Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

TV Beitrag: Steueruhr vor dem Chemnitzer Rathaus enthüllt


TV Beitrag: Steueruhr vor dem Chemnitzer Rathaus enthüllt


TV Beitrag: Steueruhr vor dem Chemnitzer Rathaus enthüllt

TV Beitrag: Steueruhr vor dem Chemnitzer Rathaus enthüllt

Pro Jahr werden in Deutschland ca. 2,1 Milliarden Zigaretten am Fiskus vorbei geraucht – Chemnitz von Problem stark betroffen – Lokale Händler leiden unter Einnahmeverlusten, der Allgemeinheit entgehen jährlich ca. 2,1 Milliarden Euro an Steuern

Chemnitz, 20. August 2014.Anlässlich einer Informationskampagne des Fachverbandes Lotto- Tabak- Presseverkaufsstellen in Sachsen und der Philip Morris GmbH gegen den illegalen Zigarettenkonsum in Chemnitz wurde heute eine Steueruhr auf dem Neumarkt enthüllt. Sie verdeutlicht den dadurch entstehenden Steuerverlust und dessen Folgen. In Sachsen ließen sich von der Summe beispielsweise pro Stunde fünf neue Lehrerstellen für ein Jahr finanzieren.

Die Uhr zählt auf drei digitalen Feldern seit Kampagnenstart laufend an, wie viele illegale Zigaretten bundesweit konsumiert werden, wie hoch der Steuerverlust hierdurch ist und, als Vergleichswert, wie viele Lehrerstellen in Sachsen davon bezahlbar wären. Die ersten beiden Zahlen basieren auf einer aktuellen Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Pro Sekunde werden demnach in Deutschland ca. 360 Zigaretten[1] unversteuert konsumiert. Das entspricht einem Steuerverlust von 66 Euro.

Chemnitz ist durch seine Grenznähe besonders stark von dem illegalen Tabakkonsum betroffen. Hier ist fast die Hälfte der konsumierten Zigaretten nicht versteuert. Die KPMG-Studie geht davon aus, dass wiederum etwa die Hälfte dieser Zigaretten aus illegalen Quellen stammt, also geschmuggelt oder gefälscht wurde. Annemarie Jach, Vorsitzende des Fachverbands Lotto- Tabak- Presseverkaufsstellen e. V. in Sachsen, warnte anlässlich der Enthüllung der Steueruhr: „Wenn wir nichts gegen den Zigarettenschmuggel unternehmen, wird es bald keinen Tabakfachhandel in Sachsen und Chemnitz mehr geben. Der illegale Zigarettenkonsum vernichtet Arbeitsplätze in der Region, die entgangenen Steuern schaden uns allen.“ Annemarie Jach ist selbst Händlerin in Frankenberg und seit Jahren von den Einnahmeverlusten direkt betroffen.

Die Enthüllung der Steueruhr ist Teil einer Informationskampagne, initiiert von der Philip Morris GmbH gemeinsam mit dem Fachverband Lotto- Tabak- Presseverkaufsstellen in Sachsen. Im Rahmen dessen sind derzeit in Chemnitz mehr als 130 Großflächenplakate zu sehen, die die mangelnde Produktqualität gefälschter Ware in den Fokus rücken. Diese illegal produzierten Tabakerzeugnisse werden ohne jegliche Qualitätskontrolle und unter miserablen hygienischen Bedingungen hergestellt. So beschlagnahmte der Zoll gefälschte Produkte, die Milben, Insekteneier, Schimmelpilze und sogar Exkremente enthielten.[2]

Annemarie Jach appellierte: „Mit einigen wenigen Verhaltensregeln lässt sich verhindern, dass der illegale Handel weiter um sich greift. Deshalb fordern wir die Bürger dazu auf, Zigaretten ausschließlich bei autorisierten Verkaufsstellen zu kaufen“, sagte. „Denn wer geschmuggelte Zigaretten konsumiert, schadet sich und der Allgemeinheit.“

Quelle:  Public Relations v. Hoyningen-Huene / Hit-TV.eu

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"