Mittwoch, Juli 8Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen


Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen


Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen

Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen

 

Operette, Liederpoesie & Grusel-Märchen!

Bad Elster/CVG. Die Osterhasen sind wieder von dannen gehoppelt und haben die sächsische Osterferienzeit in den Königlichen Anlagen bunt eröffnet. In Bad Elster bedeutet Ferienzeit auch immer Kulturzeit! Daher hier die kulturelle Ferienunterhaltung der Kultur- und Festspielstadt in der Woche vom 3. Bis 8. April:

Am Dienstag, den 3. April lädt Roland Marske um 19.30 Uhr zu einer bunten Bilderreise durch wahrhaftige »Gartenträume« ins Königliche Kurhaus Bad Elster ein. Der Fotograf Roland Marske vom renommierten Journalistenbüro Jules Verne Berlin ist mehrfach um den ganzen Erdball gereist, um die schönsten Gärten der Welt zu porträtieren. In einer aufwendig produzierten, großformatig auf Leinwand projizierten Diashow zeigen die meisterhaften Fotografien die faszinierendsten Gartenparadiese der Welt. Das Spektrum reicht vom antiken römischen Garten in Italien bis zum Eden Project im englischen Cornwall, dem ambitioniertesten botanischen Garten des 21. Jahrhunderts. Selbstverständlich werden die berühmtesten Gärten Europas vorgestellt: Die Renaissancegärten Italiens, barocke Schlossparks wie das französische Versailles, der russische Peterhof und natürlich auch die klassischen englischen Landschaftsgärten. Die Bilderreise führt den Zuschauer aber auch zu den prachtvollen Mogulgärten in Indien, die kaiserlichen Gärten in China und in die meditativen Zen-Garten in Japan. New Yorks große Stadtflucht, der Central Park, wird ebenso gezeigt wie die kleinen, privaten Stadtfluchten auf den Dächern der Wolkenkratzer. Und auch die Gartenjuwelen des Orients kommen nicht zu kurz, von Dubai über Marokko bis zur Alhambra im spanischen Andalusien.

Am Mittwoch, den 4. April wird um 19.30 Uhr wieder der Operettenklassiker »Im weißen Rössl« von Ralph Benatzky als Gemeinschaftsproduktion der Landesbühnen Sachsen und der Chursächsischen Philharmonie unter der Leitung von Thomas Gläser im historischen König Albert Theater Bad Elster aufgeführt. Diese Operette erfreut sich seit der Uraufführung 1930 weltweiter Beliebtheit. In Kooperation mit den Landesbühnen Sachsen widmet sich das Chursächsische Salonorchester diesem Klassiker der Operette mit seinen unsterblichen Ohrwürmern– Bad Elster zeigt sich einmal mehr im Fieber der leichten Muse..! Im »Weißen Rössl« am Wolfgangsee herrscht Hochsaison. Ottilie singt vor sich hin »die ganze Welt ist himmelblau« während ihr Vater Fabrikant Giesecke sich weder für die Gegend noch für den Rechtsanwalt und Stammgast Siedler begeistern kann. Dieser gefällt jedoch seiner Tochter. Doch nicht nur sie wirft Siedler Blicke zu, auch Wirtin Josepha hat ein Auge auf ihn geworfen, so nimmt das Spiel seinen Lauf…

Am Freitag, den 6. April erheben die Musiker der Chursächsischen Streichersolisten um 19.30 Uhr ihre Instrumente für »Eine kleine Nachtmusik« im König Albert Theater Bad Elster. Dieses ganz besondere Serenadenkonzert im Kerzenschein präsentiert dem Publikum dann eine Auswahl musikalischer Perlen großer Europäer, welche von den Chursächsischen Streichersolisten in prachtvollen historischen Kostümen aufgeführt werden. Neben der weltberühmten Serenade »Eine kleine Nachtmusik« von Wolfgang Amadeus Mozart verbreiten Kompositionen, u.a. wie das virtuose Streicherconcerto in e-Moll von Antonio Vivaldi und die himmlische Orchestersuite Nr. 3 in D-Dur von Johann Sebastian Bach, eine einzigartig-festliche Atmosphäre. Abgerundet wird dieser unterhaltsame Abend der Klassik mit berühmten Kompositionen wie dem »Aida-Triumphmarsch« (Verdi) und dem stürmischen »La Tempesta« (Rossini) sowie dem stimmungsvollen Nachtwachen-Quintett »La musica notturna di Madrid« als passende Abendmusik von Luigi Boccherini.

TIPP DER WOCHE
Am Sonnabend, den 7. April um 19.0 Uhr präsentiert die berühmte Liedermacherin und Texterin Ulla Meinecke mit Band ein poetisches Konzert im König Albert Theater Bad Elster. Sie ist seit über 30 Jahren eine unumstößliche Größe in der deutschen Musikwelt. Ihre poetische Sprache, ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf, dass Konzerte mit Ulla Meinecke etwas ganz Besonderes sind. Sie singt nicht nur ihre wunderbaren aktuellen und auch zeitlosen Lieder, sondern auch mit Lust die Klassiker aus ihrem Repertoire. Songs wie »Die Tänzerin«, »Der Stolz italienischer Frauen«, »Feuer unterm Eis«, »Ey Kleine«, »Schlendern ist Luxus« oder »Was ich an dir mag« sind bis heute in vielen Herzen eingebrannt. In ihrem neuen Bühnenprogramm überzeugt sie mit einer gänzlich neuen Dramaturgie und wie immer mit einem brillanten Bühnenentertainment. Authentisch, unterhaltsam, gut. Ulla Meinecke eben!

FAMILIENTIPP DER WOCHE
Am Sonntag, den 8. April öffnet sich im König Albert Theater Bad Elster um 15.00 Uhr der Vorhang für das Märchen „Von einem der auszog, das Gruseln zu lernen“. Die Landesbühnen Sachsen bringen diesen Märchenklassiker der Gebrüder Grimm in einer gruslig-spaßigen Inszenierung von Manuel Schöbel für mutige Kinder ab 6 Jahren auf die Bühne Bad Elsters. Karl, dem jüngeren Sohn des Korbmachers, will einfach nichts gelingen und niemand kann etwas mit ihm anfangen. Weil er sich vor nichts fürchtet, sehnt er sich danach, sich einmal richtig zu gruseln. Also versucht er es um Mitternacht auf dem unheimlichen Kirchturm, bei den Gehenkten auf dem Ziegenberg und schließlich in einem verwunschenen Schloss. Schafft er es, die Gespenster zu besiegen, wird er das halbe Königreich und die Prinzessin zum Lohn bekommen. Doch das Gruseln will sich nicht einstellen…

„Klavier trifft Klarinette“: In einer neuen Konzertreihe der Chursächsischen Philharmonie um den Pianisten Radim Vojír aus dem böhmischen Cheb musiziert dieser gemeinsam mit befreundeten Musikern der europäischen Bäderregion auf verschiedenen Instrumenten. Nach der erfolgreichen Premiere findet nun das nächste Konzert der Reihe am Sonntag, den 8. April um 19.00 Uhr mit dem Klarinettisten Lukas Böhm aus Karlovy Vary in der KunstWandelhalle Bad Elster statt. Aufgeführt werden an diesem musikalischen Abend das wunderschöne Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart, die »Drei Fantasiestücke« von Robert Schumann und Alamiro Giampieris »Il carnevale di Venezia«.

Abgerundet wird das frühlingshafte Programm in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster mit verschiedenen Kammermusikprogrammen von Ensembles der Chursächsischen Philharmonie und Folklore-Konzerten mit Orchestern der Musikregion Vogtland. Die Veranstaltungen können selbstverständlich jederzeit mit Rahmenprogrammen aus Erholung & Kulinarium kombiniert werden. Tickets & Infos: Touristinformation Bad Elster | 037437 /53 900 | www.badelster.de

VORSCHAU BAD ELSTER

Di 10.04.2018 | 19.30 Uhr | Bad Elster | Theatercafé
SPANISH MODE Tango, Jazz & Weltmusik

  1. KUNSTFEST BAD ELSTER: »TON-ART«
  2. – 15. April 2018

Fr 13.04.2018 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
JUNGES PODIUM
»PALUCCA DRESDEN: DANSE EN SUITE«
Ein Tanzabend der Palucca Schule Dresden

Sa 14.04.2018 | 19.30 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
»ZORRO – DAS MUSICAL« Musical von John Cameron

Sa 14.04.2018 | ab 21.00 Uhr | Bad Elster | Königliches Kurhaus
10. NACHTSCHWÄRMEREI BAD ELSTER
Modernes Clubbing (Live: Konrad Kuechenmeister)

So 15.04.2018 | 19.00 Uhr | Bad Elster | König Albert Theater
BERND-LUTZ LANGE: »Das gab’s früher nicht«
Zeitgeist-Lesung

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"