Samstag, August 17Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Zunächst noch nass und stürmisch Hochwassergefahr im Südwesten


Zunächst noch nass und stürmisch Hochwassergefahr im Südwesten


Zunächst noch nass und stürmisch Hochwassergefahr im Südwesten

In den kommenden Tagen bleibt es nass und sehr windig. Am Wochenende sickert dann im Norden deutlich kältere Luft ein, im Süden bleibt es jedoch mild.

Am Donnerstag regnet es verbreitet kräftig. Vor allem im Südwesten schüttet es sogar wie aus Kübeln, dort besteht die Gefahr von Überflutungen. Die Sonne bekommt man höchstens ganz im Norden kurz zu Gesicht, sonst bleibt der Himmel meist wolkenverhangen. Mit 7 bis 12 Grad ist es weiterhin mild, dazu weht ein in Böen stürmischer Wind.

Der Freitag bringt im Süden weitere, teils kräftige Regenfälle, es besteht weiterhin örtlich Überflutungsgefahr. Nach Norden hin ist es dagegen häufig trocken, nur an der Küste wird es wiederholt nass. Mit 6 bis 11 Grad wird es einen Tick kühler, dazu bleibt es in der Nordhälfte stürmisch.

Danach wird es deutlich ruhiger. Am Samstag ist es noch wechselhaft, im Süden jedoch meist trocken und dort scheint auch mal die Sonne. Am Sonntag sickert im Norden kalte Luft ein, nach Süden hin bleibt es jedoch mild. Im Grenzbereich beider Luftmassen sind in der Mitte Regen- und Schneefälle möglich.

Im weiteren Verlauf deutet sich zunächst trocken-kaltes Winterwetter an. Die Höchstwerte liegen nach jetzigem Stand meist nur noch um oder knapp über null Grad, in den Nächten sind Tiefstwerte unter minus 5 Grad möglich. Im Südwesten könnte es deutlich milder bleiben. Wie lange die kalte Wetterphase anhält, ist noch offen: Es deutet zwar einiges auf eine rasche Milderung hin, doch es ist nicht ausgeschlossen, dass sich die zähe Kaltluft doch noch länger halten kann.

Quelle: WetterOnline

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Zunächst noch nass und stürmisch Hochwassergefahr im Südwesten

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"