Polizei Direktion Zwickau: Informationen 10.11.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 10.11.2013 (2)

Polizei11

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Schöneck – (as) Samstagvormittag befuhr eine 21-Jährige mit einem PKW VW die S 301 aus Richtung Neudorf kommend in Richtung Schöneck. Im Ausgang einer Doppelkurve geriet sie ins Schleudern, kam auf die linke Fahrbahnseite und stieß mit dem im Gegenverkehr befindlichen PKW Daewo einer 26-Jährigen zusammen. Beide Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Zustellwagen entwendet

Auerbach – (as) Unbekannte Diebe entwendeten von Freitag zum Samstag einen Zustellwagen für Zeitungen, welcher in der Nicolai-Passage in einem Hauseingang stand. Auf dem Wagen befand sich eine grüne Gepäcktasche mit Werbeblättern. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 100 Euro.

Einbrecher beschädigen Gartenhäuser

Auerbach – (as) In der Zeit vom Freitag zum Samstag versuchten unbekannte Täter in der Gartenanlage an der Eisenbahnstraße in drei Gartenlauben einzudringen und beschädigten dabei die Fenster der Bungalows. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Unfallverursacher unter Alkohol rammt Bus

Falkenstein OT Neustadt – (as) Samstagnachmittag befuhr ein 24-Jähriger mit einem PKW VW den Sportplatzweg mit der Absicht auf die Oelsnitzer Straße aufzufahren. Hierbei beachtete er einen aus Richtung Falkenstein kommenden Omnibus nicht und es kam zu einer leichten Kollision beider Fahrzeuge. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch beim Unfallverursacher festgestellt. Der Test ergab einen Wert von 0,56 Promille. Auch wenn der Schaden mit 200 Euro gering ist, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Kradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Lengenfeld – (as) Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Leichtkraftrad Honda eines 16-Jährigen und einem PKW Mazda am Samstagnachmittag auf der Zwickauer Str. Einmündung Lutherstr, wurde der Hondafahrer schwer verletzt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 4.000 Euro.

Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss gestellt

Auerbach/Reichenbach – (as) Samstagmittag wurde in Auerbach, Crinitzleithen der Fahrer eines BMW wegen des nichtangelegten Sicherheitsgurtes angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass er sein Fahrzeug mit 0,5 Promille führte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt.
Auf satte 2,4 Promille brachte es am Samstagabend ein 30-Jähriger mit seinem Mofa in Reichenbach auf der Rathenaustraße. Er war den Beamten durch Schlangenlinienfahrt aufgefallen. Nun folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Reichenbach – (as) In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurde ein auf der Dr.-Otto-Just-Straße, in einer Parktasche gegenüber dem Hausgrundstück 16 abgestellter blauer PKW Ford Mondeo am hinteren linken Kotflügel beschädigt. Der Verursacher, bei welchem es sich um ein weißes Fahrzeug handeln könnte, machte sich nach dem Unfall aus dem Staub. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

LKW landet nach Unfall in Baugrube

Samstagvormittag befuhr ein 26-Jähriger mit einem LKW VW die Ludwig-Erhard-Straße aus Richtung Waldenburger Straße kommend. An der Einmündung zur Siemensstraße kam er in einer langgezogenen Linkskurve, auf Grund von unangepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn ab, stürzte in eine dort befindliche Baugrube und kam danach auf der Seite zum liegen. Bei dem Unfall wurde der LKW-Fahrer schwer verletzt und am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Limbach-Oberfrohna

Brand eines Kleintransporters

Limbach-Oberfrohna – (as) Samstagnacht gegen 23:45 Uhr brannte auf dem Parkplatz an der Tierparkstraße ein abgestellter VW – Kleintransporter vollständig aus. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

Quelle: PD Zwickau

 

Chemnitzer Volleys verlieren packendes Duell in Stuttgart

Chemnitzer Volleys verlieren packendes Duell in Stuttgart

cpsv_volleys_vilsbiburg_sg_131106_IMG_7301

Die CPSV Volleys haben ihr Auswärtsspiel gegen Stuttgart am Samstagabend nach über zwei Stunden Spielzeit mit 3:2 verloren (20:25, 26:24, 17:25, 26:24, 20:18). Dabei spielte der Unparteiische aus Stuttgart eine nicht unerhebliche Rolle.

Das Spiel in Stuttgart begann vielversprechend für die Gäste. Mit einer überzeugenden Leistung dominierten sie von Beginn an und wiesen die Gastgeberinnen in die Schranken. Früh erspielte sich Chemnitz einen deutlichen Vorsprung und sicherte sich so Satz Nummer eins mit 20:25.

Im zweiten Durchgang setzte der Hausherr die Annahme der Gäste aus Sachsen mit starken Aufschlägen unter Druck und führte mit fünf Punkten. Erst zum Ende des Satzes schafften es die Schmetterlinge von Niklas Peisl, den Spielabschnitt noch einmal spannend zu gestalten. Nur knapp musste sich Chemnitz in der Satzverlängerung mit 26:24 geschlagen geben.

Ganz anders das Auftreten im dritten Durchgang. Diesen dominierten Walkenhorst und Co. nach Belieben. “Wir waren zum Teil mit zwölf Punkten vorn. Das war schon sehr deutlich”, so die Kapitänin. Mit 17:25 holten sie sich die 1:2-Satzführung.

Im vierten Satz hatten die Volleys nach anfänglichen Schwierigkeiten die Möglichkeit, das Spiel mit 3:1 nach Hause zu bringen. Beim Stand von 20:18 für die Chemnitzerinnen sah noch alles nach Sieg aus. Beim 20:20 bekam Coach Peisl eine gelbe Karte. “Der zweite Schiedsrichter aus Stuttgart hat Aktionen gepfiffen die er eigentlich gar nicht pfeifen darf”, sagt eine enttäuschte Kapitänin. So musste auch dieser Satz in die Verlängerung und ging mit 26:24 an die Gastgeberinnen.

Die Entscheidung sollte einmal mehr im Tiebreak fallen. Und natürlich auch hier nicht über die reguläre Distanz. Mit 20:18 setzte sich das Heimteam gegen Chemnitz durch und auch hier spielte der Stuttgarter Unparteiische eine nicht unwesentliche Rolle, in dem er offensichtliche Aufstellungsfehler auf Stuttgarter Seite nicht ahndete.

“Es war schon frustrierend. Natürlich kann man uns jetzt schlechte Verlierer nennen, hätten wir das Spiel doch schon früher entscheiden können. Es war ein gutes Volleyballspiel und eine schwächere Leistung des zweiten Schiedsrichters”, resümierte Volleys-Trainer Peisl.

“Wir werden keinen Protest einlegen, aber ein dezenter Hinweis bei den Liga-Verantwortlichen bezüglich der Leistung des Unparteiischen ist denke ich angebracht.”

Trotz der Tiebreak-Niederlage rangieren die Chemnitzerinnen weiter auf Platz drei der Tabelle. Am kommenden Wochenende haben sie die Gelegenheit, sich bei einem Heimspiel in der Chemnitzer Forstarena gegen die jungen Talente aus Dresden zu rehabilitieren.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen

Sascha Georgi (sago)

Spielinformationen:

2. Volleyball Bundesliga-Süd Damen

6. Spieltag – Samstag, 09.11.2013, 19:30 Uhr

Allianz MTV Stuttgart II – CPSV Volleys Chemnitz

3:2 (20:25, 26:24, 17:25, 26:24, 20:18) / 120 Spielminuten / 60 Zuschauer

1. Schiedsrichter: Bernd Seiter (Remchingen, Baden-Württemberg)

2. Schiedsrichter: Thomas Fischer (Stuttgart, Baden-Württemberg)

Die Spiele der CPSV Volleys Chemnitz bis Ende 2013 (Stand: 07.11.2013)

16.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – VCO Dresden

23.11.2013, 19:30 Uhr: SWE Volley-Team Erfurt – CPSV Volleys Chemnitz

30.11.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – NawaRo Straubing

07.12.2013, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – SV Lohhof

15.12.2013, 16:00 Uhr: TG Bad Soden – CPSV Volleys Chemnitz

Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

 

 

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 10.11.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 10.11.2013

Polizei20

Autobahnpolizeirevier Bautzen

„Tickende Zeitbombe“

 

BAB 4, Dresden – Görlitz, Autobahnparkplatz „Löbauer Wasser“

9. November 2013, gegen 11:15 Uhr

Verkehrsteilnehmer, die die BAB 4 in Fahrtrichtung Görlitz nutzten, verständigten die Polizei und teilten mit, dass durch die Fahrweise eines 40-Tonner-Sattelzuges die Verkehrssicherheit auf der Autobahn erheblich gefährdet wird. Die Beamten vom Autobahnpolizeirevier konnten das Fahrzeug feststellen und kontrollieren. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der 59-jährige Fahrer mit einer „tickenden Zeitbombe“ unterwegs war. Das Fahrzeug wies erhebliche Mängel an der Bremsanlage (Zugmaschine und Sattelauflieger) aus, Quertraversen waren gerissen und das Fahrzeug verlor im Stillstand Luft. Glücklicherweise trat kein schädigendes Ereignis ein.

Der Sattelzug wurde aus dem Verkehr gezogen, ein entsprechendes Gutachten gefertigt und die Unterlagen an die zuständige Behörde übergeben. Nun muss der Fahrer mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Parkende Pkw beschädigt

Bautzen, Paulistraße / Jägerstraße

9. November 2013, gegen 00:10 Uhr

Zeugen hatten beobachtet, wie ein Jugendlicher (m/17), aus einer Gruppe heraus, bei parkenden Pkw die Außenspiegel abtrat und verständigten die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten die Gruppe in unmittelbarer Nähe des Tatortes stellen. Drei Pkw waren betroffen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 1.500 Euro.

Gefährliches Spiel

Wilthen, Schulstraße

9. November 2013, gegen 20:35 Uhr

Der Fahrer (m/25) eines Pkw BMW befuhr die Schulstraße. In Höhe des Grundstücks Nr.12 geriet er mit seinem Fahrzeug in einen offenen Abwasserschacht. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Eingeleitete Sofortmaßnahmen durch die Beamten des Polizeireviers Bautzen führten zu einer Gruppe von jungen Männern, die sich in unmittelbarer Nähe des Unfallortes aufgehalten hatten. Zwei dieser Herren (21 und 23) stehen im dringenden Tatverdacht, den Gullydeckel des Abwasserschachtes entfernt zu haben. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurde eröffnet.

Unsportlich

Radeberg, OT Ullersdorf, Ullersdorfer Mühle

8. November 2013, 15:45 Uhr – 9. November 2013, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter zerschnitten einen Maschendrahtzaun und gelangten so auf das Gelände eines Golfplatzes. Aus einem dort befindlichen Öllager entwendeten die Unbekannten ca. 80 Liter verschiedenen Kraftstoffs. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 410 Euro.

Garage beschmiert

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße

9. November 2013, gegen 23:00 Uhr

Eine Gruppe von Jugendlichen besprühte die Rückwand einer privaten Garage mit Farbspray. Jedoch wurden sie vom Eigentümer, der auf dem Weg zu seiner Garage war, gestört und ergriffen die Flucht. Sie ließen am Tatort zwei Beutel mit mehreren Farbsprayflaschen zurück. Die eingesetzten Beamten konnten noch weitere Spurenträger auffinden und sicherstellen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Feuer in Werkstoffhof

Görlitz, Heilige-Grab-Straße

9. November 2013, gegen 03:00 Uhr

Unbekannte Täter gelangten auf das umfriedete Gelände des Werkstoffhandels und setzten dort stehende Müllcontainer in Brand. Durch das Feuer wurden fünf Container zerstört, einer beschädigt und bei zwei weiteren Kleiderspendencontainern entstanden durch die Hitzeentwicklung Beschädigungen an der Oberfläche. Personen wurden keine verletzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Brandursachenermittler kam zum Einsatz.

Drahtesel entwendet

Zittau, Theodor-Körner-Allee

8. November 2013, 18:10 Uhr – 9. November 2013, 08:40 Uhr

Eine fest installierte Fenstersicherung entfernten unbekannte Täter, öffneten das Fenster und entnahmen aus dem Aushang eines Fahrradfachgeschäftes drei hochwertige Fahrräder. Der Stehlschaden ist angegeben mit ca. 3.300 Euro, der verursachte Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

Einbruchsdiebstahl

Löbau, Am Carlsbrunnen

9. November 2013, zwischen 03:30 Uhr und 08:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Fahrräder, Bohrmaschinen, Kanister mit Kraftstoff, eine Stichsäge und ein Verlängerungskabel. Auch in dem im Haus befindlichen Büro suchten die Unbekannten nach Beute. Hier entwendeten sie einen Monitor und bereiteten einen PC zum Abtransport vor. Der Monitor konnte wieder aufgefunden werden. Der verursachte Gesamtschaden beträgt ca. 500 Euro.

Wohnungseinbruch

Bad Muskau, Schmelzstraße

7. November 2013, 15:00 Uhr – 9. November 2013, 14:15 Uhr

Gewaltsam durch die Wohnungseingangstür drangen unbekannte Täter in eine Wohnung ein und entwendeten aus einem Behältnis einen Bargeldbetrag und einen Reisepass. Auch ein Laptop der Marke „Toshiba“ hatte es den Unbekannten angetan. Der entstandene Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 10. November 2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

10

0

Polizeirevier Görlitz

3

0

Polizeirevier Zittau-Oberland

10

1

Polizeirevier Kamenz

6

2

Polizeirevier Hoyerswerda

4

0

Polizeirevier Weißwasser

3

0

Autobahnpolizeirevier

2

1

gesamt

38

4

Quelle: PD Görlitz

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 10.11.2013

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 10.11.2013

Polizei09

Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Mutmaßlicher Kupferdieb gestellt

(Fi) Nach einem Bürgerhinweis konnten Polizeibeamte am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, im ehemaligen Finanzamt in der August-Bebel-Straße einen mutmaßlichen Kupferdieb stellen. Der Mann steht im Verdacht, in der zweiten Etage des Gebäudes Kupferrohre und Kupferkabel im Wert von ca. 200 Euro ausgebaut und zum Abtransport bereitgelegt zu haben. Der dadurch entstandene Sachschaden wurde auf ca. 2 000 Euro geschätzt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, versteckte sich der 34-jährige Tatverdächtige im Keller. Dort wurde er bei der Durchsuchung des Gebäudes gestellt und vorläufig festgenommen. Er befindet sich gegenwärtig noch im Gewahrsam der Polizei.

Stadtzentrum – Einbrüche in Pkw

(Fi) In zwei auf dem Parkplatz am Hauptbahnhof abgestellte Pkw sind Unbekannte in der Zeit von Sonnabend, 23.45 Uhr, bis Sonntag, 3.45 Uhr, eingebrochen.
An einem Opel Corsa wurde die Fahrertür aufgebrochen und aus dem Pkw eine Geldbörse mit ca. 50 Euro entwendet. Der Sachschaden an dem Opel beträgt ca. 500 Euro. Von einem Cabrio Rover Mini wurde das Verdeck aufgeschnitten, wodurch Sachschaden von ca. 1 500 Euro entstand. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Diebe einen Rucksack samt Geldbörse und ein Navigationsgerät. Der Wert des Diebesgutes beträgt insgesamt ca. 500 Euro.

OT Gablenz – Südring mit Lichtmast versperrt

(Hc) Am 9.11.2013, gegen 14 Uhr, war auf dem Südring aus Richtung Euba eine 59-Jährige mit einem Pkw Fiat unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Carl-von-Ossietzky-Straße und Zschopauer Straße geriet sie auf den Mittelstreifen und prallte gegen einen Mast der Straßenbeleuchtung. Dieser wurde dadurch aus dem Erdreich gedrückt und fiel auf die Fahrbahn. Der Fahrverkehr war bis gegen 16 Uhr behindert. Es entstand Sachschaden von 6 000 Euro.

OT Sonnenberg – Abbiegen und Überholen

(Hc) Am Sonnabend, gegen 17.25, Uhr befuhr ein VW Polo die Fürstenstraße aus Richtung Yorckstraße. Die 28-jährige Fahrerin beabsichtigte nach links in ein Grundstück abzubiegen. Ein nachfolgender Pkw Mitsubishi (Fahrer: 25) überholte. Es kam zur Kollision, wobei ein Sachschaden von 8 000 Euro entstand.

OT Schloßchemnitz – Alkoholisiert Tür gerammt

(Hc) Unter Alkoholeinwirkung (Atemalkoholtest 1,42 Promille) stehend war am Sonnabend, gegen 18.40 Uhr, der Fahrer eines Pkw Kia auf der Schlossteichstraße aus Richtung Müllerstraße in Richtung Bergstraße unterwegs. Kurz vor der Bergstraße stand eine 46-Jährige mit ihrem Renault Clio mit auf der Fahrerseite geöffneter Tür am Fahrbahnrand. Es kam zum Aufprall des Kia an die Tür. Dem 47-jährigen Kia-Fahrer wurde eine Blutprobe und der Führerschein abgenommen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von
4 000 Euro

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Pkw brannten/Zeugen gesucht

(Fi) Am Sonntagmorgen, gegen 3.30 Uhr, stellte eine Streife des Polizeireviers Stollberg auf dem Gelände einer Werkstatt an der Ecke Bahnhofstraße/An der Buche zwei brennende Pkw Fiat fest. Die Freiwillige Feuerwehr Stollberg kam mit 13 Kameraden zum Einsatz und löschte die Brände. Beide Pkw brannten aus, es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand war das Feuer an einem Fiat Doblo ausgebrochen und hatte auf den danebenstehenden Fiat Seicento übergegriffen.
Kriminalisten werden am Sonntagvormittag die Ermittlungen zur Brandursache am Brandort aufnehmen. Derzeit ist Brandstiftung nicht auszuschließen. Aus diesem Grund bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter Tel. 0371 387-3445. Wer hat am Sonntag zwischen 3 Uhr und 3.30 Uhr im Bereich des Brandortes Personen oder Fahrzeuge bemerkt und kann diese näher beschreiben.
Ein Zusammenhang mit der Serie von Fahrzeugbränden in Chemnitz und im Raum Stollberg, an deren Aufklärung die Ermittlungsgruppe „Fahrzeugbrände Chemnitz“ arbeitet wird geprüft. Für Hinweise, die zur Aufklärung dieser Brandserie führen, ist eine Belohnung von 5 000 Euro ausgesetzt.

Revierbereich Aue

Lauter-Bernsbach – Lack zerkratzt

(Fi) In der Nacht zu Sonnabend zerkratzten Unbekannte im Bereich August-Bebel-Straße/Baugenossenschaftsstraße den Lack von vier Pkw. Es handelt sich um einen Ford, einen Chevrolet und zwei Citroen. Der insgesamt entstandene Schaden wurde auf ca. 1 200 Euro geschätzt. Zeugenhinweise zur Aufklärung der Sachbeschädigungen erbittet die Polizei in Aue unter Tel. 03771 12-0.

Lauter-Bernsbach – Einbrecher in Gartenanlage unterwegs

(Fi) Am Sonnabendvormittag brachen Unbekannte das Haupttor der Kleingartenanlage „Am Gehringsberg“ in der Talstraße auf. In der Anlage wurde in einem Kleingarten der Fensterladen und das Fenster einer Laube aufgebrochen. Ob aus dem Gartenhaus etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt, da der Eigentümer noch nicht erreicht werden konnte. Die Höhe des Sachschadens wurde auf insgesamt ca. 500 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg-Buchholz

Schlettau – Mit Cross-Motorrad gestürzt

(Hc) Am Sonnabend, gegen 15.50 Uhr, stürzte auf der S 267 (Talstraße), zwischen Schlettau und Dörfel, beim Durchfahren einer Kurve der Fahrer eines KTM-Cross-Motorrades. Der 29-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. Am Motorrad entstand Sachschaden von 500 Euro. Im Zusammenhang mit der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass am Krad kein amtliches Kennzeichen angebracht war. Ein, ihn mit einem Motorrad begleitender 26-Jähriger, hatte weder eine Zulassung noch eine Versicherung für sein Fahrzeug. Gegen ihn wird wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt.

Sehma – VW macht sich selbstständig

(Hc) In der Karlsbader Straße war am Sonnabend, gegen 10 Uhr, ein VW Golf selbstständig unterwegs. Der 29-jährige Fahrer hatte den Pkw auf einem Parkplatz, quer zur Karlsbader Straße, abgestellt. Nachdem er ihn verlassen hatte rollte der Pkw rückwärts vom Parkplatz über die Straße und „schlug“ in die linke Seite eines Seat Ibiza ein. Es entstand Sachschaden von 4000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Mochau – Einbruch in Lagerhallen/Zeugen gesucht

(Fi) Nach Aufbrechen des Tores einer Lagerhalle in der Straße Am Schloßberg im Ortsteil Choren sind Unbekannte in der Nacht zu Sonnabend in das Gebäude eingedrungen. Sie entwendeten 12 Komplettsätze Pkw-Räder, schlugen dann ein Loch in die Eternitwand zu einer benachbarten Lagerhalle und stahlen dort einen Kärcher, mehrere Dieselpumpen und verschiedenes Werkzeug. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca.
1 000 Euro.

Vermutlich sind die Einbrecher mit einem Transporter bis in die Lagerhalle gefahren und haben dort ihre Beute verladen. Die Polizei in Döbeln bittet deshalb unter Tel.

03431 659-0 um Hinweise von Zeugen, denen in der Nacht zu Sonnabend im Ortsteil Choren Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind.

Rosswein – Pkw auf Pkw geschoben

(Hc) Auf der Dresdener Straße, vor der Einmündung zur Querstraße, ereignete sich am Sonnabend, gegen 18.25 Uhr, ein Verkehrsunfall. Ein Pkw Volvo (Fahrer: 31) fuhr auf einen VW Golf (Fahrer: 20) auf und schob diesen auf einen davor verkehrsbedingt haltenden VW Passat (Fahrer: 59). Verletzt  wurde niemand. Es entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Einbruch in Einfamilienhaus/Zeugen gesucht

(Fi) Zwischen 22 Uhr und 23 Uhr sind Unbekannte am Sonntag nach Aufbrechen eines Fensters in ein Einfamilienhaus Am Lützelbach eingebrochen. Die Räume wurden durchsucht und nach erstem Überblick, ein Laptop, ein Handy, Bargeld, Kosmetik und Schmuck gestohlen. Zum Wert des Diebesgutes liegen noch keine Angaben vor. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Die Polizei in Mittweida bittet unter Tel. 03727 980-0 um Hinweise von Zeugen denen am Sonntagabend im Bereich der Straße Am Lützelbach verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen aufgefallen sind.

Mittweida – Einbruch in Getränkemarkt

(Fi) In der Zeit von Sonnabendnachmittag bis Sonntagmorgen, 4 Uhr, schlugen Unbekannte an einem Getränkemarkt in der Bahnhofstraße eine Scheibe ein. Aus dem Geschäft wurden zehn Stangen Zigaretten und 15 Büchsen eines Energy-Drinks gestohlen. Das Diebesgut hat einen Wert von ca. 500 Euro. Die Reparatur der Fensterscheibe wird ca. 300 Euro kosten.

Revierbereich Rochlitz

Königsfeld – Gefährlicher Unfug

(Fi) In der Nacht zu Sonnabend wurden an der Bundesstraße 7 zwischen Königsfeld und Rochlitz ca. 60 Leitpfosten aus der Verankerung gezogen und auf das angrenzende Feld geworfen. Da die Leitpfosten wieder eingesetzt werden konnten, entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein Sachschaden. Die Polizei in Rochlitz hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aufgenommen und bittet unter Tel. 03737 789-0 um Hinweise zur Ermittlung der Täter.

Geringswalde – Fallrohr gestohlen

(Fi) Ein 150 cm langes kupfernes Fallrohr haben Unbekannte in der Nacht zu Sonnabend von einem Gebäude in der Friedrich-Engels-Straße gestohlen. Der Wert des Rohrs beträgt ca. 150 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Fahrrad gestohlen

(Fi) Vom Hinterhof eines Wohngrundstückes am Mühlweg haben Unbekannte am Samstag, zwischen 10.30 Uhr 14 Uhr, ein grau-schwarzes Fahrrad Cube Acid gestohlen. Den Wert des Fahrrades gab der Eigentümer mit ca. 750 Euro an.

 Quelle: PD Chemnitz