Sonntag, Juli 12Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Monatsbilanz der DRF Luftrettung Zwickauer Hubschrauber 144-mal alarmiert


Monatsbilanz der DRF Luftrettung Zwickauer Hubschrauber 144-mal alarmiert


Monatsbilanz der DRF Luftrettung Zwickauer Hubschrauber 144-mal alarmiert

Monatsbilanz der DRF Luftrettung Zwickauer Hubschrauber 144-mal alarmiert

Zwickau. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Häufig kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 144-mal startete der Zwickauer Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung im August zu oft lebensrettenden Einsätzen.

Der rot-weiße Hubschrauber ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „Christoph 46“ wird in den Leitstellengebieten Zwickau, Chemnitz, Freiberg, Marienberg, Annaberg-Buchholz, Plauen, Gera, Jena und Hof alarmiert.

Hilfe für unterwegs: die App der DRF Luftrettung jetzt auch für Android

Ob bei Unfällen oder plötzlich auftretenden Krankheiten im In- und Ausland: ein nützlicher Begleiter ist die kostenlose App der DRF Luftrettung, die ab sofort auch für Besitzer von Smartphones und Tablets mit dem Betriebssystem Android erhältlich ist. Neben zahlreichen Informationen aus der Welt der Luftretter profitieren Nutzer von Vorsorgetipps und Anwendungen, die wertvolle Hilfe leisten: Bei einem Notfall in Dunkelheit kann beispielsweise die Taschenlampe des mobilen Geräts bei Aktivierung SOS-Morsezeichen aussenden. Außerdem lassen sich die eigenen Standortkoordinaten ablesen, was zu einer schnelleren Rettung beitragen kann. Auf dem Smartphone installiert, verfügt die App der DRF Luftrettung über einen Notruf-Button, der den Nutzer bei einem medizinischen Notfall mit einem Leitstellendisponenten unter der europaweit gültigen Notrufnummer 112 oder mit einem Giftinformationszentrum verbindet.

Hintergrundinformationen

Die DRF Luftrettung setzt an 28 Stationen in Deutschland und zwei in Österreich Hubschrauber für die Notfallrettung und für dringende Transporte von Intensivpatienten zwischen Kliniken ein, an acht Stationen sogar rund um die Uhr. Ambulanzflugzeuge werden für die weltweite Rückholung von Patienten eingesetzt. Zur Finanzierung ihrer Arbeit ist die gemeinnützig tätige Luftrettungsorganisation dabei auf die Unterstützung von Förderern und Spendern angewiesen. Mehr Informationen online unter: www.drf-luftrettung.de oder www.facebook.com/drfluftrettung

 Quelle: DRF Luftrettung Foto: Kretschel

Start und Landung bei einem Unfall auf der BAB 72


Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"