Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Zukunftsideen für Zwickau und die Region – (3) Ampeln mit Countdown und intelligente Ampeln


Zukunftsideen für Zwickau und die Region - (3)  Ampeln mit Countdown und intelligente Ampeln


Zukunftsideen für Zwickau und die Region – (3) Ampeln mit Countdown und intelligente Ampeln

Wer kennt es nicht, das lästige Warten an der Ampel auf Grün. Für sich stellt sich wahrscheinlich jeder die Frage, wie lange dauert es noch bis es “Grün” wird? Jedoch auch gegenteilig bei der Zufahrt auf eine grün leuchtende Ampel kommt die Frage auf, schaffe ich es noch, oder fahre ich schon bei Gelb über die Kreuzung?

Für diese Problematik habe ich in China (Foto) und anderen Ländern eine Lösung gesehen, die ich auch für Zwickau befürworte. Über (oder unter oder neben) den Farbleuchten der Ampel gibt es eine digitale Anzeige. Auf dieser werden die Sekunden bis zum Wechsel der Farbphase heruntergezählt. Sowohl Fußgänger, wie auch Fahrzeugführer profitieren davon.

Zu Anfang würde ich die Umrüstung der Ampel Dr. Friedrichs Ring / Innere/Äußere Plauensche Straße vorschlagen.

Wichtig wäre diese digitale Anzeige auch auf der Kreuzung Reichenbacher Straße / Olzmannstraße. Bei dem “Rotblitzer” hat man immer ein mulmiges Gefühl, wenn man bei Grün an die Kreuzung heranfährt.

Besonders interessant ist der Countdown auch bei Baustellenampeln

Welche Vorteile würde es bringen?

  • Erhöhung der Verkehrssicherheit für Fußgänger – Leute würden nicht mehr so oft bei “Rot” über die Straße gehen, wenn sie wüssten, dass in wenigen Sekunden “Grün” kommt.
  • Reduzierung der überhöhten Geschwindigkeit in Kreuzungsbereichen – Fahrzeugführer würden nicht mehr unproportional bei Grün beschleunigen, wenn sie sehen, dass sie genügend Zeit haben die Kreuzung zu passieren
  • Schutz der Umwelt (Senkung der Emissionswerte). Die meisten neueren Fahrzeuge sind mit einer Start – Stop Automatik ausgerüstet. Ein positiver Umwelteffekt tritt aber erst dann auf, wenn der Motor eine Mindestzeit (ca.10 Sekunden) nicht läuft. Ist der Zyklus zwischen Stop und Neustart des Motors zu kurz, sind die Emissionswerte und der Verbrauch bei einem Abschaltvorgang höher, als bei durchlaufendem Motor.
  • Bildungseffekt – gerade Vorschulkinder können hier spielerisch das Zählen und die Zahlen lernen.

Fazit mit einer Countdown Anzeige an Ampeln und deren  überschaubaren Kosten, könnte man einen Beitrag zur Verkehrssicherheit, zum Umweltschutz und für die Bildung leisten.

Der zweite Punkt ist besonders fürs Wochenende und die Nachtstunden interessant – intelligente Ampeln. Diese sind in anderen Ländern, beispielsweise in Dänemark Standard.

Die Funktion ist, dass eine Ampel dauerhaft in der Hauptrichtung auf Grün geschaltet ist. Kommt ein Fahrzeug aus der Nebenstraße, wird dieses rechtzeitig von einem Sensor erfasst und leitet die Umschaltung für die Zeit des passierens ein. Anschließend geht die Ampel automatisch wieder in den “Grünmodus” für die Hauptverkehrsstraße. Durch diese intelligente Ampelschaltung ist die Durchfahrt von der Hauptstraße, aber auch von der Nebenstraße gefahrlos und ohne Wartezeiten möglich. Ich denke dabei z. B. an die Ampeln auf der B93 und B175.

Für wenig befahrene Kreuzungen kann die Ampel sogar komplett ausgeschaltet werden. Diese geht dann in einen “Stand by Modus” Erkennt ein Sensor ein Fahrzeug wird die Ampel für dieses Fahrzeug auf Grün gestellt. Kombinieren kann man das mit einem Fußgänger Schalter, wie sie oftmals bereits vorhanden sind. Prädestiniert wären die Ampeln auf dem Brückenberg oder auf der Sternenstraße.

Die intelligenten Ampeln können durch die Messung des Fahrzeugstroms auch die Ampelphasen am Tag und in Hauptverkehrszeiten optimieren und anpassen. Im Zeitalter der Digitalisierung können diese Ampeln ebenso untereinander kommunizieren und so den Durchfluss des Verkehrs erhöhen, indem sie die optimale Geschwindigkeit live errechnen. Durch den Ampel Countdown können Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit so anpassen, dass der Verkehr nur wenig zum Stillstand kommt.

Weniger Anhaltevorgänge bedeuten weniger Staus, weniger verbrauchter Karftstoff, geringerer Verschleiß an den Fahrzeugen und letztendlich auch eine saubere Luft.

Ebenso ergibt sich daraus eine höhere Verkehrssicherheit.

Zwickau 02.12.2018

Die Diskussion zum Thema kann man hier bei Facebook führen:

https://www.facebook.com/heikorichtervideoblog/photos/a.1120259248035615/2039560982772099/?type=3&theater

Alle Zukunftsideen findet man auch unter www.h-r.net.


Text und Foto: ©Heiko Richter


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"