Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Sanierung des Frohnauer Hammers abgeschlossen



Sanierung des Frohnauer Hammers abgeschlossen

Sanierung des Frohnauer Hammers abgeschlossen
Gaststätte öffnet noch vor dem 1. Advent wieder

Termingemäß wurde die bauliche Instandsetzung der Küche im Herrenhaus des Frohnauer Hammers abgeschlossen. In der Adventszeit, wenn besonders viele Besucher das beliebte Ausflugsziel ansteuern, kann der Museumsbesuch wieder mit einer Mahlzeit in der Gaststätte ergänzt werden.

Seit Juli dieses Jahres erfuhren die Gaststätte inklusive der Küche und Nebenräume eine Modernisierung. Boden- und Wandfliesen, Ablufthauben sowie weiteres Interieur wurden erneuert. Der Fußbodenaufbau einschließlich Abdichtung wurde komplett neu hergestellt. In Abstimmung mit dem Pächter erfolgte eine optimierte Aufteilung der vorhandenen wenigen Flächen. Der Einbau neuer Innentüren sowie Elektroinstallations-, Putz- und Malerarbeiten schlossen sich an. Eine neue Kühlzelle steht nun ebenfalls zur Verfügung.

In einem 2. Bauabschnitt erfolgten Sanierungen am Herrenhaus. Der alte Imbiss wurde in diesem Zusammenhang abgerissen. Schließlich erhielt der gesamte Komplex eine zeitgemäße Stromversorgung, wofür die Stadtwerke im Auftrag der Stadt Annaberg-Buchholz eine neue Trafostation errichteten.

Die Kosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich auf rund 550.000 Euro.

Nach der Installation von diversem Küchenzubehör wird die gemütliche Gaststätte wieder öffnen. Wie Pächter Stephan Feller informierte, soll dies spätestens in der Woche vor dem 1. Advent geschehen.

Der Frohnauer Hammer zählt zu den bekanntesten Zielen für Touristen im Erzgebirge. Bereits im Jahre 1907 wurde er zum ersten technischen Denkmal Sachsens, seit 1910 lädt ein Museum zur Besichtigung ein. Ein Museumsführer zeigt das historische Hammerwerk in Funktion und Besucher lernen hier einst gefertigte Erzeugnisse kennen. Im Herrenhaus können Besucher sehen, wie die Hammerfamilie lebte, und sich das erzgebirgische Spitzenklöppeln erklären lassen.

Quelle: Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"