Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei07

Polizei rätselt nach Brandstiftung

Zwickau – (jm) Ein ungewöhnlicher Fall von Brandstiftung beschäftigt derzeit die Polizei. Dabei hatte am Mittwochabend ein bislang Unbekannter im Abstellraum eines Gasthauses an der Hauptstraße zwei Papiertonnen angezündet. Wenig später meldete sich ein Mann an der Bar und gab Feueralarm. Womöglich handelt es sich zugleich auch um den Täter. Durch beherztes Handeln des Personals konnten die Flammen rasch gelöscht werden. Weil in dem Raum auch verbrauchte Fette gelagert werden, rückte vorsorglich die Feuerwehr an. Wie hoch der entstandene Schaden ist, blieb bislang offen. Die Ermittlungen laufen.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebe erneut im Büro auf der Dammstraße

Plauen – (js) Das Büro einer Firma auf der Dammstraße ist in der Nacht zu Donnerstag zum wiederholten Male von Einbrechern heimgesucht worden. Diesmal haben die unbekannten Täter zwei Geldkarten und einen geringen Bargeldbetrag mitgehen lassen.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Einbrecher deckt sich mit Duft ein

Plauen, OT Neundorf – (jm) In einem Einfamilienhaus am Kurt-Rettig-Weg hat ein Unbekannter im Laufe des Dienstages Parfüm gestohlen. Der Einbrecher gelangte über die Terrassentür in das Gebäude. Dabei richtete er rund 1.000 Euro Schaden an. Von ihm und dem 100 Euro Flakon fehlt noch jede Spur.

Dieb wird plötzlich rabiat

Plauen, OT Reusa – (jm) Ein ertappter Ladendieb (18) hat am Mittwoch seinem Verfolger eine Ohrfeige verpasst. Dennoch ließ der couragierte Zeuge (27) nicht von dem Täter ab und übergab ihn schließlich der Polizei. Das Geschehen hatte sich am Nachmittag vor einem Supermarkt an der Kleinfriesener Straße abgespielt. Dort war der mutmaßliche Dieb bei Stehlen von Lebensmitteln beobachtet worden.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Außenspiegel verletzt Fußgänger

Lengenfeld, OT Plohn – (jm) Auf der Plohner Hauptstraße ist am Mittwochabend ein Fußgänger von einem Auto (Fahrerin 32) erfasst und verletzt worden. Der Mann (39) kam ins Krankenhaus. Seinen Aussagen zufolge hatte ihn das Fahrzeug mit dem Außenspiegel am Arm gestreift. Die Kollision war so heftig, dass der Spiegel dabei abbrach.

Verursacher macht sich aus dem Staub

Netzschkau – (jm) Auf der Bahnhofstraße hat am Mittwochnachmittag ein Unbekannter mit seinem Auto einen geparkten Seat gerammt und rund 1.000 Euro Schaden hinterlassen. Nach der Kollision verschwand der Verursacher. Nun ermittelt die Polizei und hofft auf Hinweise von Zeugen.
Informationen bitte an das Revier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Unbekannter postiert Stein auf Fahrbahn

Reichenbach, OT Cunsdorf – (jm) Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen fußballgroßen Stein auf die Kneippstraße gelegt. Weil ein Fahrer das Hindernis an der Einmündung zur Erich-Knabe-Straße zu spät bemerkte, beschädigte er sich den Unterboden seines Wagens. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.
Hinweise nimmt das Revier in Auerbach entgegen, Telefon 03744/ 2550.
Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Diesel aus drei LKW gestohlen

Zwickau – (js) In der Nacht zu Donnerstag haben unbekannte Dieseldiebe auf einem Firmengelände an der Reichenbacher Straße zugeschlagen. An drei LKW wurden die Tankverschlüsse aufgebrochen und rund 200 Liter Diesel abgelassen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 750 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Werkzeug aus Transporter gestohlen

Werdau, OT Steinpleis – (js) Werkzeuge im Wert von 2.500 Euro haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag aus einem Mercedes Sprinter gestohlen. Das Fahrzeug wurde auf der Freistraße aufgebrochen. Zum entstandenen Sachschaden liegen noch keine Erkenntnisse vor.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Lasermessgerät verschwindet aus Container

Limbach-Oberfrohna – (js) Aus einem Baucontainer haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag ein Lasermessgerät im Wert von 300 Euro gestohlen. Sie gelangten vermutlich durch Nachschließen in den Container. Die Tatörtlichkeit befindet sich in der Ortslage Wolkenburg, Zur Papierfabrik.

Kennzeichen von PKW gestohlen

Glauchau – (js) In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte von einem PKW Mazda beide amtliche Kennzeichentafeln (GC-GI 57) gestohlen. Das Fahrzeug war auf der Lichtensteiner Straße geparkt.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei04

Handtasche entrissen

Ort: Leipzig, OT Zentrum-Süd
Zeit: 06.11.2013, 17:30 Uhr

Gestern Abend wurde einer Frau in Zentrum-Süd die Handtasche gestohlen. Die 39-Jährige hatte in einer Bankfiliale Geld abgehoben und befand sich auf dem Weg zu ihrem in der Nähe geparkten Pkw. In ca. 50 Metern Entfernung zur Bankfiliale näherte sich ihr von hinten ein unbekannter Mann auf einem Fahrrad. Dieser riss ihr die Handtasche von der Schulter und fuhr mit seinem Fahrrad weiter. In der Handtasche befanden sich ein Handy, Bargeld, Personaldokumente und auch ein Tablet. Der Stehlschaden liegt bei ca. 2.160 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (RS)

„Riesengewinn“

Ort: 04416 Markkleeberg
Zeit: 05. – 06.11.2013

Es klingelte das Telefon und eine Frauenstimme verkündete einer 82-jährigen Dame freudig, sie habe mehr als 35.000 Euro gewonnen. Einzig und allein vier Paysafe-Karten zu je 100 Euro müsse die Dame nur noch kaufen, um den Betrag ausgezahlt zu bekommen. So erklärte die Anruferin weiter. Es käme anschließend jemand mit dem Gewinn vorbei und würde die Karten mitnehmen. Als sich schließlich die 82-Jährige durchgerungen hatte, nun doch Paysafe-Karten im Wert von 400 Euro zu erwerben, ging sie in einen Lotto-Laden. Dort wurde die Verkäuferin jedoch stutzig und fragte die ältere Dame, wofür sie diese benötige. Nach eingehender Erklärung erläuterte die wachsame Verkäuferin, dass die 82-Jährige Opfer von Betrügern werden würde und riet ihr vom Kauf ab. Da nun immer wieder die dreiste Anruferin nachfragte, wie weit der Erwerb der Paysafe-Karten fortgeschritten sei, informierte die 82-Jährige die Polizei. Diese ermittelt nun wegen des Verdachtes eines Trickbetruges. (MB)

Verkehrsgeschehen

Vorfahrt nicht beachtet

Ort: 04356 Leipzig, Dingolfinger Straße/Am Schenkberg
Zeit: 06.11.2013; gegen 06:10 Uhr

Ein Skoda-Fahrer (24) beachtete beim Linksabbiegen von der Dingolfinger Straße auf die Straße Am Schenkberg einen entgegenkommenden BMW 318 Komi nicht. So kam es zwischen beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß, bei dem der BMW-Fahrer (30) und der Beifahrer (38) des Skodas so schwer verletzt wurden, dass beide derzeit stationär in einer Leipziger Klinik behandelt werden müssen. Der 24-jährige Unfallfahrer kam mit leichten Blessuren davon. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein erheblicher Sachschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro. Jetzt ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. (MB)

Verkehrseinrichtungen „mitgenommen“

Ort: 04860 Torgau, Leipziger Wall/Jahnstraße
Zeit: 07.11.2013; 00:40 Uhr

Nach Mitternacht fuhr ein 47-Jähriger auf dem Leipziger Wall in Richtung Friedrichplatz, als er plötzlich nach links von der Fahrbahn abkam und mit seinem Peugeot 306 auf dem linken Fußweg gegen eine Warnbake, ein Verkehrszeichen Nr. 136 (Kinder) und eine weitere Verkehrszeichenhalterung fuhr. Durch den Aufprall entstanden im Frontbereich des Peugeot ein erheblicher Sachschaden von ca. 2.500 Euro und an den Verkehrszeichen Sachschaden von ca. 500 Euro. Nun ermittelt die Polizei, aus welchen Gründen der 47-Jährige von der Fahrbahn abkam, u. a. prüft sie in diesem Rahmen, ob er möglicherweise hinter dem Steuer eingeschlafen sein konnte. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 07.11.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 07.11.2013

Polizei05

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Drei verkehrsunsichere Lkw gestoppt

BAB 4, Parkplatz Wiesaer Forst und Löbauer Wasser-Süd

06.11.2013, 10:20 Uhr, 11:20 Uhr und 21:00 Uhr

Die Kontrolle des gewerblichen Personen- und Güterschwerlasttransports ist eine der Hauptaufgaben der Polizisten im Verkehrsüberwachungsdienst der Polizeidirektion Görlitz. Dabei ist die Intention der Beamten, zur Erhöhung der Verkehrssicherheit aller im Straßenverkehr die Gefährlichen der tonnenschweren Fahrzeuge zu entdecken. Doch Tage wie Mittwoch, an denen die Streifen gleich drei technisch unsichere Gespanne auf der BAB 4 stoppten, erleben auch die fachlich speziell geschulten Beamten nicht häufig. An allen drei Sattelzügen waren die Bremsanlagen defekt oder die Bereifung bis über das Zumutbare hinaus abgefahren. Technische Sachverständige stuften die Zugmaschinen oder Auflieger als verkehrsunsicher ein, was eine Untersagung der Weiterfahrt bis zur Reparatur dieser zur Folge hat. Auf die Berufskraftfahrer und auch Halter der Sattelzüge wird zudem eine Bußgeldanzeige zukommen. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

11-Jähriger bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bautzen, Lauengraben

06.11.2013, 09:20 Uhr polizeilich bekannt

Bereits Dienstagnachmittag wurde ein 11-Jähriger in Bautzen bei einem Verkehrsunfall am Lauengraben verletzt. Hiervon hat die Polizei erst am Mittwochvormittag erfahren. Ein Audi (Fahrer 63) hatte den Jungen erfasst, als dieser unvermittelt zwischen haltenden Fahrzeugen hervor trat und die Straße querte. Das Kind wurde leicht verletzt in ein Klinikum gebracht. (tk)

24-Jähriger verhaftet

Bischofswerda, Bahnhofstraße

06.11.2013, 19.25 Uhr

Nach einer Kontrolle durch eine Streife des Polizeireviers Bautzen klickten Mittwochabend in Bischofswerda nur wenige Meter entfernt vom Polizeistandort die Handschellen bei einem 24-Jährigen. Er war den Beamten vor einer Spielothek in der Bahnhofstraße aufgefallen. Der junge Mann wurde bereits von der Staatsanwaltschaft Dresden wegen verschiedener Delikte per Haftbefehl gesucht. Er wurde festgenommen und Zollfahndern der Soko „Crystal“ übergeben. Bei seiner Festnahme hatte der 24-Jährige auch eine geringe Menge Betäubungsmittel dabei. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz führt nun in diesem Fall die weiteren Ermittlungen. (tk)

Sichtschutz brannte

Bischofswerda, Heinrich-Mann-Straße

06.11.2013, 16:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag sind in Bischofswerda Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Heinrich-Mann-Straße ausgerückt. Im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses war aus bislang unbekannter Ursache ein Vorhang in Brand geraten. Dieser hing als Sichtschutz vor einer Kellerbox. Durch den Qualm löste ein Rauchmelder aus. Durch das Signal des Melders wurden die Bewohner auf das Feuer aufmerksam, die ihrerseits die Feuerwehr alarmierten. Zu Schaden kam durch den Brand niemand. Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hatte die Flammen schnell gelöscht. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (tk)

Kleintransporter gestohlen

Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Straße

05.11.2013, 17:00 Uhr – 06.11.2013, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Königswartha einen VW T 5 gestohlen. Der weiße Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen BZ-FS 470 stand in der Milkeler Straße und trägt die Werbeaufschrift einer Elektroinstallationsfirma. Im Laderaum des Volkswagens lagerten verschiedene Werkzeuge des Handwerkers. Zusammen mit dem Wert des sieben Jahre alten Kleintransporters bezifferte der Eigentümer den Verlust mit etwa 17.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Fahrzeug. (tk)

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze

Hoyerswerda, Bautzener Allee

06.11.2013, 23:30 Uhr

Eine Polizeistreife hat am späten Mittwochabend einen Mitsubishi-Fahrer in Hoyerswerda aus dem Verkehr gezogen. Ein Atemalkoholtest bei dem 57-Jährigen ergab 0,80 Promille. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und gegen ihn ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Vier Autos „enträdert“

Görlitz, Gewerbering

05.11.2013, 19:30 Uhr – 06.11.2013, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in Görlitz die Kompletträder von vier Volkswagen gestohlen. Die Autos standen auf einem Betriebsgelände am Gewerbering. Die Täter demontierten insgesamt 16 Kompletträder und nahmen diese unerkannt mit. Da sie die rad-losen Fahrzeuge unsanft auf Steinen abstellten, entstand zu dem Stehlschaden von ca. 4.000 Euro auch noch Sachschaden von mindestens 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Autodiebe gescheitert

Görlitz, An der weißen Mauer

06.11.2013, 07:30 Uhr – 17:00 Uhr

Unbekannte Diebe sind am gestrigen Mittwoch in Görlitz an einem BMW X3 gescheitert. Das Fahrzeug stand gesichert An der weißen Mauer, als die Täter die Scheibe einschlugen und so ins Innere gelangten. Dort manipulierten sie an der Elektrik, konnten den SUV aber nicht starten. Der angerichtete Schaden beläuft sich dennoch auf etwa 1.500 Euro. (sh)

Auf Verkehrsinsel gefahren

Görlitz, Demianiplatz

06.11.2013, 07:00 Uhr

Ein Opel-Fahrer ist Mittwochmorgen in Görlitz vom rechten Weg abgekommen. Er war auf der Teichstraße in Richtung Demianiplatz unterwegs. Beim Abbiegen nach links in Richtung Busbahnhof lenkte der 50-Jährige aber offenbar zu früh ein und fuhr auf eine Verkehrsinsel auf. Dabei wurden Pkw und das auf der Insel befindliche Verkehrszeichen beschädigt (ca. 2.000 Euro). Der Opel Meriva musste mit einem Kran geborgen werden. (sh)

Kriminalpolizei sucht Zeugen zu Brandlegungen

Löbau, Sachsenstraße und Breitscheidstraße

26.10.2013, 00:30 Uhr

26.10.2013, 15:00 Uhr – 28.10.2013, 07:30 Uhr

Am frühen Morgen des 26. Oktober, einem Samstag, hat ein Unbekannter in Löbau kurz nach Mitternacht an der Warenannahme eines Supermarktes an der Sachsenstraße einen gepressten Altpapierwürfel in Brand gesetzt. Eine Zeugin hatte das Feuer bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Die freiwillige Wehr Löbau löschte die Flammen rasch. Durch das schnelle Handeln ist kein Schaden am Gebäude entstanden.

Im weiteren Verlauf des Wochenendes brannte auch ein Altpapiercontainer in der Breitscheidstraße. Hier gingen die Flammen im Inneren der Blechhülle offenbar von allein wieder aus. Ein Zeuge informierte die Polizei am Montagmorgen über den Vorfall.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen und sucht Zeugen.

  • Wer hat Personen oder Fahrzeuge am Samstagmorgen an der Warenannahme des EDEKA bemerkt oder kann Angaben zu diesen machen?
  • Wer hat Personen oder Fahrzeuge zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen am Altpapiercontainer in der Breitscheidstraße bemerkt oder kann Angaben zu diesen machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Diebe stehen vor leerer Münzbox

Zittau, Innere Weberstraße

05.11.2013, 16:00 Uhr – 06.11.2013, 09:15 Uhr

Unbekannte haben in der Vergangenheit mehrfach die Münzbox der öffentlichen Bedürfnisanstalt in der Zittauer Innere Weberstraße aufgebrochen. Die Täter waren augenscheinlich auf das verwahrte Hartgeld aus. In der Nacht zu Mittwoch versuchten sie wieder ihr Glück, standen aber diesmal wohl vor einer leeren Schatulle. Diese war erst Stunden zuvor entleert worden. Die Stadtverwaltung entnimmt regelmäßig in kurzen Abständen das eingeworfene Münzgeld, so dass auch zukünftige Taten eher ins Leere laufen werden. (tk)

Mit zu viel „Frostschutz“ am Lenker

Zittau, Max-Müller-Straße

07.11.2013, 02:55 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am frühen Donnerstagmorgen einen Radfahrer in der Max-Müller-Straße gestoppt. Der 31-Jährige am Lenker war augenscheinlich unsicher auf den Reifen unterwegs. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Beamten: 1,98 Promille ergab die Messung. Eine Blutentnahme, Strafanzeige und Untersagung der Weiterfahrt waren die weiteren Maßnahmen, die auf den Mann zukamen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Dabei sollte man grundsätzlich nicht vergessen, dass nach Prüfung des Einzelfalls nicht nur eine empfindliche Geldstrafe auf den Beschuldigten zukommen, sondern möglichweise auch dessen Führerschein in Gefahr sein kann, wenn man mit mehr als 1,6 Promille Rad fährt. (tk)

Geschwindigkeit kontrolliert

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, B 96 in Höhe Abzweig Obere Quiere in Fahrtrichtung Oppach

06.11.2013, 14:45 Uhr – 06.11.2013, 20:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Mittwochnachmittag und -abend in Friedersdorf in Höhe des Kriegerdenkmals ein wachsames Auge auf den vorbeifahrenden Verkehr geworfen. Die Beamten kontrollierten, ob sich die Fahrer an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hielten. In der breiten Masse war das auch so, berichteten die Kontrolleure. Nur 27 von 943 Fahrern wurden von der Messanlage abgelichtet, weil sie deutlich zu schnell waren. Die Bußgeldstelle des Landkreises Görlitz wird in den kommenden Tagen den Betroffenen einen Brief schicken. Auf drei der Kraftfahrer wird ein Bußgeld von mehr als 35 Euro zukommen. Der Negativ-Wert des gestrigen Einsatzes betrug 79 km/h. Diesem Fahrer werden voraussichtlich drei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 100 Euro angeboten. (tk)

Wolfswelpe bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

 

B 156, zwischen Weißwasser und Boxberg

07.11.2013, gegen 07:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen wurde auf der B 156 unweit des Abzweigs zur Süßmuthlinie ein junger Wolf tödlich verletzt. Der etwa sechsmonatige Rüde hatte die Straße gequert und wurde dabei von einem Pkw Hyundai erfasst. Die 26-jährige Fahrerin konnte eine Kollision mit dem Welpen nicht mehr verhindert, das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Frau blieb unverletzt, an Ihrem Auto entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme erschien plötzlich ein weiterer Wolf am nahen Waldrand. Er ging trotz der Menschen direkt zu dem am Straßenrand liegenden toten Welpen, packte ihn sich und schleppte ihn zurück auf den besandeten Feuerstreifen am nahen  Waldrand. Dort begann er, das tote Tier zu vergraben. Als sich die Polizeibeamten dem Geschehen näherten, fletschte das Tier die Zähne. Die Beamten blieben auf Abstand und informierten das Wolfsbüro. Als eine Sachverständige vor Ort kam, verzog sich der Wolf zurück in den Wald. Nach ihrer Aussage könnte es sich bei ihm um ein männliches älteres Geschwister gehandelt haben. Die Fachkundige wird sich um das verstorbene Tier kümmern. (tk)

Kabel gestohlen

Boxberg, OT Nochten, Tagebaugelände

05.11.2013, 15:45 Uhr – 06.11.2013, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte im Tagebaugelände bei Nochten etwa 50 Meter Kupferkabel gestohlen. Dazu kappten die Täter das Stromkabel von einem Aggregat. Der entstandene Schaden für das Unternehmen beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Trunkenheit im Verkehr

B 115, zwischen Krauschwitz und Weißkeißel

06.11.2013, 19:30 Uhr

Nicht mehr ganz nüchtern ist Mittwochabend eine Subaru-Fahrerin auf der Bundesstraße 115 zwischen Krauschwitz und Weißkeißel unterwegs gewesen. Auf Höhe der Einfahrt zur Firma Nadebor hatte die 59-Jährige die Absicht zu wenden. Dabei fuhr sie jedoch in den Straßengraben. Die hinzu gerufenen Polizisten stellten fest, dass die Frau unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest ergab 1,28 Promille. Gegen sie wird nun strafrechtlich ermittelt. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 07.11.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

8

1

Polizeirevier Görlitz

6

2

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

1

Polizeirevier Kamenz

10

Polizeirevier Hoyerswerda

3

Polizeirevier Weißwasser

3

BAB 4

gesamt

38

4

Quelle: PD Görlitz

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 07.11.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 07.11.2013 (2)

PolChemnitzChemnitz

OT Altchemnitz – Kupferdiebe unterwegs

(As) Von einem Wohnhaus in der Annaberger Straße haben unbekannte Diebe etwa neun Meter Kupferfallrohr entwendet. Der Diebstahl wurde der Polizei am Donnerstagvormittag gemeldet. Wie hoch der Wert des gestohlenen Kupfers ist, steht noch nicht fest. Ebenso ist noch unklar, ob die Unbekannten Sachschaden hinterlassen haben.

OT Kappel – Zwei Unfälle unmittelbar nacheinander

(Kg) Den Südring aus Richtung Stollberger Straße in Richtung Neefestraße befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 6.50 Uhr, der 52-jährige Fahrer eines VW Passat. In Höhe des Druckhauses bremste er verkehrsbedingt. Der nachfolgende Fahrer (23) eines VW Lupo fuhr auf den Passat auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Der Passat-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Unmittelbar darauf hielten die 42-jährige Fahrerin eines VW Golf und die

51-jährige Fahrerin eines Citroen Berlingo verkehrsbedingt wegen des oben genannten Unfalls an. Der 50-jährige Fahrer eines Sattelzuges Iveco fuhr auf den Citroen auf, der durch den Anstoß gegen den Golf geschoben wurde und dieser wiederum gegen den bereits verunglückten Lupo. Bei diesem Unfall wurden die Citroen-Fahrerin, die Golf-Fahrerin und der

Lupo-Fahrer leicht verletzt. Insgesamt beziffert sich der hier entstandene Sachschaden auf ca. 16.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Mit gestohlenem Auto Unfall gebaut

(SP) In der Nacht zum Donnerstag, gegen 3.45 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass ein unbekannter Täter in einem Autohaus am Wernerplatz zugange war. Mit einem Pkw Peugeot drehte der Mann offensichtlich ein paar Runden in der Werkstatt des Autohauses und richtete an anderen Pkws Schaden in Höhe von rund 5 000 Euro an. Dann entwendete er einen anderen Peugeot und baute auf der Muldentalstraße in Richtung Halsbrücke gegen 5.30 Uhr einen Unfall. Die herbeigerufenen Polizisten stellten bei dem, wie sich später herausstellte, 24-jährigen Mann nicht nur den gestohlenen Pkw fest, sondern auch eine Alkoholfahne. Der Test ergab einen Wert von 1,54 Promille. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ins Revier Freiberg gebracht. Die polizeilichen Maßnahmen dauern zurzeit noch an.

Revierbereich Döbeln

Großweitzschen/OT Zaschwitz – Aufgefahren

(Kg) In Zaschwitz hielt am Donnerstag, gegen 9.50 Uhr, der 48-jährige Fahrer eines VW-Transporters an der abknickenden Vorfahrtsstraße am Abzweig Gallschütz verkehrsbedingt an. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Opel fuhr auf den Transporter auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Platte Reifen

(SP) Am Donnerstag, gegen 7.20 Uhr, musste der 45-jährige Fahrer eines VW-Transporters feststellen, dass unbekannte Täter die vier Reifen am Fahrzeug zerstochen haben. Den Transporter hatte er in der Nacht von Mittwoch zum Donnerstag, gegen Mitternacht, Am Sonnenhof abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1 200 Euro geschätzt.

Breitenbrunn/OT Rittersgrün – Koffer entwendet

(SP) Am Donnerstag haben sich unbekannte Täter in der Zeit von 7.30 Uhr bis

9.45 Uhr an einem Lkw Mercedes zu schaffen gemacht. Sie drangen auf bisher unbekannte Art und Weise in das Fahrerhaus ein und entwendeten einen Aktenkoffer mit ein paar Hundert Euro Bargeld, Ausweis, Führerschein und anderen diversen Papieren. Der Schaden wird auf rund 450 Euro geschätzt.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Böschung hinab gestürzt

(Kg) Am Donnerstag früh befuhr gegen 6.55 Uhr die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Opel die Bruno-Matthes-Straße stadtauswärts. In Höhe des Hausgrundstücks 17 kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Zaun und stürzte

ca. 15 Meter eine Böschung hinab. Sowohl die Fahrerin als auch ihre Beifahrerin (16) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 2 000 Euro.

Bärenstein – Drei aufeinander

(Kg) Auf der Bahnhofstraße hielten am Donnerstag, gegen 10 Uhr, nach der Bahnunterführung der 30-jährige Fahrer eines Kleinbusses Citroen und der 56-jährige Fahrer eines Pkw Ford verkehrsbedingt an. Der 35-jährige Fahrer eines Pkw BMW fuhr auf den Ford auf und schob diesen noch gegen den Citroen. Dabei erlitt der Ford-Fahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 9 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

Aufmerksame Bankangestellte vereitelt Trickbetrug

Aufmerksame Bankangestellte vereitelt Trickbetrug

Polizei03

Laußnitz, OT Höckendorf, Ottendorfer Straße

05.11.2013, 10:00 Uhr – 06.11.2013, 14:00 Uhr

Eine Bankangestellte hat einem oder mehreren Betrügern offenbar die Tour vermasselt und einem Rentner aus Höckendorf vor finanziellen Verlusten bewahrt.

Der 73-Jährige hatte am Dienstagvormittag einen Anruf eines Mannes erhalten. Der Unbekannte teilte dem Senior mit, dass dieser einen Gewinn gemacht habe. Um den Gewinn jedoch zu erhalten, müsse er einen dreistelligen Bargeldbetrag in die Türkei überweisen. Kurz nachdem das Telefonat beendet war, meldete sich eine zweite unbekannte männliche Stimme am anderen Ende des Apparates. Diese stellte sich als verdeckter Ermittler aus Berlin vor. Der Betrüger gab an, er habe in seiner Ermittlerfunktion das Telefonat mitgehört. Da es hier um organisierte Kriminalität ginge, solle der Rentner unbedingt das Geld überweisen. Es würde von der Polizei abgefangen.

Der 73-Jährige ging offenbar guten Glaubens und mit der Absicht, dem vermeintlichen Ermittler zu helfen, zur Bank. Dort machte ihn eine Bankangestellte darauf aufmerksam, dass er wahrscheinlich einem Betrüger auf den Leim gegangen war. Sie riet dem Senior, die „richtige“ Polizei zur Sache zu informieren und auch kein Geld zu überweisen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und warnt eindringlich davor, derartigen oder anderen telefonischen Geldforderungen nachzukommen. Oft sind insbesondere ältere Menschen Ziel der Telefonbetrüger. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch der besonnenen Bankkauffrau. (sh)

 Quelle: PD Görlitz