Polizei Direktion Zwickau: Informationen 01.10.2013

Polizei Direktion Zwickau: Informationen 01.10.2013

Polizei04

Polizei stellt mutmaßlichen Brandstifter – Haftbefehl erlassen

Hohenstein-Ernstthal – (js) Ein mutmaßlicher Brandstifter konnte von der Polizei schnell ermittelt und verhaftet werden. Der Haftrichter schickte den 19-jährigen Mann am nächsten Tag in eine Justizvollzugsanstalt. Am Donnerstagabend hatte der junge Mann im Keller eines Wohnhauses in der Friedrich-Engels-Straße Feuer gelegt. Durch einen glücklichen Zufall wurde die Brandlegung sofort durch einen Mieter entdeckt und das noch entstehende Feuer schnell gelöscht. Die Ermittlungen führten die Beamten noch in der Nacht der Tatausführung zu dem, der Polizei bekannten Hohensteiner, welcher wegen dringendem Tatverdacht vorläufig festgenommen wurde. Gegen den Mann wird bereits wegen mehrerer Straßenverkehrsdelikte und Diebstahlhandlungen ermittelt. Der Haftrichter des Amtsgerichtes Zwickau erließ am Freitag Haftbefehl und schickte den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt. Das Motiv der Brandlegung liegt noch im Dunkeln. Zu laufenden Ermittlungen können gegenwärtig keine weiteren Angaben getätigt werden.

Polizei ermittelt nach Zeugenaufruf Unfallverursacher

Crimmitschau – (js) Der Traktorfahrer, welcher am Donnerstagmittag auf der Waldstraße einen 14-Jährigen streifte, hat sich nach einem Zeugenaufruf bei der Polizei gemeldet. In Höhe der Bushaltestelle Eisstadion hatte er den 14-Jährigen mit seinem Traktor gestreift. Anschließend hatte er kurz angehalten und nach einem kurzen verbalen Disput die Unfallstelle verlassen. Der Jugendliche war bei dem Unfall verletzt worden und musste sich in stationäre Behandlung begeben. Gegen den Traktorfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Plauen

Diebstahl von Elektrogeräten

Plauen – (js) Aus einem Mehrfamilienhaus in der Pausaer Straße haben Unbekannte am Sonntag, zwischen 15 Uhr und 21 Uhr zwei Elektrorasenmäher der Marke „Einhell“ und „AL-KO“ sowie eine Benzinkettensäge der Marke „Grizzly“ gestohlen. Die Höhe des Stehlschadens beläuft sich auf 800 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei entgegen, Telefon 03741/ 140.

Sachbeschädigung an Golf

Plauen – (js) Auf der Melanchthonstraße in Höhe Theater haben unbekannte Täter am Montagabend die Seitenscheibe der hinteren linken Tür eines Pkw VW Golf mit einem Pflasterstein eingeschlagen. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Der Knall des Einschlages wurde von einem Zeugen gehört, welcher daraufhin die Polizei verständigte. Vom Täter fehlt jedoch jegliche Spur.

Unfallverursacher flüchtet

Plauen – (js) Zwischen Sonnabend und Montag wurde auf der Seumestraße ein geparkter BMW von einem vorbeifahrenden Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher verschwand ohne sich um den Schaden von 3.000 Euro zu kümmern.
Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Plauen entgegen, Telefon 03741/ 140.

Vogtlandkreis – Polizeirevier Auerbach

Kupferrohr aus leer stehenden Haus gestohlen

Reichenbach – (js) Über das Wochenende hebelten unbekannte Täter die verschlossene Haupteingangstür eines leer stehenden Hauses an der Gabelsberger Straße auf. Sie entwendeten aus dem Keller und aus Wohnungen mehrere Meter Kupferrohr. Der Stehlschaden wird mit circa 2.500 Euro angegeben. Zum Sachschaden können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Unfallflucht

Falkenstein – (js) Rund 2.500 Euro Sachschaden hat ein unbekannter Unfallverursacher am Montagvormittag an einem silbernen Ford Focus verursacht. Zwischen 10:15 Uhr und 10:45 Uhr wurde der Ford auf dem Parkplatz des Penny-Marktes am vorderen linken Kotflügel beschädigt. Vom Verursacher fehlt jede Spur.
Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Auerbach, Telefon 03744/ 2550.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Zwickau

Zahn ausgeschlagen – Zeugen gesucht

Zwickau – (js) Ein rabiater Unbekannter hat am Montagnachmittag auf dem Schumannplatz einem 29-jährigen Mann einen Stein in das Gesicht geworfen und danach dem am Boden liegenden Mann mit Fußtritten traktiert sowie mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Vorausgegangen war eine verbale Auseinandersetzung. Das Opfer verlor durch die Misshandlung einen Backenzahn und trug leichte Verletzungen davon. Die Polizei hat Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen und hofft bei der Suche nach dem Täter auf Zeugenhinweise.
Informationen bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Radfahrerin überfährt 4-jähriges Kind – Zeugen gesucht

Zwickau, OT Pölbitz – (js) Ein 4-jähriges Kind wurde am Sonntagmittag auf dem Muldendamm von einer Radfahrerin angefahren und verletzt. Der Junge war mit seinen Eltern spazieren, als gegen 13:15 Uhr in Höhe des 04 Bades zwei Radfahrer zügig an ihnen in Richtung Crossen vorbeifuhren. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Kind und einer Radfahrerin, wobei beide stürzten und sich verletzten. Durch einen Rettungswagen wurden beide in ein Krankenhaus verbracht. Die Radfahrerin wurde nach ambulanter Behandlung wieder entlassen, das Kind musste zur Beobachtung dort verbleiben. Von der Radlerin sind keine Personalien bekannt. Sie war mit einem Mountainbike in Begleitung eines Mannes unterwegs und sportlich gekleidet. Wer kann Hinweise zum Unfallgeschehen und der Radfahrerin geben? Informationen bitte an die Polizei in Zwickau, Telefon 0375/ 44580.

Landkreis Zwickau – Polizeirevier Werdau

Schaufeln von Minibagger gestohlen

Blankenhain – (js) Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag von einer Baustelle Am Koberbach vier Baggerschaufeln eines Minibaggers gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf 5.000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizei in Werdau, Telefon 03761/ 7020.

Hubgabel gestohlen

Fraureuth – (js) Unbekannte haben zwischen Freitag und Montag auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes an der Werdauer Straße eine Hubgabel mit Anhängevorrichtung gestohlen. Diese stand unter einer mit Pflastersteinen beladenen Europalette. Der Stehlschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Radlerin stürzt

Werdau – (js) Am Montagvormittag ist eine Radfahrerin (41) auf dem Radweg der Otto-Türpe-Straße gestürzt und hat sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Sie musste verkehrsbedingt stark abbremsen und war dabei auf Kinn und Hände gefallen.

Vorfahrtsfehler und Ampelausfall

Werdau – (js) Rund 8.000 Euro sind Bilanz eines Unfalls vom Montagvormittag auf dem Sternplatz. Die Fahrerin (61) eines PKW Opel hatte die Vorfahrt eines LKW (Fahrer 41) nicht beachtet. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampelanlage ausgefallen.

BAB 72

Transporter kracht in Leitplanke – zwei Verletzte

BAB 72, Hartenstein – (js) Wegen unangepasster Geschwindigkeit hat der Fahrer eines polnischen Kleintransporters Opel in der Nacht zu Dienstag zwischen den Anschlussstellen Zwickau-Ost und Hartenstein die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist in die Mittelschutzplanke gekracht. Durch die Wucht des Auspralls wurde das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahn geschleudert und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Der Fahrer sowie ein weiterer Insasse wurden dabei leicht verletzt. Insgesamt sind rund 150 Meter Leitplanke beschädigt worden. Am Unfallfahrzeug wurde ein Rad herausgerissen, welches dann über die Fahrbahn rollte. Der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters Peugeot kollidierte mit dem Rad, wobei der Unterboden des Fahrzeuges aufgerissen wurde. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 25.000 Euro.

Quelle: PD Zwickau

 

Verkehrsüberwachung mit Reisebus und Hubschrauber

Verkehrsüberwachung mit Reisebus und Hubschrauber

Polizei03

BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und Görlitz

30.09.2013, 10:00 Uhr – 14:00 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Montag zwischen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr ein besonderes Augenmerk auf den Schwerlastverkehr auf der BAB 4 geworfen. Mit einem Polizeihubschrauber in der Luft und aus einem Reisebus heraus auf Augenhöhe mit den Berufskraftfahrern kontrollierten die Polizisten, ob der Sicherheitsabstand von mindestens 50 Metern zum vorausfahrenden Lkw eingehalten und die Aufmerksamkeit der Kraftfahrer ausschließlich auf dem Fahren lag. Vier Laster wurden anschließend von Streifenwagen zu einem Parkplatz gelotst, um mit den Lenkern die festgestellten Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung zu besprechen. Sicherlich wurden andere Berufskraftfahrer mittels CB-Funk über die Polizeikontrolle informiert. Das ist aus Sicht der Polizei durchaus hilfreich, denn auch dadurch wurde der Erfolg der aufwendigen Maßnahme erreicht: die Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und anzuhalten, die Verkehrsregeln einzuhalten. So können oft folgenschwere Verkehrsunfälle leicht verhindert werden. (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 01.10.2013

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 01.10.2013

Polizei07

Stadtgebiet Leipzig

Dreiste Betrüger waren erfolgreich

Ort: 04315 Leipzig, Neustadt-Neuschönefeld
Zeit: 30.09.2013; 12:30 Uhr – 13:15 Uhr

Ein Anruf: „Hallo Mutti, ich hatte einen Unfall“, so wurde gestern Mittag eine 57-Jährige kontaktiert, die annahm, dass sich ihr Sohn bei meldete. Anschließend wurde der Hörer an einen vermeintlichen Anwalt weitergereicht. Dieser berichtete nun, dass ihr Sohn ein Mädchen umgefahren hätte, dass jetzt in einem Krankenhaus ärztlich behandelt werden müsste. Die Eltern des Kindes verlangten für die kostspielige Behandlung eine fünfstellige Bargeldsumme und würden bei Bezahlung im Gegenzug auf eine Anzeige verzichten. Damit könne die Mutter ihren Sohn vor einem sicheren Gefängnisaufenthalt bewahren.
Als die 57-Jährige angab, nur über eine kleine vierstellige Summe zu verfügen, lenkte der vermeintliche Anwalt ein. Er schickte einen Unbekannten zur Wohnanschrift der Frau und ließ das Geld abholen. Den „Boten“ konnte sie später folgendermaßen beschreiben: Es handelte sich um einen ca. 20 – 25 Jahre alten, sehr schlanken Mann mit einem Leberflecken/Muttermal im Gesicht. Er hatte kinnlange naturblonde Haare mit Pony und trug einen weißen Pulli, blaue Jeans und Turnschuhe. Während er das Geld in Empfang nahm, telefonierte er mit einem Mobilfunkgerät.
Nachdem die Frau eine Unterschrift für den Erhalt des Geldes verlangte, drehte sich der Mann „auf dem Absatz“ um und entfernte sich zügig. Erst jetzt realisierte die besorgte Mutter, dass sie Opfer eines bösartigen Trickbetruges wurde.
Tipps der Polizei:
– Seien Sie misstrauisch, wenn sich Ihnen unbekannte Personen am
Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben.

– Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur tatsächliche Verwandte bzw. Familienangehörige kennen können.
– Geben Sie keine Details aus der Familie oder zu Ihrer finanziellen Situation bekannt.
– Lassen Sie sich nicht drängen!
– Vereinbaren Sie frühestens am kommenden Tag einen Termin, so dass Sie noch ausreichend Zeit zur Verfügung haben, um die am Telefon getroffenen Aussagen des Anrufers überprüfen zu können.
– Lassen Sie sich die Telefonnummer geben, um durch Rückruf die Richtigkeit des Telefonanschlusses zu prüfen.
– Übergeben Sie niemals Geld an Unbekannte!
Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Telefongespräch verdächtig vorkommt. (MB)

Handgelenktasche entrissen

Ort: Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Platz
Zeit: 30.09.2013 gegen 22:25 Uhr

Der 64-jährige Geschädigte begab sich nach einem Gaststättenbesuch fußläufig in Richtung Torgauer Platz. Dort angelangt, kamen zwei Radfahrer auf ihn zugefahren. Ein Radfahrer, der dem 64-jährigen auf der rechten Seite entgegenkam, rempelte den Geschädigten an, so dass er anschließend die Arme nach oben nahm. Der zweite Radfahrer hatte anscheinend nur auf diesen Moment gewartet und entriss dem Mann die Handgelenktasche die er um sein linkes Handgelenk trug. So schnell wie die beiden Radfahrer gekommen waren, waren sie auch wieder weg. Deshalb gibt es keine konkreten Angaben zu Personenbeschreibungen. Beide Radfahrer waren männlich und trugen Strickmützen. Das Alter wurde zwischen 18 und 20 Jahren geschätzt.
In der Handgelenktasche befanden sich persönliche Gegenstände des Geschädigten sowie seine Geldbörse mit einem zweistelligen mittleren Betrag.
Der Geschädigte selbst wurde nicht verletzt. (Vo)

Nachtrag zur 1. Info des heutigen Tages – Fahrrad weg-Fahrradanhänger weg – Hund weg !

Durch die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig wurde bekannt, dass der Mischlingshund ( Retriever/Alaska Malamut) wieder bei der Geschädigten zu Hause ist Am gestrigen späten Abend hatte ein Finder sich im Tierheim Leipzig gemeldet und bekanntgegeben, dass ihnen ein Hund zugelaufen war.
Die Geschädigte hatte Kontakt mit dem Tierheim aufgenommen und die Telefonnummer des Finders erhalten. Am heutigen Vormittag erfolgte daraufhin die „Übergabe“ des Mischlinghundes an den rechtmäßigen Besitzer und die 36- jährige war überglücklich. (Vo)

Landkreis Leipzig

Nachtrag zum Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 186

Sprung aus dem Taxi

Ort: Bundestraße B 186 zwischen Dölzig und Markranstädt
Zeit: 30.09.2013, gegen 05:30 Uhr

Bei den weiteren Ermittlungen durch den Verkehrsunfalldienst wurde bekannt, dass entgegen der ersten Meldung durch die Polizeidirektion Leipzig, doch alle Insassen an der Unfallstelle verblieben sind und dem Geschädigten erste Hilfe leisteten. Bis zum Eintreffen des Notarztwagens haben sich alle Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren um den Verletzten gekümmert. Nachdem der Rettungswagen in das nächste Krankenhaus gefahren ist, machten sich einige der Jugendlichen auf dem Heimweg nach Markranstädt. Erst danach traf die erste Funkwagenbesatzung ein. Zu diesem Zeitpunkt waren „nur“ noch zwei 17-jährige Helfer und der Taxifahrer vor Ort. Eine Erstbefragung konnte nicht durchgeführt werden, da alle Beteiligten unter Schock standen. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Revier Grimma

Fahrer fuhr unter Alkohol

Ort: Wurzen, Badergraben, Sperlingsberg
Zeit: 01.10.2013, 04:00 Uhr

Während der Streifentätigkeit fiel den Beamten in Wurzen ein Seat auf. Sie wollten den Fahrer kontrollieren. Der Fahrzeuglenker wollte nicht halten. Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt konnte der Seatfahrer gestoppt werden. Das Desinteresse für eine Kontrolle zeigte der Alkomattest beim Fahrer. Der Wert lag bei 1,04 Promille. Beim Fahrer wurde die Blutentnahme veranlasst. Bei einer Nachschau im Fahrzeug wurde eine betäubungsmittelähnliche Substanz (vermutlich Chrystal) und Portionstütchen festgestellt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (MH)

Quelle: PD Leipzig

 

 

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 01.02.2013

Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 01.02.2013

Polizei06

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Kabeldiebstahl

Bautzen, Dresdener Straße

26.09.2013, 18:00 Uhr – 27.09.2013, 09:00 Uhr

Bereits in der Nacht zu vergangenem Freitag haben unbekannte Diebe die Stromversorgung von zwölf Baucontainern in Bautzen gekappt. Diese stehen in der Dresdener Straße neben dem „Expert-Markt“. Die Täter stahlen eine noch unbekannte Menge der Kabel. Die Ermittlungen laufen. (sh)

Kombi gestohlen

Großnaundorf, Lomnitzer Straße

30.09.2013, 16:00 Uhr – 01.10.2013, 07:15 Uhr

Auf einen grünen VW Passat Variant hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zu Dienstag in Großnaundorf abgesehen. Das zehn Jahre alte Fahrzeug (amtl. Kennz.: KM-XD 62) stand gesichert in der Lomnitzer Straße. Sein Zeitwert wurde noch nicht beziffert. Die SoKo Mobile hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Wolfsburger wird nun international gefahndet. (sh)

Audi A 3 weg

Pulsnitz, Schillerstraße

30.09.2013, 18:30 Uhr – 01.10.2013, 08:00 Uhr

Auch in Pulsnitz ist in der vergangenen Nacht ein Pkw gestohlen worden. Hier betraf es einen schwarzen Audi A 3 (Baujahr: 2006, amtl. Kennz.: KM-DG 999), welcher gesichert in der Schillerstraße abgeparkt war. Sein Zeitwert wurde auf mindestens 5.000 Euro beziffert. Die SoKo Mobile ermittelt, internationale Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. (sh)

Hakenkreuze gesprüht

Kamenz, Güterbahnhofstraße

30.09.2013, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr

Unbekannte haben Montagnachmittag zwei Hakenkreuze (ca. 50 und 70 cm im Durchmesser) auf die Fahrbahn der Güterbahnhofstraße in Kamenz gesprüht. Mittels weinroter Farbe brachten sie die verfassungswidrigen Kennzeichen im Bereich zwischen der Einmündung zur Joliot-Curie-Siedlung und der Bahnbrücke auf. Die Höhe des so verursachten Schadens bzw. der Reinigungskosten ist noch nicht bekannt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (sh)

Mutiger 6-Jähriger löst Polizeisuche aus

Königswartha, OT Commerau

01.10.2013, 06:13 Uhr polizeilich bekannt

Ein aufgelöster Vater aus Commerau hat am Dienstagmorgen die Polizei informiert. Sein Sohn hatte auf eigene Faust mit dicker Jacke und Ranzen das Haus verlassen. Gegen 05:40 Uhr hörte der Vater die Haustür ins Schloss fallen, von dem Sechsjährigen war in der Wohnung keine Spur mehr. Dieser hatte sich selbstständig auf dem Weg über unbeleuchtete Straßen und Wege zu seinem etwa fünf Kilometer entfernten Frühhort gemacht. Der sorgenvolle Vater suchte sofort nach seinem Junior, doch die Dunkelheit und der Frühnebel hatten ihn „geschluckt“. Der 36-Jährige informierte die Polizei um 06:13 Uhr. Drei Streifen der Polizeireviere Bautzen und Hoyerswerda suchten nach dem Kind, auch ein Fährtenhund wurde angefordert. Dieser brauchte allerdings nicht mehr nach dem Abenteurer zu schnüffeln, der Junge war gegen 07:13 Uhr wohlbehalten im Kindergarten angekommen. Warum er sich allein auf den Weg durch Kälte und Dunkelheit gemacht hatte, verriet er nicht. (tk)

Einbruch in Tierarztpraxis

Hoyerswerda, Burgplatz

28.09.2013, 18:30 Uhr – 30.09.2013, 08:30 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte gewaltsam in eine Tierarztpraxis in Hoyerswerda eingedrungen. In den Räumlichkeiten durchwühlten die Täter Schränke und Vitrinen. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie eine Zentrifuge und OP-Besteck. Die Diebe hinterließen Schaden von mindestens 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sh)

Unfall mit Leichtverletzter

Hoyerswerda, Straße E, Zufahrt „Kaufland“

30.09.2013, 13:00 Uhr

Zwei Pkw sind Montagmittag auf der Straße E in Hoyerswerda verunfallt, dabei wurde eine Fahrzeugführerin leicht verletzt. Ein 59-Jähriger wollte mit einem Skoda nach links auf den Kaufland-Parkplatz abbiegen. Dabei übersah er offenbar einen entgegenkommenden Seat, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei zog sich die 36-jährige Seat-Fahrerin leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Ein Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher ergab 0,84 Promille. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Verkehrsunfall am Unfallschwerpunkt

B 115, Abzweig zur S 127, Kunnersdorfer Senke

01.10.2013, 06:24 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich auf der B 115 in der Kunnersdorfer Senke ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem vier Personen verletzt wurden. Ein 60-jähriger Opel-Fahrer war beim Linksabbiegen in Richtung Rothenburg mit einem entgegenkommenden Seat kollidiert. Der Wagen des 29-Jährigen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung herunter. Er sowie der 60-Jährige wurden schwer, zwei weitere Insassen des Seat leicht verletzt in ein Klinikum eingeliefert. Die B 115 war an der Unfallstelle für etwa zweieinhalb Stunden halbseitig gesperrt. Der Verkehr wurde vor Ort vorbeigeführt. Beide Autos wurden abgeschleppt, den entstandenen Schaden bezifferten die hinzu gerufenen Beamten mit etwa 10.000 Euro.

Die Kunnersdorfer Senke ist ein Unfallschwerpunkt im Landkreis Görlitz. Die Geschwindigkeit ist hier auf 70 km/h reduziert. Immer wieder verunfallen dennoch trotz freier Sichtstrecke auf der gerade verlaufenden Straße Verkehrsteilnehmer. In der Mehrzahl der Fälle geschehen die Unfälle beim Abbiegen, weil die beteiligten Fahrer die Geschwindigkeit der entgegenkommenden Fahrzeuge womöglich unterschätzen. (tk)

VW Golf gestohlen

Görlitz, Clara-Zetkin-Straße/Diesterwegplatz

30.09.2013, 19:00 Uhr – 01.10.2013, 09:00 Uhr

Ein weißer VW Golf V ist in der Nacht zu Montag in Görlitz gestohlen worden. Das fünf Jahre alte Auto (amtl. Kennz.: GR-IN 686) stand gesichert in der Clara-Zetkin-Straße. Seinen Zeitwert bezifferte der Eigentümer auf etwa 10.000 Euro. Die SoKo Mobile hat die Ermittlungen übernommen. Nach dem Fahrzeug wird international gefahndet. (sh)

Dreister Fahrraddieb

Görlitz, Postplatz

30.09.2013, 13:38 Uhr

Einen winzigen Moment hatte sich eine 22-Jährige am frühen Montagnachmittag von ihrem Fahrrad weggedreht, als dies ein dreister Dieb ausnutzte. Die junge Frau wollte ihr schwarzes Winora-Crossbike (Wert ca. 600 Euro) gerade am Görlitzer Postplatz anschließen und holte das Seilschloss aus ihrem Rucksack. In diesem Moment schnappte sich ein etwa 30-35-jähriger Mann, ca. 190 cm groß und von gepflegtem, sportlichem Aussehen, das Rad und fuhr davon. (sh)

Bus vs. Rehe

Rothenburg/O.L., OT Uhsmannsdorf – OT Dunkelhäuser, K 8412

30.09.2013, 21:50 Uhr

Eine unschöne Begegnung hatten die Fahrgäste des Abendbusses zwischen Uhsmannsdorf und Rothenburg am späten Montagabend. Als mehrere Rehe in der Dunkelheit plötzlich die Straße querten, stieß der Linienbus mit zwei Tieren zusammen. Der Busfahrer konnte sein Fahrzeug sicher zum Stehen bringen, so dass niemand verletzt wurde. Um die verendeten Rehe kümmerte sich ein Jagdpächter. (sh)

Einbruch beim Karosseriebauer

Zittau, OT Wittgendorf, Hauptstraße

27.09.2013, 21:00 Uhr – 30.09.2013, 06:30 Uhr

In Zuge des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte in Wittgendorf in die Werkstatt einer Firma eingebrochen. Die Täter stahlen Werkzeuge und Kabel. Den Gesamtschaden bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Kabel gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Karl-Liebknecht-Straße

28.09.2013, 13:30 Uhr – 30.09.2013, 08:10 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte aus einem leer stehenden Fabrikgebäude an der Karl-Liebknecht-Straße in Neugersdorf etwa 40 Meter Kabel gestohlen. Ein Verantwortlicher bezifferte den Schaden mit etwa 1.600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Simson gestohlen

Löbau, Dietrich-Bonhoeffer-Straße

30.09.2013, 07:15 Uhr – 14:50 Uhr

Unbekannte haben in Löbau am Montag im Tagesverlauf einem 16-Jährigen sein Moped gestohlen. Die S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 610HSF stand hinter dem Gebäude der Kartbahn an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Als der Jugendliche nach der Schule zurück zum Abstellort kam, entdeckte er nur noch den leeren Stellplatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, den materiellen Wert der Simson bezifferte der junge Mann mit etwa 500 Euro. (tk)

Betrunkener Radfahrer

Zittau, Brückenstraße

30.09.2013, 14:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Montagnachmittag in der Brückenstraße einen 52-jährigen Radfahrer angehalten. Der Mann im Sattel war deutlich alkoholisiert, ein Atemtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Blutentnahme und Strafanzeige waren die Folge. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Nächtliche Radfahrt führt zu Gefängnisaufenthalt

Löbau, OT Georgewitz, Bellwitzer Straße

01.10.2013, 04:05 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am frühen Dienstagmorgen in Georgewitz einen Fahrradfahrer gestoppt. Die Beamten kontrollierten den 21-Jährigen am Lenker. Dabei wurde schnell klar, dass der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Doch damit nicht genug: der junge Mann hatte noch eine sechsmonatige Jugendstrafe abzubüßen. Den Haftantrittstermin habe er jedoch „irgendwie verpasst“. Die Polizisten nahmen den Gesuchten fest. Sein Fahrrad übergaben sie seinem Vater und erklärten ihm auch, warum das Zimmer des Jungen für die kommenden Monate nicht bewohnt sein wird. Der 21-Jährige wurde in die JVA Görlitz überstellt. (tk)

Fords unter sich

Löbau, B 178n, Anschlussstelle Löbau/B6

30.09.2013, 07:05 Uhr

Eine Ford-Fahrerin hat beim Auffahren auf die vierspurige B 178n bei Löbau am Montagmorgen einen Verkehrsunfall heraufbeschworen. Die 51-Jährige war unmittelbar von der Einfädelspur auf die linke Fahrspur gefahren und beachtete dabei den nachfolgenden Verkehr nicht ausreichend. Dort fuhr bereits ein weiterer Pkw Ford (Fahrer 23), dessen Fahrer eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, beide Autos erlitten Totalschaden und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wurde in Summe auf etwa 15.000 Euro beziffert. (tk)

Unfallflucht – mal zwei

Weißwasser, Görlitzer Straße

30.09.2013, gegen 07:15 Uhr

Der Fahrer eines weißen Pkw hat Montagmorgen in Weißwasser einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann einfach davon gefahren. Er war aus einem Grundstück nach links auf die Görlitzer Straße gefahren, offenbar jedoch ohne die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Skoda genügend zu beachten. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 40-jährige Skoda-Fahrer aus, geriet dabei aber gegen die Bordsteinkante. Felge und Reifen des rechten Vorderrades wurden beschädigt (ca. 500 Euro). Obwohl der Skoda-Fahrer noch mit Hupen auf sich aufmerksam machte, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Die Ermittlungen zum unfallflüchtigen Fahrzeug, dessen Kennzeichen erkannt werden konnten, dauern an.

Weißkeißel, B 115, zwischen Weißkeißel und Rietschen, Höhe Truppenübungsplatz

30.09.2013, gegen 21:10 Uhr

Ein Sattelzug DAF ist Montagabend auf der Bundesstraße von Weißkeißel nach Rietschen von der Straße abgekommen und hat dabei ein Verkehrszeichen, Leitpfosten und Flur beschädigt. Womöglich war der 58-jährige Fahrer in Sekundenschlaf gefallen. Er lenkte das beschädigte Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn und setzte seinen Weg fort. Dabei verlor die Maschine Kraftstoff und verunreinigte die Straße stark. Ein Zeuge hatte das Geschehen bemerkt und die Polizei informiert. Die Beamten folgten der Dieselspur für etwa vier Kilometer zu einer Tankstelle in Rietschen. Dort trafen sie den Unfallverursacher samt Sattelzug an. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten der Sattelzugmaschine wurden durch eine Spezialfirma gebunden und von der Fahrbahn entfernt. Es entstand Gesamtschaden von mindestens 9.000 Euro (sh)

Mann von Zug erfasst

Weißwasser, Käthe-Kollwitz-Straße

01.10.2013, gegen 10:53 Uhr

Ein Mann mittleren Alters hat sich am Dienstagvormittag gegen 10:53 Uhr in Weißwasser vor einen herannahenden Güterzug geworfen. Zuvor kroch er unter den geschlossenen Bahnschranken an der Käthe-Kollwitz-Straße hindurch und lief auf das Gleis. Der Mann überlebte die Kollision mit der Diesellok nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, ein Fremdverschulden oder eine Straftat ist derzeit nicht ersichtlich. Die Identität des Mannes ist noch ungeklärt. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 01.10.2013, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

8

1

Polizeirevier Görlitz

12

2

Polizeirevier Zittau-Oberland

12

Polizeirevier Kamenz

8

2

Polizeirevier Hoyerswerda

9

1

Polizeirevier Weißwasser

7

BAB 4

3

1

1

gesamt

59

7

1

 Quelle: PD Görlitz