Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.12.2013


Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.12.2013


Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.12.2013

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 19.12.2013

Stadtgebiet Leipzig

Betrügerin erneut festgenommen

Ort: Leipzig-Mockau, Katzmannstraße
Zeit: 17.12.2013, zwischen 16:00 Uhr und 18:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag meldete sich ein unbekannter Anrufer bei einer 84-jährigen Frau und gab vor, dass eine Rentennachzahlung für sie zu erwarten sei. Danach erfragte er die PIN der EC-Karte und kündigte gleichzeitig den Besuch einer „Sparkassenmitarbeiterin“ an. Diese erschien dann auch gegen 17:00 Uhr und erhielt die EC-Karte der 84-Jährigen. Damit ging die angebliche Sparkassenmitarbeiterin zu einer Filiale und hob eine vierstellige Summe vom Konto ihres Opfers ab. Die Geschädigte rief wenig später bei ihrer Sparkasse an und erfuhr dort, dass sie auf eine Betrügerin hereingefallen war. Daraufhin ließ sie ihre EC-Karte sperren. Tags darauf hatte die Betrügerin erneut versucht, eine größere Summe abzuheben, was aber aufgrund der Kartensperrung nicht gelang. Zudem wurde die Geldkarte vom Automaten einbehalten. Die ältere Dame erstattete nun Anzeige. Im Rahmen der sofort geführten Überprüfungen konnten Kripobeamte eine Tatverdächtige ermitteln. Die Frau (77), bereits wegen einschlägiger Delikte polizeibekannt, wurde festgenommen und gestern dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Die Leipzigerin sitzt nun in Untersuchungshaft. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals auf unsere Pressemitteilung vom 13.12.2013 – Warnung! Trickbetrüger treiben ihr Unwesen – hin. (Hö)

„Neffe“ wollte Geld ergaunern

Ort: Schkeuditz, Hufelandstraße
Zeit: 18.12.2013, zwischen 10:00 Uhr und 13:00 Uhr

Ein unbekannter Mann sprach auf der Straße einen 84-jährigen Mann an und suggerierte ihm, ein naher Verwandter zu sein. Er gab an, mehrere Millionen im Lotto gewonnen zu haben und ihm einige Tausend Euro schenken zu wollen. Da jedoch vor der Auszahlung noch Formalitäten bei einem Anwalt anstehen, bat er um eine bestimmte Summe. Der 84-Jährige sagte ihm jedoch, dass er kein Geld habe. Anschließend begab sich der Betrüger auf seine weitere „Tour“ und suchte nun eine Frau (72) auf. Er klingelte an der Wohnungstür und wurde von ihr aufgrund seiner „Legende“ – er zog die gleiche Masche wie beim 84-Jährigen auf – hineingelassen. Als er dann wiederum Geld forderte und mit der Frau zu einer Bank gehen wollte, lehnte diese sein Ansinnen ab. Er ließ jedoch nicht locker und sagte, dass er nachmittags wiederkäme. Während dieser Zeit telefonierte die 72-Jährige mit einem Verwandten, der ihr nahelegte, sich bei der Polizei zu melden. Die Frau erstattete Anzeige. Nach ihren Angaben liegt folgende Personenbeschreibung vor:
– ca. 1,85 m groß, 35 bis 40 Jahre alt, schlank,
– auffällig breite Frontzähne, schmales längliches Gesicht,dunkelblonde Haare, Ansatz zur Glatze,
– sprach sächsischen Dialekt,
– war bekleidet mit langem schwarzen Mantel, grauer verwaschener Jeans, blauweißen
Turnschuhen und einem grauen Schal.
Wer kennt den Gesuchten, wer kann sachdienliche Hinweise geben. Zeugen
melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Brandstiftung im Keller

Ort: Leipzig-Altlindenau, Henricistraße
Zeit: 18.12.2013, gegen 20:55 Uhr

Am gestrigen Abend wurde durch einen unbekannten Täter im Keller eines Mehrfamilienhauses (drei Etagen zuzüglich Dachgeschoss) in der Henricistraße gelagerter Unrat in Brand gesteckt. Es kam zu einer sehr starken Rauchentwicklung, wodurch die eintreffende Feuerwehr den Brandherd nicht sofort lokalisieren konnte. Es brannten Möbel, Fahrräder und andere Gegenstände, die durch die Feuerwehr erst bei Seite geschafft werden mussten. Durch den Brand wurde die Stromleitung des Hauses so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es zu einem Stromausfall kam. Die Leipziger Stadtwerke wurden daher zur Gefahrenabwehr hinzugezogen, welche dann für ein Entnehmen der Sicherung im Haus sorgte. 15 Personen mussten in Sicherheit gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Nach dem Löschen konnten die Mieter in ihre Wohnungen zurück. Der derzeitige Sachschaden ist noch nicht bekannt. (KG)

Einbruch in Einfamilienhaus I

Ort: Leipzig, OT Holzhausen, Steinbergstraße
Zeit: 18.12.2013, 02:20 Uhr – 07:10 Uhr

Ein unbekannter Täter kletterte auf das Wintergartendach und hebelte von dort ein Fenster im Obergeschoß des Einfamilienhauses eines Rentnerehepaares auf. Durch dieses drang er in die Räumlichkeiten ein, öffnete Schränke und durchsuchte Behältnisse. Nach dem ersten Überblick wurden elektronische Geräte, Schmuck und Bargeld entwendet. (Vo)

Einbruch in Einfamilienhaus II

Ort. Leipzig, OT Mölkau, Christian-Wille-Weg
Zeit: 18.12.2013, 17:30 Uhr – 20:45 Uhr

Während der kurzzeitigen Abwesenheit der Eigentümer des Einfamilienhauses begab sich ein unbekannter Täter auf die Rückseite des Einfamilienhauses, hebelte die Terrassentür auf und schlug die Verglasung eines Bürofensters mit einem Stein ein. Im Anschluss entriegelte er das Fenster und stieg ein. Über die unverschlossene Bürotür wurde zunächst die Garage betreten und im weiteren Verlauf die Wohnräume aufgesucht. Hier wurden zwei Laptops der Marke „Asus“ und Bargeld entwendet. (Vo)

Sonstiges

Brand eines Bungalows

Ort: Dahlen, OT Ochsensaal
Zeit: 18.12.2013, gegen 08:15 Uhr

Aus noch bisher ungeklärter Ursache gerieten der Dachstuhl und die Dämmung eines Bungalows in Dahlen gestern in Brand. Der Bungalow wird durch den 53-jährigen Eigentümer als Hauptwohnsitz genutzt. Er beobachtete beim Füttern der Tiere auf dem Grundstück eine Rauchentwicklung am Dachstuhl und informierte daraufhin die Feuerwehr. Von einer Brandstiftung gehen die Ermittler derzeit nicht aus. Die vermutliche Brandausbruchstelle ist wohl der Schornstein. Durch Löschwasser im Dachstuhl hing die Bungalowdecke nach Beendigung der Löscharbeiten durch. Eine Brandübertragungsgefahr auf andere Objekte oder den angrenzenden Wald bestand zu keiner Zeit während der Arbeiten vor Ort. Der derzeitige Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"