Montag, September 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Sprengung nichttransportfähiger Kampfmittel


Sprengung nichttransportfähiger Kampfmittel


Sprengung nichttransportfähiger Kampfmittel

Sprengung nichttransportfähiger Kampfmittel

Stand: 29.11.2018, 11:25 Uhr

Freiberg. Mit einer Sprengung wurden durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst am 29.11.2018 nichttransportfähige Kampfmittel auf dem Gelände „Großer Teich“ bei Freiberg erfolgreich vernichtet.
Mit dieser Sprengung wurden:

zwei Panzersprenggranaten, Kaliber 7,5 cm
eine Sprenggranate, Kaliber 8,8 cm
eine Sprenggranate, Kaliber 3,7 cm
eine Zündladung mit Zünder
unschädlich gemacht.

Nach Einzelfunden im Jahr 2017 wird das Areal „Großer Teich“ seit Frühjahr 2018 systematisch durch eine Kampfmittelräumfirma nach Kampfmitteln abgesucht und beräumt. Im diesem Jahr waren bereits zwei Sprengungen von nichttransportfähiger Kampfmittel im Bereich „Großer Teich“ notwendig geworden.

Die Suche und Beräumung wird, soweit es die Witterung zulässt, auch in den Wintermonaten weiter fortgesetzt, um das beliebte Naherholungsgebiet möglichst bald wieder zur Nutzung freigeben zu können.

Die heutige Sprengung beweist, dass auch nach über 70 Jahren von Kampfmitteln immer noch Gefahren ausgehen. Deshalb gilt: Schon beim Verdacht auf ein Kampfmittel sofort die nächste Polizeidienststelle informieren!

Quelle: Polizeiverwaltungsamt


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"