Montag, September 23Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.07.2014 (2)


Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.07.2014 (2)


Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.07.2014 (2)

Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.07.2014 (2)Reisender wird Diebesopfer

Ort 04207 Leipzig; OT Lausen-Grünau, Seestraße, Restaurant
Zeit: 01.07.2014, 07:00 Uhr – 08:50 Uhr

Ein Reisender (33) hatte seinen VW Golf am Vorabend vor einem Restaurant in der Seestraße geparkt und noch am Morgen unversehrt gesehen. Doch als er wenige Stunden später wieder zum VW kam, sah er, dass unbekannte Langfinger die Heckscheibe eingeschlagen und das Auto komplett leer geräumt hatten. Zwei Rucksäcke und ein Fernglas mit einem Zeitwert von ca. 800 Euro, sowie eine Haarschneidemaschine, Angelausrüstung, ein Schutzhelm und unterschiedlichste Dokumente hatten die Langfinger mitgehen lassen. Der 33-Jährige schätzt zumindest den Sachschaden auf 250 Euro, ganz abgesehen von dem hohen Stehlschaden, den er auf ca. 1.500 Euro schätzte. Er informierte die Polizei, die die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen. (MB)

Exzessiver Kellereinbruch in Leipzig

Ort: Leipzig (OT Zentrum-Nordwest), Am Mückenschlößchen
Zeit: 01.07.2014, gegen 18:45 Uhr (Feststellungszeit)

Gestern wurde in einer Mehrfamilienhausreihe „Am Mückenschlößchen“ festgestellt, dass unbekannte Täter in mehrere Dutzend Keller eingebrochen waren. Etwa 30 Geschädigte konnten durch die Polizei vernommen werden. Bis in die späten Abendstunden hinein waren Kriminaltechniker mit der Suche und Sicherung von Spuren beschäftigt. Bisher liegt der Polizei jedoch noch keine komplette Schadensauflistung vor. (KG)

Landkreis Leipzig

Kellereinbruch in Massenausfertigung

Ort: Markkleeberg, Hauptstraße
Zeit: 01.07.2014, 21:45 Uhr bis 02.07.2014, 04:30 Uhr

In der Nacht von Dienstag auf Montag machten sich unbekannte Täter im unterkellerten Bereich der Hauptstraße in Markkleeberg zu schaffen. Dort brachen sie 13 Kellerboxen eines Mehrfamilienhauses auf und stahlen mindestens ein Fahrrad und mehrere Werkzeuge und Maschinen. Bisher konnten noch nicht alle Geschädigten durch die Polizei vernommen werden, sodass das Ausmaß des Schadens noch nicht komplett überschaut werden kann. (KG)

Die Polizei bittet um Mithilfe zur Klärung von Altkleiderdiebstahl

Ort 04539 Groitzsch
Zeit: seit Mai 2014

Seit Mai treiben Unbekannte in Groitzsch ihr Unwesen und brachen von Altkleidercontainern in der Altenburger Straße, im Neuen Weg, in der Alwin-Schmidt-Straße und in der Mühlstraße die Vorhängeschlösser auf, um schließlich an die in den Containern gelagerten Altkleider zu gelangen. Hin und wieder deponierten sie nach der Warenentnahme Müll in den Containern, bevor sie samt der Beute verschwanden. Ein Berechtigter erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall und erklärte, dass möglicherweise Anwohner den Diebstahl beobachtet haben konnten. Daher bittet die Polizei Bürgerinnen und Bürger, die derartige Beobachtungen machen konnten oder Hinweise auf den/die Täter geben können, sich im Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Ärger ist ein schlechter Ratgeber

Ort 04779 Wermsdorf
Zeit: 01.07.2014, 17:00 Uhr – 17:15 Uhr

In einem beschaulichen Ortsteil des Städtchens Wermsdorf fühlte sich gestern Nachmittag ein 71-Jähriger durch lautes Kindergeschrei und Kinderlachen in seiner Ruhe gestört. Er trat aus dem Haus und ging zu dem Spielplatz, wo der Unmut erregende Lärm her kam. Er entdeckte zwei Jungen (11; 13) die mit Hilfe einer Räuberleiter ihren Ball aus einem Gebüsch, das zum Grundstück des Mannes gehörte, fischen wollten. Sofort schubste der ältere Herr die beiden zur Seite, so dass diese stürzten und sich Schürfwunden zuzogen. Voller Brass griff sich der Mann den 13-Jährigen und hielt ihn den Mund zu, um seinen Rat, woanders zu spielen, zu formulieren. Den 11-Jährigen, der seinem Freund zur Hilfe eilte, schubste er immer wieder ins Gebüsch. Dadurch reihte sich ein Kratzer nach dem anderen an dessen Armen hinzu. Nachdem er gegenüber den beiden Jungen seinen Unmut geäußert hatte, ließ er los und verschwand. Die Kinder erzählten zu Hause, was geschehen war. Die Eltern baten daraufhin die Polizei um Klärung des Sachverhaltes, die nun wegen Körperverletzung ermittelt. (MB)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Mit Ninja angelegt und verloren

Ort: Kitzscher (OT Dittmannsdorf), S 50/Bornaer Straße
Zeit: 02.07.2014, 02:00 Uhr

Zunächst sollte der Fahrer (29) einer Kawasaki Ninja in Kitzscher einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, welcher er sich jedoch durch Flucht zu entziehen suchte. Infolge der überhöhten Geschwindigkeit geriet er etwa 200 Meter vor der Einmündung „An der Schäferei“ und in einer Linkskurve auf den unbefestigten Randstreifen. Hierdurch kam der 29-Jährige zu Fall und rutschte in ein angrenzendes Feld. Noch an der Unfallstelle deutete ein Vortest darauf hin, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (Amphetamine) stand. Zudem war er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und das Motorrad war nicht versichert ist. Ob diese Fakten gute Gründe hergeben, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen, bleibt dahingestellt. Fest steht, dass es gute Gründe gewesen wären, gar nicht erst loszufahren. Die strafrechtlichen Konsequenzen werden sicherlich noch einige Zeit auf sich warten lassen, allerdings erfolgte vielleicht eine Form der Bestrafung bereits vor Ort. Der 29-Jährige zog sich durch den Sturz u. a. eine Fraktur des Ellenbogens zu und wurde letztlich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Halter (ebenfalls 29) der Kawasaki wird über die 3.000 Euro Sachschaden wenig begeistert sein. Zudem muss auch er mit Ermittlungen gegen seine Person rechnen. (Loe)

„Rad“schlag endet im Krankenhaus

Ort Bundesstraße 186, in Richtung Zwenkau, Höhe Abzweig Kleindalzig
Zeit: 01.07.2014, 15:49 Uhr

Nicht ohne Grund heißt es: „Bei Rot bleibe steh`n, bei Grün kannst Du geh`n!“. Jedenfalls hat sich die Bedeutung am gestrigen Nachmittag auf schreckliche Weise wieder bewahrheitet und ist in das Bewusstsein der Betroffenen gedrungen. Ein 13-Jähiger überquerte bei Rot mit seinem Fahrrad einen Fußgängerüberweg, der über die B 186 führte und wurde dabei von einer herannahenden Honda erfasst. Durch den heftigen Aufprall wurde der Junge von seinem Fahrrad auf die Fahrbahn geschleudert und dabei so schwer an Knie, Arm und Rücken verletzt, dass er in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Der Rahmen seines Rades verzog sich komplett. Der Honda-Fahrer (53) selbst blieb unverletzt, an seinem Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Die Polizei ermittelt. (MB)

Quelle: PD Leipzig


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"