Mittwoch, September 18Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Galerie wird zur Kunstkammer!


Galerie wird zur Kunstkammer!


Galerie wird zur Kunstkammer!

Bad Elster/CVG. Mit einer feierlichen Vernissage wurde am vergangenen Freitag in der Galerie des Königlichen Kurhauses Bad Elster die neue Ausstellung »Kunstkammer – Kammerkunst« mit Druckstöcken und Graphiken von Stefan Knechtel aus Altenburg eröffnet. Mit dem Ausstellungstitel zielt der Thüringer Künstler dabei auf den Entstehungsprozess in der Kammer bzw. im Atelier ab und verweist gleichzeitig auf die sinnlich-ästhetische Entsprechung zur kammermusikalischen Kompositions- und Aufführungspraxis.

 

Die Ausstellung zeigt nun in der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster sehenswerte Grafiken, Objekte und skulpturale Druckstöcke aus unterschiedlichen Werkgruppen. Der Holzschnitt und die Radierung sind für Stefan Knechtel gerade in einem zunehmend digitalisierten Alltag geeignete Medien, die Gegenwart künstlerisch zu reflektieren. Seine handwerklich geprägten Drucktechniken fordern dabei ein besonderes Maß an Konzentration, die im Entstehungsprozess oberflächliche und flüchtige Beobachtungen verdichtet: Figur, Landschaft, Zeit und Raum entwickeln sich somit in zeichenhafter Dinghaftigkeit zu einer ganz eigenen Bildsprache.

 

Stefan Knechtel, 1964 in Dessau geboren, findet seine Themen im historischen Raum, vor allem aber in seinem Umfeld, in den Dingen, die ihn umgeben, mit denen er sich auseinandersetzt. Das kann Landschaft sein oder eine Begegnung, das kann der Dialog zwischen beiden sein oder auch ein Gedicht, das ihn berührt. Der Künstler, der sich in Kürbitz bei Altenburg in einem alten Gutshof eine Werkstatt aufgebaut hat, lehrt unter anderem am Spalatin-Gymnasium in Altenburg und leitet Kurse im Studio Bildende Kunst des Lindenau-Museums. Die sehenswerte Ausstellung in Bad Elster kann noch bis zum 6. April jeweils von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr sowie zu den Veranstaltungen im Königlichen Kurhaus besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. / Infos: www.chursaechsische.de

Quelle: Chursächsische Veranstaltungs GmbH


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"