Dienstag, September 17Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Information Polizei Direktion Leipzig: 21.07.2014 (2)


Information Polizei Direktion Leipzig: 21.07.2014 (2)


Information Polizei Direktion Leipzig: 21.07.2014 (2)

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Brand auf einer Wiesenfläche 

Ort: Leipzig, OT Möckern, Heuweg
Zeit: 20.07.2014, gegen 23:00 Uhr

Der Rettungsleitstelle und der Polizei wurde mitgeteilt, dass es auf der Alten Deponie (Scherbelberg) brennen soll. Die Kameraden der Feuerwehr Nordwache sowie der freiwilligen Feuerwehr Wiederitzsch rückten sofort aus. Auf einer Freifläche brannten ca. 2.000 bis 2.500 Quadratmeter Wiese. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist bisher unklar. (Vo)

Schmierfinken unterwegs  

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Meusdorfer Straße
Zeit: 19.07.2014, 20:30 Uhr

Zwei  Hinweisgeber (26, 23) Jahre waren mit einem Pkw unterwegs.  Sie fuhren die Meusdorfer Straße aus Richtung Prinz-Eugen-Straße in Richtung Bornaische Straße. Dabei sahen sie eine männliche Person, die ein großes grünes Graffiti auf eine gelbe Hauswand eines Eckhauses anbrachte. Eine zweite Person stand „Schmiere“. Die Hinweisgeber informierten die Polizei und beobachten die Beiden weiter. Nach dem Eintreffen der Polizei berichteten sie, dass einer der Beiden vor einem Haus sitzt und ein Rucksack bei sich hatte. Die zweite Person war verschwunden. Die Polizei begab sich zu dem Jungen mit dem Rucksack. Nach Aussagen der Zeugen war er derjenige, der „Schmiere“ stand. Es handelte sich um ein 13-jähriges Kind. Auf Nachfragen gab dieser an, dass der Rucksack der anderen Person gehört, den er unter den Namen „Tom“ kennt. Diese Person war nicht mehr vor Ort und konnte auch in der näheren Umgebung nicht aufgefunden werden. Im Rucksack befanden  sich verschiedene Gegenstände sowie eine Krankenkarte mit den Namen des „Schmierfinken“. Der 13-jährige Junge wurde zu seiner Mutter gebracht und übergeben. Die Sachbeschädigung wurde fotografiert und der Verwalter informiert. Es handelte sich um ein nicht definierbaren Schriftzug in einer Größe von ca. 3,30 Meter Länge x 0,50 m Höhe. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. (Vo).

Volltreffer! 

Ort: Leipzig, OT Burghausen, B 87
Zeit: 20.07.2014, 03:00 Uhr

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit führte eine Funkwagenbesatzung eine allgemeine Verkehrskontrolle  durch. Sie hielten einen Transporter an. Der 30-jährige Fahrer wurde aufgefordert, die notwendigen Papiere vorzuweisen. Dabei zeigte er den Beamten einen Führerschein, der nicht gerade nach einem Original aussah. Die Überprüfung ergab, dass dem 30-Jährigen seit 2002 bereits der Führerschein gerichtlich entzogen wurde. Er musste den Transporter sofort abstellen. Der „Führerschein“ wurde sichergestellt. (Vo)

Grünauer Balkon in Flammen 

Ort: Leipzig OT Grünau, Ludwigsburger Straße
Zeit: 20.07.2014, gegen 23:50 Uhr

Vermutlich war eine glimmende Zigarettenkippe schuld… Diese entzündete das Sitzkissen eines Balkonstuhls und das Drama nahm seinen Lauf: Der Stuhl, die Blumenkübel und ein Fallrohr brannten lichterloh. Das Feuer war gar so stark, dass das Balkonfenster barst und arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehr konnte den Brand allerdings schnell genug löschen, sodass er nicht auf das Innere der Wohnung übergreifen konnte. Die Mieterin (75) indes schlief bereits seit einer Stunde, als sie durch das heftige Klopfen der Polizisten geweckt wurde. Derzeit ist noch nicht sicher geklärt, wie es zu dem Feuer kommen konnte: Ob die 75-Jährige selbst dafür verantwortlich war, oder aber die Zigarettenreste aus einer höher gelegenen Wohnung der Auslöser waren. Ermittelt wird nun jedenfalls wegen fahrlässiger Brandstiftung. (KG)

Achtung! Diebe an Badeseen unterwegs!  

Ort: Leipzig OT Lausen-Grünau, Kulkwitzer See
Zeit: 20.07.2014, gegen 21:35 Uhr

Nur kurz wollten sich zwei Freundinnen gestern Abend am Kulkwitzer See ein wenig abkühlen. Eine von ihnen (26) hatte dabei ihre Handtasche ins Fahrradkörbchen gelegt und darüber das Handtuch und ihre Kleidung drapiert. Kaum 15 Minuten waren die beiden jungen Frauen im Wasser, doch das reichte dem Dieb. Er stahl die Handtasche – inklusive sämtlicher darin befindlicher Dokumente – und verschwand, ohne bemerkt zu werden. Ärgerlich für die 26-Jährige sind nun die anstehenden Behördengänge, um ihre Ausweise neu zu beantragen. Dazu kommt, dass der Schlüssel für das Fahrradschloss ebenfalls in der Handtasche lag und sie das Rad damit am See stehen lassen musste.

Die Polizei weist darauf hin: Dies ist nicht der erste Fall, bei dem Badende ihrer Habseligkeiten, Taschen und Portemonnaies bestohlen werden! Lassen sie ihre Sachen nicht unbeobachtet! Selbst kürzeste Momente reichen den dreisten Dieben aus, um mit einem Handgriff das zu nehmen, was unbewacht blieb. (KG)

Kleingarten-Cannabis-Züchter 

Ort: Leipzig OT Neulindenau, Merseburger Straße, KGV „Fortschritt“
Zeit: 21.07.2014, gegen 03:00 Uhr

Es scheint fast so, als würden sich Kleinbauern von Cannabispflanzen in abgeschlossenen Gartenanlagen vor dem wachsamen Auge der Polizei sicher fühlen. Doch sollte man nicht darauf spekulieren, dass es unbemerkt bleibt, wenn man in der abgelegenen Kleingartenparzelle zwei Meter Hohe Pflänzchen züchtet, die eindeutig nicht zur heimischen Vegetation gehören. So wurde die Polizei in der letzten Nacht auf einen Garten im Kleingartenverein „Fortschritt“ aufmerksam gemacht, in dem in einem Kübel etwa sechs Pflanzen herangezüchtet wurden. Die Polizei erschien, die Pflanzen wurden sichergestellt und die Kleingärtner (31, 28) erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Anbau von Betäubungsmitteln. (KG)

Dieb auf Schnapstour 

Ort: Leipzig-Reudnitz, Eilenburger Straße
Zeit: 20.07.2014, zwischen 07:30 Uhr und 18:30 Uhr

Zwei Hausbewohner (m: 31, 40) fanden die Türen zu ihren Kellerboxen offen stehend vor. Beide waren aufgebrochen worden. Aus den Kellern fehlten insgesamt fünf Flaschen Rum, eine Flasche Gin, eine Flasche Wodka und ein 28er-Damen-Rennrad der Marke „Bulls“, weiß mit grüner Beschriftung. Die Höhe des Diebstahlschadens beträgt etwa 800 Euro. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Brutale Übergriffe auf zwei Frauen in Altlindenau  

Ort: Leipzig, OT Alt-Lindenau, Demmeringstraße und Nathalnaestraße
Zeit: 20.07.2014, 03:15 Uhr und 03:45 Uhr

Am Sonntag, den 20.07.2014, kam es innerhalb kürzester Zeit in Altlindenau jeweils zu zwei brutalen Übergriffen auf junge Frauen im Alter von 22 und 26 Jahren. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass es sich hierbei um den gleichen noch unbekannten männlichen Täter handelt. Der erste Tatort befindet sich auf der Demmeringstraße/Höhe William-Zipperer-Straße. Der zweite Übergriff fand im Bereich der Nathalnaestraße statt, wobei der Täter dem Opfer vom Lindenauer Markt aus gefolgt sein könnte. Im ersten Fall sprach der Täter die Frau an und schlug in der Folge brutal auf diese ein. Im zweiten Fall folgte er der Geschädigten bis ins Wohngrundstück und schlug hier ebenfalls brutal auf die Frau ein. Durch die Hilferufe der Geschädigten ließ er dann jeweils von ihnen ab und flüchtete. Beide Geschädigte wurden verletzt.

Personenbeschreibung des Täters:

• trainierte bzw. muskulöse Gestalt
• ca. 180 groß
• kurze blonde oder dunkelblonde Haare
• auffällig „kantiges“ bzw. „eckiges“ Gesicht
• bekleidet mit einem dunklen eng anliegenden Shirt und vermutlich blauer Jeans
• deutsche Sprache

Der Täter könnte einen Aufenthalts- oder Wohnort im Umfeld der Tatorte haben. Auf Grund der Verletzungen der Geschädigten ist es möglich, dass der Täter selbst Verletzungen an der Hand erlitten hat.

Da eine sexuelle Tatmotivation nicht ausgeschlossen werden kann und die Tatausführung von erheblicher Brutalität gekennzeichnet war, werden beide Handlungen sehr ernst genommen.

Für die Polizei sind besonders Zeugen relevant, welche sich am 20.07.2014 im Zeitraum von etwa 03:00 bis 04:00 Uhr im Bereich Lindenauer Markt sowie angrenzenden Straßen aufgehalten und mögliche Feststellungen im Zusammenhang mit den Taten oder der o. g. Personenbeschreibung getroffen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Diesel aus Bagger abgezapft  

Ort: Bad Düben, Zur Mühle
Zeit: polizeibekannt: 21.07.2014, gegen 04:00 Uhr

Polizeibeamten auf Streife fiel heute früh auf, dass ein Zaunfeld einer Baustelle offen stand. Sie vermuteten Einbruch, schauten nach und mussten feststellen, dass aus einem Bagger Diesel entwendet worden war; wie viel, ist noch nicht bekannt. Der Eigentümer wurde informiert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Hund tot 

Ort: Leipzig-Großzschocher, Brückenstraße
Zeit: 19.07.2014, gegen 23:15 Uhr

Samstagnacht wurde ein Vierbeiner überfahren. Die Fahrerin (29) eines Pkw VW Polo  war auf der Brückenstraße stadteinwärts unterwegs. Dort erfasste sie einen schwarzen Mischlingsrüden (ohne Halsband). Der Hund verstarb am Unfallort. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Auto entstand Schaden in Höhe von ca. 50 Euro. Der oder die Hundehalter/in konnte bislang nicht ermittelt werden. (Hö)

Landkreis Leipzig

Auto erfasste Reh 

Ort: Bad Lausick, OT Etzoldshain
Zeit: 21.07.2014, gegen 05:00 Uhr

Ein Autofahrer befuhr die Ortsverbindungsstraße, als von rechts kommend Rehwild die Straße wechselte und vom Fahrzeug erfasst wurde. Der Fahrer verletzte sich nicht. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Reh rannte weiter, wurde jedoch tot aufgefunden. Der Jagdpächter wurde durch Polizeibeamte in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Wildschwein und Marder verendet

Unfall I 

Ort: Bad Düben, Michael-Kohlhaas-Straße
Zeit: 21.07.2014, gegen 01:45 Uhr

Die Fahrerin (48) eines Pkw Audi A4 befuhr die S 12, von der B 2 kommend, in Richtung Schnaditz. In Höhe Abzweig zur Kläranlage rannte ein Wildschwein über die Straße. Die Autofahrerin kollidierte mit dem Borstentier, das am Unfallort verendete. Die Fahrerin und ihre Insassen blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Polizeibeamte informierten den Jagdpächter.

Unfall II  

Ort: Trossin, OT Falkenberg, K 8901
Zeit: 21.07.2014, gegen 01:45 Uhr

Der Fahrer (31) eines 3er-BMW war auf der K 8901 aus Gniebitz nach Trossin unterwegs. Ein Marder überquerte die Straße. Der Autofahrer konnte einen Zusammenprall nicht mehr vermeiden und das Tier verendete auf der Straße. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Teufel Alkohol!

Ort: Torgau, B 182
Zeit: 20.07.2014, gegen 03:40 Uhr

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass man bei 2,16 Promille nicht mehr in ein Auto steigt; nicht so in der vorletzten Nacht ein Verkehrsteilnehmer (34) bei Torgau. Er war bei einem Konzert in Staupitz gewesen und hatte dort ordentlich dem Alkohol zugesprochen. Nach der Veranstaltung hatte er dann noch nach Hause fahren wollen – was nicht von Erfolg gekrönt war. Aufgrund seiner herabgesetzten Wahrnehmbarkeit durch den Alkohol überfuhr er einen Kreisverkehr, was dafür sorgte, dass der Reifen aufgerissen und die Felge beschädigt wurden. Hilflos musste er den Wagen am Straßenrand abstellen und betrachtete den platten Reifen. Das sah ein Mitarbeiter eines Wachschutzes und informierte daraufhin die Polizei. Schwankend und stark im Gleichgewichtssinn beeinträchtigt, trat der 34-Jährige den Polizisten entgegen und erklärte sein Dilemma. Das Ergebnis: Der Wagen musste abgeschleppt werden, eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein ist nun erstmal weg. Gegen den 34-Jährigen wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (KG)

Sonstiges

Öffentlichkeitsfahndung war ein voller Erfolg!  

Am Mittwoch, den 9. Juli 2014, informierte die Polizeidirektion Leipzig über ein aufgefundenes Rennrad, welches bei einer Durchsuchung sichergestellt worden war. Dank der Öffentlichkeitsfahndung und der Hilfe der Medien konnte der Eigentümer (69) sein Rad in der Presse erkennen und meldete sich bei der Polizei. Das Rennrad vom Team „Wiesenhof“ war ihm vor ca. anderthalb Jahren gestohlen worden – nun fand es zu ihm zurück und konnte ihm bereits am 18. Juli wieder übergeben werden! (KG)

Quelle: PD Leipzig


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"