Montag, August 19Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Neue Wohnung, neues Glück Verbraucherzentrale Sachsen gibt Tipps für Studenten und Auszubildende


Neue Wohnung, neues Glück Verbraucherzentrale Sachsen gibt Tipps für Studenten und Auszubildende


Neue Wohnung, neues Glück Verbraucherzentrale Sachsen gibt Tipps für Studenten und Auszubildende

Neue Wohnung, neues Glück Verbraucherzentrale Sachsen gibt Tipps für Studenten und Auszubildende

Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür und sowohl Studenten als auch Auszubildende, die ihre weitere Ausbildung in einer fremden Stadt beginnen, müssen sich nach einer neuen Bleibe umsehen. Hat man diese gefunden, steht einem Umzug auf Zeit nichts mehr im Wege. Werden Möbel, Kochtöpfe, Geschirr und Sachen mit in die neue Wohnung genommen, so muss zuvor einiges beachtet werden.

Zunächst sollten richtig geplant und Angebote von verschiedenen Spediteuren – auch in der neuen Stadt – eingeholt werden.

Ein Kostenvoranschlag ist wichtig. Dazu machen sich die Spediteure meist vor Ort über die Wohnungsgröße, -lage und das Umzugsgut kundig. „Es sollte ein schriftlicher Kostenvoranschlag erfolgen, der alle Leistungen enthält, die vom Spediteur erbracht werden sollen“, rät Marion Schmidt von der Verbraucherzentrale Sachsen.

„Am besten, man vereinbart einen Festpreis.“ Das ist ein verbindlicher Preis für die gesamte Umzugsleistung.

Wenn beim Umzug etwas zu Bruch geht, sind nicht alle Schäden versichert. 620 Euro pro Kubikmeter Transportgut sind in einer Spediteurshaftung enthalten. Über diese beschränkte Haftung muss der Spediteur vorab informieren, ansonsten muss er alle Schäden selbst tragen.

Wenn tatsächlich etwas kaputt geht, muss bei offensichtlichen Schäden wie Schrammen am Mobiliar oder zerbrochenes Glas ein Tag nach dem Umzug eine Meldung an den Spediteur erfolgen. Handelt es sich um versteckte Mängel, können diese bis zu 14 Tage nach dem Umzug geltend gemacht werden.

Bei einem Umzug lohnt sich auch zu prüfen, ob Wohngeld beantragt werden kann. Weitere Vergünstigungen könnten beim Rundfunkbeitrag oder bei der Telekommunikation in Betracht kommen. Nicht zu vergessen sind Fahrpreisermäßigungen, die Studenten und Auszubildende meist im öffentlichen Nahverkehr erhalten.

Bei der Wohnungssuche sollten auch die Nebenkosten wie z. B. für Strom und Gas berücksichtigt werden. Die Verbraucherzentrale Sachsen hilft bei der Suche nach einem günstigen Energieanbieter.

Oftmals sind junge Leute mit den vielen bürokratischen Hürden überfordert. Alle notwendigen Dinge sollten notiert und sukzessive in Ruhe abgearbeitet werden. Der Ratgeber „Endlich erwachsen!“ hält zusätzlich die besten Tipps für Auszug, Ausbildung und Studium bereit. Er kann für 12,90 Euro in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Sachsen erworben werden. Für zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand wird er auch nach Hause geliefert. Bestellen kann man online unter www.vz-ratgeber.de oder telefonisch unter 0211-3809-555.

 Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"