Sonntag, Juni 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Zerlegewerkstatt gestohlener Autos durchsucht – einen Mann festgenommen


Zerlegewerkstatt gestohlener Autos durchsucht - einen Mann festgenommen


Zerlegewerkstatt gestohlener Autos durchsucht – einen Mann festgenommen

Zerlegewerkstatt gestohlener Autos durchsucht - einen Mann festgenommen

Umland von Zgorzelec

18.08.2014

Am Montag haben Kriminalbeamte der polnischen Polizei mit Unterstützung der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße unweit von Zgorzelec eine illegale Zerlegewerkstatt von Autodieben durchsucht. Einen Mann nahmen die polnischen Ermittler fest.

Polizeipräsident Conny Stiehl: „Die Polizei kann dem vernetzten Handeln der grenzüberschreitenden Kfz-Kriminalität nur mit vernetzten Ermittlungen entgegentreten. Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße ist ein gutes Beispiel erfolgreicher, vernetzter Polizeiarbeit. In dieser Fahndungseinheit arbeiten je zehn sächsische und polnische Ermittler Hand in Hand.“

Die Fahnder entdeckten bei der Durchsuchung der Scheune südlich von Zgorzelec zahlreiche Fahrzeugteile, die fünf Autodiebstählen zugeordnet werden konnten. Sie stellten einen noch unzerlegten Renault Megane, sowie Teile dreier Audi und eines VW Caddy sicher. Vier der Diebstähle geschahen in Deutschland. Der Renault verschwand erst in der Nacht zu Freitag im niedersächsischen Bückeburg. Die Teile der Audis passen zu einem A 4, der im Frühjahr 2013 in Görlitz entwendet wurde und einem A 4, welcher Anfang August im polnischen Lubin als gestohlen gemeldet wurde. Der Diebstahl eines Audi S 4 aus dem westfälischen Rietberg war dem Eigentümer noch gar nicht aufgefallen. Die Beamten informierten ihn telefonisch über den Vorfall, der Mann erstattete Strafanzeige. Die Baugruppen des VW Caddy passten zu einem Auto, das im Herbst 2013 in Cottbus verschwand. Die polnische Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen in diesen Fällen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Kriminaldienststellen.  (tk)

Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"