Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Ja Hallo? Hier ist die Polizei!


Ja Hallo? Hier ist die Polizei!


Ja Hallo? Hier ist die Polizei!

Ja Hallo? Hier ist die Polizei!

Ort: Leipzig-Gohlis, Lützowstraße
Zeit: 09.04.2014, gegen 12:00 Uhr

Oder auch nicht… Gestern wurde eine 90-Jährige in Gohlis durch zwei angebliche Polizeibeamte böse hereingelegt. Die ältere Dame erhielt um die Mittagszeit einen „polizeilichen“ Anruf. Ein Mann, der sich als Polizist ausgab und akzentfrei Deutsch sprach, erzählte ihr, dass in ihrer Umgebung eingebrochen worden war. Die gute Nachricht sei, den Täter hätten die Polizisten allerdings geschnappt und der sitzt nun, inklusive seines Diebesgutes, auf dem Revier. Nun befände sich gerade eben ein zweiter Kollege in ihrer Nachbarschaft und prüft ab, ob auch noch andere Leute betroffen seien. Der Herr am Telefon würde also gleich seinen Kollegen zu ihr schicken, damit er sich bei ihr zu Hause einmal umsehen könne, ob noch alles in Ordnung sei; gesagt getan. Noch während dem Gespräch mit dem falschen Polizeibeamten klingelte es an ihrer Tür. Gutgläubig ließ die 90-Jährige den zweiten betrügerischen Polizisten in ihre Wohnung und zeigte ihm die Stelle, wo sie ihr Bargeld aufbewahrte. Der Mann in ihrer Wohnung war etwas ruppiger als der am Telefon, sprach jedoch ebenfalls akzentfrei Deutsch. Er war von kräftiger Gestalt und geschätzt 30 Jahre alt. Genauer konnte die ältere Dame ihn nicht beschreiben, da sie ungünstiger Weise nicht mehr so gut sehen konnte.

Nachdem der Mann ihre Wohnung wieder verlassen hatte, erschien ihr das Ganze doch etwas merkwürdig. Sie rief die echte Polizei an und erzählte ihre Geschichte. Im Nachspiel der Situation schaute sie erneut in ihr Bargeldfach und siehe da: Das Geld war weg! Der hinterhältige Mann, der sich als Polizist ausgegeben hatte, hatte ihr einen fünfstelligen Bargeldbetrag gestohlen. Natürlich schickte der echte Kollege, den die 90-Jährige selbst angerufen hatte, sofort seine realen Polizisten zu ihr, die den Diebstahl aufnahmen und an die Kriminalpolizei übergaben. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"