Sonntag, Dezember 8Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Tag des offenen Denkmals in Zwickau: Historische Orte öffnen ihre Türen


Tag des offenen Denkmals in Zwickau: Historische Orte öffnen ihre Türen


Tag des offenen Denkmals in Zwickau: Historische Orte öffnen ihre Türen

Die Untere Denkmalschutzbehörde informiert:
TAG DES OFFENEN DENKMALS IN ZWICKAU: HISTORISCHE ORTE ÖFFNEN IHRE TÜREN
Bundesweites Motto am 8. September: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“

Am Sonntag, 8. September 2019 öffnen deutschlandweit wieder tausende Denkmale ihre Pforten und laden auf Entdeckungsreisen in sonst Verschlossenes ein. Rund 8.000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten sind Teil von Deutschlands größter Kulturveranstaltung. Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums steht der Tag des offenen Denkmals 2019 unter dem Motto: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“.

Auf den Pfaden der Geschichte wandeln können historisch Interessierte auch in Zwickau. Koordiniert durch die Untere Denkmalschutzbehörde laden öffentliche und engagierte private Denkmaleigentümer und Vereine wieder in historische Bauten und an archäologische Orte ein, um für das Anliegen von Denkmalschutz und Denkmalpflege zu werben, zu begeistern und baukulturelles Erbe erlebbar zu machen.

Unter den teilnehmenden historischen Stätten in Zwickau ist allen voran das Johannisbad, Johannisstraße 16, zu nennen – die original erhaltene, ehemalige Bade- und Heilanstalt des Arztes Dr. Samuel Friedrich Schlobig. Am 14. September jährt sich dessen Öffnung zum 150. Mal! Das außergewöhnliche Jubiläum der Schlobigschen Privatbade- und Heilanstalt wird am Sonntag, 8. September 2019, im Rahmen des bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“, gebührend gewürdigt. Der Förderverein Johannisbad Zwickau e. V. plant hierzu eine Feierstunde, Vorführungen der Synchronschwimmer des SV Zwickau 04, Informationsstände, Livemusik im Außenbereich und Führungen durch das überregional bedeutende Kulturdenkmal, das von 1998 bis Mai 2000 umfassend saniert und liebevoll restauriert wurde und 2015 sogar als Szene-Kulisse für einen Hollywoodfilm diente.
Sehenswert in diesem Zusammenhang ist ebenso das Schlobig-Grabmal im westlichen Bereich des Zwickauer Hauptfriedhofes. Der ca. 2 Meter große Obelisk wurde in einer Gemeinschaftsaktion von Garten- und Friedhofsamt und dem Bereich Denkmalpflege erst kürzlich umfassend gesäubert, der Schriftzug mit neuer Goldfarbe ausgelegt, poliert und das Grab liebevoll gepflegt.

Interessante Einblicke bieten auch die Gewandhausbaustelle in der Innenstadt, die repräsentative Villa Dautzenberg in Schedewitz und das Handwerkerhaus in Planitz, um nur einige zu nennen. Neben historischen und zeitgemäßen Ausführungen können sich Besucherinnen und Besucher an einigen Orten auch auf musikalische Unterhaltung und kleine kulinarische Angebote freuen. „Betreten ausdrücklich erwünscht!“ heißt es – ähnlich wie beim Gewandhaus – auch auf der Baustelle an der Werdauer Straße/Ecke Humboldtstraße nahe Poetenweg. Gezeigt und erläutert werden interessante Bodenfunde der Archäologen im vorgenannten Areal.
Einen Blick ganz anderer Art versprechen der markante Wasserturm in Oberplanitz und die Lukaskirche auf dem Planitzer Schlossberg, in denen kostenfrei Turmbesteigungen möglich sind.

Einige Kultureinrichtungen der Stadt laden am „Tag des offenen Denkmals“ ebenfalls zu verschiedenen Angeboten ein. In den Priesterhäusern können kleine und große Besucher u. a. mit Feder und Tusche schreiben, in der Stadtbibliothek spannenden Geschichten der Vorlesepiraten lauschen und in der Galerie am Domhof historische Drucktechniken bestaunen. Empfehlenswert sind auch zwei Führungen durch aktuelle Ausstellungen: die Sonderausstellung „bau1haus. Zwickau und die Moderne in der Welt“ mit Fotografien von Jean Molitor in der Galerie im Domhof (14 Uhr) und die öffentliche Führung im Max-Pechstein-Museum (15 Uhr), die rund 50 Gemälde, Skulpturen und kunstgewerbliche Arbeiten aus Pechsteins gesamter Schaffenszeit zeigt. Der Eintritt in die Kultureinrichtungen ist an diesem Tag frei.

Bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz haben sich offiziell angemeldet (Stand: 2. September 2019):

Archäologische Ausgrabungen – Werdauer Straße 3
Geöffnet 10 – 15 Uhr: Derzeit finden hier auf ca. 1.800 qm Fläche umfangreiche archäologischen Untersuchungen statt. Das Landesamt für Archäologie stellt die bisherigen Ergebnisse der Ausgrabungen vor.

Galerie am Domhof – Domhof 2
Geöffnet 11 – 18 Uhr: Sonderausstellung „bau1haus – Zwickau und die Moderne in der Welt“, 14 Uhr Führung, 13 – 17 Uhr Vorführung einer historischen Drucktechnik

Gewandhaus – Neuberinplatz 1
Geöffnet 11 – 14 Uhr: Musik auf der Baustelle durch Schüler der PhilKon-Akademie gemeinsam mit Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Plauen-Zwickau, Zugänglichkeit auf Teilbereiche beschränkt, 16 Uhr Vorstellung der neuen Theater-Spielzeit im Rathaus, Hauptmarkt 1, Bürgersaal

Handwerkerhaus – Innere Zwickauer Straße 70A, OT Planitz
Geöffnet 10 – 17 Uhr: Führungen durch Vereinsmitglieder, Gartenmarkt, Livemusik, Imbiss

Johannisbad – Johannisstraße 16
Geöffnet 9 – 22 Uhr: 10 Uhr Feierstunde „150 Jahre Johannisbad“, 11.30 und 15 Uhr Führungen, 14 u. 16 Uhr Synchronschwimmerinnen des SV Zwickau 04, Informationsstände, Livemusik

Katholische Pfarrkirche St. Johann Nepomuk – Katharinenkirchhof 8-10
Geöffnet 12 – 17.30 Uhr: Erläuterungen zum Bauwerk und zur Sanierung des Kirchensaales

Kunstsammlungen Zwickau, Max-Pechstein-Museum – Lessingstraße 1
Geöffnet 13 – 18 Uhr: 15 Uhr Führung durch die Ausstellung

Lukaskirche Planitz – Schlossplatz 4
Geöffnet 13 – 18 Uhr: Führungen/Besichtigung von Kirche, Turm und museal eingerichteter Türmerwohnung

Priesterhäuser – Domhof 5-8
Geöffnet 11 – 18 Uhr: 11.30 u. 16.30 Uhr Führungen, 13 – 16 Uhr Schreiben mit Feder und Tinte, 14 – 17 Uhr Einblicke unter historischen Dächern

Rittergut Niedermosel – Alter Teichweg 3
Geöffnet 11 – 18 Uhr: Gräflich Schönburgische Schlosscompagnie zu Glauchau, Führungen, Imbiss

Stadtbibliothek Zwickau – Katharinenstraße 44a
Geöffnet 10 – 17 Uhr: Führungen, Vorlesepaten, Bücher-/Kuchenbasar, Kinderschminken, Bastelaktion

Villa Dautzenberg – Äußere Schneeberger Straße 152
Geöffnet 16 – 18 Uhr: Veranstaltungen im Garten der Villa mit musikalischer Umrahmung durch junge Musiker des Robert-Schumann-Konservatoriums, Kunst, Ausstellungen

Wasserturm Oberplanitz – Ernst-August-Geitner-Straße 1
Geöffnet 10 – 15 Uhr: Besichtigung, Turmbesteigung

Wohn-/Geschäftshäuser – Hauptmarkt 15/16
Geöffnet 10 – 12 Uhr: stündlich Führungen, Vorträge, Informationsstand

Einige Einrichtungen sind nur zu diesem Termin zugänglich! Eine Chance, die man sich also nicht entgehen sollte!

(Es ist möglich, dass nach Redaktionsschluss noch weitere Anmeldungen erfolgten. Eine aktuelle Übersicht mit ausführlichen Informationen finden Sie unter www.tag-des-offenen-denkmals.de)


NEU: DIE APP zum Tag des Denkmals
Im aktuellen Programm zum Tag des offenen Denkmals lassen sich Denkmale nach Regionen, Gattungen oder auch nach barrierefreien Zugängen suchen und filtern. Besonders praktisch ist der Merkzettel, mit dem sich Besucher ihre individuelle Denkmalroute für den Tag des offenen Denkmals zusammenstellen und auch ausdrucken können. Für alle, die unterwegs lieber zum Smartphone greifen, empfiehlt sich die kostenlose App. Ab Ende August ist die App für iOS- und Android-Nutzer verfügbar.

Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days. Vor Ort gestaltet wird der Tag von unzähligen Veranstaltern – angefangen bei privaten Denkmaleigentümern, Vereinen und Initiativen bis hin zu den Landesdenkmalpflegern und Landesarchäologen, dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz, den Landeskirchen und Bistümern, den kommunalen Spitzenverbänden sowie den Kommunen, ohne die die Durchführung des Tags des offenen Denkmals nicht möglich wäre. Diesen gebührt recht herzlicher Dank!

Kontakt:
Amt für Bauordnung und Denkmalschutz/SB Denkmalschutz/Denkmalpflege, Telefon 0375 834112

Quelle: Presse- und Oberbürgermeisterbüro
Stadtverwaltung Zwickau


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"