Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.10.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 30.10.2013 (2)

Polizei09

Polizei ermittelt gegen Einbrecherduo

Plauen – (jm) Die Polizei der Spitzenstadt ermittelt derzeit gegen zwei mutmaßliche Diebe. Den jungen Männern (32) wird vorgeworfen am vergangenen Wochenende in drei Firmen im Ortsteil Preißelpöhl eingebrochen zu sein (vgl. Medieninformation 613/2013). Unter anderem sollen die beiden dabei einen Tresor aus der Wand gerissen haben. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Intensive Ermittlungen führten die Beamten nun auf die Spur des Duos. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden sich inzwischen sogar große Teile der Beute.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Heckscheibe von PKW eingeschlagen

Plauen, OT Schloßberg – (js) Die Heckscheibe eines VW Polo haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch auf der Bergstraße eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde offensichtlich nichts gestohlen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro.

Unbekannte knacken Gartenlaube

Plauen, OT Haselbrunn – (jm) In einem Garten der Anlage „Althaselbrunn“ haben Diebe in der Nacht zu Dienstag Bungalow und Schuppen aufgebrochen. Die Langfinger erbeuteten dabei Elektrogeräte und Werkzeug. Von den Tätern fehlt noch jede Spur. Nach Schätzungen beläuft sich der Schaden auf fast 1.000 Euro.

Simson bei Langfingern gefragt

Plauen – (jm) Vor einer Berufsschule an der Reißiger Straße haben Unbekannte zwischen Sonntag und Montag ein Moped im Wert von knapp 400 Euro gestohlen. Bei dem Zweirad handelt es sich um ein blaues Simson S51 mit dem Kennzeichen „866 KSM“.
Hinweise zum Verbleib nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Containerinhalt geht in Flammen auf

Plauen – (jm) In der Nacht zu Mittwoch ist an der Ecke Reinsdorfer-/Fichtestraße der Inhalt eines Papiercontainers in Flammen aufgegangen. Die Polizei ermittelt bereits wegen Brandstiftung. Weil es sich um einen Metallbehälter handelte, blieb der Sachschaden relativ gering.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Handtasche aus Geschäftsraum gestohlen

Auerbach – (js) Durch einen bisher unbekannten Täter wurde am Dienstag zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr aus den Arbeits- und Geschäftsräumen eines Friseursalons auf der Göltzschtalstraße die Handtasche einer Angestellten gestohlen. Bei dem Täter könnte es sich um einen Mann handeln, welcher kurz vor dem Bemerken des Diebstahls schnellen Schrittes das Haus über den Vordereingang verlassen hat und sich in Richtung Bushaltestelle entfernte. Er trug eine blaue weite Jeanshose und eine beige Fließjacke. In der schwarzen Handtasche mit silbernen Nieten und Nähten befand sich die Geldbörse der Geschädigten mit persönlichen Dokumenten, Schlüsseln, einem Handy und 60 Euro Bargeld.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Radfahrer mit 2,1 Promille unterwegs

Zwickau, OT Mitte-Nord – (js) Am späten Dienstagabend war ein 42-jähriger Radfahrer auf der Moritzstraße mit 2,1 Promille unterwegs. Er fuhr ohne Licht und stark schwankend in Schlangenlinien. Als er die Polizeistreife sah, versuchte er zu flüchten. Durch einen schnellen Sprint der Polizeibeamten konnte er gestellt werden.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Blitzlampen gestohlen

Werdau – (js) Unbekannte haben am Montagabend auf der Greizer Straße mehrere Blitz- und Warnlampen im Wert von knapp 1.000 Euro gestohlen. Diese waren für die Absicherung eines Schwerlasttransportes bestimmt und auf der Greizer Straße Höhe Otto-Türpe-Straße zu diesem Zweck dort aufgestellt.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Parkrempler – Unfallzeugen gesucht

Glauchau – (js) Ein unbekannter Unfallverursacher hat am Dienstagmittag beim Ausparken vom Parkplatz vor dem Haupteingang des Krankenhauses einen PKW Audi beschädigt und ist ohne anzuhalten weitergefahren. Am Audi A 4 entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Beim Verursacherfahrzeug handelt es sich möglicherweise um einen silbergrauen Honda dessen Markenzeichen auf der Motorhaube mit roter Farbe versehen ist. Die Unfallzeit lag zwischen 10:50 Uhr und 11:20 Uhr.
Hinweise zum Unfallgeschehen und zum Verursacher bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

BAB 72

Golffahrer unter Drogen

BAB 72, Oelsnitz – (js) Die Autobahnpolizei hat am Dienstagabend auf dem Rastplatz Vogtland Süd einen 47-jährigen Mann aus dem Verkehr gezogen. Er saß unter Einfluss von Drogen am Steuer seines VW Golf, war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hatte am Fahrzeug falsche Kennzeichen angebracht. Ermittelt wird weiterhin wegen Kennzeichenmissbrauch und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

36. Fernfahrerstammtisch im Vogtland

BAB 72 / Rasthof Vogtland Nord – (js) Der 36. Fernfahrerstammtisch findet am 6. November in der Raststätte Vogtland Nord statt. Beginn der Veranstaltung ist 19 Uhr. Die Prüforganisationen TÜV und DEKRA sowie die Autobahnpolizei Reichenbach laden alle Brummifahrerinnen und Brummifahrer herzlich ein. Zum Hauptthema „Kriminalität auf der Autobahn“ wird ein Gastmoderator vom Landeskriminalamt sprechen.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Eispiraten verwehren sich gegenüber Behauptungen der Morgenpost

Eispiraten verwehren sich gegenüber Behauptungen der Morgenpost

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Presseartikel bemächtigt sich völlig sinnfreier Verbindung

Während die Eispiraten mit vollem Einsatz an einer positiven Tendenz und der sportlichen Steigerung des Teams arbeiten, verwehren sie sich gegenüber den Behauptungen in einem heute erschienenen Artikel der Chemnitzer Morgenpost.

Eispiraten Geschäftsführer René Rudorisch zeigte sich empört über die unbegreiflichen und völlig sinnfreien Inhalte des Artikels inklusive der propagierten Überschrift.

„Es ist schade, dass man nun ehrenamtliche Tätigkeiten von Mitarbeitern der Eispiraten zur Organisation und Unterstützung der Stadtrechtsfeier 2014 in der Stadt Crimmitschau in Frage stellt und derart abwegig in Verbindung mit Interessen zu einem möglichen Absprung verantwortlicher Personen stellt. Dies zeugt von unseriösem Journalismus und lehnen wir ab!“ so Rudorisch.

Hintergrund: In einem aktuellen Artikel der Chemnitzer Morgenpost wurde dem Geschäftsführer und dem Pressesprecher unterstellt, man könne aufgrund des ehrenamtlichen Mitwirkens zur Unterstützung der Stadt die Ämter bei den Eispiraten aufgeben. Dies bringt der Autor gerade in Anbetracht der aktuellen sportlichen Situation in Verbindung.

Die Eispiraten Crimmitschau wiedersprechen dieser Darstellung und verwehren sich gegen diese Art des Journalismus, die weder sachlich gerechtfertigt noch von einem seriösen Stil zeugt. Der Pressekodex vertreten durch die Presseverbände und den Presserat, sollte hier nachhaltig hinterfragt werden. Darin formulieren die Journalisten folgenden Wortlaut:

[Auszug aus der Präambel]
„Die im Grundgesetz der Bundesrepublik verbürgte Pressefreiheit schließt die Unabhängigkeit und Freiheit der Information, der Meinungsäußerung und der Kritik ein. Verleger, Herausgeber und Journalisten müssen sich bei ihrer Arbeit der Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit und ihrer Verpflichtung für das Ansehen der Presse bewusst sein. Sie nehmen ihre publizistische Aufgabe fair, nach bestem Wissen und Gewissen, unbeeinflusst von persönlichen Interessen und sachfremden Beweggründen wahr.“
Den vollständigen Pressekodex finden Sie hier…

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.10.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.10.2013 (2)

Polizei11

Chemnitz

OT Kapellenberg – Zwei Kräder gestohlen

(As) Zwischen dem 29. Oktober 2013, 16 Uhr, und dem 30. Oktober 2013, 6.30 Uhr, haben Unbekannte eine Garage eines Garagenhofes in der Katharinenstraße aufgebrochen. Anschließend nahmen sie die darin abgestellten zwei Kräder (nähere Angaben liegen derzeit nicht vor)  im Gesamtwert von ca. 3 500 Euro mit. Der hinterlassene Sachschaden beziffert sich auf etwa 150 Euro.

O T Schloßchemnitz – Kupferdiebe am Werk

(As) Kupferdiebe waren auf dem Gelände einer Firma am Luisenplatz zugange. Am 29. Oktober 2013 fiel dem Firmeninhaber gegen 16 Uhr auf, dass von einem Unterstand ein etwa 4 Meter langes Kupferfallrohr entwendet wurde. Teilweise nahmen die Diebe auch Kupferschellen mit.  Am 30 Oktober 2013 musste der Inhaber gegen 6.45 Uhr einen erneuten Diebstahl feststellen. Diesmal wurden von einem anderen Unterstand die Kupferschellen durchtrennt und ein Fallrohr von etwa 4 Meter Länge gestohlen. Die Unbekannten rissen auch das Standrohr, welches im Boden verankert ist. mit heraus. Der Bodeneinlauf wurde beschädigt. Am Hauptgebäude durchtrennten die Unbekannten mehrere Schellen, ließen das Kupferfallrohr aber an Ort und Stelle. Der Wert der gestohlenen Rohre beziffert sich auf ca. 700 Euro. Die Reparatur der hinterlassenen Schäden wird mit ca. 150 Euro zu Buche schlagen.

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Transporter gestohlen

(He) Unbekannte Diebe entwendeten in der Nacht zum Mittwoch von der Karl-Liebknecht-Straße einen Renault Kangoo. Der 15 Jahre alte Transporter war am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, im Hof eines Grundstücks abgestellt worden. Zum Wert des gestohlenen Fahrzeugs liegen noch keine Angaben vor. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Fahrzeug ausgelöst.

 

 

 

 

 

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Spielautomaten aufgebrochen

(SP) In der Nacht zum Mittwoch, zwischen 0.15 Uhr bis 9 Uhr, drangen unbekannte Täter in einen Imbiss auf dem Petriplatz ein. Sie brachen die Hauseingangstür auf und gelangten so ins Innere. Im Obergeschoss des Lokals fanden die Unbekannten zwei Spielautomaten vor. Während sie von einem Automaten die Geldkassetten entwendeten, brachen sie von dem anderen Spielgerät die Kassetten auf und entwendeten Bargeld in bisher unbekannter Höhe. Außerdem hinterließen die Diebe Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

 

Revierbereich Mittweida

 

Flöha – Wildunfall

(SP) Am Mittwoch früh, gegen 5.10 Uhr, befuhr der 39-jährige Fahrer eines Pkw VW die Augustusburger Straße. Zirka einen Kilometer vor dem Ortseingang von Flöha stand mitten auf der Fahrbahn ein Wildschwein. Der VW-Fahrer konnte eine Kollision mit dem Tier nicht mehr verhindern. Die Reparatur des Fahrzeugs wird mit rund 3 000 Euro zu Buche schlagen. Das Schwein überlebte den Unfall nicht.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Dieseldiebe am Werk

(He) In der Nacht zum Mittwoch waren Dieseldiebe auf einer Baustelle im Luchsbachtal im Ortsteil Pöhla am Werk. Die Täter beschädigten dabei ein Geländer, weil sie eine Baumaschine bewegt haben. Gestohlen wurden 100 Liter Dieselkraftstoff im Wert von rund 450 Euro. Der angerichtete Schaden beträgt rund 700 Euro.

Revierbereich Annaberg

Königswalde – Bagger ohne Kraftstoff

(He) Unbekannte Diebe hebelten in der Nacht zum Mittwoch den Tankstutzen eines Baggers in der Mildenauer Straße auf und zapften rund 70 Liter Dieselkraftstoff. Außerdem nahmen die Täter Metallschrott mit. Neben dem Diebstahlschaden von rund 400 Euro entstand Sachschaden von ca. 100 Euro.

 

 Quelle: PD Chemnitz

 

 

Eröffnung der Sonderausstellung „Uhrwerk, Dampf und Strom – Blechspielzeug der letzten 100 Jahre“ im August Horch Museum

Eröffnung der Sonderausstellung „Uhrwerk, Dampf und Strom – Blechspielzeug der letzten 100 Jahre“ im August Horch Museum

2013-10-30 17.00.40

–                     Die Welt der Technik im Kleinen – ca. 200 Exponate von 1890 – 1950

–                     Neuheit im Museum – Framo Stromer von 1933

Vom Reformationstag bis zum Ostermontag 2014 zeigt das August Horch Museum einmaliges Blechspielzeug, das teilweise weit über 100 Jahre alt ist. Der Geschäftsführer des Museums, Rudolf Vollnhals, konnte neben zahlreichen Gästen auch den Leihgeber dieser Sonderausstellung, Raimund Reibenspieß aus Ingolstadt, begrüßen, der zugleich in einem Vortrag in die Welt der Blechspielzeuge einführte.

Nürnberger Spielwarenhersteller wie Bing – der sich von 1866 bis etwa 1930 zur weltgrößten  Spiel­zeugfabrik entwickelte – und die bis heute noch existierende Firma Märklin – gegründet 1859 in  Göp­pingen – waren maßgeblich am guten Ruf für hochwertiges Blechspielzeug aus Deutschland verant­wortlich.

Ganz erstaunlich war das überaus große Sortiment an Spielzeugen. Vom Eimer bis zum funktionie­renden Herd wurde die vollständige Palette häuslicher Accessoires angeboten. Sie sollten die Mäd­chen auf ihre zukünftige Rolle vorbereiten. Das Knabenspielzeug spiegelte die rasche technische Entwicklung der damaligen Zeit wider. Neben Autos, Eisenbahnen, Straßenbahnen und Zeppelinen gab es eine riesige Auswahl an Dampfmaschinen, Baukästen und anderen Lehrmitteln.

Bis 1914 waren die meisten Spielwaren handbemalt, handverlötet und sehr solide verarbeitet. Durch die Entwicklung des Blechdruckes konnten höhere Stückzahlen und zugleich preiswertere Spielwaren produziert werden.

Die aufwändigeren handgearbeiteten Stücke waren nun nur noch Einzelstücke, wie zum Beispiel Pas­sagier- und Kriegsschiffe mit einer Länge bis 115cm. Als Antrieb besaßen diese Spielobjekte ein Uhr­werk, einen Dampfantrieb, oder waren mittels einer Batterie elektrifiziert.

Nicht nur Schiffe, wie die Europa oder die Yacht von Kaiser Wilhelm mit dem Namen „Jolanda“ werden gezeigt, sondern auch viele Blecheisenbahnen, die noch mit Dampf angetrieben wurden. Ein einmaliges Stück dürfte auch das Riesenrad mit Dampfantrieb und eingebauter Orgel sein.

Im Rahmen der neuen Sonderausstellung wird erstmals auch ein neues Exponat des August Horch Museums, der Framo Stromer, gezeigt. Dieses kleine 2sitzige Fahrzeug mit Stromlinienkarosserie besaß nur drei Räder und wurde von den Motorenwerken Frankenberg 1933 gebaut. Er besaß einen 100 ccm großen einzylindrigen 2-Takt-Motor von DKW und wurde ca. 350 Mal gebaut. Vier davon haben nach bisherigen Kenntnissen die Zeiten überdauert. Eines davon ist nun in hervorragendem Zustand im August Horch Museum zu besichtigen.

Das Museum ist täglich, außer am Montag, von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Führungen können telefonisch unter (0375) 27 17 38 12 bestellt werden.

Die August Horch Museum Zwickau gGmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft, die von der Stadt Zwickau und der AUDI AG im Dezember 2000 gegründet wurde. Die Geschäftsanteile werden zur Hälfte von den beiden Gesellschaftern gehalten. Zweck der Gesellschaft ist der Betrieb des August Horch Museums und die Dokumentation der Geschichte des Automobilbaus in Zwickau.

Quelle: August Horch Museum Zwickau gGmbH / Fotos: Hit-TV.eu /Museum

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 30.10.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 30.10.2013

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (Mit

Bundespolizei stellt vermeintlichen AutodiebBAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

29.10.2013, gegen 04:50 Uhr

Beamten der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf ist am frühen Dienstagmorgen ein vermeintlicher Autodieb ins Netz gegangen. Die Polizisten zogen einen dunkelroten Mercedes Vito auf der BAB 4 an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf aus dem Verkehr. Das Fahrzeug mit Leipziger Kennzeichen war in Richtung Görlitz unterwegs. Der bis dahin unbekannte Fahrzeugführer hatte offenbar noch versucht, sich einer Kontrolle zu entziehen. Er ignorierte die „Bitte folgen-Aufforderung“ und fuhr einfach weiter. Doch die Bundespolizisten waren schneller. Am Steuer stellten sie einen 40-jährigen Ukrainer fest, der keine Papiere zum Mercedes-Transporter vorweisen konnte. Dafür fanden sich Beschädigungen im Bereich der Lenkradverkleidung des Vito. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich wenig später heraus, dass der Transporter über Nacht in Leipzig gestohlen worden war. Die rechtmäßige Eigentümerin hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt. Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Unsitte – Telefonieren am Steuer

BAB 4, beide Fahrtrichtungen, zwischen Wachau und Bautzen

29.10.2013, 11:55 Uhr – 16:55 Uhr

Aufmerksamen Beamten des Autobahnpolizeireviers Bautzen sind Dienstagmittag und -nachmittag gleich drei Fahrzeugführer auf der Autobahn aufgefallen, die während der Fahrt verbotswidrig ihr Mobiltelefon nutzten. Alle wurden angehalten und auf ihr Fehlverhalten angesprochen. Da halfen auch keine Ausreden, sie werden demnächst Post von der Bußgeldstelle erhalten. Mit 40 Euro und einem Punkt in Flensburg dürften das teure Telefonate gewesen sein. Doch im Sinne der Verkehrssicherheit wurden die Fahrer so daran erinnert, dass sie ihre Aufmerksamkeit ausschließlich auf den Straßenverkehr zu richten haben. (sh)

Sattelzug mit gerissener Bremsscheibe

BAB 4, Görlitz – Dresden, km 88,000, Anschlussstelle Kodersdorf

29.10.2013, 09:40 Uhr

Einmal mehr haben die Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes vom Autobahnpolizeirevier den richtigen Riecher bewiesen, als sie Dienstagmorgen auf der BAB 4 bei Kodersdorf eine ausländische Sattelzugkombination aus dem Verkehr zogen. Sie stellten eine gerissene Bremsscheibe beim Auflieger fest. Es folgte eine Bußgeldanzeige. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Audi-Diebstahl misslungen

Bautzen, Friedrich-Wolf-Straße

28.10.2013, 22:30 Uhr – 29.10.2013, 12:30 Uhr

Auf einen in der Bautzener Friedrich-Wolf-Straße gesichert abgestellten Audi A6 hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Dienstag abgesehen. Sie brachen in das Fahrzeug ein, entfernten gewaltsam die Lenkradkralle, scheiterten dann aber offenbar daran, das Fahrzeug zu starten. Kurzerhand nahmen die Täter einen CD-Wechsler, Sonnenbrillen und andere persönliche Gegenstände aus dem Fahrzeug mit (Wert knapp 800 Euro). An dem Audi entstand Sachschaden (ca. 230 Euro). (sh)

Einbruch in Einfamilienhaus

Weißenberg, OT Gröditz, Am Wasserhaus

29.10.2013, 19:30 Uhr – 22:10 Uhr

Die Abwesenheit der Bewohner haben Unbekannte offenbar Dienstagabend in Gröditz ausgenutzt und sind in ein Einfamilienhaus Am Wasserhaus eingebrochen. Gewaltsam öffneten sie ein Fenster, gelangten ins Haus und durchwühlten dort die Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Diebe persönliche Dokumente und Wertgegenstände, Bargeld sowie einen Fotoapparat mit. Der insgesamt entstandene Schaden wurde auf etwa 5.000 Euro beziffert. (sh)

Trunkenheit im Verkehr

Bischofswerda, Süßmilchstraße

30.10.2013, 02:10 Uhr

Ein 30-Jähriger war am frühen Mittwochmorgen in Bischofswerda wohl nicht mehr ganz nüchtern am Steuer eines Pkw Renault unterwegs. Eine Streife des Bautzener Polizeireviers kontrollierte den Mann in der Süßmilchstraße und stellte nicht nur Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab 1,40 Promille. Der Fahrer besaß auch keinen Führerschein. Zudem benutzte er das Kraftfahrzeug offenbar unbefugt. Blutentnahme und entsprechende Anzeigen folgten. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. (sh)

Einbruch in Sportcasino

Radeberg, OT Ullersdorf, Langebrücker Straße

27.10.2013, 18:30 Uhr – 29.10.2013, 08:45 Uhr

Unbekannte Täter sind im Zeitraum von Sonntagabend bis Dienstagmorgen gewaltsam in ein Sportcasino in Ullersdorf eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Diebe einen Flachbildfernseher und Bargeld in dreistelliger Höhe mit. Der so insgesamt entstandene Schaden wurde auf knapp 2.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Garageneinbruch

Kamenz, Pulsnitzer Straße

28.10.2013 – 29.10.2013, 14:45 Uhr

Gewaltsam sind Unbekannte in der Nacht zu Dienstag in eine Kamenzer Garage eingedrungen und über diese in einen Grundstücksinnenhof gelangt. Dort nahmen sie nach ersten Erkenntnissen drei verpackte Alu-Rollläden mit. Ob auch etwas auch der Garage entwendet wurde, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Auch der Stehlschaden wurde noch nicht abschließend beziffert. An der Garage entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (sh)

Handtasche auf Kaufland-Parkplatz gestohlen

Kamenz, Willy-Muhle-Straße, Parkplatz Kaufland

29.10.2013, gegen 12:30 Uhr

Die kurze Unaufmerksamkeit einer 81-Jährigen hat ein unbekannter Dieb Dienstagmittag in Kamenz ausgenutzt. Die Seniorin lud auf einem Supermarkt-Parkplatz ihre Einkäufe in den Kofferraum eines Corsas. Dabei hatte sie ihre Handtasche auf dem Beifahrersitz des Pkw liegen, alle Türen aber geschlossen. Dennoch gelang es dem Täter offenbar unbemerkt, die Tasche aus dem Fahrzeug zu stehlen. Mit ihr verschwanden etwa 100 Euro Bargeld, persönliche Dokumente sowie eine Sonnenbrille im Wert von ca. 300 Euro. Zeugen, die die Tat oder den Täter beobachtet haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Kamenz (Tel.: 03578 352-0) zu melden. (sh)

Wald- und Heideland angesteckt

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee und Otto-Dix-Straße

30.10.2013, 02:15 Uhr – 03:00 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind am frühen Mittwochmorgen gleich zu zwei „Ödlandbränden“ in Hoyerswerda ausgerückt. Unbekannte Täter hatten in der Spremberger Chaussee etwa 50 qm Wald- und Heideland angezündet. Kurz darauf brannte es auf einer 150 qm großen Waldfläche in der Otto-Dix-Straße. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Verletzt oder gefährdet wurde niemand. Die Höhe des an der Flur entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Zeugen, die Angaben zu Tat und Täter(n) machen können oder Personen bzw. Fahrzeuge an den Brandorten wahrgenommen haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (Tel.: 03571 465-0) zu melden. (sh)

Waschbär verunfallt

Wittichenau, Kamenzer Straße (S 95)

29.10.2013, 21:36 Uhr

Ein Waschbär ist Dienstagabend bei Wittichenau mit einem Pkw Renault kollidiert. Das Tier wechselte unvermittelt die Fahrbahn der S 95 in Höhe der Einfahrt zum „Waldbad“. Der in Richtung Oßling fahrende Fahrzeugführer (34) konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. An seinem Auto entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Der Pelzträger überlebte den Unfall, er suchte das Weite. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Einbruch in Gartenlaube

Görlitz, Paul-Keller-Straße

27.10.2013 – 29.10.2013

Eine Laube in der Kleingartenanlage „Sonnenhang“ wurde aufgebrochen. Die bisher unbekannten Diebe entwendeten eine Stereoanlage, einen DVD-Player, einen Satelliten-Receiver sowie einen kleinen Kühlschrank. Der Stehlschaden beträgt etwa 500 Euro, der entstandene Sachschaden ebenfalls. (hr)

Pkw gegen Reh

B 6, Markersdorf, in Höhe An der Kanone 1

29.10.2013, 22:28 Uhr

Die Fahrerin (50) eines Pkw Opel Signum befuhr die B 6 aus Richtung Markersdorf kommend in Richtung Reichenbach. Plötzlich wechselte ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Tier. Das Reh verendete am Unfallort. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. (hr)

Fenster im Seniorenheim eingeworfen

Zittau, OT Eichgraben, Am Walde

28.10.2013, 23:49 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter warf am 28. Oktober 2013 um 23:49 Uhr ein Außenfenster im zweiten Stock des Seniorenheims „Bethlehemstift“ in Eichgraben ein. Der Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. (hr)

Auto voller Buntmetall – Herkunft noch unklar

Kottmar, OT Eibau, Neueibauer Straße

30.10.2013, 00:35 Uhr

Während der Streifentätigkeit stellten Bereitschaftspolizisten einen mit zwei Personen besetzten Pkw Ford Mondeo in Eibau fest. Die anschließende Kontrolle bewies ihren richtigen Riecher. Im Fahrzeuginnenraum und im Kofferraum fanden die Beamten mehrere hundert Kilogramm Buntmetall. Die beiden Fahrzeuginsassen (m 54/57) wurden zur Klärung des Sachverhaltes zum Polizeirevier gebracht. Das im Fahrzeug aufgefundene Kupferkabel sowie vier große Kanister mit Kraftstoff, zwei Wagenheber und ein Seitenschneider wurden sichergestellt. Ermittlungen zur Herkunft der Gegenstände und gegen die zwei Männer wegen des Verdachts des Diebstahls laufen. (hr)

Betrunkener Radler

Seifhennersdorf, Rumburger Straße

29.10.2013, 19:25 Uhr

Ein Fahrradfahrer (36) wurde einer Kontrolle unterzogen, da sein Licht nicht funktionierte. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Gegen den Radler wurde eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr erstattet. (hr)

Verkehrsunfall mit Leichtverletzter – Zeuge(n) gesucht

Löbau, Äußere Zittauer Straße/Karl-Liebknecht-Straße

22.10.2013, gegen 09:40 Uhr

Am Morgen des 22. Oktobers hat sich auf der Löbauer Kreuzung Äußere Zittauer Straße und Liebknechtstraße ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein roter Mitsubishi war auf der Äußere Zittauer Straße aus Richtung Zittau in Richtung Stadtzentrum unterwegs und wollte nach links auf die Rumburger Straße abbiegen. Nachdem die Ampel grün zeigte, fuhr der 74-jährige Mitsubishi-Fahrer bis etwa Kreuzungsmitte. Dann stoppte er sein Fahrzeug wegen des Gegenverkehrs.

Unterdessen nahte aus Richtung Löbau ein Pkw, der aus seiner Fahrtrichtung gesehen auf der rechten Abbiegespur fuhr. Er gab dem wartenden Mitsubishi Lichthupe, so dass dessen Fahrer nach links abbog. Im Abbiegen kollidierte der Mitsubishi mit einem Fiat-Transporter (Fahrer 41), welcher die Äußere Zittauer Straße aus Richtung Zentrum in Richtung Zittau befuhr. Dabei wurde die 71-jährige Beifahrerin im Mitsubishi verletzt.

Um klären zu können, welches Signal die Lichtzeichenanlage zum Unfallzeitpunkt zeigte, sucht die Polizei nun den unbekannten Pkw-Fahrer als Zeugen, der dem Mitsubishi die Lichthupe gab. Aber auch alle anderen Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland (Tel.: 03583 62-0) entgegen. (sh)

Pkw gegen Lkw – Fahrer unverletzt

K 8413, Rietschen – Daubitz

29.10.2013, 15:30 Uhr

Der Fahrer (56) eines Pkw Opel Astra befuhr in Rietschen aus Daubitz kommend die Rothenburger Straße. In einer Rechtskurve kam ihm ein Lkw entgegen. Beide Fahrzeuge stießen frontal zusammen. Die Fahrer wurden bei dem Unfall zum Glück nicht verletzt, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. (hr)

Pkw gegen Reh

S 121, Klitten – Kaschel

29.10.2013, 17:09 Uhr

Die Fahrerin (38) eines PKW VW Golf befuhr die S 121 aus Richtung Klitten kommend in Richtung Kaschel. Plötzlich lief ein Reh von links nach rechts über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Tier. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Das Reh verendete an der Unfallstelle. (hr)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 30.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

5

Polizeirevier Görlitz

5

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

1

Polizeirevier Kamenz

5

Polizeirevier Hoyerswerda

6

Polizeirevier Weißwasser

7

BAB 4

gesamt

36

1

 Quelle: PD Görlitz