Polizei Direktion Zwickau: Informationen 06.10.2013

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 06.10.2013

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Auto aufgebrochen

Plauen – (rl) In der Nacht von Freitag zu Samstag schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines Pkw Mazda ein, der auf einem Parkplatz an der Alleestraße stand. Sie durchwühlten den Innenraum und verschwanden mit einer dort abgelegten Handtasche. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt, der Entwendungsschaden ist noch nicht bezifferbar.

Holzspalter gestohlen

Bad Brambach – (rl) Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Holzspalter gestohlen, der vor einem Grundstück an der Sprudelstraße stand. Es handelt sich um einen gelben acht Tonnen Spalter der Marke „Motec“, der einen Wert von 300 Euro hatte.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Jeep ausgeräumt

Rebesgrün – (rl) Ein auf der Leerser Straße abgestellter Chrysler war das Ziel von Dieben. Zwischen Freitagabend und Samstagvormittag schlugen sie eine Scheibe des Pkw ein und entwendeten Jagdbekleidung und Zubehör im Wert von 1.500 Euro. Der Sachschaden wird auf 1.600 Euro geschätzt.

Mountainbike geklaut

Falkenstein – (rl) Fünf Minuten benötigten Unbekannte am Samstagmittag, um ein Fahrrad zu klauen. Der Besitzer hatte es vor dem Toom Baumarkt abgestellt und ging kurz einkaufen. Als er zurück kam war das Fahrrad, obwohl es mit einem Seilschloss gesichert war, weg. Es handelt sich um schwarz/weißes Mountainbike der Marke „Sundance Memphis III“ und hatte einen Wert von 510 Euro.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zündler unterwegs

Zwickau/Niedermülsen – (rl) Gleich dreimal musste die Feuerwehr in der Nacht von Samstag zu Sonntag ausrücken, da Unbekannte zündelten. Kurz nach Mitternacht brannte an der Haltestelle Oberplanitzer Markt ein Abfallbehälter ab. Durch das Feuer wurde auch ein Teil der Haltestelle in Mitleidenschaft gezogen. Gegen 5.30 Uhr loderte es in der Büttenstraße. Dort wurde eine Mülltonne stark beschädigt. Kurz nach 6 Uhr brannte in Niedermülsen auf der Berthelsdorfer Straße ein Streugutbehälter lichterloh. Auch dieses Feuer musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die durch die Zündeleien angerichteten Schäden sind noch nicht bezifferbar.

Autos aufgebrochen

Zwickau – (rl) Sonntagfrüh brachen Unbekannte zwei Autos auf, die auf der Olzmannstraße parkten. Von einem Golf wurde eine Seitenscheibe eingeworfen. Aus dem Fahrzeuginneren fehlt nun eine Handtasche samt Inhalt im Wert von 700 Euro. Der Sachschaden wird auf 300 Euro geschätzt. Bei einem Polo wurde ebenfalls eine Scheibe eingeschlagen. Hier ist noch nicht bekannt ob etwas daraus entwendet wurde.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Betrunkener Autofahrer flüchtet nach Unfall

Niedercrinitz – (rl) Ein 46-Jähriger parkte am Samstag, kurz nach 11 Uhr, mit seinem Kia auf der Thälmannstraße aus. Dabei beschädigt er einen dort parkenden VW Golf sowie ein Verkehrsschild und fuhr einfach weiter. Weit kam er nicht, denn in Höhe der Talstraße baute er erneut einen Unfall und prallte gegen einen dort stehenden Kleintransporter Citroen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Kia-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab fast 3 Promille. Den Führerschein musste er an Ort und Stelle abgeben.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Glauchau

Briefkasten gesprengt

Bernsdorf – (rl) Sonntagfrüh sprengten Unbekannte auf der Hauptstraße einen Hausbriefkasten. Die Täter warfen einen angezündeten Böller in den Behälter. Durch die Druckwelle wurde der Briefkasten stark beschädigt. Der angerichtete Schaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Spiegel abgetreten

Meerane – (rl) Randalierer hatten es Sonntagfrüh auf einen Honda Jazz abgesehen. Sie traten beide Außenspiegel des auf der oberen Mühlgasse stehenden Pkw ab. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Quelle: PD Zwickau

 

 

 

CPSV Volleys behaupten Tabellenspitze

CPSV Volleys behaupten Tabellenspitze

jubel_cpsv_volleys_marc_grosse

Die CPSV Volleys bleiben auch im dritten Spiel der Saison ungeschlagen. Gegen das Spitzenteam aus Sonthofen gewannen die Zweitliga-Schmetterlinge aus Chemnitz vor über 400 Zuschauern im Tiebreak mit 3:2 (19:25, 25:20, 25:23, 17:25, 15:8). Somit sicherten sich die Volleys nach 111 Spielminuten zwei weitere Tabellenpunkte und bleiben Spitzenreiter der 2. Bundesliga Süd.

Mit diesem Ergebnis hatten wohl die Wenigsten gerechnet. Vor einer lautstarken Kulisse haben die CPSV Volleys Chemnitz auch ihr drittes Saisonspiel gewonnen. „In der Saison-Vorbereitung haben wir in Erfurt deutlich gegen Sonthofen verloren. In der Zwischenzeit konnten wir uns jedoch als Team festigen. Ich denke, das war auch einer der auschlaggebenden Punkte für den heutigen Sieg“, sagte CPSV-Trainer Niklas Peisl nach der Begegnung.

Mehr als 400 Zuschauer sahen von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe, in der sich das mit der durchschlagskräftigen Ex-Nationalspielerin Dominice Steffen besetzte Allgäu Team Sonthofen ab Mitte des Satzes absetzen und den Durchgang für sich entscheiden konnte. Doch schon im zweiten Satz fanden die Hausherrinnen zurück ins Spiel. Zwar prägten zahlreiche individuelle und technische Fehler das Bild des weiteren Spielverlaufs, jedoch hatten die Chemnitzerinnen in Satz zwei und drei das bessere Ende auf ihrer Seite.

Den möglicherweise spielentscheidenden vierten Spielabschnitt und damit drei Tabellenpunkte verschliefen die Gastgeberinnen jedoch. Nach einem deutlichen 17:25-Satzverlust musste die Entscheidung im Tiebreak gefunden werden. Hier blieben die Sächsinnen eiskalt und konnten die Partie am Ende auch Dank des euphorischen Publikums für sich entscheiden. Somit bleiben Walkenhorst und Co. weiter ungeschlagen und führen das Feld an. „Eine ungewohnte Situation für uns, aber daran könnte ich mich durchaus gewöhnen“, meint auch Diagonalangreiferin Tina Lange schmunzelnd.

Bis zum nächsten Heimauftritt ihrer Volleys müssen sich die Chemnitzer jetzt etwas gedulden. Erst am 16. November dürfen sich die Schmetterlinge ihrem Publikum gegen den Olympiastützpunkt Dresden präsentieren. Bis dahin geht es auswärts unter anderem mit Vilsbiburg II und Grimma gegen die Elite der diesjährigen Zweitligasaison.

 Quelle: Sascha Georgi CPSV Volleys

 

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Franke, Herklotz, Kemter-Esser, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst, Lange, Espig, Sahlmann, Riester, Häyrynen

 

 

 

Bad Elster: Hofballerina feiert Bühnenjubiläum!

Bad Elster: Hofballerina feiert Bühnenjubiläum!

hofballverein-presse

Bad Elster: Hofballerina feiert Bühnenjubiläum!

Neuauflage der „Johann-Strauß-Gala“ startet zum 15-jährigen Bühnenjubiläum der Hofballchefin am 12. Oktober

Auch in der Jubiläumsspielzeit 2013/2014 zu 100 Jahren König Albert Theater geben die zahlreichen Galaprogramme der Chursächsischen Philharmonie dem umfangreichen Kulturkalender Bad Elsters die besondere Note. Am 12. Oktober wird nun mit dem Chursächsischen Hofballverein eine Neuauflage der „Großen Johann-Strauß-Gala“ präsentiert. Dieses „Flaggschiff“ der Eigenproduktionen wird mittlerweile seit 2002 in Bad Elster aufgeführt und ist mit über 110 Vorstellungen sowie rund 20.000 Besuchern eine der erfolgreichsten Veranstaltungsreihen des traditionsreichen Hauses. Eng verknüpft mit diesem Erfolg ist die Chefin des Hofballvereins Nadien Riedel, die im Zuge der Neuauflage gleichzeitig ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum feiern wird.

„Es erfüllt mich schon mit etwas Stolz, dass unser Chursächsischer Hofballverein nun schon so lange und so erfolgreich das König Albert Theater und die Chursächsische Philharmonie tänzerisch begleitet“ erklärt die Jubilarin und ergänzt: „Es macht mir aber vor allem immer noch unendlich viel Freude, die Weltklassiker von Johann Strauß gemeinsam mit meinen »Mädels« immer wieder neu zu erfinden und zu »ertanzen«!“ Dabei hat sich der Chursächsische Hofballverein auch über die Grenzen der Sächsischen Staatsbäder hinaus einen hervorragenden Ruf erspielt: „Die Höhepunkte meiner Bühnenlaufbahn waren sicherlich das Gastspiel beim Empfang der Sächsischen Staatsregierung in Brüssel und natürlich unser Auftritt im Rahmen der Wiedereröffnung des König Albert Theaters 2004“ berichtet Nadien Riedel und fügt hinzu: „Im nächsten Jahr steht aber schon ein nächster Höhepunkt fest im Kalender: Am 22. Mai werden wir natürlich auch zum 100. Geburtstag des Theaters mit von der Partie sein!“

In der aktuellen Spielzeit 2013/2014 präsentieren die vier Damen des Chursächsischen Hofballvereins ab dem 12. Oktober in insgesamt 9 Vorstellungen gemeinsam mit dem Chursächsischen Salonorchester wieder ein unterhaltsames Potpourri im Glanze der großen Melodien von Johann Strauß. In der neuen mitreißenden Bühnenshow werden so vor allem wieder zahlreiche Weltklassiker, wie der berühmte »Kaiser-Walzer«, der Einzugsmarsch aus dem »Zigeunerbaron« oder der »Ägyptische Marsch« mit passenden Tanzeinlagen schwungvoll und elegant aufgeführt. Abgerundet wird das bunte Programm durch heiter-feurige Orchesterwerke wie z.B. die Ouvertüre »Dichter und Bauer« von Franz von Suppé, das berühmte »Viljalied« von Franz Lehár und Vittorio Montis virtuoses »Csárdás« – Ein Konzert der großen Unterhaltung für alle Freunde der leichten Muse. „Auch ich möchte Nadien Riedel und ihrem gesamten Hofballverein zum 15-jährigen Bühnenjubiläum recht herzlich gratulieren“ gibt GMD Florian Merz als Intendant des König Albert Theaters und als Geschäftsführer der Chursächsischen Philharmonie zu Protokoll und lobt freudig: „Dieses Engagement, diese Hingabe und vor allem diese Liebe zum Tanz erhellen unsere Bühne mehr als 1.000 Scheinwerfer!“ Alle Infos zu Ihrem Aufenthalt, den gesamten Spielplan und Tickets erhalten Sie in der Touristinformation Bad Elster im Kgl. Kurhaus, unter 037437/ 53 900 oder bzw. unter www.koenig-albert-theater.de | www.chursaechsische-philharmonie.de

Anbei finden Sie ein Pressefoto des Chursächsischen Hofballvereins mit Annett Bartsch, Nadien Riedel und Tabea Bauer (v.l.n.r / Foto: Danny Otto)

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH