Dienstag, April 7Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Weiron Tan überzeugt bei letztem Rennen der Saison



Weiron Tan überzeugt bei letztem Rennen der Saison

Nabil JeffriDer ATS Formel 3 Cup 2014 ist Geschichte. Meister Markus Pommer von Lotus, Vizemeister Nabil Jeffri von Motopark und Rookiechampion Indy Dontje vom Team Lotus haben erfolgreich das Abitur des Motorsports absolviert und gehen jetzt den nächsten Schritt auf ihrer Karriereleiter. Das letzte Rennen der Saison gehörte allerdings dem Malaysier Weiron Tan von Van Amersfoort Racing, der seinen zweiten Sieg an diesem Wochenende einfahren konnte. Auf Platz zwei schaffte es Dontje, auf dem dritten Rang feiert der Brite Sam MacLeod von Van Amersfoort Racing einen Podiumsplatz. Das Rennen im Rahmen des ADAC GT Masters heute auf dem 4,574 km langen Hockenheimring war das 24. und damit letzte Rennen der Saison 2014.

Es war kein guter Start des Meisters Markus Pommer aus Neckarsulm (Lotus / Dallara F311 Volkswagen), der vom zweiten Platz nach hinten durchrutscht. Der Malaysier Nabil Jeffri (Motopark / Dallara F311 Volkswagen) zieht von der Pole Position weg, wird aber von seinem Landsmann Weiron Tan (Van Amersfoort Racing / Dallara F311 Volkswagen) massiv unter Druck gesetzt. An dritter Position folgt der Niederländer Indy Dontje (Lotus / Dallara F311 Volkswagen), dann Sam MacLeod aus Großbritannien (Van Amersfoort Racing / Dallara F311 Volkswagen) und dann erst Pommer, der sich nicht mit einer fünften Position zufrieden geben will. Der Champion klebt dem Briten am Heck.

Nach zehn Minuten beendet Jeffri als trauriger Held die Saison, denn mit technischem Schaden muss der Führende sein Fahrzeug abstellen. Nutznießer der Situation ist Tan, der damit den zweiten Sieg an diesem Wochenende ins Auge fasst. Es ist nicht das Rennen des Meisters, der den Dänen Nicolai Sylvest (JBR Motorsport & Engineering / Dallara F311 Volkswagen) vorbeiziehen lassen muss. Pommer beendet aufgrund technischer Probleme acht Minuten vor Schluss das Rennen in der Box. Damit rückt der Kolumbianer Andrés Méndez (Lotus / Dallara F311 Volkswagen) auf einen guten fünften Platz vor.

Am Ende gewinnt Tan das letzte Rennen 2014. Der Malaysier beendete die Saison nach einem schwierigen Start hervorragend. Der Rookiemeister Dontje ist zweiter Sieger. Dritter wird MacLeod. Drei Rookies auf einem Podium.

Weiron Tan

Weiron Tan: „Wir hatten am Anfang der Saison ziemliche Schwierigkeiten mit dem Auto, aber nach der Sommerpause hat das Team das Problem gefunden. Dann lag es an mir, das Beste daraus zu machen. Podium!“
Indy Dontje: „Ich bin wirklich glücklich, ich bin Rookiemeister! Wir haben hart gearbeitet und es mit einem guten Qualifying auf eine Pole und drei zweite Plätze geschafft. Danke an mein Team, das mir ein großartiges Auto gegeben hat. Wir haben gezeigt, was wir können.“
Sam MacLeod: „Das war ein enttäuschendes Wochenende. Wir sind als Dritter in der Gesamtwertung angereist, aber wir hatten mit den Reifen Schwierigkeiten. Meine Pace in diesem Rennen war echt gut, aber überholen ist hier wirklich schwierig. Der dritte Platz ist ok, aber ich bin enttäuscht, nicht Dritter in der Meisterschaft zu werden.“

Rookiewertung ATS Formel 3 Cup

Indy Dontje ist der unumstrittene Sieger der Rookiewertung. Von Anfang an hat der 21-Jährige die Wertung angeführt und den ersten Platz bis zum letzten Rennwochenende nicht abgegeben (365 Punkte). Sam MacLeod hatte Pech im ersten Rennen an diesem Wochenende und muss sich mit dem zweiten Rang und 320 Zählern zufriedengeben. Platz drei der Rookiewertung geht mit 272 Zählern auf dem Punktekonto an Nicolai Sylvest.

Teamwertung ATS Formel 3 Cup 2014
Auch wenn das Team Lotus bereits ein Rennwochenende vor Saisonende die Teamwertung für sich entscheiden konnte (429 Punkte), hat Van Amersfoort Racing dank zweier Siege von Weiron Tan noch gut nachgelegt und beendet die Saison mit 316 Zählern auf dem zweiten Platz. Auf Rang drei der Teamwertung folgt Motopark mit 279 Punkten.

Nabil Jeffri

Aktueller Punktestand im ATS Formel 3 Cup 2014 (Top 10):

1.Markus Pommer / GER424
2.Nabil Jeffri / MYS277
3.Indy Dontje / NDL266
4.Sam MacLeod / GBR243
5.Weiron Tan / MYS182
6.Nicolai Sylvest / DNK182
7.Nikita Zlobin / RUS117
8.Andrés Méndez / COL109
9.Maximilian Hackl / DEU69
10.Santino Ferrucci / USA33

Neben der Rennstrecke
Die Vorstandschaft der Formel-3-Vereinigung e.V. konnte das Wochenende erfolgreich nutzen, um erste Weichen für 2015 zu stellen. Gemeinsam mit den Teams wurden verschiedene Optionen beleuchtet, die Attraktivität für weitere Fahrer und Planungssicherheit für Teams garantieren sollen. Nun hat der Vorstand viele Hausaufgaben der Teamvertreter mit auf den Weg bekommen. „Ich freue mich sehr über die konstruktive und offene Art, mit denen wir gemeinsam am Fortbestand einer professionellen deutschen Formel 3-Serie arbeiten“, so der 1. Vorstand Andreas Meyer. „Wir werden in den nächsten zwei Wochen sicher schon mit ersten Ergebnissen sowie einem Terminkalender für 2015 aufwarten können.“ Damit blickt die Formel-3-Vereinigung e.V. mit dem ATS Formel 3 Cup optimistisch in die Zukunft.

Der ATS Formel 3 Cup im TV
Eine Zusammenfassung wird in „ran Racing“ auf kabel eins mit zwei Minuten gesendet. Das Magazin wird Montagmorgen ab 1.40 Uhr ausgestrahlt und ist in der Mediathek verfügbar. Außerdem gibt es weitere vier Minuten im ADAC GT Masters-Magazin auf Sport1 am Freitag, den 10. Oktober um 14.00 Uhr und am Samstag, den 11. Oktober um 11.00 Uhr auf Sport1+. Dieser Bericht ist zusätzlich auf dem YouTube Channel www.youtube.com/f3cup des ATS Formel 3 Cup zu sehen.

Quelle: ATS Formel 3 Cup


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"