames Auge auf die Verkehrsregeltreue der Vorbeifahrenden geworfen. Die hier gefahrene Geschwindigkeit stand im Fokus. Nach reichlich fünfstündiger Kontrolle  zogen die Beamten ein positives Fazit. In nur 23 Fällen von insgesamt 875 gemessenen Fahrzeugen wird es ein Nachspiel geben. Diese Autos hatten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h mit bis zu 20 km/h überschritten. Hierfür sieht der bundesweit einheitliche Tatbestandskatalog ein Verwarngeld von bis zu 35 Euro vor, um die betroffenen Fahrer an Ihre Pflichten zu erinnern. (tk)

Radfahrer in der Innenstadt kontrolliert

Zittau, Innenstadt

13.11.2013, 07:00 Uhr – 09:00 Uhr

Eine Streife der Zittauer Bürgerpolizisten haben Mittwochmorgen in der Innenstadt gemeinsam mit Mitarbeitern des städtischen Ordnungsamtes besonders die Radfahrenden beachtet. Mehrfach schritten sie bei Fehlern der Zweiradfahrer ein. Drei Radler waren in Einbahnstraßen entgegen der erlaubten Fahrtrichtung unterwegs oder fuhren auf dem Fußweg. Die Beamten belehrten auch vier Schüler eindringlich, sie hatten trotz der morgendlichen Dunkelheit keinerlei Licht am Fahrrad.

Radfahrer gehören mit zu den meist Gefährdeten im Straßenverkehr, da sie im Falle eines Unfalls relativ schutzlos den wirkenden Kräften ausgesetzt sind. Die Beachtung der Verkehrsregeln, besonders die verkehrssichere Ausstattung der Fahrräder mit Lampen und Reflektoren, kann oftmals folgenschwere Unfälle verhindern. Daher wird die Polizei ihre Kontrollen auch zusammen mit dem Zittauer Ordnungsamt fortsetzen. (tk)

Skoda angefahren – Zeugen gesucht

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Marktstraße, Parkplatz Fitnesscenter

12.11.2013, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Am Dienstagabend ereignete sich in Ebersbach auf dem Parkplatz des Fitnesscenters an der Marktstraße ein Verkehrsunfall. Ein unbekanntes Fahrzeug war gegen einen abgestellten silberfarbenen Skoda Octavia gefahren und hatte Schaden von etwa 300 Euro an dem Stoßfänger hinterlassen. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht darum und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Verursacher sowie dessen Fahrzeug machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

5er BMW gestohlen

Bad Muskau, Kirchplatz

13.11.2013, 14:00 Uhr – 14.11.2013, 06:40 Uhr

Auf einen grauen BMW 560 L hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Donnerstag in Bad Muskau abgesehen. Das sieben Jahre alte Fahrzeug (amtl. Kennz.: NOL-MR 703) stand gesichert am Kirchplatz. Sein Zeitwert wurde noch nicht beziffert. Die SoKo Kfz hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Nach dem BMW wird nun international gefahndet. (sh)

Wild(schwein)unfall

Schleife, S 126 (Spremberger Straße), Graustein – Schleife

13.11.2013, gegen 06:23 Uhr

Ein 23-jähriger VW Golf-Fahrer ist Mittwochmorgen auf der S 126 mit einem Wildschwein kollidiert. Er war aus Graustein kommend in Richtung Schleife unterwegs, als eine Rotte der Borstentiere die Fahrbahn unvermittelt querte. Ein Schwein wurde vom Pkw erfasst und verendete am Unfallort. Am Auto entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (sh)

Lkw vs. Pkw

Bad Muskau, Schmelzstraße

13.11.2013, 09:05 Uhr

Etwas unglücklich sind gestern ein Pkw und ein Lkw in Bad Muskau miteinander kollidiert. Der 53-jährige Pkw Fiat-Fahrer fuhr aus einer Parklücke am rechten Fahrbahnrand auf Höhe der Schmelzstraße Hausnummer 30 und in den verkehrsberuhigten Bereich ein. Dabei fuhr er auch an einem Lkw Mercedes vorbei, der am linken Fahrbahnrand vor der dortigen Bäckerei stand und diese mit Mehl belieferte. In dem Moment, als sich der Fiat auf Höhe des Führerhauses vom Lkw befand, fuhr auch der Lkw-Fahrer (53) los und stieß in die Fahrertür des Autos. Es entstand Gesamtschaden von ca. 3.100 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 14.11.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

11

Polizeirevier Görlitz

5

2

Polizeirevier Zittau-Oberland

15

Polizeirevier Kamenz

15

2

Polizeirevier Hoyerswerda

3

Polizeirevier Weißwasser

4

BAB 4

1

gesamt

54

4

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Zwei gestohlene Autos an der Neiße gestellt

Zwei gestohlene Autos an der Neiße gestellt

Polizei10

Zittau, Chopinstraße

13.11.2013, 19:25 Uhr

Bad Muskau, Görlitzer Straße

14.11.2013, 03:15

 

Streifen der Bundespolizeiinspektionen Ebersbach und Ludwigsdorf haben am Mittwochabend in Zittau und am frühen Donnerstagmorgen in Bad Muskau je ein gestohlenes Auto unweit der Neiße gestoppt.

In der Zittauer Chopinstraße zog ein VW T 4 mit polnischen Kennzeichen gegen 19:25 Uhr die Aufmerksamkeit der Polizisten auf sich. Am Steuer saß ein 49-Jähriger. Dieser war überrascht, als ihm die Beamten nach einer intensiven Kontrolle seines Transporters eröffneten, dass der Volkswagen als gestohlen registriert ist. Er wurde im Jahr 2010 im Dresdener Ortsteil Neudorf entwendet und gehörte damals einem Mann aus Ruhland. Der 49-Jährige gab an, das Auto im Jahr 2011 in gutem Glauben gekauft zu haben.

Unweit des Grenzübergangs in Bad Muskau stoppte eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf am frühen Morgen einen schwarzen BMW der 3er-Baureihe. Hier saß ein 25-Jähriger am Steuer. Schnell wurde klar, dass das Auto Stunden zuvor im brandenburgischen Eisenhüttenstadt gestohlen wurde. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Die Soko Kfz des Sächsischen Landeskriminalamtes wird die weiteren Ermittlungen in beiden Fällen übernehmen. Die Autos wurden sichergestellt. Der 49-Jährige wird erklären müssen, wie er in Besitz des Fahrzeugs gelangt war. Er durfte seine Reise fortsetzen, wenn auch ohne Fahrzeug. Der 25-Jährige erwartet in einer Zelle eines Polizeireviers sein weiteres Schicksal. (tk)

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Dresden: Informationen  14.11.2013

Polizei Direktion Dresden: Informationen 14.11.2013

Polizei09

Landeshauptstadt Dresden

Raub

Zeit:       13.11.2013, 19.45 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Gestern Abend verübte ein Unbekannter einen schweren Raub in einem Einkaufsmarkt an der Löbtauer Straße.

Der Mann betrat das Geschäft und legte verschiedene Waren auf das Kassenband. Im nächsten Moment bedrohte er die Verkäuferin (20) mit einer Pistole und griff sich mehr als 800 Euro Bargeld aus der Kasse. Mit dem Geld flüchtete er zu Fuß in Richtung Berliner Straße. Die Kassiererin blieb unverletzt.

Der Täter war ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von sehr schlanker Gestalt. Er sprach mit sächsischem Dialekt. Eine nähere Beschreibung des Täters liegt nicht vor, da er einen Schal sowie eine Kapuze ins Gesicht gezogen hatte.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Trügerischer Gewinn

Zeit:       13.11.2013, 10.30 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Gestern Vormittag meldete sich eine Unbekannte bei einer 80-jährigen Dresdnerin mit einer vermeintlich „frohen Botschaft“.

Angeblich hätte die Seniorin mehr als 40.000 Euro gewonnen. Um das Geld zu bekommen, müsse sie nur 600 Euro in Paysafe-Karten besorgen und den Code übermitteln. Die Frau ließ sich von trügerischen Gewinnversprechen nicht täuschen und beendete das Telefonat. Gleichzeitig verständigte sie die Dresdner Polizei.

Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. Weiter schützt ein einfacher Grundsatz vor Schaden: Ein Geldgewinn ist niemals mit Kosten verbunden. (ml)

Wohnungseinbruch

Zeit:       11.11.2013, 18.00 Uhr bis 13.11.2013, 14.04 Uhr
Ort.        Dresden-Johannstadt

Unbekannte kletterten auf den Balkon einer Wohnung an der Wallotstraße und hebelten eine Tür auf.

Anschließend drangen sie in die Räume ein und durchsuchten diese. In der Folge stahlen sie Schmuck im Wert von rund 5.000 Euro sowie rund 400 Euro in Bar. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Einbruch in Imbiss

Zeit:       12.11.2013, 17.00 Uhr bis 13.11.2013, 06.00 Uhr
Ort:        Dresden-Mickten

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte in einem Imbiss an der Scharfenberger Straße ein.

Nachdem die Täter ein Kellerfenster aufgehebelt hatten, durchsuchten sie die Räume und stahlen aus einem Tresor rund 500 Euro Bargeld. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (ml)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:       12.11.2013, 201.45 Uhr bis 13.11.2013, 05.05 Uhr
Ort:        Dresden-Neustadt

In der Nacht zum Mittwoch zerschlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines Ford Transit an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße und drangen in das Fahrzeug ein.

Aus dem Innenraum stahlen sie verschiedene Bauwerkzeuge im Gesamtwert von rund 20.000 Euro. Unter dem Diebesgut befanden sich zum Beispiel einen Bohrhammer, einen Akkuschrauber sowie ein Nagelschussgerät. (ml)

Moped entwendet

Zeit:       13.11.2013, 05.00 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort:        Dresden-Großzschachwitz

Unbekannte entwendeten ein Moped S von der Lugaer Straße. Das blaue Zweirad hatte der Besitzer auf Grund eines Schadens abgestellt. Als er es holen wollte, musste er den Verlust feststellen. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (wk)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 13.11.2013 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 61 Verkehrsunfälle mit 13 verletzten Personen.

Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       13.11.2013, 14.15 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Gestern Nachmittag kam auf der Moritzburger Landstraße in Höhe der Anschlussstelle „Wilder Mann“ zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Nissan Micra.

Bisherigen Ermittlungen zufolge war die Fahrerin (57) des Nissan auf der Moritzburger Landstraße in Richtung Boxdorf unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle „Wilder Mann“ kam ihr ein Lkw entgegen und wollte auf die Autobahn abbiegen. Auf der Kreuzung stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 3.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Aussagen zur Ampelschaltung machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Landkreis Meißen

Auto erfasste Radfahrer

Zeit:       14.11.2013, 06.30 Uhr
Ort:        Radeburg, OT Volkersdorf

Heute Morgen ist ein Radfahrer (44) von einem Autofahrer auf der Radeburger Straße erfasst worden. Der Mann stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu.

Ersten Ermittlungen zufolge war der unbekannte Autofahrer in Richtung Volkersdorf unterwegs und überholte ein anderes Fahrzeug. Dabei touchierte er den Radfahrer, der in Richtung Dresden fuhr. Nach der Kollision entfernte sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallauto oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (ml)

Diesel entwendet

Zeit:       12.11.2013, 21.00 Uhr bis 13.11.2013, 05.30 Uhr
Ort:        BAB 13

Unbekannte entwendeten aus dem Tank, eines auf dem Rastplatz Wiesenholz abgestellten Lkw, etwa 150 Liter Dieselkraftstoff. Es entstand ein Schaden von rund 220 Euro.

Zeit:       12.11.2013, 22.00 Uhr bis 13.11.2013, 05.00 Uhr
Ort:        Thiendorf, OT Naundorf

Unbekannte begaben sich auf das Gelände eines Kieswerkes und stahlen aus dem Tank einer Arbeitsmaschine etwa 250 Liter Dieselkraftstoff. Der entstandene Schaden beträgt rund 380 Euro. (wk)

Verdacht des Diebstahls – vorläufige Festnahme

Zeit:       13.11.2013, gegen 17.00 Uhr
Ort:        BAB 4

Einsatzkräfte des Zolls kontrollierten auf der Raststätte „Dresdner Tor“ einen rumänischen Kleintransporter.

Im Fahrzeug fanden die Beamten verschiedene elektrische Arbeitsgeräte, Batterien,  diverse Räder sowie einige Kanister mit Diesel. Die beiden Männer (22, 23) konnten keinen Eigentumsnachweis vorlegen. Sie wurden wegen des Verdachts des Diebstahls vorläufig festgenommen. (wk)

Auffahrunfall – 8.000 Euro Schaden

Zeit:       13.11.2013, 16.50 Uhr
Ort:        Riesa

Eine 29-Jährige fuhr gestern Nachmittag mit einem VW Golf auf der Friedrich-List-Straße durch Riesa. Als sie verkehrsbedingt anhielt, bemerkte dies der Fahrer (25) des hinter ihr fahrenden VW Golf zu spät. Es kam zum Auffahrunfall, bei dem die
29-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 8.000 Euro. (wk)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in eine Bäckerei

Zeit:       12.11.2013, 19.00 Uhr bis 13.11.2013, 05.15 Uhr
Ort:        Freital

An der Dresdner Straße drangen Unbekannte in eine Bäckerei ein. Aus der Kasse stahlen sie rund einhundert Euro Bargeld. Der Sachschaden ist nicht bekannt (wk)

Wildunfall

Zeit:       13.11.2013, 19.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Grumbach

Gestern Abend fuhr ein Autofahrer (45) auf der B 173 in Richtung Freiberg. Plötzlich lief ein Reh über die Straße und kollidierte mit dem Fahrzeug. Das Tier flüchtete auf das angrenzende Feld und hinterließ am Fahrzeug einen Schaden von ca. 500 Euro. (wk)

Verkehrsunfall – 2.000 Euro Schaden

Zeit:       13.11.2013, 09.35 Uhr
Ort:        Glashütte, OT Hausdorf

Gestern Morgen bog ein 80-Jähriger mit einem Renault von der Hauptstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Renault Kangoo (Fahrerin 31). Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. (wk)

Verfolgungsfahrt endet in Tschechien

Zeit:       13.11.2013, gegen 23.20 Uhr
Ort:        Sebnitz

Gestern Abend wollten Beamte des Polizeireviers Sebnitz einen VW Phaeton auf der Böhmischen Straße stoppen. Der Fahrer ignorierte die Polizisten jedoch und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Tschechien.

Dort setzte sich die Verfolgungsfahrt weiter fort. Mit Geschwindigkeiten bis zu 150 km/h ging es durch verschiedene Ortschaften. Auf seiner Flucht stieß der Phateon gegen einen Hydranten und wurde stark beschädigt.

Letztlich verloren die Polizisten den Fluchtwagen aus dem Blick. Gegen 00.20 Uhr wurde das Fahrzeug in Dolni Pousteva wieder aufgefunden. Der Fahrzeugführer war zu Fuß entkommen. Spuren eines Fahrzeugdiebstahls fanden sich keine. Nun ermittelt die tschechische Polizei gemeinsam mit den Beamten aus Sebnitz in dem Fall. (ml)

Verkehrsunfälle

Zeit:       13.11.2013, gegen 21.00 Uhr
Ort:        Rathmannsdorf

Die Fahrerin (18) eines Opel war gestern Abend auf dem Zaukenweg unterwegs. Als nach ihren Angaben ein Tier vor ihr Auto lief, wich sie aus und kam mit ihrem Wagen von der Straße ab. In der Folge überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen.

Die 18-Jährige erlitt leicht Verletzungen. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (ml)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:       13.11.2013, 14.15 Uhr – 15.00 Uhr
Ort:        Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Ein unbekannter Autofahrer stieß beim Einparken auf der Hauptstraße gegen einen Kia Cerato. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle ohne seinen Pflichten nachzukommen. Dem Besitzer (64) des Kia entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen das Polizeirevier Sebnitz oder die Polizeidirektion in Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Quelle: PD Dresden