Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.10.2013 (2)

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 21.10.2013 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Polizei schnappt Leergutdieb

Plauen – (js) Beamte des Plauener Polizeireviers haben am Sonntagmittag einen Leergutdieb auf frischer Tat erwischt. Der 19-jährige, polizeibekannte Mann hatte sich gewaltsam Zutritt zu einer Leergutannahmestelle in der Morgenbergstraße verschafft und sechzehn Kästen mit leeren Flaschen im Wert von über 100 Euro gestohlen. Den Großteil der Beute versteckte er in der Nähe des Tatortes. Die Polizisten wurden aufmerksam, als der Mann mit vier Kästen unterwegs war.

Unbekannte Diebe machen in Firma Beute

Limbach-Oberfrohna, OT Pleißa – (js) Über das Wochenende sind Unbekannte gewaltsam in eine Firma auf der Eichelbergstraße eingedrungen und haben einen vierstelligen Geldbetrag gestohlen. Anschließend haben sie auf dem Firmengelände einen Spezial-LKW mit Betonpumpe aufgebrochen und daraus den Bordcomputer im Wert von 7.000 Euro gestohlen. Die Höhe des Sachschadens muss noch ermittelt werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Glauchau, Telefon 03763/ 640.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

BMX-Rad gestohlen

Plauen – (js) Ein BMX-Rad im Wert von 150 Euro erbeuteten unbekannte Täter im Zeitraum vom 12. September bis Sonntag. Das schwarz/graue Fahrrad war in einem unverschlossenen Kellergang eines Mehrfamilienhauses in der Dittesstraße abgestellt.

Transporter gestohlen

Weischlitz, OT Dröda – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Montag auf der Bobenneukirchener Straße einen grünen VW Transporter gestohlen (Kennzeichen: V-EY 97). Der Zeitwert des Fahrzeuges beträgt rund 8.000 Euro. Auf der Motorhaube und der Heckscheibe befinden sich Aufkleber „Norwegen“ und „Line-Dance“. Im Front- und Heckbereich ist der Lack mit Rostschutzfarbe versehen.
Hinweise bitte an die Polizei in Plauen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Einbruch in Gartenlaube

Auerbach – (js) In der Zeit vom 8. Oktober bis Sonntag haben unbekannte Täter in der Gartenanlage Reichsbahn e. V. an der Eisenbahnstraße eine Laube aufgebrochen. Sie zerschlugen die Glasscheibe der Tür und richteten einen Sachschaden von etwa 50 Euro an. Gestohlen wurde offensichtlich nichts.

Unfallflucht

Reichenbach – (js) Am Sonntagnachmittag wurde in Cunsdorf die Fahrertür eines PKW Mazda durch einen Unbekannten beschädigt. Der PKW stand zwischen 15 Uhr und 15:45 Uhr am Karlsturm, direkt in Höhe eines Sendemastes der Telekom. Der unbekannte Unfallverursacher verschwand und hinterließ einen Schaden von knapp 1.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Einbruch in Geschäft

Zwickau – (js) In ein Geschäft auf der Max-Pechstein-Straße sind Unbekannte in der Nacht zu Montag eingedrungen. Die Täter haben die Räume und Schränke durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen wurden 20 Euro Wechselgeld gestohlen. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Fahrrad gestohlen

Neukirchen/Pleiße – (js) Über das Wochenende haben Unbekannte aus einem Keller eines Gebäudekomplexes am Pleisenanger ein schwarzes Mountainbike der Marke Spezialiced gestohlen. Das Fahrrad besitzt eine orangefarbene Federgabel und eine blaue Dämpfungsfeder. Der Wert des Bikes beläuft sich auf 1.000 Euro. Die Täter hatten sich über einen Hintereingang Zugang zum Gebäude verschafft und dann die Kellertür aufgebrochen. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Unbekannte zerstören Baustellenampel

Werdau, OT Steinpleis – In der Nacht zu Sonntag haben unbekannte Täter auf der Ruppertsgrüner Straße eine Baustellenampel vom Brückengeländer in den darunter liegenden Bach geworfen und dort liegen gelassen. Der Schaden wird mit 15.000 Euro angegeben.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Heizstrahler aus Baucontainer gestohlen

Neukirchen – (js) Über das Wochenende sind Unbekannte in einen Unterkunftsbaucontainer auf der Langenreinsdorfer Straße eingebrochen und haben einen fest installierten Heizkörper gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.10.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 21.10.2013 (2)

Polizei02

Chemnitz

OT Kapellenberg – Dieb suchte sich besonderes Bett für die Nacht

(Ki) Ein besonderes Bett für die Nacht suchte sich ein unbekannter Dieb.

Der Täter war gegen 3.30 Uhr im Gleisbett der Straßenbahntrasse entlang der Stollberger Straße, in Höhe Parkstraße, zugange. Ein Bürger beobachtete die Gestalt beim Hantieren mit einem Werkzeug und rief die Polizei. Die stellte wenige Minuten später das Fehlen eines Kabelstücks an der Gleisanlage fest. Der Dieb, vom  Anrufer beschrieben mit „Ziegenbart“, Schiebermütze, dunkel gekleidet und mit Fahrrad unterwegs, war über alle Berge. Zur Schadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Gleisanlage wurde nicht beschädigt.

OT Kapellenberg – Eingestiegen und gestohlen

(Ki) Einen zum Lüften geöffneter Fensterflügel im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Parkstraße hat sich ein Einbrecher zunutze gemacht. Er stieg ein und stahl aus einem Zimmer drei Brieftaschen mit mehreren hundert Euro Bargeld, EC-Karten  sowie Dokumenten. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntagnachmittag und Montag früh. Eine konkrete Schadenssumme ist noch nicht bekannt.

Stadtzentrum – Aufgefahren

(Kg) Auf der Gustav-Freytag-Straße hielt am Montag, gegen 9.25 Uhr, an der Kreuzung Annaberger Straße der 26-jährige Fahrer eines Pkw VW unmittelbar nach dem Anfahren erneut. Der 51-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca.
2 000 Euro entstand. Ein Insasse (29) des VW erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Zschaitz-Ottewig/OT Lüttewitz – Estrichmaschinen verschwunden/Zeugen gesucht

(SP) In der Zeit von Sonntag, 20.30 Uhr, bis Montag, 5.45 Uhr, waren unbekannte Täter auf dem Gelände einer Firma im Mühlweg zugange. Sie hängten von zwei Lkw die Estrichmaschinen ab und entwendeten diese. Der Wert der Maschinen beträgt insgesamt rund 64.000 Euro. Die Polizei in Döbeln bittet unter Telefon 03431 659-0 um Mithilfe. Wer hat zu der angegebenen Zeit Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich Mühlweg beobachtet, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz vom 21. Oktober 2013/Revierbereich Freiberg

Freiberg/BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd – Gemeinsame Fahndungsgruppe Autobahn stoppt gestohlenen Toyota

(tk) Eine Streife der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Autobahn Bautzen von Bundespolizei und sächsischer Polizei hat am frühen Montagmorgen, gegen 1.45 Uhr bei Salzenforst nach kurzer Flucht einen gestohlenen Toyota Auris gestoppt und den mutmaßlichen 30-jährigen Dieb am Steuer vorläufig festgenommen.
Das Fahrzeug war den Beamten auf der BAB 4 bei Uhyst gegen halb zwei aufgefallen. Das Anhaltesignal am zivilen Streifenwagen quittierte der Mann am Steuer mit Gas geben. In Höhe der Rastanlage Oberlausitz kollidierte der Toyota mit der Mittelleitplanke, fuhr aber weiter und bog unvermittelt nach rechts zur Rastanlage ab. Die Streife folgte dem Auris, der auf dem Parkplatz gegen einen Laternenmast fuhr. Der Fahrer sprang aus dem Auto und versuchte, zu Fuß in die Dunkelheit zu entkommen. Aber er hatte die Rechnung ohne die Polizisten der GFG Autobahn gemacht. Auf einem nahen Acker ergriffen ihn die Beamten.
Bei dem mutmaßlichen Autodieb handelt es sich um einen 30-Jährigen, der zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er wurde vorläufig festgenommen. Der Firmenwagen ist in der Nacht in Freiberg im Bertholdsweg gestohlen worden. Der Nutzer hatte den Verlust noch nicht bemerkt und wurde von den Polizisten informiert. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen. Der beschädigte Toyota wurde sichergestellt.

Zusatz PD Chemnitz:


Gegen 2.40 Uhr wurde der Nutzer des Pkw in Freiberg von der Polizei geweckt. Er hatte den Diebstahl des Toyota noch nicht bemerkt.

 Freiberg/OT Halsbach – Diesel gezapft

(SP) Am Montag, gegen 9.15 Uhr, stellte eine Mitarbeiterin einer Firma in der Straße Unteres Muldental fest, dass sich unbekannte Täter an mehreren Fahrzeugen der Firma zu schaffen gemacht hatten. Sie hatten aus den Tanks eines Lkw und fünf Arbeitsmaschinen insgesamt rund 1 200 Liter Diesel im Wert von ca. 1 500 Euro gezogen. Außerdem hinterließen die Dieseldiebe Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Vandalismus

(SP) Am Montag, gegen 7 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass Vandalen in der Bahnhofstraße unterwegs gewesen sein müssen. Sie zerstörten die Scheibe eines Fahrgastunterstandes und hinterließen dadurch einen Sachschaden in Höhe von ca.
1 800 Euro.

Frankenberg – Zerkratzt und zerstochen

(SP) Am Montag, gegen 10.15 Uhr, musste die 27-jährige Besitzerin eines Pkw VW feststellen, dass unbekannte Täter den Lack zerkratzt und die Reifen zerstochen hatten. Das Fahrzeug parkte in der Einsteinstraße. Die Unbekannten hinterließen an dem VW Sachschaden in Höhe von rund 2 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Mühlau (Bundeautobahn 72) – Betütelter Wochenstart

(Ki) Eine Streife des Autobahnpolizeireviers stoppte am Montagmittag, gegen 11.20 Uhr, einen Citroen-Fahrer (48) bei seiner Fahrt auf der A 72 in Richtung Leipzig, in Höhe des Parkplatzes Mühlbachtal. Der Atemalkoholtest ergab 1,64 Promille. Das hatte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr, eine Blutentnahme sowie das Sicherstellen des Führerscheins zur Folge.

Wechselburg – Unfallzeugen gesucht

(Kg) Ein 15-Jähriger lief am 21. Oktober 2013, gegen 6.50 Uhr, neben einer bisher unbekannten, weiblichen Person am rechten Fahrbahnrand der Ortsverbindungsstraße Wechselburg – Nöbeln in Richtung Nöbeln.
Der Fahrer (64) eines Ford Mondeo befuhr dieselbe Straße, ebenfalls in Richtung Nöbeln. Etwa 500 Meter vor dem Ortseingang Nöbeln touchierte der Pkw eine von dem 15-Jährigen mitgeführte Tasche, wobei Sachschaden am Ford in Höhe von ca. 3 500 Euro entstand. Der Pkw-Fahrer und der Jugendliche, der laut eigenen Angaben unverletzt blieb, tauschten ihre Personalien aus. Danach liefen beide Fußgänger weiter. Der Pkw-Fahrer informierte die Polizei. Es werden Zeugen gesucht, die den Unfall gesehen haben und Angaben zum Unfallhergang machen können. Außerdem wird die unbekannte Fußgängerin gebeten, sich als Zeugin bei der Polizei in Rochlitz zu melden. Unter Telefon 03737 789-0 werden beim Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegengenommen.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Aue – Dieseldiebe am Werk

(SP) Am Montag, gegen 7.40 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass sich unbekannte Täter auf dem Gelände eines Steinbruchs in der Bockauer Straße zu schaffen machten. Sie „zapften“ aus den Tanks von zwei Baggern ca. 150 Liter Diesel im Wert von rund 230 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.10.2013

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.10.2013

PKW landet nach Verfolgungsjagd im Wald bei Werdau

Einbruch in Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, OT Engelsdorf
Zeit: 19.10.2013, gegen 04:00 Uhr

Der 44-jährige Eigenheimbesitzer hörte in der 1. Etage, wo er auch sein Schlafzimmer hat, Geräusche. Er rannte sofort in den Flur und konnte noch schemenhaft eine Person sehen, die die Treppe nach unten und dann weiter durch die offene Terrassentür nach draußen rannte und sich schnell entfernte.
Der 44-jährige Besitzer rief sofort die Polizei. Nach dem Eintreffen der Beamten stellten diese fest, dass der unbekannte Täter eine Spiegelreflexkamera, eine ältere Kamera, Bargeld und einen Haustürschlüssel entwendet hatte. Im Rahmen der durchgeführten Tatortbereichsfahndung und der Absuche im unmittelbaren Bereich konnte der Haustürschlüssel im Garten des Grundstückes wieder aufgefunden werden. Weiterhin stellte der Geschädigte noch fest, dass der Schuppen aufgehebelt war. Hieraus wurde aber nichts entwendet. Der unbekannte Täter hebelte anschließend den Rollladen und die Terrassentür auf und drang in das Einfamilienhaus ein. Die Beamten haben in unmittelbarer Nähe des Tatortes eine männliche Person (29) festgestellt, der widersprüchliche Angaben zu seinem Aufenthalt machte. Außerdem hatte er mehrere Werkzeuge bei sich. Diebesgut konnten die Beamten nicht feststellen. Die Identität dieser Person wurde durchgeführt und anschließend vor Ort entlassen. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Einbruch in eine Spätverkaufsstelle

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Hermannstraße
Zeit: 19.10.2013, 01:00 Uhr – 20.10.2013, 08:00 Uhr

Unbekannte Täte drangen gewaltsam durch eine massive Blechtür in die Spätverkaufsstelle ein, indem sie diese mit hoher Wahrscheinlichkeit aus den Angeln gehoben hatten. Anschließend durchsuchten die unbekannten Täter den Laden. Im Tresenbereich lagen diverse Tabakwaren auf dem Boden. Die Polizei informierte einen der Mitinhaber. Nach erstem Überblick ist davon auszugehen, dass die unbekannten Täter es auf die Tabakwaren abgesehen hatten. Der Sachschaden und was konkret entwendet wurde, wird der Polizei noch nachgereicht. (Vo)

Räuber gefasst

Ort. Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf
Zeit: 20.10.2013, gegen 12:00 Uhr

Der 23-jährige Tatverdächtige betrat am Sonntagmittag einen Discountladen. Ein 15- Jähriger, der gegenwärtig ein Praktikum dort durchführt, beobachtete den Mann. Dabei sah er, wie dieser Lebensmittel in den Rucksack steckte. Der 15-Jährige sprach daraufhin den Täter an. Dieser zückte sofort ein Messer und bedrohte diesen damit, dass er „die Klappe halte“ und nicht die „Bullen“ rufen soll. Anschließend nahm er noch zwei Bier aus einem Kasten und lief aus dem Laden, ohne zu bezahlen. Der Täter entfernte sich mit einem Fahrrad Richtung Stannebeinplatz. Der Ladeinhaber (21) war gerade in seinem Büro und wurde sofort von dem Praktikanten informiert. Ein 38- jähriger Freund des Ladeninhabers und ein 58-jähriger reagierten schnell, setzten sich in einen Transporter und nahmen die Verfolgung des Täters auf. Ein Streifenwagen der Polizei kam dem Transporter entgegen. Der 38-Jährige machte sich mit Lichthupe bei den Beamten bemerkbar und schilderte diesen den Sachverhalt. Daraufhin nahm die Polizei die Verfolgung des Täters mit auf und er konnte auch in Tatortnähe gestellt werden. Die Identität wurde festgestellt. Der 23-Jährige ist bei der Polizei kein Unbekannter. Das Diebesgut, was er noch bei sich hatte, wurde dem Ladenbesitzer an Ort und Stelle wieder übergeben. Das Tatmittel, das Messer, wurde beschlagnahmt. Der Täter wurde in das Zentrale Polizeigewahrsam der Polizeidirektion Leipzig gebracht. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Brand einer Gartenlaube

Ort: Leipzig, OT Sellerhausen-Stüntz
Zeit: 20.01.2013, gegen 22:20 Uhr

Über die Rettungsleitstelle wurde der Polizei und Feuerwehr bekannt, dass es in einer Gartenanlage zu einem Brand einer Gartenlaube eines 58-jährigen Pächters gekommen sein soll. Nachdem die Feuerwehr und die Polizei am Brandort eingetroffen waren, mussten sie feststellen, dass die Laube bereits in voller Ausdehnung brannte. Auf bisher unbekannte Art und Weise entzündete sich die Gartenlaube (Größe 3 m x 5 m) bestehend aus einem Betonsockel und einem Holzaufbau. Diese brannte bis auf die Grundmauer nieder. Am heutigen Tag haben die Brandursachenermittler und Kriminaltechniker die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro. (Vo)

Landkreis Leipzig

Fahren unter Alkohol und keine Fahrerlaubnis

Ort: Pegau, Carsdorfer Straße
Zeit: 21.10.2013, gegen 02:45 Uhr

Einer Polizeistreife fiel ein Pkw Opel Vectra im öffentlichen Straßenverkehr auf. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Sie hielten das Fahrzeug an. Der 35-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinwirkung. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,48 Promille. Desweiteren stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Somit war die Fahrt für ihn beendet und er musste das Fahrzeug am Straßenrand abstellen. (Vo)

Verkehrskontrolle – mit Erfolg

Ort: Wurzen, Goethestraße
Zeit: 20.10.2013, gegen 23:45 Uhr

Eine Funkwagenbesatzung entschloss sich, eines einen Pkw Ford Mondeo einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. In diesem Pkw befanden sich zwei männliche Personen. Der Beifahrer konnte sich ausweisen. Es handelte sich um einen 17-Jährigen. Der Fahrer äußerte, dass er bedauerlicherweise keine Ausweisdokumente bei sich habe. Nach eigenen Angaben, die dann durch die Beamten überprüft wurden, handelte es sich um einen 30-Jährigen aus Wurzen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief negativ. Ein freiwillig durchgeführter Drugwipe-Test ergab einen positiven Befund auf Amphetamine und Cannabis. Der 30-Jährige konnte sich das zunächst nicht erklären und stimmte auch einer freiwilligen Nachschau in seinem Pkw zu. Es konnten keine weiteren relevanten Gegenstände aufgefunden werden. Dem Tatverdächtigten wurde nun der Vorhalt eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens nach dem Straßenverkehrsgesetz und der Tatvorwurf nach dem Betäubungsmittelgesetz eröffnet. Das Fahrzeug musste er verschließen und am Straßenrand parken. Anschließend wurde eine Blutentnahme in einer Klinik mit dem 30-jährigen durchgeführt und äußerte sich dabei, dass er sich nur vorstellen könnte, dass es vielleicht mit einem „Muskelaufbau-Präparat“ in Verbindung stehen könnte, welches er zu Hause hat. Er nimmt täglich dreimal eine Kapsel. Die Beamten fuhren mit dem Mann nach Hause. Hier übergab er den Beamten das besagte Präparat. Die Untersuchungen dazu wurden eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Hinterrad entwendet

Ort: Torgau, Eilenburger Straße
Zeit: 21.10.2013, 05:20 Uhr (Feststellungszeit)

Ein 49-jähriger Geschädigter bemerkte am heutigen Morgen, dass das Tor zum Grundstück gewaltsam aufgehebelt worden war. Nicht genug damit. Bei der weiteren Kontrolle seines Grundstückes stellte er fest, dass ein unbekannter Täter das rechte Hinterrad eines Transporters T 5 abmontierte und entwendet hatte. (Vo)

Polizeikontrolle erfolgreich

Ort: Groitzsch, B 176/S 61
Zeit: 20.10.2013, gegen 19:00 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung bemerkte an einer Ampelkreuzung, dass ein Pkw VW Golf 3 keine Zulassungsplakette hatte. Die Beamten nahmen die Verfolgung des Fahrzeuges auf und überholten anschließend das Fahrzeug. Durch das Schild „STOP Polizei“ und eingeschaltetem Blaulicht sollte das Fahrzeug anhalten. Das taten aber die beiden Insassen nicht. Es folgte eine Verfolgungsfahrt über die B 2 in die Ortschaft  Löbschütz, weiter über unbefestigte Wege in Richtung der Seen „Imnitzer Lachen“. Kurz vor einem Damm der Weißen Elster bog der Golf wieder auf einen unbefestigten Weg. Hier kam das Fahrzeug ins Schlingeln und blieb stehen. Beide Insassen flüchteten aus dem Fahrzeug in unterschiedliche Richtungen. Die Beamten konzentrierten sich auf den Fahrer und wurden diesen auch nach wenigen Hundert Meter habhaft. Es handelte sich um einen 21-Jährigen aus Pegau. Noch vor Ort wurde ein Atemalkoholtest und ein Drugwipe-Test durchgehführt. Der Fahrer hatte 0,08 Promille. Der Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der Pkw nicht pflichtversichert war und an dem Fahrzeug sich entstempelte und gefälschte Kennzeichen befanden. Außerdem konnte der 21-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen. (Vo)

Fahren unter Alkohol

Ort: Brandis, Kleinsteinberger Straße
Zeit: 20.10.2013, gegen 13:40 Uhr

Während einer Streifenfahrt kontrollierten die Beamten einen Pkw Skoda Felicia. Der 45-jährige Fahrer konnte sich mit einem Führerschein ausweisen. Er war auch Halter des Fahrzeuges. Einem freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest stimmte er zu. Es ergab sich ein Wert von 1,78 Promille. Der Fahrer stellte das Fahrzeug am
Fahrbahnrand ab und händigte auch anschließend den Beamten seine Fahrerlaubnis aus. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in ein Einfamilienhaus – Täter gestellt

Ort: Laußig, OT Kossa
Zeit: 19.10.2013, gegen 04:00 Uhr

Die Polizei in Eilenburg wurde durch eine 70-jährige Hinweisgeberin darüber informiert, dass ein Einbrecher durch den Eigentümer eines Einfamilienhauses gestellt und festgehalten wird. Eine Funkwagenbesatzung begab sich daraufhin zum Tatort. Hier wurden die Beamten durch den 62-jährigen Eigenheimbesitzer und der 70-jährigen Hinweisgeberin empfangen. Bei den beiden befand sich der 20-jährige tatverdächtige Einbrecher. Die Beamten stellten vor Ort die Identität fest und bei der anschließenden Durchsuchung der Person wurden in seiner Bekleidung Zigaretten, Armbanduhren, Feuerzeuge, Handys, Gedenkmünzen und ein Satz Imbusschlüssel festgestellt. Alle diese Gegenstände hat der Eigenheimbesitzer als seine Gegenstände wiedererkannt. Der 20-Jährige drang über einen Werkstattraum in das Haus ein, durchsuchte die Kellerräume und entwendete die bei ihm aufgefundenen Gegenstände. Auf einem Tisch im Wintergarten stellte er noch eine Blechkassette und zwei Dosen Tabak zum Abtransport bereit. Anschließend versuchte er, sich im Heizungskeller zu verstecken. Bei der vorläufigen Festnahme beleidigte er die anwesenden Polizeibeamten und leistete Widerstand. Der Täter sieht sich nun mehreren Ermittlungsverfahren wegen  besonders schweren Diebstahl, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegenüber. (Vo)

Fahren ohne Licht und seine Folgen

Ort: Schildau, S 16, Sitzenrodaer Straße
Zeit: 20.10.2013, gegen 21:15 Uhr

Einer Funkstreifenwagenbesatzung kam in Schildau in stadtauswärtiger Richtung ein Radfahrer entgegen. Da dieser bei Dunkelheit ohne Licht fuhr, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle. Als der Radfahrer bemerkte, dass der Funkstreifenwagen wendete, versuchte er zunächst, sich der Kontrolle zu entziehen und bog in ein Grundstück ab. Der Radfahrer wurde durch die Beamten aufgefordert, das „Versteckspiel“ zu unterlassen und wieder auf die Straße zu kommen. Dieser Aufforderung kam er auch nach ohne Fahrrad. Der junge Mann sollte sich nun ausweisen. Gegenüber den Beamten gab er an, dass er keine Ausweisdokumente dabei habe. Mündlich gab er seine Personalien an. Dabei handelte es sich um einen 20-Jährigen. Seine Angaben wurden durch die Polizeibeamten geprüft. Eine freiwillige Nachschau in seinem mitgeführten Rucksack erbrachte Hinweise auf einen Betäubungsmittelkonsumenten. Ein Beamter begab sich nun in das Grundstück, woher der junge Mann kam und fand das nicht verkehrssichere Fahrrad sowie eine graue Gürteltasche. In dieser befanden sich unter anderem Substanzen, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen, so zwei Tütchen mit Marihuana. In der Gürteltasche befand sich weiterhin der Reisepass des 20-Jährigen, so dass seine Angaben nochmals überprüft wurden. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde eingeleitet. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Leipzig

Tödlicher Verkehrsunfall in Leipzig

Schwerer Unfall mit mehreren Fahrzeugen und Polizeibeteiligung a

Ort: Leipzig, OT Grünau-Nord
Zeit: 20.10.2013, gegen 23:30 Uhr

Eine 30-jährige Audi-Fahrerin befuhr die Bundestraße 87 von Markranstädt kommend in Richtung Leipzig. In einer langgezogenen Rechtskurve überholte sie einen vor ihr fahrenden Pkw und beachtete dabei nicht den entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Motorrad. Der 43-jährige Motorradfahrer, der mit einer BMW F 650 unterwegs war, erlitt dabei tödliche Verletzungen. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurde eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern an. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 21.10.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 21.10.2013

Polizei06

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Mangelhafte Transportpapiere, Ladung schlecht gesichert, zu schnell gefahren und Sonntagsfahrverbot missachtet

BAB 4, Dresden – Görlitz, nahe Bautzen

20.10.2013, 15:30 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat Sonntagnachmittag einen Volvo-Sattelzug mit Kühlauflieger auf der BAB 4 bei Bautzen aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten stellten schnell fest, dass bei dem Brummi so Einiges im Argen war und unterbanden seine Weiterfahrt.

Der Laster sollte Kühlfracht von Spanien nach Polen bringen – soweit in Ordnung, denn der Transport verderblicher Waren ist regelmäßig auch sonntags erlaubt. Als die Polizisten die sieben Tonnen Ladung allerdings genauer unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass der Auflieger trotz eingeschaltetem Kühlaggregat gar nicht mit Verderblichem, sondern mit Maschinenteilen beladen war. Noch dazu waren die sechs Paletten so schlecht gesichert, dass sie hin und her rutschten.

Die beiden polnischen Kraftfahrer (26 und 40) schienen selbst überrascht von ihrem Transportgut und konnten nur Ladepapiere vorweisen, aus denen die Fracht nicht klar hervorging. Eine Lizenz zum Transport fanden sie nicht in den Unterlagen, so dass die Weiterfahrt des Sattelzuges an dieser Stelle endete. Als dann endlich die Ladung ordnungsgemäß gesichert war und auch notwendige Papiere vorgelegt wurden, blieb der Kühllaster doch noch bis 22:00 Uhr stehen. Erst dann war das Sonntagsfahrverbot aufgehoben und die Polizisten gaben den Transport frei.

Mit entsprechenden Ordnungswidrigkeitenanzeigen haben Fahrzeughalter und Lkw-Fahrer trotzdem zu rechnen. Letztere waren laut Tachoscheiben zudem mehrfach über 100 km/h gefahren. Bußgeldbescheide werden folgen. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Strommast gefällt

Rammenau, Oberrammenauer Straße

19.10.13, 04:30 Uhr

Ein 25-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen in Rammenau einen Strommast gefällt. Er war mit seinem Skoda auf der Oberrammenauer Straße gegen den Holzstamm gefahren, als er gegen 04:30 Uhr auf der Oberrammenauer Straße die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Mast brach in der Mitte durch. Dessen untere Hälfte schleuderte auf die andere Straßenseite, der obere Teil wurde durch die nachwievor stromführenden Leitungen in der Luft gehalten.

Ein Zeuge hatte den Unfall gemeldet und die Polizei informiert. Als die Streife in Rammenau ankam, hatte der 25-Jährige die Unfallstelle bereits verlassen und war nach Hause gelaufen. Dort fanden ihn dann auch die Polizisten. Im Gespräch mit dem Skoda-Fahrer bemerkten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in dessen Atemluft. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,8 Promille.

Die Polizei führt die weiteren Ermittlungen gegen den Mann wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts der Unfallflucht. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. Nach einer Blutentnahme behielten die Beamten die Fahrerlaubnis des Mannes gleich ein. Den entstandenen Schaden bezifferten die Polizisten mit mindestens 6.000 Euro. (tk)

Vier Brände in einer Nacht

Bischofswerda, Geschwister-Scholl-Straße, Beethovenstraße Gartenstraße und Bautzener Straße

20.10.2013, 18:57 Uhr und 19:27 Uhr sowie 21.10.2013, 04:55 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind in Bischofswerda am Sonntagabend und Montagmorgen zu insgesamt vier Bränden ausgerückt. Kurz vor 19:00 Uhr riefen Zeugen um Hilfe, da sie in der Geschwister-Scholl-Straße und der Beethovenstraße zwei brennende Altpapiercontainer entdeckt hatten. Nur etwa eine halbe Stunde später brannte ein weiterer Altpapiercontainer in der Gartenstraße. Die freiwillige Feuerwehr Bischofswerda löschte die Flammen ohne weitere Vorkommnisse.

Kurz vor Fünf am Montagmorgen schrillten erneut die Sirenen. In einer Kleingartenanlage an der Bautzener Straße brannten zwei Lauben. Auch eine dritte wurde durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Ein Zeuge hatte die Feuer bemerkt und um Hilfe gerufen. Die freiwillige Feuerwehr aus Bischofswerda löschte die Brände. Eine der drei Lauben wurde gänzlich ein Raub der Flammen, an den anderen beiden entstand erheblicher Schaden.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen. Verletzt wurde bei den Bränden niemand. Die Höhe des in Summe entstandenen Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zu Personen- oder Fahrzeugbewegungen an den Brandorten machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Mülltonnenbrand

Pulsnitz, OT Friedersdorf, Mittelstraße

19.10.2013, 20:00 Uhr – 20.10.2013, 06:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag eine Mülltonne in der Friedersdorfer Mittelstraße angezündet. Die Flammen griffen auf eine weitere, danebenstehende Tonne über. Ein Anwohner löschte das Feuer. Es entstand Sachschaden von etwa 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (sh)

Jagdwilderei

Pulsnitz, S 95, Aussichtspunkt Eierberg

20.10.2013, 11:50 Uhr polizeibekannt

Ein etwa einjähriger Keiler ist unerlaubt erlegt und ausgeweidet worden. Der oder die unbekannte(n) Täter ließen die Überreste des Wildschweines, wie Kopf, Fell und Hufe, am Aussichtpunkt Eierberg bei Pulsnitz zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Jagdwilderei in diesem Fall. (sh)

Brandgefahr herbeigeführt

Lohsa, OT Groß Särchen, K 9221, zwischen Rachlau und Groß Särchen

20.10.2013, 18:30 Uhr

Ein Unbekannter hat offenbar am Sonntag glühende Asche am Rande eines Waldes an der Kreisstraße zwischen Groß Särchen und Rachlau entsorgt. Dadurch bildeten sich auf einer Fläche von etwa fünf Quadratmetern Glutnester im Waldboden. Sechs Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Groß Särchen rückten zur Brandbekämpfung aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des vorsätzlichen Herbeiführens einer Brandgefahr übernommen. (sh)

Einbrecher auf Baustelle

Hoyerswerda, Heinrich-Mann-Straße, Baustelle

19.10.2013, 12:00 Uhr – 21.10.2013, 06:30 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte eine Baustelle in Hoyerswerda heimgesucht und dort reichlich Beute gemacht. Sie brachen einen Bauwagen auf und stahlen aus diesem ein Radio, Kleinwerkzeuge sowie einen geringen Bargeldbetrag aus der Kaffeekasse. Auch in das Wohn- und Geschäftshaus, das sich derzeit im Umbau befindet, drangen die Täter gewaltsam ein. Hier wurden nach ersten Erkenntnissen ca. 35 Meter Kupferrohre sowie etwa 100 Meter Kupferkabel gekappt und gestohlen. Außerdem fehlen mehrere Baumaschinen (Betonsäge, Wandsägekopf). Der verursachte Gesamtschaden wurde vorerst auf knapp 11.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Hoyerswerda, Alte Berliner Straße/Kolpingstraße

21.10.2013, 07:20 Uhr

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Montagmorgen in Hoyerswerda ereignet. Eine 35-Jährige war mit ihrem VW Polo auf der Kolpingstraße in Richtung Am Elsterbogen unterwegs. Als sie dazu die Alte Berliner Straße überquerte, übersah sie offenbar einen von rechts nahenden Pkw Audi (Fahrer 30). Beide Fahrzeuge kollidierten. Durch den Aufprall auf den Audi wurde der Polo auf den Gehweg geschleudert und stieß dort in einen abgeparkten Transporter. Beide Fahrzeugführer erlitten derart schwere Verletzungen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht wurden. Auch ein neunjähriges Mädchen, welches im VW saß, wurde vorsorglich zur Beobachtung stationär aufgenommen. An den drei unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

BMW Coupé gestohlen

Görlitz, Uferstraße

20.10.2013, 18:00 Uhr – 21.10.2013, 09:00 Uhr

Auf ein BMW 650i Coupé hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Montag in der Görlitzer Altstadt abgesehen. Das sieben Jahre alte, rote Fahrzeug (amtl. Kennz.: AN-S 822) stand gesichert in der Uferstraße. Sein Zeitwert wurde noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem Sportwagen wurden eingeleitet. (sh)

Tapferer Konditor ertappt Einbrecher

Görlitz, Berliner Straße

21.10.2013, 05:05 Uhr

Ein couragierter Bäcker hat Montagmorgen in Görlitz zwei Einbrechern die Tour vermasselt. Er bemerkte die ungebetenen Gäste im Keller seiner Konditorei, wo sie gerade einen Karton Sekt und einen Karton Wein stehlen wollten. Der Konditor griff sich einen Eindringling, doch der riss sich los und suchte zusammen mit seinem Kompagnon unerkannt das Weite. Gut für die Ermittler: dem jungen Dieb rutschte dabei der Rucksack von der Schulter und blieb zurück. In ihm fanden sich Dokumente eines 30-Jährigen. Schlecht für den Bäcker: die Täter ließen bei der Flucht die Weinkiste fallen, so dass sich der Rebensaft über im Keller gelagerte Backzutaten ergoss. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Sattelzug beschädigt Granitsäulen – Zeugen gesucht

Görlitz, Sonnenstraße/Grüner Graben

07.10.2013, 08:30 Uhr

Ein Lkw hat bereits am Morgen des 7. Oktobers in Görlitz zwei Granitsäulen beschädigt und ist dann einfach davon gefahren. Vermutlich war es eine Sattelzugmaschine mit Auflieger, die den Grünen Graben aus Richtung Heilige-Grab-Straße kommend befuhr und dann nach rechts in die Sonnenstraße abbog. Dabei geriet das Gespann wohl mit der hinteren rechten Fahrzeugecke auf den Fußweg und stieß gegen zwei Granitzaunsäulen des Grundstückes Sonnenstraße 19 (Schaden ca. 1.500 Euro). Der unbekannte Lkw-Fahrer verließ unerlaubt den Unfallort. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Görlitz (Tel.: 03581 650-524) zu melden. (sh)

Reh ausgewichen, auf Feld gelandet

Reichenbach/OL, B 6/S 111

20.10.2013, 18:30 Uhr

Ein VW Passat-Fahrer hat Sonntagabend seine Fahrt auf der B 6 unfreiwillig fernab der Straße beendet. Der 61-Jährige war in Richtung Löbau unterwegs, als er in Höhe der Kreuzung zur S 111 nach rechts von der Fahrbahn abkam, zwei Verkehrsinseln überfuhr, eine Strauchgruppe durchbrach und schließlich auf einem Feld zum Stillstand kam. Der Mann hatte nach eigenen Angaben die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, als er einem Reh ausgewichen war, dass plötzlich von rechts nach links über die Straße rannte. Zum Glück blieb er unverletzt. Das Reh floh, es entstand Sachschaden von mehr als 3.000 Euro. (sh)

Kriminalpolizei sucht Zeugen zu Verkehrsgefährdung

Autodieb nach Verfolgungsfahrt gestellt – Haftbefehl erlassen

S 122 und B 115, von Nieder Seifersdorf über Niesky nach Kodersdorf

12.10.2013, 06:55 Uhr – 07:10 Uhr

Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf haben am Samstagmorgen, den 12. Oktober, bei Kodersdorf einen gestohlenen VW T 5 gestoppt. Zuvor flüchtete der 34-Jährige am Steuer auf der nördlichen Umleitungsstrecke des seinerzeit gesperrten Autobahntunnels mit hoher Geschwindigkeit vor der Polizei. Mit bis zu 180 km/h versuchte er, auf der S 122 zwischen Nieder Seifersdorf und Niesky und weiter über die B 115 in Richtung Görlitz den folgenden Streifenwagen zu entkommen. Dabei hatte er mehrfach in verkehrsgefährdender Weise andere Reisende auf den beiden Straßen überholt oder abgedrängt. Es war nur dem Zufall zu verdanken, dass kein Unfall geschah. Bei Kodersdorf stoppte eine Streife der Bundespolizei den in Dresden gestohlenen VW T5. Hier klickten auch die Handschellen, der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde noch am gleichen Wochenende Haftbefehl erlassen.

Die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Ermittler suchen auch Zeugen, die die gefährliche Fahrt des Mannes bezeugen können oder sogar selbst von ihm genötigt oder gefährdet wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz auch telefonisch unter 03581 468-224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Einen Kilometer Kabel gestohlen

Eibau, OT Neueibau, Hauptstraße

18.10.2013, 18:00 Uhr – 20.10.2013, 10:00 Uhr

Zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag haben Unbekannte in Neueibau etwa einen Kilometer Kabel vom Gelände eines Betriebs an der Hauptstraße gestohlen. Den Wert der Leitungen bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Bagger aufgebrochen

Zittau, Hartauer Dammweg

18.10.2013, 22:00 Uhr – 20.10.2013, 09:22 Uhr

Zwischen Freitagabend und Sonntagvormittag sind Unbekannte in Zittau an einer Baustelle an der ehemaligen Himmelsbrücke am Werk gewesen. Sie brachen zwei Bagger auf und zapften aus einem der Baufahrzeuge Dieselkraftstoff ab. Aus dem anderen bauten sie die Batterie aus. Der entstandene Schaden beläuft sich in Summe auf etwa 900 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Garageneinbruch

Zittau, Löbauer Straße, Garagenkomplex

13.10.2013, 10:30 Uhr – 19.10.2013, 15:30 Uhr

Unbekannte Täter sind im Zeitraum der vergangenen Woche in eine Zittauer Garage eingebrochen. Aus dieser stahlen sie zwei Komplettradsätze (einmal Sommer-, einmal Winterräder), einen Bosch-Akkuschrauber sowie diverses Kleinwerkzeug. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 1.000 Euro beziffert. (sh)

Betrunken Auto gefahren

Neusalza-Spremberg, Zittauer Straße/Talstraße und Herrnhut, OT Schwan, Ruppersdorfer Straße

19.10.2013, 15:30 Uhr und 20.10.2013, 03:10 Uhr

Zittauer Polizisten haben am Wochenende gleich zwei Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, die nicht mehr ganz nüchtern unterwegs waren. Ein Opel-Fahrer geriet Samstagnachmittag in Neusalza-Spremberg in eine Verkehrskontrolle. Alkoholgeruch verriet den 30-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab 1,16 Promille.

Etwas mehr „getankt“ hatte ein 24-Jähriger, der am frühen Sonntagmorgen mit einem VW in der Ruppersdorfer Straße in Schwan angehalten wurde. Ein Atemalkoholtest schlug hier mit 2,12 Promille zu Buche. Beiden Fahrzeugführern wurde erst Blut, dann der Führerschein abgenommen. Gegen sie wird wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (sh)

Auto aufgebrochen

Kurort Oybin, Kammstraße, Parkplatz Kelchsteine

20.10.2013, 10:30 Uhr – 17:30 Uhr

Am Sonntag haben Unbekannte an den Kelchsteinen im Zittauer Gebirge einen parkenden Skoda aufgebrochen. Das Auto gehörte zu Touristen, die noch eine Wanderung machten, eh sie die Heimreise antreten wollten. Der Kombi war bereits mit ihrem Reisegepäck beladen. Die Diebe stahlen drei Taschen, mit denen auch ein Navigationsgerät, ein Mobiltelefon, ein Tablet-PC und eine Fotoausrüstung verschwanden. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer mit etwa 3.600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Mit Traktor kollidiert

Weißwasser, Teichstraße

20.10.2013, 18:41 Uhr

In Weißwasser ist am Sonntagabend auf der Teichstraße ein Volkswagen mit einem entgegenkommenden Traktor kollidiert. Die 26-jährige Polo-Fahrerin hatte zuvor ein parkendes Auto umfahren und war dabei auf die Gegenspur geraten. Der 44-jährige Traktorist erkannte die Situation und hielt an, konnte den Unfall jedoch nicht mehr verhindern. Verletzt wurde niemand, an den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. (tk)

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Boxberg, B 156, Uhyst – Boxberg, Höhe km 3,2

20.10.2013, 12:35 Uhr

Ein Verkehrsunfall bei Boxberg ist Sonntagmittag vergleichsweise glimpflich ausgegangen. Eine 23-Jährige war mit einem VW Passat auf der B 156 aus Richtung Uhyst kommend in Richtung Boxberg unterwegs. Vor ihr fuhr ein Mercedes-Transporter (Fahrer 72). Dass dieser nach links in einen Waldweg abbiegen wollte, bemerkte die junge VW-Fahrerin offenbar zu spät und setzte zum Überholen an. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge und der Pkw geriet nach links von der Fahrbahn ab. Dort erfasste er einen Pilzsucher und schleuderte ihn zu Boden, bevor das Fahrzeug am Fahrbahnrand zum Stillstand kam. Der 40-jährige Fußgänger wurde dabei verletzt. Auch die Pkw-Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden ambulant in einem Krankenhaus versorgt. An den Autos entstand erheblicher Sachschaden (ca. 12.000 Euro). (sh)

Peugeot erfasst Wildschwein

S 131, Rietschen, OT Altliebel – Reichwalde

20.10.2013, 21:55 Uhr

Ein Peugeot ist am Sonntagabend kurz vor Reichwalde mit einem Wildschwein kollidiert. Das Schwarzwild wechselte unvermittelt vor dem Auto über die Straße, der 30-jährige Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. An dem Fahrzeug entstand Schaden von etwa 2.000 Euro. Der Peugeot wurde abgeschleppt. Das angefahrene verletzte Wildschwein erlöste ein Jagdberechtigter von seinem Leiden. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 21.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

4

Polizeirevier Görlitz

5

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

Polizeirevier Kamenz

Polizeirevier Hoyerswerda

1

Polizeirevier Weißwasser

3

2

BAB 4

1

gesamt

21

2

 Quelle: PD Görlitz