Dienstag, April 7Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Volkswagen Piloten Verstappen und Giovinazzi siegen auf dem legendären Nürburgring



Volkswagen Piloten Verstappen und Giovinazzi siegen auf dem legendären Nürburgring

FIA Formula 3 European Championship - Nürburgring 2014

  • Sohn des Formel-1-Fahrers Jos Verstappen beweist erneut sein Talent
  • Giovinazzi holt seinen zweiten Saisonsieg 
  • Auch Blomqvist zweimal auf dem Podest „powered by Volkswagen“

Renntalent Max Verstappen (NL) und Antonio Giovinazzi (I) haben auf dem legendären Nürburgring Siege für Volkswagen in der FIA Formel-3-Europameisterschaft eingefahren. Der gerade 16 Jahre alte Verstappen, neues Mitglied im Red-Bull-Junior-Team, stellte dabei erneut sein Ausnahmetalent unter Beweis. Neben dem Sieg im ersten Lauf am Samstag schaffte er es auch im dritten Lauf aufs Podest. Auch im zweiten Rennen des Wochenendes sah er 20 Runden wie der sichere Sieger aus, ehe ihn ein technischer Defekt stoppte.

Trotzdem gab es in diesem Rennen bei Sonnenschein einen Doppelsieg „powered by Volkswagen“. Im Ziel hatte Giovinazzi bei seinem zweiten Saisonsieg 0,7 Sekunden Vorsprung vor seinem von der Pole-Position gestarteten Kollegen Tom Blomqvist (GB) vom Team Jagonya Ayam with Carlin. Jordan King (GB) belegte im Dallara F312 zudem Platz sechs.

Im ersten Rennen des von unterschiedlichen Wetterbedingungen geprägten Wochenendes in der Eifel hatte der „fliegende Holländer“ Verstappen dank einer taktischen Meisterleistung seinen achten Saisonerfolg eingefahren. Der Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Jos Verstappen ging auf nasser Strecke mit Trockenreifen ins Rennen und wurde zwischenzeitlich von dem auf Regenreifen gestarteten Australier Richard Goddard überholt. Der nervenstarke Youngster Verstappen vom Team Van Amersfoort Racing holte sich jedoch auf abtrocknender Strecke die Führung zurück und fuhr souverän zum Triumph. Vier der ersten fünf Positionen gingen an Fahrer mit dem Volkswagen-Motor: Giovinazzi, King sowie Tom Blomqvist landeten auf den Positionen drei bis fünf.

Auch im abschließenden dritten Lauf konnten zwei Podiumsplätze für die Piloten mit den Triebwerken aus Wolfsburg bejubelt werden. Tom Blomqvist (GB), Sohn des Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist, und Max Verstappen (NL) mussten sich nur dem österreichischen Sieger Lucas Auer geschlagen geben. Der letztjährige britische Formel-3-Champion King komplettierte auf Platz fünf das erneut starke Ergebnis.

Die Bilanz nach neun von elf Rennwochenenden ist beeindruckend: In den bisherigen 27 Saisonrennen holten Fahrer mit dem Volkswagen Motor 14 Siege. In der Gesamtwertung konnten die Volkswagen-Piloten den Rückstand auf Spitzenreiter Esteban Ocon (F/402 Punkte), verkürzen. Verstappen ist nach 27 von 33 Saisonrennen Zweiter (325) vor Blomqvist (315). Damit hat das Duo noch theoretische Titelchancen. Das nächste Rennwochenende geht vom 10. bis 12. Oktober auf der ehemaligen Formel-1-Strecke im italienischen Imola über die Bühne.

Stimmen, FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem Nürburgring

Max Verstappen (NL), Van Amersfoort Racing, Dallara-Volkswagen #30
„Ich freue mich natürlich über meinen achten Saisonsieg, aber das Aus im zweiten Rennen schmerzt natürlich sehr. So habe ich nur noch geringe Chancen auf den Titel. Doch solche Dinge passieren im Rennsport. Das muss man jetzt abhaken.“

Jos Verstappen (NL), ehemaliger Formel-1-Fahrer und Vater von Max Verstappen
„Max hat an diesem Wochenende eigentlich alles richtig gemacht. Dass er im zweiten Rennen in Führung liegend ausscheidet, ist einfach großes Pech.“

Tom Blomqvist (GB), Jagonya Ayam with Carlin, Dallara-Volkswagen #31
„Das Auto war sensationell zu fahren, meine beiden Pole-Positionen zeigen, wie schnell es war. Wir waren allen anderen überlegen, deshalb ist es besonders ärgerlich, nicht gewonnen zu haben. Beim nächsten Mal werde ich wieder volle Attacke fahren und auf die Jagd nach Siegen gehen.“

Antonio Giovinazzi (I), Jagonya Ayam with Carlin, Dallara-Volkswagen #19
„Speziell der Doppelsieg im zweiten Rennen ist ein wirklich großartiges Ergebnis für das Team. Ich hatte das ganze Rennen über alles unter Kontrolle. Ich möchte mich bei meiner Mannschaft bedanken, die mir an diesem Wochenende wieder ein tolles Auto hingestellt hat.“

Gesamtstand nach 27 von 33 Rennen, FIA Formel-3-Europameisterschaft

1. Esteban Ocon, 402 Punkte; 2. Max Verstappen, 325; 3. Tom Blomqvist, 315 4. Lucas Auer, 283; 5. Antonio Fuoco, 237; 6. Antonio Giovinazzi, 173; 7. Jordan King, 172; 8. Felix Rosenqvist, 154;  9. Jake Dennis, 154; 10. Nicholas Lafiti, 108

FIA Formel-3-Europameisterschaft
Nürburgring – Ergebnis Rennen 1
Max Verstappen (NL), Dallara-Volkswagen23 Rd. in 35.35,010 Min.
Antonio Fuoco (I), Dallara-Mercedes+03,275 Sek.
Antonio Giovinazzi (I), Dallara-Volkswagen+03,789 Sek.
Jordan King (GB), Dallara-Volkswagen+06,650 Sek.
Tom Blomqvist (GB), Dallara-Volkswagen+11,650 Sek.
  
Edward Jones (UAE), Dallara-Volkswagen+33,767 Sek.
Gustavo Menezes (USA), Dallara-Volkswagen+48,247 Sek.
Sean Gelæel (RI), Dallara-Volkswagen+58,751 Sek.
Jules Szymkowiak (NL), Dallara Volkswagen+1.17,741 Sek.
Jake Dennis (GB), Dallara-VolkswagenDNF
Nürburgring – Ergebnis Rennen 2
Antonio Giovinazzi(I), Dallara-Volkswagen25 Rd. in 34.39,329 Min.
Tom Blomqvist (GB), Dallara Volkswagen+00,711 Sek.
Esteban Ocon (F), Dallara-Mercedes+01,404 Sek.
Jordan King (GB), Dallara-Volkswagen+05,101 Sek.
Edward Jones (UAE), Dallara Volkswagen+15,488 Sek.
Gustavo Menezes (USA), Dallara-Volkswagen+31,907 Sek.
Antonio Giovinazzi (I), Dallara Volkswagen+18,215 Sek.
Sean Gelael (RI), Dallara-Volkswagen+2 Rnd.
Max Verstappen (NL), Dallara-VolkswagenDNF
Nürburgring – Ergebnis Rennen 3
Lucas Auer (AT), Dallara-Mercedes24 Rd. in 35.28,675 Min.
Tom Blomqvist (GB), Dallara Volkswagen+0,476 Sek.
Max Verstappen (NL), Dallara-Volkswagen+03,147 Sek.
  
Jordan King (GB), Dallara-Volkswagen+05,238 Sek.
Jake Dennis (GB), Dallara-Volkswagen+20,175 Sek.
Jules Szymkowiak (NL), Dallara-Volkswagen+20,770 Sek.
Sean Gelael (RI), Dallara-Volkswagen+21,295 Sek.
Gustavo Menezes (US), Dallara Volkswagen+26,453 Sek.
Antonio Giovinazzi(I), Dallara-VolkswagenDNF

Quelle: Volkswagen Motorsport


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"