Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Neue Ausstellung mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt (Nossen) in Bad Elster


Neue Ausstellung mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt (Nossen) in Bad Elster


Neue Ausstellung mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt (Nossen) in Bad Elster

Neue Ausstellung mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt (Nossen) in Bad Elster Neue Ausstellung mit Radierungen von Hans-Jürgen Reichelt (Nossen) in Bad Elster

 


VERZAUBERNDES SPIEL IN TRAUMHAFTEN INNENWELTEN!
Neue Ausstellung von Hans-Jürgen Reichelt im Königlichen Kurhaus Bad Elster

Bad Elster/CVG. Mit einer feierlichen Vernissage wurde am vergangenen Freitag die neue Ausstellung »Mit schneller Nadel« als Werkschau von Radierungen des in Nossen lebenden Künstlers Hans-Jürgen Reichelt eröffnet. Diese Ausstellung in der Galerie des Königlichen Kurhauses Bad Elster findet dabei im Zuge der 18. Chursächsischen Winterträume statt, als dem Kulturfestival der Musik-und Wintersportregion im Oberen Vogtland.

In dieser beeindruckenden Ausstellung präsentiert der Künstler eine Werkschau seiner in unverwechselbar eigenem Stil daherkommenden Radierungen. Hans-Jürgen Reichelt ist ein Erzähler, der die Gegenstände bis ins Kleinste in ihrer optischen Anschaulichkeit wiedergibt. Der subtilen Hinwendung zu den Bauernhausaquatinten steht in Reichelts jüngerem Werk das verzaubernde Spiel mit der Phantasie gegenüber, die in ferne Welten schweift und sich mit Träumen füllt und als surrealer Betrachter seiner Innenwelten fungiert. Die Ausstellungsverantwortliche Ute Gallert von der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft beschreibt die Werke so: „Reichelts Radierungen erscheinen mir magisch entrückt und doch nah zugleich. Wie er zum Beispiel das Licht zu Wort kommen lässt und dabei nie ins Gefällige verfällt, das ist phantastisch“ .

Hans-Jürgen Reichelt wurde im Erzgebirge geboren und studierte von 1979 bis 1982 Restaurierung für baugebundene Kunst in Potsdam. Bis 1986 war er als Museumsrestaurator tätig und begann danach seine freie künstlerische Arbeit. Von 1999 bis 2016 lebte er in Dresden, nun ist er in ein Bauernhaus im Umland der Stadt Nossen gezogen, das ihm Atelier und Wohnstatt ist. Seine sehenswerte Ausstellung kann noch bis 8. Februar 2019 jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus Bad Elster besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. www.chursaechsische.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"