Sonntag, Juni 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014


Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014


Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014

Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 06.08.2014

 Chemnitz

OT Schloßchemnitz – Nach Sprint Verdächtigen gefasst

(Fi) Einer Streife des Polizeireviers Chemnitz-Nordost fiel am Dienstag, gegen 11.45 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Beyerstraße ein Mann auf, der angesichts des Streifenwagens mit seinem Mountainbike quer über die Beyerstraße in Richtung Matthesstraße die Flucht ergriff. Das machte den Mann verdächtig und die Beamten nahmen mit dem Streifenwagen und Sondersignal die Verfolgung auf. Der Radfahrer wechselte dann zwischen Matthesstraße, Beyerstraße, Paul-Jäkel-Straße und Limbacher Straße mehrfach die Richtung. Der Beifahrer im Streifenwagen, ein 36-jähriger Polizeimeister, nahm nun zu Fuß die Verfolgung auf und konnte den Radfahrer nach einem 100-Meter-Sprint stellen. Der 28-jährige Chemnitzer schlug und trat auf den Polizeimeister ein, der dadurch leicht verletzt wurde. Mit Hilfe seines Streifenkollegen, einem 58-jährigen Polizeioberkommissar, und der Besatzung eines weiteren Streifenwagens konnte der Mann schließlich festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung wurde der Grund für das auffällige Verhalten schnell klar. Er hatte 0,6 Gramm Crystal, 0,3 Gramm Marihuana sowie in seinem Rucksack ein ganzes Sortiment an Utensilien zum Gebrauch von Betäubungsmitteln bei sich, z.B. Feinwaage und Einwegspritzen. Der Tatverdächtige wurde zur Blutentnahme gebracht und dann aus der Dienststelle entlassen. Anzeigen wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen.

OT Helbersdorf – Gefährliches Spiel

(Fi) Gegen Mitternacht stellten Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Südwest nach Hinweisen von Passanten an der Straßenbahnhaltestelle Südring/Dittersdorfer Straße zwei Jugendliche. Der 14-Jährige und der

16-Jährige stehen im Verdacht, dort Schottersteine auf die Straßenbahnschienen gelegt zu haben. Wenigstens eine Straßenbahn fuhr über die Steine. Ob es zu Sachschäden an Bahn oder Schienen gekommen ist, muss erst noch geprüft werden. Gegen die beiden Jugendlichen wurde eine Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Anschließend erfolgte die Übergabe an die Eltern.

OT Bernsdorf – Müll angebrannt

(Fi) Am Dienstag, gegen 21.35 Uhr, mussten Feuerwehr und Polizei zur Bernsdorfer Straße ausrücken. Ein zwischen einem bewohnten und leerstehenden Wohnhaus liegender Müllhaufen war offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr kam es zu keinen Personen- bzw. Gebäudeschäden. Die Ermittlungen laufen.

Stadtzentrum – Unbekannter Fußgänger gesucht

(Kg) Der 49-jährige Fahrer eines Linienbusses MAN der CVAG befuhr am

5. August 2014, gegen 16.05 Uhr, die Zentralhaltestelle aus Richtung Bahnhofstraße in Richtung Bahnsteig 6. In Höhe der Fleischerei Richter bremste der Busfahrer leicht, da ein bisher unbekannter Fußgänger die Fahrbahn betrat. Der Unbekannte soll nur kurz auf die Fahrbahn getreten sein und ging sofort zurück, als er den Bus bemerkte. In dem Moment, als der Busfahrer bremste, stand eine 52-jährige Frau im Bus auf, weil sie an der Haltestelle aussteigen wollte. Durch das Bremsen rutschte die Frau von der Haltestange ab und zog sich leichte Verletzungen zu. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs wird der unbekannte Fußgänger gebeten, sich bei der Polizeidirektion Chemnitz unter

Telefon 0371 387-495808 zu melden.

OT Altchemnitz – Ins Gleisbett geraten

(Kg) Beim Abbiegen von der Rößlerstraße nach links auf die Annaberger Straße kam am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, ein 70-jähriger Pkw-Fahrer nach links von der Fahrbahn ab und geriet ins Gleisbett der Straßenbahn. Dort fuhr er noch etwa

500 Meter weiter und blieb nach der Kreuzung Heinrich-Lorenz-Straße im Gleisbett stecken. Verletzungen zog sich der Mann dabei keine zu. Einem Arzt stellte er sich dennoch vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. An dem Kia entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Am Gleisbett war kein Schaden sichtbar.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – Kollision beim Linksabbiegen

(Kg) Von der Staatsstraße 201 aus Richtung Rossau bog am Dienstag, gegen

16.50 Uhr, der 23-jährige Fahrer eines Pkw Opel an der Anschlussstelle Hainichen nach links ab, um auf die A 4 in Richtung Chemnitz aufzufahren. Dabei kollidierte der Opel mit einem entgegenkommenden, in Richtung Rossau fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 30). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 000 Euro.

Flöha – Anstoß beim Ausparken/Zeugen gesucht

(Kg) Auf dem Parkplatz vor dem Postamt in der Bahnhofstraße parkte am

5. August 2014, gegen 11.40 Uhr, ein bisher unbekannter Pkw rückwärts aus einer Parklücke aus und stieß dabei gegen den links daneben parkenden, roten Seat Leon. Am Seat entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Unfallverursacher machen können. Unter Telefon 03727 980-0 nimmt das Polizeirevier Mittweida Hinweise entgegen.

Altmittweida – Beim Ausweichen Pkw beschädigt/Zeugen gesucht

(Kg) Die Neusorger Straße (S 200) in Richtung S 201 befuhr am 4. August 2014, gegen 6.15 Uhr, die 49-jährige Fahrerin eines Subaru Impreza. Etwa 200 Meter vor der Einmündung Nordstraße wich sie einem auf ihrer Fahrbahnseite entgegenkommenden, bisher unbekannten, schwarzen Ford Fiesta aus. Dabei überfuhr der Subaru die Bordsteinkante, wobei an dem Pkw Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro entstand. Eine Berührung zwischen Ford und Subaru gab es nicht. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Ford Fiesta machen können. Unter Telefon 03727 980-0 werden Hinweise beim Polizeirevier Mittweida entgegengenommen.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Radfahrerin stürzte

(Kg) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 15.15 Uhr eine 20-jährige Radfahrerin die Eherne Schlange aus Richtung B 173 in Richtung Frauensteiner Straße. Als sie in Höhe der Zufahrt zu den Stadtwerken auf den dort beginnenden, kombinierten

Rad-/Gehweg auffuhr, stürzte sie und erlitt schwere Verletzungen. Am Fahrrad entstand mit ca. 10 Euro geringer Sachschaden.

Mittelsaida – Kollision beim Überholen

(Kg) Gegen 17.35 Uhr war am Dienstag der 50-jährige Fahrer eines Pkw Citroen auf der Bundesstraße 101 in Richtung Forchheim unterwegs. Trotz durchgezogener Sperrlinie überholte er vor einer Bergkuppe einen Lkw und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Pkw Mitsubishi (Fahrer: 31). Bei dem Unfall erlitt der Citroen-Fahrer leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Drei aufeinander

(Kg) Auf der Goethestraße hielt am Dienstag, gegen 13.50 Uhr, die 31-jährige Fahrerin eines Pkw VW an der Einmündung Schillerstraße verkehrsbedingt an, um im weiteren Verlauf nach links in diese abzubiegen. Der nachfolgende Fahrer (33) eines Pkw Peugeot brachte sein Fahrzeug hinter dem VW ebenfalls zum Stehen. Die 26-jährige Fahrerin eines Pkw Seat fuhr auf den Peugeot auf und schob diesen noch gegen den VW. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Oberwiesenthal – Noch mal Glück gehabt …

(He) … hat am Dienstag ein 31-jähriger Tourist aus Berlin. Als er nach einer Wanderung zu seinem Pkw Renault auf der Emil-Riedel-Straße zurückkehrte, war die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Im Handschuhfach hatte er leichtsinnig zwei Geldbörsen und ein Handy liegen. Diese Sachen waren noch da. Vermutlich war ein unbekannter Täter gestört worden. So muss sich der Berliner nur um die Reparatur der Scheibe kümmern. Die Kosten werden auf rund 300 Euro geschätzt.

Revierbereich Aue

Eibenstock – Bauholz gestohlen

(He) Unbekannte Diebe haben zwischen Montagabend und Dienstagabend vom Kammweg 12 vier Meter lange Baumstämme gestohlen. Die Stämme waren am Samstag dort abgelegt worden. Der Wert des als Bauholz geplanten Diebesgutes wird auf rund 1 000 Euro geschätzt.

Breitenbrunn – In Graben gefahren

(Kg) Am Dienstagmittag kam gegen 12.45 Uhr ein Pkw Suzuki (Fahrer: 75) nach rechts von der Talstraße (S 272) ab, fuhr in den Straßengraben und stieß gegen einen Betonmast. Dabei erlitt die Beifahrerin (77) leichte Verletzungen. Am Suzuki entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5 000 Euro.

Schwarzenberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Südanbindung nach rechts auf die bevorrechtigte Straße der Einheit

(B 101) fuhr am Dienstag, gegen 14.45 Uhr, der 82-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Dabei kollidierte der Mercedes mit einem auf der Bundesstraße in Richtung Aue fahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 58). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Revierbereich Stollberg

Stollberg – Schlangenlinien gefahren und aufgefallen

(He) Einer Streife fiel am Dienstagmittag auf der Auer Straße ein VW Passat auf, der Schlangenlinien fuhr. Die Beamten stoppten den VW und kontrollierten den Fahrer. Dabei wehte ihnen eine kräftige Alkoholfahne entgegen. Der Atemalkoholtest ergab 2,94 Promille. Daraufhin bekam der 52-Jährige eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und musste zur Blutentnahme. Den Führerschein ist er vorerst los.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Frontscheibe kaputt

(He) Zwischen 17 Uhr und 17.15 Uhr wurde am Dienstag die Frontscheibe eines Pkw Mercedes beschädigt. Das Auto stand in dieser Zeit auf dem Petermannweg, in Höhe Haus Nummer 7. Die Reparaturkosten werden auf rund 1 000 Euro geschätzt.

Großolbersdorf – Wildunfall

(Kg) Der 47-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr am Dienstagabend, gegen

20.20 Uhr, die Bundesstraße 174 in Richtung Chemnitz. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsausgang Großolbersdorf wechselte ein Reh über die Bundesstraße und stieß mit dem Peugeot zusammen. Dabei entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von

ca. 4 000 Euro. Das Reh verendete am Unfallort.

Landkreis Leipzig

Borna (Bundesautobahn 72) – Kollision mit Schutzplanke

(Kg) Die A 72 in Richtung Leipzig befuhr am Dienstag, gegen 14.50 Uhr, die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes. Vor der Anschlussstelle Borna-Süd kam der Pkw nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PD Chemnitz

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"