Montag, September 23Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Dresden: Informationen 29.07.2014



Polizei Direktion Dresden: Informationen 29.07.2014

Polizei

Landeshauptstadt Dresden

Autoeinbrecher gestellt

Zeit:   28.07.2014, 19.10 Uhr
Ort:    Dresden-Äußere Neustadt

Dresdner Polizeibeamte stellten gestern Abend am Bischofsweg zwei Männer, die offenbar zuvor in einen Kleintransporter eingedrungen waren.

Eine Zeugin hatte sich bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sich drei Männer auf der Alaunstraße unflätig verhielten und gegen parkende Fahrzeuge traten und schlugen. Nach einem weiteren Hinweis eines Passanten konnten Einsatzkräfte einen der Männer an der Haltestelle Bischofsweg ausfindig machen. Als die Beamten den Mann, ein 38-jähriger Tunesier, kontrollierten, kam ein weiterer Mann hinzu, der eine Verletzung an der Hand aufwies. Dieser pöbelten lautstark die Polizisten an und versuchten einen der Beamten zu schlagen. Die Beamten nahmen den 27-Jährigen vorläufig fest. Er wurde im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht. Auf dem Weg dahin hatte der Mann zudem einen Rettungsassistenten an der Hand verletzt. Beide Männer standen zudem augenscheinlich unter Alkoholeinfluss.

Bei den weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass der 38-Jährige in seiner Tasche einen Fahrzeugschein sowie ein Radiobedienteil bei sich hatte. Eine Nachfrage beim eingetragenen Halter ergab, dass beides aus einem Kleintransporter, der auf der Alaunstraße stand, gestohlen wurde. Im VW T4 fanden die Beamten zudem blutverschmierte Taschentücher.

Die beiden Männer aus Tunesien müssen sich nun wegen Diebstahls verantworten. Gegen den 27-Jährigen werden zudem Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung geführt. (ju)

Gelegenheit macht Diebe – Einbrüche in mehrere Pkw

Zeit:   28.07.2014, 07.00 Uhr bis 09.40 Uhr sowie 13.30 Uhr
Ort:    Dresden-Johannstadt/Innere Neustadt

Gestern waren abermals Autoeinbrecher im Dresdner Stadtgebiet unterwegs. Insbesondere zurückgelassene Taschen gerieten ins Visier der Diebe.

So schlugen Unbekannte an der Elisenstraße die Heckscheibe eines Peugeot ein und stahlen anschließend einen Koffer aus dem Wagen. An der Hopfgartenstraße stahlen die Unbekannten aus einem Mitsubishi eine Handtasche, die im Fußraum abgestellt war. Weitere Handtaschen entwendeten die Unbekannten aus einem Toyota auf der Holbeinstraße und einem Ford auf der Grunaer Straße. Eine Handtasche sowie einen Laptop stahlen Unbekannte aus einem Rover, der auf der Comeniusstraße stand.

In fast allen Fällen hatten die Autoeinbrecher innerhalb von nur wenigen Minuten zugeschlagen. Sie zerschlugen eine Scheibe an den Fahrzeugen und entwendeten Gegenstände, die sichtbar in den Fahrzeugen zurückgelassen worden. Dreimal waren Fahrzeuge von Pflegediensten betroffen, ein Fall ereignete sich vor einer Kindertagesstätte.

Offenbar sind die Diebe auch mit Fahrrädern unterwegs. Am Mittag hatte ein Radfahrer an einem Mercedes C-Klasse eine Seitenscheibe eingeschlagen und ein Portmonee von der Rückbank gestohlen. Der Geschädigte hatte das Klirren des Glases gehört. Als sofort zu seinem Wagen ging, sah er einen Mann mit dem Fahrrad flüchten, der kurz zuvor für nur einen Moment neben dem Auto stand.

Die Polizei rät:
Ein Auto ist kein Tresor!
Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe!
Lassen Sie auch bei nur kurzer Abwesenheit keine Taschen oder Wertsachen in ihren Fahrzeugen zurück!
Ein Dieb braucht nur Sekunden, um eine Autoscheibe einzuschlagen und Gegenstände aus den Fahrzeugen zu stehlen!
(ju)

Werkzeuge aus Auto gestohlen

Zeit:   28.07.2014, 01.00 Uhr bis 05.30 Uhr
Ort:    Dresden-Rähnitz

Unbekannte schlugen zwei Scheiben an einem BMW ein, der auf der Straße Kurze Reihe abgestellt war. Anschließend stahlen sie verschiedene Werkzeuge, darunter einen Schweißtrafo, eine Fräse, eine Stichsäge und zwei Akkuschrauber aus dem Fahrzeug. Der Wert der Werkzeuge wurde auf rund 10.000 Euro, der Sachschaden auf rund 1.000 Euro beziffert. (ju)

Kymco-Roller gestohlen

Zeit:   27.07.2014, 18.30 Uhr bis 28.07.2014, 09.15 Uhr
Ort:    Dresden-Friedrichstadt

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen rot-schwarzen Motorroller Kymco vom Emerich-Ambros-Ufer. Das Kleinkraftrad war vor dem Eingang einer Gartenanlage abgestellt. Der Zeitwert beträgt rund 400 Euro. Im Staufach des Rollers befanden sich zudem ein schwarzer Helm und eine Regenjacke. (ju)

Bargeld aus Snackautomat gestohlen

Zeit:   28.07.2014, 22.00 Uhr
Ort:    Dresden-Kleinpestitz

Vermutlich über ein Fenster verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Schulzentrum am Höckendorfer Weg. Im Keller des Hauses brachen sie einen Snackautomaten auf und stahlen aus diesem Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (ju)

Polizei sucht Geschädigten nach Körperverletzung

Zeit:   26.07.2014, gegen 12.30 Uhr
Ort:    Dresden-Mickten

Die Polizei sucht einen Geschädigten, der laut Zeugenaussagen am Samstagmittag auf der der Franz-Lehmann-Straße durch die geöffnete Fensterscheibe an seinem Pkw geschlagen wurde. Auch weitere Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Am Samstag war ein 44-Jähriger im Bereich der Franz-Lehmann-Straße/ Lommatzscher Straße unterwegs. Er hatte ein Fahrrad bei sich, welches er mitten auf die Straße warf. Dadurch war es nach Zeugenaussagen zu einem Streit mit dem Fahrer eines schwarzen Geländewagens mit Pirnaer Kennzeichen gekommen. Beide Männer liefen mehrfach um das Auto. Letztlich schlug der 44-Jährige durch das geöffnete Fenster der Fahrertür nach dem nun wieder im Auto sitzenden Fahrer. Offenbar um weitere Provokationen zu vermeiden, fuhr der Mann davon.

Ein fast gleicher Sachverhalt trug sich anschließend mit dem Fahrer (50) eines Mercedes zu. Beim Umrunden des Fahrzeuges streife der 44-Jährige mit seinem Rad einen parkenden Chevrolet. Zudem pöbelte der Mann umstehende Passanten an und sprach Beleidigungen aus.

Alarmierte Polizeibeamte stellten den 44-Jährigen noch am Ort fest und nahmen ihn mit zum Revier. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Für die weiteren Ermittlungen wird dringend der Fahrer des schwarzen Geländewagens mit Pirnaer Kennzeichen gesucht. Der Mann, aber auch weitere Zeugen, werden gebeten, sich bei der Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

Atemreizung in Straßenbahn – Zeugenaufruf

Zeit:   23.06.2014, gegen 17.30 Uhr
Ort:    Dresden-Seevorstadt

Mitte Juni war eine 24-Jährige an der Haltestelle Gret-Palucca-Straße in eine Straßenbahn der Linie 11 in Richtung Hauptbahnhof gestiegen. Dabei fielen ihr zwei Jugendliche auf, die auffällig lachend in den vorderen Teil der Bahn gingen. Die beiden beobachteten gezielt die anderen Fahrgäste. Kurz darauf bemerkte die 24-Jährige ein starkes Kratzen im Rachen und bekam einen Hustenanfall. Auch andere Fahrgäste hatten augenscheinlich Atemreizungen. Vermutlich war ein Reizgas in der Bahn versprüht worden.

Die Polizei bittet Zeugen die sich in der Bahn aufhielten und ebenfalls betroffen waren, oder Beobachtungen im Zusammenhang gemacht haben, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresdner unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 29. Juli 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 35 Verkehrsunfälle mit sieben verletzten Personen.

16-jähriger Radfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Unfallzeugen

Zeit:   28.07.2014, 10.30 Uhr
Ort:    Dresden-Nickern

Die Dresdner Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem gestern Vormittag ein Jugendlicher (16) schwere Verletzungen erlitt.

Der 16-Jährige hatte den landwärtigen Radweg der Dohnaer Straße entgegen der Fahrtrichtung (in Richtung Stadtzentrum) befahren. An der Einmündung Fritz-Meinhardt-Straße bog ein Pkw, der stadtauswärts unterwegs war, nach rechts ab. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu verhindern, bremste der Jugendliche stark ab und stürzte in der Folge auf die Fahrbahn. Zunächst konnte der 16-Jährige noch aufstehen, anschließend bemerkte er jedoch erhebliche Verletzungen. Er muss derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Der silbergraue Pkw hatte kurz gestoppt und den Jungen durch das geöffnete Fenster angesprochen. Anschließend verließ er die Unfallstelle. Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren ein Mann und eine Frau im Fahrzeug.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu dem Pkw oder dessen Fahrer machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

Unfall mit gestohlenem Motorrad

Zeit:   28.07.2014, 19.30 Uhr
Ort:    Dresden, Bundesautobahn 4, Erfurt-Dresden, Anschlussstelle Wilder Mann

Gestern Abend zog sich ein 30-Jähriger bei einem Unfall mit einem gestohlenen Motorrad schwere Verletzungen zu.

Mehrere vorbeifahrende Autofahrer hatten die Polizei zu einem an der Abfahrt Wilder Mann im Gebüsch liegenden Motorrad verständigt. Alarmierte Beamten stellen die Kawasaki an der beschriebenen Stelle fest. Am Ort war ersichtlich, dass es offenbar einen Verkehrsunfall gegeben hatte. Ein Fahrer war nicht mehr feststellbar. Ersten Ermittlungen zu folge hatte der Motorradfahrer die Abfahrt Wilder Mann, aus Richtung Dresden-Neustadt kommend, befahren. Dabei war es zum Zusammenstoß mit einer Warnbake sowie mehreren Leitpfosten gekommen.

Da der dringende Verdacht bestand, dass sich der Motorradfahrer bei dem Unfall verletzt hatte, suchten Polizeibeamte die Umgebung ab. Zudem überprüften sie die Krankenhäuser. In einem Krankenhaus hatte sich kurz zuvor ein 30-jähriger Mann gemeldet. Er wies Verletzungen auf, die von einem Motorradsturz stammen könnten.

Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass dieser Mann der Motorradfahrer war. Er hatte in der Abfahrt Wilder Mann auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über die Maschine verloren. Nach dem Sturz hatte er das Zweirad noch zu einem Gebüsch gezogen.

Bei der weiteren Überprüfung stießen die Beamten auf Ungereimtheiten. An der Kawasaki war kein Kennzeichen mehr vorhanden. Beim Abgleich der Fahrzeugidentifikationsnummer stellte sich heraus, dass das Motorrad im März dieses Jahres aus einer Tiefgarage an der Riesaer Straße gestohlen worden war. Zudem ist der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, die das Führen von Motorrädern erlaubt. Da ein Drogenvortest bei dem Mann positiv reagierte, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme.

Der 30-Jährige muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Zudem prüfen die Ermittler, wie der Mann das gestohlene Motorrad erlangte. (ju)

Landkreis Meißen

Einbruch in Garage

Zeit:   24.07.2014, 18.00 Uhr bis 28.07.2014, 08.30 Uhr
Ort:    Riesa

Am Sportlerweg drangen Unbekannte gewaltsam in eine Garage ein. Die Diebe stahlen zwei Sätze Winterräder und sechs Fahrräder. Der Stehlschaden beträgt ca. 1.500 Euro. (tg)

Radfahrerin leicht verletzt

Zeit:   28.07.2014, 11.15 Uhr
Ort:    Lommatzsch

Die 60-jährige Fahrerin eines Mercedes befuhr die Meißner Straße und wollte nach links in die Kornstraße einbiegen. Dabei übersah sie eine entgegenkommende Radfahrerin (14), welche ihrerseits die vorfahrtsberechtige Meißner Straße befuhr und der abbiegenden Vorfahrtsstraße folgend, nach links in die Nossener Straße einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch die Radfahrerin leichte Verletzungen erlitt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. (tg)

Auffahrunfall

Zeit:   28.07.2014, 16.35 Uhr
Ort:    Gröditz

Der 30-jährige Fahrer eines VW Lupo befuhr die Hauptstraße in stadtauswärtige Richtung. In Höhe der Stolzenhainer Straße fuhr er auf einen haltenden Audi (Fahrer 51) auf. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (tg)

Zeugen zu Unfallflucht

Zeit:   29.07.2014, 06.05 Uhr
Ort:    B98 Quersa in Richtung Folbern, ca. 100 m nach linksseitigem Wald

Der unbekannte Fahrer eines VW Tiguan wollte auf der B98 einen Lkw überholen. Als er dazu ausscherte, bemerkte er nicht, dass ein hinter ihm fahrender Mazda  bereits ein Überholmanöver eingeleitet hatte. Der Mazdafahrer (27) brach daraufhin seinen Überholversuch ab und wich nach links aus. Bei der gleichzeitigen Bremsung kam er jedoch nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der unbekannte Tiguanfahrer setzte seine Fahrt nach kurzem Anhalten fort. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und dem flüchtigen Tiguanfahrer machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Großenhain oder die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (tg)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Opelfahrer schwer verletzt

Zeit:   28.07.2014, 14.30 Uhr
Ort:    Wilsdruff, OT Mohorn

Gestern Nachmittag befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Opel Astra die Freiberger Straße (B 173) aus Richtung Mohorn in Richtung Herzogswalde. Kurz nach der Tännichtmühle kam er ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Grundstückszaun sowie mehreren Bäumen zusammen. Der
41-Jährige hatte schwere Verletzungen erlitten und musste ein Krankenhaus gebracht werden. Zudem war ein Sachschaden von rund 16.000 Euro entstanden. (ju)

Handydiebin überführt

Zeit:   28.07.2014, 12.45 Uhr
Ort:    Pirna

Dank einer guten Personenbeschreibung konnten Beamte des Polizeireviers Pirna gestern Mittag eine Handydiebin (19) überführen. Ihr werden zudem noch weitere Diebstähle zur Last gelegt.

Die 19-Jährige hatte sich am Mittag in ein Bekleidungsgeschäft an der Dohnaischen Straße begeben. Während die Verkäuferin (49) eine andere Kundin bediente, nahm die junge Frau aus der Handtasche der 49-Jährigen das Handy und flüchtete. Die Verkäuferin hatte sofort die Polizei verständigt und konnte die Diebin detailliert beschreiben. Die Beamten hatten daher einen Verdacht, um wen es sich handeln könnte und prüften daraufhin mögliche Aufenthaltsorte der jungen Frau. Letztlich trafen sie die 19-Jährige in einer Wohnung an der Karl-Liebknecht-Straße an. Das am Mittag gestohlene Handy stellten die Beamten in der Wohnung sicher. Zudem fanden die Polizisten weiteres mutmaßliches Diebesgut. Ein Bastelwerkzeug hatte die 19-Jährige am Montag aus einem Geschäft am Markt gestohlen. Eine aufgefundene EC-Karte wurde bereits am Samstag mit rund 40 Euro Bargeld aus einem Geschäft an der Schuhgasse gestohlen.

Die 19-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Diebstähle verantworten. (ju)

Unfallflucht an Tankstelle

Zeit:   26.07.2014, 23.00 Uhr
Ort:    Heidenau

Der unbekannte Fahrer eines weißen VW Caddy wollte an der Hauptstraße sein Fahrzeug mit Erdgas betanken. Da dies aufgrund einer Umstellung des Kassenautomaten nicht möglich war, stieg er wieder in sein Fahrzeug und fuhr los. Dabei vergaß er, dass der Tankschlauch noch in seinem Fahrzeug steckte. In der Folge wurde der Schlauch aus der Säule gerissen.

Der Unbekannte hielt daraufhin an, entfernte den Schlauch und fuhr davon. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (tg)

Moped gestohlen

Zeit:   24.07.2014, 22.00 Uhr bis 25.07.2014, 05.00 Uhr
Ort:    Sebnitz

Wie der Polizei gestern bekannt wurde, entwendeten Unbekannte vom Hinterhof eines Wohnhauses an der Schillerstraße ein grünes Moped Simson S 51. Der Wert des Mopeds liegt bei ca. 1.500 Euro. (tg)

Verkehrsunfall

Zeit:   28.07.2014, 15.00 Uhr
Ort:    Neustadt i. Sa.

Der Fahrer (83) eines Opel befuhr gestern Nachmittag die August-Bebel-Straße. Beim Linksabbiegen bemerkte er nicht, dass ihn ein Skoda (Fahrer 23) überholen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Der dabei entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. (tg)

Quelle: PD Dresden

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"