Montag, November 18Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.08.2014 (2)



Polizei Direktion Leipzig: Informationen 11.08.2014 (2)

polizeiStadtgebiet Leipzig

Kein Mietvertrag, aber wenigstens Buchführung

Ort: Leipzig (OT Volkmarsdorf), Hildegardstraße
Zeit: 09.08.2014, gegen 16:00 Uhr

Eine 17-Jährige sprach Kollegen der Bereitschaftspolizei an, weil ihr Unbekannte etwas gespritzt hätten und es ihr nun schlecht ginge. Zuvor sei sie allerdings aus freien Stücken mit einem Kumpel in einer Wohnung gewesen, die wiederum einem „stadtbekannten Dealer“ gehören würde. Dort hätte man zusammen einen Joint geraucht, woraufhin sie eingeschlafen sei. Nach dem Erwachen bemerkte sie eine in der Armbeuge steckende Kanüle, entfernte diese und verließ die Wohnung. Während die Jugendliche durch das Rettungswesen umgehend in ein Krankenhaus verbracht wurde, suchten Beamte die entsprechende Wohnung auf. Darin trafen sie auf drei türkische Männer (20, 26 und 29), wobei der Jüngste angab, die Wohnung von einem nicht näher Bekannten angemietet und in bar bezahlt zu haben. Die Inaugenscheinnahme der Wohnung führte zu genügend Argumenten, um seitens der Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung anordnen zu lassen. In deren Verlauf kamen knapp 2.500 Euro Bargeld in szenetypischer Stückelung, zwölf Gramm vermutliches Cannabis, eine Plastikbox mit kristallinem Inhalt (vermutlich Crystal), eine Schreckschusswaffe mit 28 Schuss und diverse Adress- und Verkaufslisten zum Vorschein. Buchhaltung ist eben das A und O. Ein Blick in die Aufenthaltsgestattungen offenbarte zudem, dass sich alle drei Tatverdächtige nicht in Leipzig hätten aufhalten dürfen. Die Ermittlungen dauern an. (Loe)

Nicht wählerisch

Ort: Leipzig (OT Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 10.08.2014, gegen 09:00 Uhr

Auf einer Länge von etwa 500 Metern riss ein junger Mann (23) Wahlplakate herunter, beschädigte sie bereits dadurch stark und zerfetzte einige völlig. Allerdings kam er selbst nicht ungeschoren davon und zog sich eine stark blutende Wunde am rechten Ringfinger zu. Gegenüber den eintreffenden Beamten gab er zum Motiv an, die „Fratzen“ nicht ertragen zu können. „Sie schauen, als wäre die Welt in Ordnung.“ Auch wenn er dafür Strafe zahlen müsse – er habe das Richtige getan. Ob er wohl nach dem Ausnüchtern seiner 1,72 Promille Atemalkohol noch dieser Meinung ist? Fest steht jedenfalls, dass er sich zwar nicht politisch korrekt verhielt, aber wenigstens eine gewisse politische Neutralität wahrte. Denn die 38 Plakate zeigten die hoffnungsfrohen Konterfeis von Kandidaten der gesamten politischen Bandbreite. (Loe)

Die kleine Kneipe in unserer Straße

Ort: Leipzig (OT Lindenau), Lützner Straße
Zeit: 11.08.2014, gegen 00:40 Uhr

Der eine schätzt die kurzen Wege, der andere verflucht die Geruchs- und Geräuschkulisse. Zu letzterer Sorte zählt offensichtlich der Mieter (62) eines Mehrfamilienhauses, in dessen Erdgeschoss eine Kneipe gelegen ist. Zunächst suchte er das Gespräch, wobei der Samen der Vernunft und Hoffnung auf staubtrockenen Boden fiel. Folglich entschied er sich, den Acker gründlich zu wässern. Er füllte lebensspendendes Nass in einen Eimer und ließ den Inhalt der Schwerkraft folgen. Daraufhin machte sich nunmehr ein Gast (50) auf den Weg zur Quelle und deren vergleichsweise junger Nymphe. Ohne große Worte fiel er „ihr“ mit der kompletten Wohnungstür ins Haus, verkannte dann jedoch den eigentlich Schuldigen. Vielleicht trübten 1,36 Promille Atemalkohol die morgendlichen Sinne, denn seinen Zorn – Schlag mit einem Rucksack und Bedrohung mit einem Taschenmesser – bekam irrtümlich der verdutzte Mitbewohner (57) des Wasserspenders ab. Die Steigerungsform von feucht-fröhlich ist eben nicht durchnässt-ekstatisch. Was zu beweisen war. (Loe)

Landkreis Nordsachsen

Drei Einbrüche in Einfamilienhäusern in einer Nacht

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig, Am Mühlenrain
Zeit: 08.08.2014, 22:15 Uhr – 09.08.2014, 07:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen in einer Nacht in insgesamt drei Einfamilienhäuser ein. Sie öffneten im Erdgeschoß gewaltsam Fenster und drangen ein. Alle Eigentümer befanden sich zum Zeitpunkt der Einbrüche im Haus und schliefen in den oberen Etagen. Die unbekannten Täter durchsuchten im Erdgeschoss alle Räume und Behältnisse. Sie entwendeten Handys, Bargeld, elektronische Geräte, EC- und Kreditkarten sowie persönliche Gegenstände und Papiere. Der Gesamtschaden bzw. Stehlschaden insgesamt für die drei Eigentümer beträgt ca. 10.000 Euro. (Vo)

Brand in Tischlerei

Ort: Delitzsch, Karl-Marx-Straße
Zeit: 11.08.2014, 10:35 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte einen Brand in der Tischlerei einer Firma mit. Nachdem die eintreffende Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, stellte sich heraus, dass im Rauchabzug das Feuer entstand, indem sich Späne entzündeten. Der Brand wurde gelöscht und ein Schaden blieb aus. Der Produktionsablauf wurde nicht beeinträchtigt. Die Höhe des Sachschadens ist gegenwärtig noch nicht bekannt. (Vo)

Quelle: PD Leipzig


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"