Dienstag, September 17Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 30.07.2014



Polizei Direktion Leipzig: Informationen 30.07.2014

PolizeiStadtgebiet Leipzig

Auf Geld und Getränke …

Ort: Leipzig-Stötteritz, An der Tabaksmühle
Zeit: 28.07.2014, 22:15 Uhr bis 29.07.2014, 09:20 Uhr

… hatten es unbekannte Einbrecher abgesehen. Sie waren durch Aufbrechen der Holzverkleidung in den Ausschankpavillon einer Gaststätte gelangt. Mit diversen Alkoholika, Süßigkeiten, Bargeld und USB-Sticks verschwanden sie. Ein Mitarbeiter (50) hatte den Einbruch bemerkt und die Polizei informiert. Die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

In Vereinsheim eingebrochen

Ort: Leipzig-Möckern, Am Luppendeich
Zeit: 28.07.2014, 17:00 Uhr bis 29.07.2014, 16:30 Uhr

Ein Kleingärtner (69) hatte die Polizei über den Einbruch im Vereinsheim des Kleingartenvereins „Wettinbrücke e. V.“ in Kenntnis gesetzt. Nach Aufhebeln eines Fensters war ein Täter eingedrungen, hebelte anschließend zwei Stahlblechschränke auf und durchsuchte alles. Nach erster Übersicht fehlen zwei Kartons mit kleinen Schnapsflaschen („Flachmänner“) sowie ein geringer Geldbetrag. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 550 Euro beziffert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Einbruch in ein Firmengebäude

Ort: Leipzig, OT Thekla, Teslastraße
Zeit: 29.07.2014, 01:00 Uhr – 06:00 Uhr

Unbekannter Täter drang auf bisher unbekannte Art und Weise in das Firmengebäude ein. Er öffnete gewaltsam mehrere Bürotüren und durchsuchte anschließend die Schränke und Behältnisse. Entwendet wurden drei Laptops und eine Spiegelreflexkamera. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro, der Stehlschaden auf 1.500 Euro. (Vo)

Einbruch in eine Wohnung

Ort. Leipzig, OT Gohlis-Mitte, Ludwig-Beck-Straße
Zeit: 29.07.2014, 06:30 Uhr – 17:15 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus gelangten unbekannte Täter durch das Ziehen eines Kantenriegels der zweiflügligen Wohnungstür in eine Wohnung. Sämtliche Räume und Behältnisse wurden durchsucht. Die unbekannten Täter entwendeten einen Flachbildschirm, zwei Laptops und ein BluRay-Player sowie einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag. (Vo)

Brandstiftung

Ort: Leipzig, OT Lausen-Grünau, Ratzelstraße
Zeit: 29.07.2014, 22:05 Uhr

Ein 29-jähriger Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass ein Lkw mit Sattelauflieger brennen würde. Der 29-Jährige kam mit dem Fahrrad aus Richtung der „Straße am See“. Der Lkw stand in der Ratzelstraße in Höhe des Durchgangs zu „An der Kotzsche“. Die eintreffende Polizei stellte fest, dass der Auflieger in der Mitte, in Höhe der Plane, brannte. Nur wenige Minuten später waren die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-West und der Freiwilligen Feuerwehr Lausen vor Ort und konnten den Brand schnell löschen. In der Zwischenzeit war auch der Nutzer (49) des Lkw vor Ort. Beladen war der Auflieger mit Baustoffen, wie Zement und Estrich. Im vorderen Teil des Lkw befanden sich leere Paletten. Die Polizei geht nach ersten Untersuchungen von Brandstiftung aus, da sie am Auflieger ein verkohltes Plakat sichergestellt hatten, mit dem vermutlich das Feuer gelegt wurde. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

Unschuldslamm unterm Hollerbusch?

Ort: Leipzig (OT Hartmannsdorf-Knautnaundorf), Schkorlopper Straße
Zeit: 29.07.2014, 12:30 – 13:00 Uhr

Während die Mitarbeiter eines Elektrobaubetriebs auf der Baustelle ihrer Tätigkeit nachgingen, stand ein Firmenfahrzeug unverschlossen auf der Straße. Als der Fahrer (56) zum Renault Master ging, bemerkte er erst das Fehlen seines Mobiltelefons und danach einen jungen Mann, dessen Weg zuvor am Transporter vorbeigeführt hatte. Der an dieser Stelle nicht eben dichte Personenverkehr ließ im Bestohlenen den Verdacht keimen, dass es sich um den Täter handeln müsse. Folglich sprach er den bereits etwa 20 Meter weit entfernten Mann an. Sogleich trugen ihn dessen flinke Füße über einen nahen Feldweg davon. Der 56-Jährige setzte sich ans Steuer und folgte dem Flüchtigen. Auch ein mittlerweile aufmerksam gewordener Kollege (47) beteiligte sich an der Verfolgung, wobei er eine parallel zum Feldweg verlaufende Straße entlang rannte. Er wollte dem vermeintlichen Dieb den Weg abschneiden. Am letzten Grundstück angekommen, sah er allerdings, wie sein Kollege das Firmenfahrzeug wendete. Beide hatten den Flüchtigen aus den Augen verloren. Weil sich der wie vom Erdboden Verschluckte nur versteckt haben konnte, begab sich der 47-Jährige zu einer Buschgruppe. Prompt entdeckte er den Mann unter einem Holunderstrauch. Jener krabbelte aus seinem Versteck und sagte sofort: „Ich habe nichts gemacht. Ich war‘s nicht.“ Leider wollte er die Angelegenheit aber nicht mit dem Bestohlenen besprechen. Eine diesbezügliche Bitte beantwortete er mit einer fauchenden Lautäußerung. Zugleich kramte er in der Hosentasche und erhob im Anschluss drohenden den linken Arm. In der Hand hielt er – was jedermann halt so bei sich hat – einen Nothammer, weshalb der 47-Jährige einige Schritte zurückwich. Diesen Umstand nutzte der Drohende, um wiederum schnellen Schrittes in ein Grundstück am Schkeitbarer Weg und außer Sichtweite zu flüchten. Auch wenn die Täterschaft nicht bewiesen wurde, so lassen Vorgehen, Diebesgut, Verhalten und Personenbeschreibung einen betäubungsmittelabhängigen Linkshänder vermuten. Die Ermittlungen laufen. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Adleraugen der Streifenbeamten

Ort: Dahlen, Kirchstraße
Zeit: 30.07.2014, 01:30 Uhr

Während ihrer Streifenfahrt stellten zwei Polizeibeamte einen grünen VW Polo fest, an welchem die amtlichen Kennzeichen OZ – DH 47 angebracht waren. Diese Kennzeichen wurden ursprünglich für einen Mercedes Benz ausgegeben, welcher aber seit dem Mai 2014 abgemeldet war. Auf den Kennzeichen befanden sich nachträglich aufgebrachte Zulassungsplaketten des Landkreises Nordsachen (vorn) und des Landkreises Torgau-Oschatz (hinten). Der Polo besaß laut Feinstaubplakette das  ursprüngliche Kennzeichen PIR – X 885 und ist seit Dezember 2012 abgemeldet. Die Verkehrssicherheit des Fahrzeuges war auch nicht gerade „rosig“. Die vorderen Bremsscheiben waren blank und ohne Rostansatz, so dass auch der Verdacht bestand, dass dieses Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr benutzt wird, obwohl keine Zulassung und kein Versicherungsschutz bestehen. Die Polizei leitete daraufhin ein Verfahren wegen Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen die 20-jährige Halterin ein. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf

Ort: Leipzig-Kleinzschocher, Herrmann-Meyer-Straße/Ratzelstraße
Zeit: 28.07.2014, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (36) eines Motorrollers fuhr auf der Herrmann-Meyer-Straße. Beim Linksabbiegen auf die Ratzelstraße stieß er mit einem Krad Suzuki (Fahrer: 31) zusammen, welcher die Ratzelstraße stadteinwärts befuhr und ordnungswidrig links der durchgezogenen weißen Mittellinie in einer Haltestelle an einer dort stadteinwärts haltenden Straßenbahn vorbeifuhr. Beide Fahrer stürzten und die Suzuki rutschte gegen eine Hauswand. Sowohl Krad- und Motorrollerfahrer als auch seine Sozia (26) mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Der Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen, welche Hinweise zum Verhalten des Kradfahrers sowie zu dessen Fahrweise und seiner genauen Fahrtrichtung geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2851. (Hö)

Auto gegen Krad

Ort: Leipzig-Plagwitz, Industrie-/Nonnenstraße
Zeit: 29.07.2014, gegen 14:30 Uhr

Wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen eine Autofahrerin ermittelt die Leipziger Verkehrspolizei. Die Skoda-Fabia-Fahrerin (40) befuhr die Nonnenstraße stadteinwärts. Beim Überqueren der Industriestraße kam es zur Kollision mit einem Kradfahrer (25), der mit seiner Suzuki stadtauswärts fuhr. Der 25-Jährige stürzte, verletzte sich leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ungefähr 4.000 Euro. (Hö)

Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf

Ort: Grimma, Kleinbardau – Großbothen
Zeit: 28.07.2014

Am Montag, 28.07.2014, ereignete sich auf der Verbindungsstraße zwischen Kleinbardau und Großbothen ein Verkehrsunfall, bei welchem ein Kleinkraftradfahrer (58) ums Leben kam. Der Unfall war zwischen 07:15 Uhr und 08:00 Uhr. Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten des Kleinkraftradfahrers sowie zu dessen Fahrtrichtung und zu möglichen Auffälligkeiten des Mannes machen können, melden sich bitte bei der Verkehrsunfallaufnahme Leipzig, Schongauerstraße 13, Telefon (0341) 255-2810 oder 255-2847. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Radlerin erfasst

Ort: Delitzsch, Stadtring/Lauesche Straße
Zeit: 29.07.2014, 13:40 Uhr

Der Fahrer (46) eines Mazda war auf dem Stadtring unterwegs. An der Kreuzung Lauesche Straße beachtete er die von links kommende Fahrradfahrerin (14) nicht und stieß mit ihr zusammen. Die Jugendliche stürzte gegen die Frontscheibe und dann auf die Straße. Sie verletzte sich zum Glück nur leicht, wurde jedoch vorsorglich über Nacht stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 2.800 Euro. Gegen den Autofahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"