Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.10.2013

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 11.10.2013

Polizei11

Langfinger plündern Wohnhäuser
Plauen – (jm) In zwei leer stehenden Häusern an der Hammerstraße haben Langfinger geschätzte 10.000 Euro Schaden verursacht. Die Diebe demontierten in beiden Gebäuden unter anderem zahllose Kabel, Badarmaturen, und Kupferrohre. Von den Tätern fehlt jede Spur. Ebenso ist unklar, wann genau die Unbekannten am Werk waren. Die Polizei ermittelt noch.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Unbekannter drängt Auto ab

Bad Elster – (jm) Nach einem rätselhaften Unfall auf der Straße am Kuhberg ermittelt die Polizei und sucht dringend Zeugen. In der Nacht zu Freitag war auf jener Strecke ein Opel von einem unbekannten Fahrzeug abgedrängt worden. Der junge Fahrer (20) musste seinen Astra daraufhin gegen einen Baum und eine Laterne lenken. Er selbst wurde leicht verletzt, an seinem Auto und der Straßenbeleuchtung entstand ein Schaden von rund 7.000 Euro. Wer hat die Kollision gegen 2 Uhr beobachtet?
Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst in Reichenbach entgegen, Telefon 03765/ 500.

Angetrunkener fährt bei „Rot“

Plauen, OT Chrieschwitz – (jm) Auf der Äußeren Reichenbacher Straße hat die Polizei am Donnerstagmorgen einen Betrunkenen aus dem Verkehr gezogen. Der Mann (23) saß mit 1,08 Promille am Steuer seines Wagens. Er war einer Polizeistreife aufgefallen, weil er bei „Rot“ über eine Ampelkreuzung fuhr. Gegen den Plauener wird ermittelt.

Verursacher verschwindet nach Unfall

Plauen, OT Chrieschwitz – (jm) Ein Unbekannter hat am Donnerstagnachmittag mit seinem Auto vor einem Einkaufszentrum an der Äußeren Reichenbacher Straße einen Skoda touchiert. An dem Octavia entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Indes fehlt vom Verursacher noch jede Spur. Die Polizei ermittelt und hofft auf Hinweise von Zeugen.
Informationen nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Diebe brechen Garagen auf

Reichenbach – (jm) Unbekannte haben im Stadtgebiet in der Nacht zu Donnerstag mehrere Garagen aufgebrochen. Betroffen waren Unterstände an der Solbrig- und der Neuberinstraße. Mit den Dieben verschwanden Werkzeuge und Maschinen. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Mountainbike im Flur gestohlen

Zwickau – (jm) In einem Mehrfamilienhaus an der Marienstraße haben Langfinger am Donnerstag ein Mountainbike gestohlen. Das mattgelbe Rad der Marke „Felt“ war im Flur des Gebäudes abgestellt. Es ist rund 500 Euro wert.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Diebe nehmen Werkzeug mit

Oberlungwitz – (jm) Langfinger haben auf einer Hausbaustelle an der Straße am Bach Werkzeuge und einen Kasten Bier gestohlen. Der Gesamtschaden wird derzeit auf rund 1.000 Euro geschätzt. Am Freitagmorgen wurde die Tat bemerkt, sie ist womöglich in der Nacht verübt worden. Die Polizei ermittelt.

Quelle: PD Zwickau

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 11.02.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 11.02.2013

Polizei07

„Blitz für Kids“ am Tag des bundesweiten „Blitz-Marathons 10.10.2013, 06:00 Uhr – 11.10.2013, 06:00 UhrLandkreise Bautzen und Görlitz

Am frühen Freitagmorgen wurden auch in den Landkreisen Bautzen und Görlitz die Geschwindigkeitsmessgeräte vorläufig wieder eingepackt. Neben der Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ stand auch ein erstmalig bundesweit ausgerufener „Blitz-Marathon“ auf der Agenda von Polizei und Kommunen.

Den Schwerpunkt legte die sächsische Polizei auf die Begleitung der sachsenweiten Aktion „Blitz für Kids“, bei der Verkehrsteilnehmer für die Gefahren für unsere Kinder auf den Wegen zu Schule und Kindergarten sensibilisiert werden. Lage- und auftragsangepasst nahmen aber auch danach Polizeibeamte und kommunale Mitarbeiter vielerorts die Messgeräte in die Hand und warfen ein waches Auge auf den fließenden Verkehr auf den ostsächsischen Straßen.

An 24 Kontrollstellen wurden in beiden Landkreisen zwischen Donnerstag- und Freitagmorgen insgesamt 4.302 Fahrzeuge gemessen. Davon war etwa jedes 20. Auto zu schnell unterwegs. Insgesamt 244mal blitzte es, in der überwiegenden Mehrzahl wegen Überschreitungen bis zu 20 km/h. In 23 Fällen waren die betroffenen Fahrer aber auch deutlich schneller unterwegs.

In Großschweidnitz beispielsweise fuhr auf der S 148 in Höhe einer Gaststätte ein Lkw auf abschüssiger Strecke mit 83 km/h bei erlaubten 50 km/h. In Rietschen war es auch ein Lkw, der mit 70 km/h innerorts an einer Kindertagesstätte vorbei donnerte. In Großharthau war auf der Bundesstraße B 6 innerhalb der Ortschaft ein Autofahrer mit 80 km/h ebenfalls vor einem Kindergarten in das Visier der Beamten geraten.

Sachsenweit wurden 45.292 Fahrzeuge in den vergangenen 24 Stunden gemessen. In lediglich 1.980 Fällen löste der Rotlichtblitz aus, weil die Fahrer zu schnell unterwegs waren. Die höchste Überschreitung betrug im Freistaat Sachsen 42 km/h. Damit ist aus Sicht der Polizei das Ziel der Maßnahme mehr als erreicht: Kraftfahrer für die Gefahren durch nicht angepasste und überhöhte Geschwindigkeit zu sensibilisieren.

Die Polizeidirektion Görlitz wird in der kommenden Woche in den Städten und Gemeinden beider Landkreise die Aktion „Blitz für Kids“ fortführen. Dann allerdings ohne die mahnenden Worte der Schüler, dafür mit denen der Polizeibeamten. Zudem werden die ertappten Kraftfahrer auch mit einem Verwarn- oder Bußgeld an Ihre Pflichten im Straßenverkehr erinnert. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Lkw wechselt die Fahrspur – in der Baustelle

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Hermsdorf

10.10.2013, 13:45 Uhr

Keinen recht lichten Moment hatte Donnerstagnachmittag der unbekannte Fahrer eines Sattelzugs, der auf der BAB 4 bei Hermsdorf in Richtung Dresden unterwegs war. Er hatte gegen 13:45 Uhr trotz Überhohlverbot im Baustellenbereich die Fahrspur gewechselt und war nach links gezogen. Dort befanden sich allerdings im dichten Reiseverkehr weitere Fahrzeuge. Eine 46-jährige BMW-Fahrerin wollte noch den drohenden Unfall verhindern und wich zur linken Seite aus. Dort kollidierte sie seitlich mit der Baustellenschutzwand. Ein nachfolgender VW Passat (Fahrer 50) konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig stoppen und fuhr auf den BMW auf. Verletzt wurde zum Glück niemand, aber der Unfall verursachende Sattelzug setzte seine Fahrt ungerührt fort.

Zur Bergung der beiden Autos, Beseitigung der Unfallschäden in der Baustelle und Unfallaufnahme kam es auf der Autobahn zu Behinderungen im Reiseverkehr. Den entstandenen Schaden bezifferten die Beamten mit etwa 14.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum verursachenden Sattelzug machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunsichere Lkw gestoppt

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser-Nord

10.10.2013, 11:17 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat am Donnerstagvormittag am Parkplatz Löbauer Wasser einen Sattelzug gestoppt und den technischen Zustand des Gespanns kontrolliert. Im Ergebnis wurde dem 35-Jährigen am Steuer die Weiterfahrt untersagt, da an allen drei Achsen des Aufliegers Mängel an den Bremsen bestanden. Ordnungswidrig-keitenanzeigen gegen Fahrer und Halter folgen per Post. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Bürgerhinweis zu potentiellen Buntmetalldieben erhöht die Aufklärungschancen

Wilthen, Bahnhofstraße

10.10.2013, 10:50 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat am Donnerstagvormittag die Bundespolizei informiert. Er hatte vermutlich Buntmetalldiebe im ungenutzten Bahnhofsgebäude in Wilthen beobachtet. Bei einer Nachschau vor Ort entdeckte eine Streife des Polizeireviers Bautzen, dass Unbekannte in das Gebäude eingedrungen waren und offenbar metallische Gegenstände, beispielsweise Heizkörper und Rohrleitungen, ausbauten. Da der Zeuge sich ein Kennzeichen an dem BMW der Metalldiebe aus dem Landkreis Bautzen eingeprägt hatte, wird die Kriminalpolizei dem Sachverhalt erfolgversprechend nachgehen können. Das Ergebnis der Ermittlungen bleibt dennoch abzuwarten. (tk)

Einbruch in Betrieb

Bischofswerda, Dresdener Straße

09.10.2013, 23:00 Uhr – 10.10.2013, 06:30 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in Bischofswerda in einen Betrieb an der Dresdener Straße eingebrochen. Offenbar hatten die Täter es auf Bargeld abgesehen. Aus einer Geldkassette im Büro verschwand ein dreistelliger Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Radfahrerin übersehen – verletzt

Radeberg, Heidestraße/Robert-Blum-Weg

10.10.2013, 16:30 Uhr

Ein 18-jähriger Ford-Fahrer befuhr Donnerstagnachmittag in Radeberg die Heidestraße und beabsichtigte, nach rechts auf den Robert-Blum-Weg abzubiegen. Gleichzeitig fuhr eine Fahrradfahrerin (55) auf dem Radweg an der Heidestraße. Der Ford-Fahrer überholte die Radlerin und bog sofort nach rechts auf den Robert-Blum-Weg ab. Dabei blieb die Radfahrerin mit ihrem am Fahrrad angebrachten vorderen Einkaufskorb am Heck des Ford hängen und kam zu Fall. Sie verletzte sich leicht. Gegen den 18-Jährigen ermittelt nun die Polizei. (as)

Räderdiebe wieder aktiv

Lauta, Lausitzer Straße

09.10.2013, 18:00 Uhr – 10.10.2013, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte in Lauta alle vier Reifen von einem Audi gestohlen. Das Fahrzeug stand auf der Ausstellungsfläche eines Betriebes an der Lausitzer Straße. Die Täter stellten das enträderte Auto unsanft auf Steinen ab. Den Stehlschaden bezifferte der  Unternehmer mit etwa 2.500 Euro. Der verursachte Sachschaden wurde noch nicht umfassend beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Zwei Fahrräder gestohlen

Hoyerswerda, Teichweg

08.10.2013, 18:00 Uhr – 09.10.2013, 08:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch sind Unbekannte in Hoyerswerda in eine Garage am Teichweg eingebrochen. Zwei Damenfahrräder verschwanden aus dieser. Das erst drei Monate alte 28er dunkelblaue Damenrad der Marke Diamant Tapas Deluxe (Rahmennummer WTU178DH5447) und ein zwei Jahre altes, graues 28er City-Rad der Marke Victoria (Rahmennummer BJF1003001551) hatten in Summe einen Wert von etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Zweirädern. (tk)

Brennende Flasche gegen Hauswand geworfen

Lauta, OT Torno, Karl-Marx-Straße

09.10.2013, 16:00 Uhr – 10.10.2013, 14:00 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagnachmittag haben Unbekannte in Torno eine Flasche mit brennbarem Inhalt gegen die Fassade eines Hauses an der Karl-Marx-Straße geworfen. Die Polizei informierte ein Zeuge erst gegen 17:00 Uhr. Zu Schaden gekommen war niemand. An der Hauswand entstand materieller Schaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Hungrige und durstige Einbrecher

Görlitz, Girbigsdorfer Straße

09.10.2013, 18:00 Uhr – 10.10.2013, 08:15 Uhr

In Görlitz sind in der Nacht zu Donnerstag Unbekannte in vier Gartenlauben an der Girbigsdorfer Straße eingebrochen. Die Diebe hatten es auf Lebensmittel abgesehen. Getränke, Alkoholika und sogar Kekse nahmen sie mit. Der entstandene Sachschaden wurde noch nicht umfassend beziffert. (tk)

Auffahrunfall

Görlitz, B6/Girbigsdorfer Straße

10.10.2013, 18:35 Uhr

An der Kreuzung der B 6 und dem Abzweig zur Girbigsdorfer Straße hat sich in Görlitz Donnerstagabend ein Verkehrsunfall ereignet. Eine Ford-Fahrerin war auf die B 6 abgebogen, hatte aber verkehrsbedingt erneut anhalten müssen. Die Fahrerin eines nachfolgenden Citroens erkannte das zu spät und fuhr dem Focus ins Heck. Die 66-Jährige Ford-Fahrerin wurde leicht verletzt und kam in ein Klinikum. Der Blechschaden betrug in etwa 2.000 Euro. (tk)

Werkzeuge gestohlen

Zittau, Hammerschmiedtstraße

09.10.2013, 17:15 Uhr – 10.10.2013, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in Zittau in einen Geräteschuppen an der Hammerschmiedtstraße eingebrochen und haben diesen nach Brauchbarem durchsucht. Die Diebe stahlen Elektrowerkzeuge und Kupferkabel im Gesamtwert von ca. 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Baustellendiebe entwenden Baumaterial und Kabel

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Adam-Ries-Straße

09.10.2013 – 10.10.2013

Von einem frei zugänglichen Parkplatz an der Adam-Ries-Straße entwendeten Unbekannte Baumaterialirm im Wert von etwa 1.000 Euro. Die Baustoffe waren dort zwischengelagert worden.

Zittau, Baderstrasse

Nacht zum 10.10.2013

Von einer Baustelle auf der Badergasse bauten Unbekannte die Kabel von einem Baukran ab. Diebstahlschaden: ca. 1.000 Euro. (as)

Unfallfahrer hinterlässt hohen Sachschaden

Zittau, Lessingstraße

10.10.2013, gegen 13:00 Uhr

Offenbar war der Mann mit der Größe des von ihm angerichteten Schadens überfordert. Als ein 77-Jähriger Donnerstagnachmittag in Zittau mit seinem VW rückwärts aus einem Grundstück auf der Lessingstraße fuhr, blieb der VW mit dem rechten vorderen Kotflügel am Tor der Einfahrt hängen. Vermutlich registrierte der Fahrer nur, dass das Auto nicht weiter fuhr, jedoch nicht die Ursache dessen. Statt nachzusehen, gab er Gas. Der VW schoss daraufhin auf die Straße und stieß gegen einen dort parkenden Seat. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf einen dahinter stehenden VW geschoben. Der Schaden an Seat und VW wurde auf jeweils etwa 1.000 Euro geschätzt.

Der Senior stieg aus seinem Wagen, besah sich den angerichteten Schaden, steig dann aber wieder ein und fuhr davon, ohne sich um die Schadensregulierung vor Ort zu kümmern. Durch Hinweise von Passanten folgte die herbeigerufene Polizei dem Unfallverursacher auf dem Fuße und konfrontierte ihn mit seiner Unfallflucht. Für die muss der 77-Jährige sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten. Den Führerschein stellten die Beamten sicher. (as)

Skoda-Fahrer rammt Radlerin – Krankenhaus

Zittau, Görlitzer Straße

10.10.2013, gegen 13:05 Uhr

Der Fahrer (46) eines Skoda Superb fuhr Donnerstagmittag in Zittau auf der Görlitzer Straße in Zittau aus Richtung Leipziger Straße in Richtung Weinau. In Höhe der Einmündung Komturstraße wollte er nach links abbiegen. Dabei übersah er eine in gleiche Richtung, aber entgegengesetzt der erlaubten Fahrtrichtung fahrende Fahrradfahrerin (54). Beim folgenden Zusammenstoß wurde die Radlerin leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Am Skoda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (as)

Feuerwehr muss Spiegelei löschen

Zittau, Max-Lange-Straße

10.10.2013, 13:20 Uhr

Spiegelei sollte es zu Mittag geben. Ein 62-Jähriger auf der Max-Lange-Straße schlug sich deshalb ein paar Eier in die Pfanne, stellte den Herd an – und vergaß sein Vorhaben. Irgendwann wurde es den Eiern so heiß, dass sie Feuer fingen. Schwarzer Qualm zog aus der Küche in das Haus und aus den Fenstern. Anwohner riefen die Feuerwehr. Diese rückte mit sieben Kameraden an und löschte die Pfanne ab. Der 62-Jährige hatte zu viel von dem Qualm eingeatmet und kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Essen bekommt er nun dort. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden. (as)

Polizei sucht Zeugen nach Roller-Unfall vor einem Monat in Zittau

Zittau, Kantstraße/Lisa-Tetzner-Straße

06.09.2013, gegen 18:45 Uhr

Vor gut einem Monat ereignete sich in Zittau auf der Kreuzung Kantstraße/Lisa-Tetzner-Straße ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei noch Zeugen sucht.

Am 06.09.2013 gegen 18:45 Uhr prallte ein Motorroller während des Abbiegens zunächst gegen einen entgegen kommenden Pkw und in der Folge gegen ein parkendes Autos. Der Fahrer des Rollers stürzte, rappelte sich wieder auf und fuhr mit seinem „Feuerstuhl“ davon. Der verunfallte Rollerfahrer konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Deshalb bittet die Polizei die Bürger um Hinweise:

  • Wer kann Angaben zum Kennzeichen des Motorrollers machen?
  • Wem ist bekannt, dass seit dem Unfallzeitpunkt ein blauer Motorroller Beschädigungen im Bereich des Scheinwerfers und des Lenkers aufweist?

Sachdienliche Hinweise nehmen das Polizeirevier Zittau-Oberland (03583 62-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (as)

Wildunfall am Morgen

Betriebsstraße Tagebau Reichwalde, ca. 800 Meter vor der B 156

10.10.2013, 07:27 Uhr

Ein 49-jähriger Toyota-Fahrer hatte am Donnerstagmorgen auf der Betriebsstraße des Tagebaus Reichwalde einen Wildunfall mit einem Reh. Etwa 800 Meter vor dem Anschluss zur B 156 kreuzte das Tier unvermittelt die Fahrbahn. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht, an dem Auto entstand Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. (tk)

Senioren unter sich

B 115, Rietschen in Richtung Weißkeißel

10.10.2013, 08:50 Uhr

Einem Ford-Fahrer war am Donnerstagmorgen auf der B 115 zwischen Rietschen und Weißkeißel ein vorausfahrender Volkswagen (Fahrer 61) zu langsam unterwegs. Der 74-Jährige überholte, aber berührte den VW dabei seitlich. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der entstandene Blechschaden wurde auf etwa 7.000 Euro beziffert. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 11.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

13

2

Polizeirevier Görlitz

10

1

Polizeirevier Zittau-Oberland

9

1

Polizeirevier Kamenz

17

1

Polizeirevier Hoyerswerda

6

Polizeirevier Weißwasser

4

BAB 4

1

gesamt

60

5

 Quelle: PD Görlitz

 

 

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.10.2013 (2)

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 11.10.2013 (2)

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Chemnitz 

Stadtzentrum – Polizei sucht Zeugen zur gefährlichen Körperverletzung

 (As) In der Information vom 10. Oktober 2013 berichtete die Polizei darüber, dass ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma in der Nacht zum Donnerstag durch einen Messerstich verletzt worden ist. Der 31-Jährige war als Türsteher in einem Lokal am Neumarkt eingesetzt, als gegen 0.45 Uhr ein abgewiesener Gast mit einem Messer auf ihn eingestochen haben soll. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde verletzt. Der 19-jährige Tatverdächtige konnte von Kollegen des Sicherheitsmannes überwältigt und der Polizei übergeben werden.

Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zum Donnerstag, gegen 0.45 Uhr, das Geschehen beobachtet haben und bittet Gäste oder Passanten, die Angaben zum Tathergang machen können, sich unter                          Tel. 0371 387-2279 zu melden.

 OT Helbersdorf – Diebe nahmen VW Touran mit

 (Ki) Einen sieben Jahre alten VW Touran haben Diebe in der Nacht zum Freitag in der Paul-Bertz-Straße gestohlen. Das graue Fahrzeug wurde Donnerstag, gegen 19.30 Uhr, auf einem Parkplatz abgestellt. Heute gegen 6.30 Uhr bemerkte der Besitzer, dass das Auto weg ist und erstattete Anzeige.

 OT Siegmar (Bundesautobahn 72) – Drei aufeinander

(Kg) Im Bereich der Anschlussstelle Chemnitz-Süd, Richtungsfahrbahn Hof, fuhr am Freitag, gegen 8.25 Uhr, die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Smart auf einen Pkw Skoda (Fahrer: 33) auf. Im weiteren Verlauf fuhr noch der 25-jährige Fahrer eines Pkw Seat auf den bereits verunglückten Smart auf. Bei dem Unfall wurde die Smart-Fahrerin leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 11.000 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Großschirma – Scheibe eingeschlagen

(SP) Unbekannte Täter nutzten die Zeit von Donnerstag, 16 Uhr, bis Freitag 6 Uhr, und machten sich an einem Kleintransporter zu schaffen. Sie schlugen von dem, im Hinterweg abgestellten Mercedes die Seitenscheibe ein und entwendeten eine Tankkarte sowie den Fahrzeugschein. Die Reparatur der Scheibe wird ca. 1 000 Euro kosten.

Großschirma – Im Garten zugange …,

(SP) … waren unbekannte Täter in der Zeit von Donnerstag, 20.30 Uhr, bis Freitag, 9.30 Uhr. Sie hebelten die Tür zur Laube auf und entwendeten eine Geldbörse mit einigem Euro Bargeld und persönlichen Papieren des Gartenbesitzers. Außerdem suchten die Unbekannten im Gewächshaus und in der Toilette nach Brauchbarem. Offenbar konnten sie nichts weiter finden. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 150 Euro.

Freiberg – Aufgefahren

(Kg) Auf der Karl-Kegel-Straße fuhr am Freitag, gegen 9.25 Uhr, der 80-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Fiat (Fahrerin: 45) auf. Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 5 500 Euro.

Revierbereich Mittweida

Rossau/OT Greifendorf – Bauhof heimgesucht

(SP) In der Zeit von Donnerstag, 17.30 Uhr, bis Freitag, 6.30 Uhr, suchten unbekannte Täter das Gelände eines Bauhofes Am Rubinberg heim. Sie drangen über ein Fenster in eine Halle ein und entwendeten ein Schweißgerät, Akkuschrauber, weitere diverse Werkzeuge und ein gelb-schwarzes Krad Yamaha RJ05 im Wert von ca. 4 500 Euro. Der Wert des anderen Diebesgutes wird auf rund 3 500 Euro geschätzt. Außerdem hinterließen die Diebe Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro.

Lichtenau (Bundesautobahn 4) – Anstoß beim Auffahren

(Kg) An der Anschlussstelle Chemnitz-Ost fuhr am Freitag, gegen 6.45 Uhr, der 59-jährige Fahrer eines Pkw VW auf die A 4 in Fahrtrichtung Dresden auf. Dabei kollidierte er mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug Mercedes (Fahrer: 65). Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Hainichen/OT Riechberg – VW gegen Poller

(Kg) Am Freitagmorgen befuhr gegen 7.45 Uhr der 32-jährige Fahrer eines Pkw VW die Striegistaler Straße (S 205) aus Richtung Riechberg in Richtung Bräunsdorf. Kurz nach dem Ortsausgangsschild kam der Pkw von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Poller, wobei Sachschaden am VW in Höhe von ca. 2 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Tannenberg – Aufgefahren

(Kg) Gegen 6.30 Uhr befuhr am Freitag die 47-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes die Geyersche Straße (S 260) aus Richtung Geyer in Richtung Tannenberg. An der Einmündung Obere Dorfstraße wollte sie nach links in diese abbiegen und kündigte dies durch Blinken an. Der nachfolgende Fahrer (29) eines Pkw Peugeot fuhr auf den Mercedes auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Bei dem Unfall erlitt der Peugeot-Fahrer leichte Verletzungen.

Revierbereich Aue

Schönheide – Einbruch

(SP) Unbekannte Täter waren in der Zeit von Donnerstag, 18 Uhr, bis Freitag früh,       6 Uhr, in einer Garage in der Muldenstraße zugange. Sie brachen mit einer Spitzhacke das Garagentor auf und entwendeten drei Kettensägen im Wert von rund 900 Euro. Der hinterlassene Sachschaden wird mit ca. 30 Euro beziffert.

Lauter-Bernsbach/OT Lauter – „Simme“ gestohlen

(SP) Am Freitag, gegen 10 Uhr, musste der 66-jährige Besitzer eines Mopeds S51 feststellen, dass es nicht mehr an seinem Abstellort auf einem Parkplatz in der Marktgasse stand. Das dunkelgraue Gefährt stammt aus dem Jahr 1983 und hat einen Wert von rund 200 Euro.

Aue – Anstoß an Lkw

(Kg) Beim Einfahren in den Verkehr der Dr.-Külz-Straße stieß ein Pkw Skoda     (Fahrer: 59) am Freitag früh, gegen 6.35 Uhr, gegen einen Lkw Mercedes (Fahrer: 39), wobei Sachschaden am Pkw in Höhe von ca. 3 000 Euro entstand. Am Lkw war kein Schaden sichtbar. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Autoteile gestohlen

(SP) Am Freitag, gegen 10 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter sich in der Straße An der Natzschung an einem Pkw VW und einem stillgelegten Pkw Opel zu schaffen gemacht hatten. Bei dem Opel öffneten die Unbekannten die Motorhaube und entwendeten diverse Motorteile sowie einen Scheinwerfer im Wert von rund 100 Euro. Dabei beschädigten sie die Stoßstange des Opel und hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Von dem VW bauten sie die Leichtmetallräder auf der Beifahrerseite ab und entwendeten diese. Offensichtlich sind die Diebe bei dem Abbau der Räder auf der Fahrerseite gestört wurden, denn dort waren die Schrauben schon gelockert, aber die Räder noch da. Die zwei gestohlenen Räder haben einen Wert von rund 1 100 Euro. Der hinterlassene Sachschaden an dem VW wird auf ca. 600 Euro geschätzt.

Revierbereich Stollberg

Burkhardtsdorf – Golf gegen Polo

(Kg) Von der Bundesstraße 180 nach links auf die bevorrechtigte Bundesstraße 95 fuhr am Freitag früh, gegen 5.15 Uhr, der 20-jährige Fahrer eines VW Golf auf. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der B 95 von links kommenden VW Polo (Fahrerin: 26). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 000 Euro.

Landkreis Zwickau

Meerane (Bundesautobahn 4) – Mit „Lichtgeschwindigkeit“ …

(Kg) … durch die Lichtschranke war am Freitag ein Pkw auf der A 4 in Richtung Dresden unterwegs. In einem Baustellenbereich mit einer erlaubten Geschwindigkeit von 60 km/h führten Beamte der Chemnitzer Autobahnpolizei zwischen 7.30 Uhr und 12 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Insgesamt 2 500 Fahrzeuge passierten während dieser Zeit die Kontrollstelle. 135 Fahrzeugführer waren schneller als 60 km/h. Während 93 mit einem Verwarngeld belangt werden, müssen 42 Fahrzeugführer auf Post von der Bußgeldstelle warten. Der Spitzenreiter „durchflog“ die Kontrollstelle mit 138 km/h. Für diese Überschreitung fallen laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld von 600 Euro, vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot an.

Quelle: PD Chemnitz

 

 

Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied der „Deutschen Taliban Mujahideen“ (DTM)

Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied der „Deutschen Taliban Mujahideen“ (DTM)

Polizei03

   Karlsruhe (ots) – Die Bundesanwaltschaft hat am 20. September 2013 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage gegen

   den 31-jährigen deutschen Staatsangehörigen Josef D.

   wegen Mitgliedschaft in der ausländischen terroristischen Vereinigung „Deutsche Taliban Mujahideen“ (DTM) erhoben (§ 129b Abs.

1 i.V.m. § 129a Abs. 1 StGB).

   In der nunmehr zugestellten Anklageschrift ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt:

   Die Ende September 2009 gegründete ausländische terroristische Vereinigung „Deutsche Taliban Mujahideen“ (DTM) verfolgte das Ziel, an der Wiederherstellung eines allein auf dem islamischen Recht

(Scharia) basierenden Gesellschaftssystems in Afghanistan mitzuwirken. Zu diesem Zweck bekämpften ihre Mitglieder Angehörige der internationalen Schutztruppe ISAF sowie afghanische und pakistanische Regierungstruppen. Dabei erachteten sie auch Selbstmordattentate als ein legitimes Mittel. Ende April 2010 kamen mehrere führende DTM-Mitglieder ums Leben. Dies führte innerhalb weniger Wochen zur faktischen Auflösung der terroristischen Vereinigung.

   Der Angeschuldigte verließ Ende Juni 2009 Deutschland und reiste in das afghanisch-pakistanische Grenzgebiet, um sich am bewaffneten Jihad in Afghanistan zu beteiligen. Vor diesem Hintergrund schloss sich der Angeschuldigte Anfang des Jahres 2010 den DTM an. Er entrichtete seinen Mitgliedsbeitrag und brachte seine zuvor erworbene Schusswaffe in das Waffenarsenal der Organisation ein. Nach der Auflösung der DTM reiste der Angeschuldigte über den Iran und Dubai nach Jordanien, von wo aus er im April 2013 nach Deutschland zurückkehrte.

   Der Angeschuldigte wurde am 30. April 2013 festgenommen. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft

Quelle:Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof (GBA)

Polizei Direktion Dresden: Informationen – 11.10.2013

Polizei Direktion Dresden: Informationen – 11.10.2013

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Kitaeinbrecher festgenommen

Zeit:     11.10.2013, 02.20 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Dresdner Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht einen Einbrecher (29) in einer Kindertagesstätte an der Josephinenstraße vorläufig fest.

In der Nacht wurde die Alarmanlage einer Kindertagestätte an der Josephinenstraße ausgelöst, woraufhin sich Polizeibeamte zum Objekt begaben. Im Keller des Gebäudes brannte Licht, zudem waren verdächtige Geräusche zu hören. Die Polizisten durchsuchten daraufhin das gesamte Haus. Im Obergeschoss stellten sie schließlich, versteckt hinter einigen Sportmatten, einen Mann fest. Er wurde vorläufig festgenommen.

Bei der Durchsuchung des Festgenommenen (29) fanden die Beamten Einbruchswerkzeug sowie zwei Digitalkameras und einen USB-Stick. Diese hatte der 29-Jährige bei seinem Streifzug durch die Räume der Kita gefunden und eingesteckt.

Weiterhin stellte sich heraus, dass gegen den 29-Jährigen mehrere Haftbefehle vorlagen. Er wurde daraufhin heute einem Richter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug, woraufhin der Mann in die JVA gebracht wurde. (ju)

Drei Pkw gestohlen

Zeit:     09.10.2013, 19.00 Uhr bis 10.10.2013, 11.00 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte stahlen von der Burgsdorffstraße einen schwarzen VW Golf V. Der Zeitwert des sechs Jahre alten Kombis wurde auf rund 20.000 Euro beziffert.

Zeit:     09.10.2013, 21.30 Uhr bis 10.10.2013, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

Auf ein 3er BMW Coupé hatten es Diebe an der Bernhardstraße abgesehen. Sie stahlen das sechs Jahre alte Fahrzeug. Dessen Zeitwert beträgt rund 17.000 Euro.

Zeit:     09.10.2013, 22.30 Uhr bis 10.10.2013, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Radeberger Vorstadt

In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte einen grauen VW Touran von der Judeichstraße. Das 2004 erstmals zugelassene Fahrzeug hat einen Zeitwert von rund 10.000 Euro. (ju)

Bargeld gestohlen

Zeit:     09.10.2013, 13.00 Uhr bis 10.10.2013, 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

An der Lübecker Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus und hebelten eine Wohnungstür im Erdgeschoss auf. Sie begaben sich in ein als Büro genutzte Zimmer und stahlen einen Safe mit rund 40.000 Euro sowie ein Sparbuch. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Laptop und Bargeld gestohlen

Zeit:     09.10.2013, 19.30 Uhr bis 10.10.2013, 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

An der Alaunstraße verschafften sich Diebe auf noch unbekannte Art und Weise Zutritt zu einem Ladengeschäft. Aus den Verkaufsräumen stahlen sie rund 250 Euro Bargeld sowie einen Laptop. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 11. Oktober 2013 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 66 Verkehrsunfälle mit neun verletzten Personen.

Radfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit:     10.10.2013, 17.15 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall auf der Königsbrücker Straße, bei dem gestern Abend ein Radfahrer (36) schwere Verletzungen erlitt.

Der Fahrer (32) eines VW Golf befuhr die Königsbrücker Straße in Richtung Stadtzentrum. Kurz vor dem Albertplatz kam es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer. Der 36-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Golffahrer blieb unverletzt.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten vor dem Zusammenstoß machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Polo überschlug sich

Zeit:     11.10.2013, 08.35 Uhr
Ort:      Bundesautobahn 17, Dresden-Prag

Heute Morgen erlitt ein 75-Jähriger bei einem Verkehrsunfall auf der BAB 17 schwere Verletzungen.

Der Mann befuhr die Autobahn mit seinem VW Polo in Richtung Prag. Kurz nach der Anschlussstelle Dresden-Gorbitz fuhr er vom linken Fahrstreifen nach rechts bis über den Standstreifen. Er geriet auf den Grünstreifen und streifte die Leitplanke, woraufhin sich der Wagen überschlug. Der 75-Jährige musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.

Landkreis Meißen

Fernseher entwendet

Zeit:     11.10.2013, 01.51 Uhr bekannt
Ort:      BAB 4, Raststätte Dresdner Tor

Unbekannte zerschnitten die Plane eines auf der Raststätte parkenden ungarischen Lkw und entwendeten von diesem mehrere Fernsehgeräte der Marke Samsung. Der entstandene Schaden beträgt ca. 25.000 Euro. Der Fahrzeugführer schlief zu diesem Zeitpunkt bei einem anderen Landsmann in dessen Lkw. (wk)

Spritdiebe gestellt

Zeit:     10.10.2013, 22.15 Uhr
Ort:      Riesa

Gestern Abend sind zwei Spritdiebe (32, 33) auf frischer Tat gestellt worden. Das Duo hatte sich in einem Garagenkomplex an der Reußerstraße an einem Lkw zu schaffen gemacht. Sie zapften den Tank des Lasters an und fühlten den Sprit in Benzinkanister.

Die Tat blieb nicht unbemerkt. Ein Passant (45) entdeckte den Diebstahl und informierte den Fahrer (59) des Lkw. Zusammen gelang es ihnen, die Missetäter zu stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten festzuhalten.

Der Ältere der beiden Festgenommenen besaß ebenfalls eine Garage in dem Komplex. In dieser fanden die Polizisten weitere Benzinkanister sowie Bauwerkzeuge, die offenbar nicht dem 33-Jährigen gehörten.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen besonders schweren Diebstahls ermittelt. (ml)

Wildunfall

Zeit:     10.10.2013, 06.40 Uhr
Ort:      Strauchitz, OT Seehausen

Gestern Morgen kam es auf der B 169 zwischen Seehausen und Riesa zu einem folgenschweren Wildunfall. Zunächst erfasste der Fahrer (47) eines VW Polo mit seinem Wagen ein Wildschwein, welches über die Straße rannte. Nach dem Unfall stoppte der Fahrer am Fahrbahnrand. Kurz darauf überfuhr ein Ladafahrer (53) mit seinem Wagen das tote Tier und prallte danach gegen den VW Polo. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 11.000 Euro. (ml)

Parkplatzrempler

Zeit:     10.10.2013, 11.30 Uhr
Ort:      Schönfeld

Gestern Mittag stieß die Fahrerin (26) eines Renault Clio bei Rückwärtsausparken gegen einen Opel Corsa. Der Unfall ereignete sich auf der Straße Freie Scholle. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf rund 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (ml)

Auffahrunfall

Zeit:     10.10.2013, 13.00 Uhr
Ort:      Thiendorf

Gestern Nachmittag kam es an einer Baustellenampel auf der B 98 zwischen Glauschitz und Sacka zu einem Auffahrunfall. Die Fahrerin (42) eines VW Passat hielt an der Ampel, hinter ihr stoppte der Fahrer (52) eines Suzuki. Kurz darauf rollte der Suzuki gegen den VW. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbrecher überrascht

Zeit:     10.10.2013, 20.40 Uhr
Ort:      Pirna, OT Rottwerndorf

Gestern Abend überraschte ein Hausbesitzer (47) einen Einbrecher auf frischer Tat. Der Unbekannte war in die Garage des 47-Jährigen an der Johann-Sebastian-Bach Straße eingebrochen. Offenbar hatte der Einbruchslärm den Eigentümer auf den Plan gerufen. Der Ertappte ließ alles stehen und liegen und rannte davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)

Diesel abgezapft

Zeit:     10.10.2013, 06.38 Uhr festgestellt
Ort:      Pirna

Unbekannte haben auf einer Baustelle an der S 177 den Tankdeckel eines Baggers aufgebrochen und etwa 150 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Gleiches versuchten sie bei einem Radlader, der unweit entfernt stand. In diesem Fall scheiterten sie jedoch. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehr als 200 Euro. (ml)

Drei Buntmetalldiebe festgenommen

Zeit:     10.10.2013, 16.45 Uhr
Ort:      Altenberg, OT Fürstenau

Aufmerksame Anwohner informierten die Polizei zu drei Männern, welche gewaltsam in die Scheune eines leerstehenden Bauernhofes eingedrungen waren. Aus dieser hatten sie ca. 60 Kilo Schrott im Wert von ca. 100 Euro für den Abtransport bereitgestellt. Das Trio, tschechische Staatsangehörige im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, wurden vorläufig festgenommen. (wk)

Reifen zerstochen

Zeit:     09.10.2013, 17.00 Uhr bekannt
Ort:      Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Unbekannte zerstachen an einem VW Passat drei Reifen, bei einem Honda Civic einen Reifen sowie an einem VW Golf ebenfalls drei Reifen. Die Fahrzeuge standen auf dem Parkplatz am Markt. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.200 Euro. (wk)

Fahren unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Zeit:     11.10.2013, 01.45 Uhr
Ort:      Freital

In der vergangenen Nacht hielten Polizeibeamte einen 22-Jährigen auf der Wilsdruffer Straße an. Dieser war mit einem Leichtkraftrad der Marke Changzhou Lanxiang unterwegs. Die Kontrolle ergab, dass er unter Drogeneinfluss das Fahrzeug fuhr und keine Fahrerlaubnis besitzt. Es folgten Blutentnahme sowie Anzeigen. (wk)

Wildunfall

Zeit:     10.10.2013, 16.00 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Reinholdshain

Gestern Nachmittag fuhr eine 35-Jährige mit einem Opel von Niederfrauendorf in Richtung Dippoldiswalde. Als kurz vor dem Ortseingang Reinholdshain ein Reh über die Straße lief, kam es zum Zusammenstoß. Das Tier erlitt tödliche Verletzungen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 1.000 Euro. (wk)

Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Zeit:     10.10.2013, 16.55 Uhr
Ort:      Tharandt

Gestern Nachmittag kam es auf der Kreuzung Roßmäßler Straße/Wilsdruffer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein roter Kleinwagen wendete auf der Kreuzung und beachtete einen entgegenkommenden VW Transporter (Fahrer 39) nicht. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Anschließend entfernte sich der rote Pkw unerlaubt vom Unfallort. Der 39-Jährige blieb unverletzt. Am Transporter entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Hinweise zum Verursacher oder zum konkreten Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Dippoldiswalde oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 2233 entgegen. (wk)

Quelle: PD Dresden