Mittwoch, Oktober 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.07.2014


Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.07.2014


Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.07.2014

Chemnitz

 

OT Schloßchemnitz/OT Kaßberg – Einbrüche in Autos

 

(Ki) In einen am Dienstag zwischen 17.15 Uhr und 17.40 Uhr in der Erich-Schmidt-Straße abgestellten Renault Twingo wurde eingebrochen. Nach dem Einschlagen der Fahrertürscheibe holte sich ein Dieb einen vor dem Sitz liegenden Rucksack und einen hinter dem Sitz liegenden Stoffbeutel. Ein im Rucksack aufbewahrter Fahrzeug-Zulassungsschein sowie zwei aus dem Beutel stammende Schlüssel wurden in einem Papierkorb an einem nahen Spielplatz wiedergefunden. Zirka 160 Euro Bargeld, Bekleidung, ein Schirm und ein Buch sind mitsamt den gestohlenen Behältnissen verschwunden. Der Schaden bei diesem Einbruch beziffert sich einschließlich der Reparaturkosten auf gut 500 Euro.

Ebenfalls ein Rucksack kam bei einem Einbruch in einen Renault abhanden, der zwischen 16.30 Uhr und 17 Uhr in der Hohen Straße stand. Auch hier hatte jemand die Fahrertürscheibe zerschlagen, um an das im Fußraum liegende Gepäckstück zu kommen. Mit ihm gestohlen wurden Führerschein, Fahrzeugschein, eine Sportuhr, mehrere Schlüssel, ein Handy-Ladegerät sowie ca. 50 Euro Bares. Der Gesamtschaden macht rund 200 Euro aus. Dazu kommt die Reparatur der Autotür, die etwa genau so viel kosten dürfte.
Die Polizei bittet Autofahrer: Räumen Sie Taschen, Rucksäcke, Einkäufe sowie andere Sachen von Wert (Portmonees, Handys) aus dem Auto, wenn Sie es abstellen. Dabei spielt die Zeit Ihrer Abwesenheit vom Fahrzeug keine Rolle. Dieben reichen wenige Augenblicke für das Einschlagen einer Scheibe, um sich dann die für sie interessanten Dinge zu greifen! Seien Sie schon vor dem Schaden klug!
Mehr Tipps und Hinweise unter www.polizei-beratung.de

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Mittweida

 

Niederwiesa – Rückwärts angeeckt

 

(Fi) Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr, fuhr der 55-jährige Fahrer eines VW Passat rückwärts von der Dresdner Straße in die Zufahrtstraße zu Wohnhäusern. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem VW Golf, dessen 63-jähriger Fahrer von der Zufahrtsstraße in Richtung Dresdner Straße fuhr. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6 000 Euro. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 

Revierbereich Rochlitz

 

Penig – Sattelauflieger schwenkte gegen Verkehrszeichenträger

 

(Fi) Am Dienstag, gegen 11.35 Uhr, bog der Fahrer (52) eines Sattelzuges MAN von der Wernsdorfer Straße im Ortsteil Wernsdorf in die Auffahrt zur Autobahn 72 in Richtung Leipzig ab. Dabei schwenkte der Auflieger des Sattelzuges aus und kollidierte mit einem Verkehrszeichenträger. Auf insgesamt ca. 12.000 Euro beziffert sich der insgesamt entstandene Sachschaden. Verletzte gab es nicht.

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Annaberg-Buchholz – An der Haltestelle ausgetrickst/Zeugengesuch

 

(Ki) Eine 62-jährige Frau wurde vor ein paar Tagen Opfer zweier bislang unbekannter Trickdiebinnen und büßte 180 Euro ein. Die 62-Jährige saß am 15. Juli 2014, gegen 14.15 Uhr, an der Buswarte Geyersdorfer Straße/Einmündung Lindenstraße, als sich zwei Frauen zu ihr gesellten. Sie hielten der Wartenden eine Spendenliste hin, die dem ausgewiesenen „Humanverein Annaberg“ dienen sollte. Als die Angesprochene einen geringen Bargeldbetrag aus ihrem Portmonee holte und übergab, wurde sie aufgefordert, sich mit Name und Adresse in die Liste einzutragen. Nachdem die Spenderin das getan hatte, gingen die zwei Sammlerinnen in Richtung Geyersdorfer Kreuzung davon. Als die Frauen weg waren, merkte die Seniorin, dass ihre Spende unfreiwillig wesentlich höher ausgefallen ist. Knapp 200 Euro fehlten in ihrem Portmonee. Die Geldscheine hatte man ihr in einem günstigen Moment gestohlen.

Zu den beiden „Sammlerinnen“ konnte die Bestohlene lediglich sagen, dass beide augenscheinlich Asiatinnen und um die 1,60 m groß sind. Sie hatten lange dunkle Haare und trugen dunkle Jeans.
Die Annaberger Polizei interessiert: Wem sind die beiden trickreichen „Spendensammlerinnen“ an der Haltestelle oder anderenorts aufgefallen? Wer kann weitere Hinweise zu den Frauen und deren derzeitigem Aufenthaltsort geben? Wer ist ebenfalls auf diese Art und Weise von ihnen bestohlen worden und hat dies der Polizei nicht angezeigt? Unter Tel. 03733 88-0 werden Hinweise entgegengenommen.

 

Annaberg-Buchholz – In den Graben gekippt

 

(Fi) Der 60-jährige Fahrer eines Pkw Nissan war am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, auf der Schneeberger Straße in Richtung Schlettau unterwegs. Kurz nach der Einmündung Waldstraße kam der Pkw nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab, schleuderte in den Straßengraben und kippte auf die Fahrerseite. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Auf ca. 1 500 Euro beziffert sich der insgesamt entstandene Sachschaden.

 

Mildenau – Tanklaster kontra Passat

 

(Fi) Am Dienstag, gegen 19.45 Uhr, kam es an der Einmündung Königswalder Straße/Eisenstraße zu einem Verkehrsunfall. Der 50-jährige Fahrer eines VW Passat wollte nach links in die Eisenstraße abbiegen, blinkte und holte nach rechts aus. Das missdeutete offenbar der Fahrer (57) eines dahinter fahrenden Milchlasters Mercedes als Signal, überholen zu können. Das Missverständnis führte zum Unfall, bei dem Sachschaden von insgesamt ca. 7 000 Euro  entstand. Beide Fahrer blieben unverletzt.

 

Revierbereich Aue

 

Breitenbrunn – Sozia leicht verletzt

 

(Fi) Als die Fahrerin (41) eines Pkw Suzuki am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, von der Karlsbader Straße im Ortsteil Rittersgrün nach rechts in den Siedlerberg abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einer nachfolgenden Harley Davidson, deren 55-jähriger Fahrer rechts an dem Suzuki vorbeifahren wollte. Bei der Kollision erlitt die 55-jährige Harley-Sozia leichte Verletzungen. Auf ca. 5 000 Euro beziffert sich der insgesamt entstandene Sachschaden. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss noch ermittelt werden.

 

Lauter-Bernsbach – Traktorrad erfasste Ford

 

(Fi) Der Fahrer (21) eines Traktors John Deere mit Anhänger bog am Dienstag, gegen 15.55 Uhr, von der Ernst-Schneller-Straße nach rechts in die Straße der Einheit ab. Dabei kollidierte das linke Vorderrad des Traktors mit einem entgegenkommenden Ford Focus (Fahrer: 56). Der Ford-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An seinem Pkw entstand ein geschätzter Schaden von ca. 3 000 Euro. Der Traktor blieb unbeschädigt.

 

Aue – Unfallflucht/Zeugen gesucht

 

(Fi) Unter Telefon 03371 12-0 bittet die Polizei in Aue um Zeugenhinweise zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag (22. Juli 2014) zwischen 7.30 Uhr und 12 Uhr auf dem Parkplatz des Grundstücks Ernst-Bauch-Straße 10 ereignete. Dort kollidierte ein unbekanntes Fahrzeug mit einem schwarzen Ford Fiesta, an dem Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort. Anhand des an dem Ford festgestellten Farbabriebs könnte es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen blauen Pkw handeln.

Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug, dessen amtlichem Kennzeichen bzw. dessen Fahrer/-in machen? Zeugen melden sich bitte unter der o.g. Telefonnummer oder persönlich im Polizeirevier Aue.

 

Revierbereich Marienberg

 

Heidersdorf – Verloren statt gewonnen

 

(He) Eine 70-jährige Heidersdorferin wurde im Juni 2014 Opfer von Betrügern. Sie erhielt an einem Tag Ende Juni den Anruf einer angeblichen Anwaltskanzlei in Hamburg, bei dem ihr ein Gewinn von 89.000 Euro mitgeteilt wurde. Die Gesprächspartnerin machte auf die 70-Jährige einen so kompetenten und vertrauenswürdigen Eindruck, dass sie an den Gewinn glaubte. Die Gebühren von rund 900 Euro, die für die Formalitäten fällig wären, überwies sie deshalb an ein Frankfurter Geldinstitut. Als wenige Tage später das Geldinstitut noch 4 000 Euro Steuern für den Gewinn verlangt wurde, forderte sie eine schriftliche Gewinnbestätigung. Dies lehnte man jedoch ab. Die vermeintliche Gewinnerin wusste jetzt, dass sie das bereits eingezahlte Geld verloren hat und auch aus dem Gewinn nichts wird – sie war Betrügern aufgesessen. Die Frau erstattete daraufhin am Dienstag Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei warnt vor derartigen oder ähnlichen Gewinnversprechen. Lassen Sie sich nicht auf solche Anrufe ein. Sprechen Sie im Zweifel mit Vertrauenspersonen oder wenden Sie sich an die Polizei. Tipps zum Schutz vor Betrügern finden sie auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

 

Revierbereich Stollberg

 

Auerbach – Autoreifen zerstochen/Polizei sucht Zeugen

 

(Ki) In der zweiten Juliwoche dieses Jahres wurden der Stollberger Polizei zwei Sachbeschädigungen an Autos angezeigt. In beiden Fällen war jeweils ein Autoreifen zerstochen. Die erste Tat ereignete sich in der Nacht vom 7. zum 8. Juli 2014, zwischen 20 Uhr und 7 Uhr,  in der Schulstraße. Dort wurde an einem in Höhe Hausnummer 16 abgestellten Opel der hintere linke Reifen offenbar zerstochen. Der Schaden wird mit rund 130 Euro beziffert. Am 11. Juli 2014 betraf es einen in Höhe Bahnhofstraße 4 abgestellten VW Polo, an dem zwischen 0.15 Uhr und 14.40 Uhr der rechte vordere Reifen zerstochen wurde. Auf etwa 80 Euro wird hier der Schaden geschätzt. Wer hat in den genannten Tatzeiträumen etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Hinweise zum Täter oder den Tätern geben? Wer hat eine vergleichbare Beschädigung an seinem Fahrzeug gehabt und das der Polizei bisher nicht mitgeteilt? Zeugen können sich an das Polizeirevier Stollberg, Tel. 037296  90-0 wenden.

 

Stollberg – Rückwärts durch die Wand

 

(Fi) Die 28-jährige Fahrerin eines Pkw Volvo wollte am Dienstag, gegen 21.10 Uhr, auf einem Parkplatz in der Von-Kleist-Straße ihren Pkw abstellen. Offenbar wegen eines Bedienfehlers setzte sich der Pkw ungewollt rückwärts in Bewegung, fuhr durch die Seitenwand einer Fertigteilgarage und beschädigte dabei auch den darin abgestellten Pkw (Typ unbekannt). Auf insgesamt ca. 5 000 Euro beziffert sich der entstandene Sachschaden. Die Volvo-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

 

Stollberg – Mit Mast kollidiert

 

(Fi) Am Dienstag, gegen 18.15 Uhr, befuhr ein 76-Jähriger mit seinem Pkw Ford die Straße Am Weideweg im Ortsteil Beutha. Aus noch unklarer Ursache kam der Pkw nach rechts vom Weg ab und kollidierte mit einem Telefonmast. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 3 500 Euro. Ob es zu Störungen im Telefonverkehr kam, ist hier nicht bekannt.


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"