Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Zwickauer Wirtschaftsforum im Rathaus am achten November – Schülerforum am Folgetag


Zwickauer Wirtschaftsforum im Rathaus am achten November - Schülerforum am  Folgetag


Zwickauer Wirtschaftsforum im Rathaus am achten November – Schülerforum am Folgetag

 


WIRTSCHAFTSFORUM DER STADT ZWICKAU
MIT TIPPS FÜR EINE EXZELLENTE UND NACHHALTIGE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Das Wirtschaftsforum der Stadt Zwickau bietet seit Jahren eine stabile Kommunikationsplattform für wirtschaftsrelevante Themen, die Stadt und Region betreffen. Angesprochen fühlen sich Menschen, die sich mit den Themen der Zeit auseinander setzen, die bereit sind, sich Veränderungen zu stellen und diese aktiv angehen, wie bereits Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß in ihrem Grußwort hervorhob. Unter Federführung des Büros für Wirtschaftsförderung lud die Stadt Zwickau am 8. November bereits zum 14. Mal zu ihrem Wirtschaftsforum ein. Ca. 130 Teilnehmer waren in diesem Jahr der Einladung der Oberbürgermeisterin gefolgt.

In den Fokus des diesjährigen Forums wurde vor dem Hintergrund der stetig zunehmenden Dynamik die Suche nach Sinn und Orientierung gestellt. Auch das Thema Führung gewann eine besondere Bedeutung. Wer führt, steht in der Verantwortung für die Menschen, die von dieser Führung betroffen sind. Doch wie können gerade in Zeiten des Fachkräftemangels Führungskräfte und Mitarbeiter ermutigt werden, Verantwortung zu übernehmen?
Was ist mir persönlich wichtig? Was ist für meine Familie und Freunde wichtig, was ist für unser Unternehmen wichtig, was für die Gesellschaft? Was sind die Motive, die uns antreiben? Diese und weitere Fragen bekamen die Teilnehmer im Rahmen des diesjährigen Wirtschaftsforums von Dr. Dr. Cay von Fournier, einem der renommierten Experten auf dem Gebiet der Unternehmensführung beantwortet. In dem mit vielen Praxisbeispielen aus seiner täglichen Arbeit gespickten Vortrag hob Fournier hervor, wie wichtig klare Ziele sowohl für das eigene Leben als auch für das Unternehmen sind und eine Energie-Quelle darstellen. Fournier appellierte auf pointierte Art und Weise seine Zuhörer, Zahlen nicht in den Mittelpunkt unternehmerischer Entscheidungen zu stellen, sondern die Mitarbeiter mit ihren Wissen und Erfahrungen.

Den ersten Praxisvortrag des Abends bestritt Roman Clauß, Geschäftsführer der Mühlenbäckerei Clauß aus Mülsen St. Niclas. In seinem Vortrag „ Mit klugen Ernährungsstrategien fit durch den Arbeitsalltag“ hob er hervor, wie wichtig es ist, auf eine gesunde Lebensweise zu achten. Denn nur wenn alle Körperfunktionen in Ordnung sind, kann der Mensch glücklich, zufrieden und leistungsfähig sein. Um die Menschen für diese Themen zu sensibilisieren und entsprechend seiner Möglichkeiten hierbei zu unterstützen, sieht er sich nicht zuletzt aus seiner Lebenseinstellung heraus als bekennender Christ in besonderer Verantwortung.
Der zweite Praxisvortrag richtete sich ebenfalls nicht nur an Unternehmensführer und Führungskräfte, sondern auch an jeden einzelnen Menschen. In seinem leidenschaftlichen Vortrag „Erfolg hat, wer Regeln bricht“ sprach Mike Fischer darüber, wie er bewährte Tugenden mit einem modernen Führungsstil verbindet und ließ das Publikum an seinen Erfolgserlebnissen teilhaben. Sein Beitrag ermunterte die Besucher des diesjährigen Wirtschaftsforums auf sehr emotionale Weise, Visionen, Menschen und Werte in den Mittelpunkt zu rücken.
Zwei Fragestellungen sollten sich Unternehmer hinsichtlich ihrer Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern immer wieder stellen: Was habe ich dafür getan, dass alle Mitarbeiter wissen, warum sie in meinem Unternehmen arbeiten? Was habe ich dafür getan, dass alle das Gefühl haben, gemeinsam im selben Boot zu sitzen? Werte wie Sinnhaftigkeit, Verbundenheit und bedingungsloses Vertrauen in die Mitarbeiter zählen laut Fischer zu den wichtigsten Charakteristika einer Unternehmerpersönlichkeit. Der Geschäftsführer einer Fahrschule in Gera und einer Pizza-Franchise-Kette zählt zu den Top 100 der innovativsten Unternehmer Deutschlands. Dass nur den klugen und schnellen Unternehmen die Zukunft gehört und der Weg dorthin immer über das Potenzial der Mitarbeiter führen wird, gehört zu Mike Fischers Lebensmaxime.

Alles in allem bot das diesjährige Wirtschaftsforum den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein großes Stück UnternehmensEnergie. Die Möglichkeit des gegenseitigen Austausches im Rahmen des anschließenden Netzwerkbüfetts wurde intensiv genutzt. Das Resümee des Publikums zur Veranstaltung war überaus positiv.

Am darauffolgenden Freitagvormittag gewährte Dr. Dr. Cay von Fournier ebenso im Bürgersaal des Zwickauer Rathauses, allerdings vor einem Publikum im wesentlich verjüngten Durchschnittsalter eine „Zugabe“: Er diskutierte mit den Schülerinnen und Schülern aus den 11. Klassen der Zwickauer Gymnasien das Thema „Gestalte Deine Zukunft – Wie Du zum Unternehmer/in Deines Lebens wirst. Sei ein Zukunftsgestalter“. In seinen wiederum sehr pointierten mit unzähligen Praxisbeispielen gepaarten reichlich zweistündigen Ausführungen machte Dr. Dr. Cay von Fournier den wie er sagte „möglichen Führungskräften von 2028“ deutlich, dass nicht die schnelle Karriere im Vordergrund der aktiven Lebensgestaltung stehen sollte, sondern dass man Spaß und Freude daran haben soll, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.
In den vergangenen Wochen hatten die Gymnasiasten bereits Gelegenheit, sich mit der Thematik im Unterricht auseinanderzusetzen und sich auf die Veranstaltung vorzubereiten. Eine ganze Reihe von Fragen war dabei entstanden, wie z. B.: Lassen sich beruflicher Erfolg und privates Glück vereinbaren? Muss ich als Chef beliebt sein? Wie kann ich eine langanhaltende Motivation schaffen?
Sehr gespannt, teils gefesselt und teils emotional berührt, verfolgten die anwesenden Schülerinnen und Schüler sowie die sie begleitenden Schulleiter und Lehrkräfte die äußerst interessant und kurzweilig dargebotenen Gedanken zur Gestaltung des künftigen Lebens. Nach einer kurzen Pause boten die dargelegten Botschaften reichlich Stoff zur gemeinsamen Diskussion im Bürgersaal und dann beim Mittagsimbiss – sicherlich auch darüber hinaus.

Quelle: Presse- und Oberbürgermeisterbüro
Stadtverwaltung Zwickau


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"