Samstag, August 24Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau am 1sten Mai im Dom St Marien


Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau am 1sten Mai im Dom St Marien


Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau am 1sten Mai im Dom St Marien

Zur Eröffnung der Festwoche „900 Jahre Zwickau“:
FESTVERANSTALTUNG MIT MUSIK AUS SECHS JAHRHUNDERTEN
150 MITWIRKENDE GESTALTEN AM 1. MAI EIN ABWECHSLUNGSREICHES ERLEBNIS

Kompositionen aus sechs Jahrhunderten erklingen, wenn am 1. Mai 2018 im altehrwürdigen Dom St. Marien die Festveranstaltung zu „900 Jahre Zwickau“ stattfindet. Das Besondere: Alle Werke haben einen direkten Bezug zur Auto-mobil- und Robert-Schumann-Stadt. Entweder stammen sie aus der Feder von Zwickauer Komponisten oder sie wurden für Zwickau komponiert.
Aufgeführt werden sie von fast 150 Zwickauer Solisten und Ensembles vom Grundschüler bis hin zum gestandenen Mitglied des Philharmonischen Orchesters des Theaters Plauen-Zwickau.
Als Abschluss erleben die Gäste die Uraufführung der eigens für diesen Anlass gedichteten und komponierten „Hymne an Zwickau“. Als Festredner wird der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, erwartet. Mit der Festveranstaltung wird zugleich die Festwoche „900 Jahre Zwickau“ eröffnet, die vom 1. bis 5. Mai stattfindet.

Die offizielle Festveranstaltung zum Stadtjubiläum wird in enger Zusammenarbeit von der Stadtverwaltung Zwickau, dem Theater Plauen-Zwickau und dem Robert Schumann Konservatorium vorbereitet. Tatkräftig unterstützt wird sie von der Nicolai-Kirchgemeinde als „Hausherrin“ des Domes. Mitwirkende sind das Philharmonische Orchester und der Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau, Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp, Geiger Elin Kolev, der gemischte Chor des Clara-Wieck-Gymnasiums Zwickau, der Schwanen-schloss Kinder- und Jugendchor, die Rockband „RocK-ON“ und weitere Schüler des Robert-Schumann-Konservatoriums Zwickau sowie Kinder der Nicolaischule.
Die kostenlosen Eintrittskarten sind am 7. April im Rathaus erhältlich. Die Festveranstaltung wird außerdem live auf den Hauptmarkt übertragen.

Von Heiland bis Hymne ein Programm aus und für Zwickau

Am Beispiel der Musik wird in der Festveranstaltung verdeutlicht, über welch reichhaltige Vergangenheit das 900-jährige Zwickau verfügt und wie diese Tradition heute fortwirkt. Zum Auftakt erklingt die Toccata a-moll, KWV 411, von Johann Ludwig Krebs. Der Schüler Johann Sebastian Bachs zählt zu den bedeutendsten mitteldeutschen Barockkomponisten und war von 1737 bis 1744 Domorganist. In dieser Zeit lebte er im Haus Am Domhof 5, einem Teil der heutigen Priesterhäuser. Interpretiert wird das Stück von seinem Nachfolger, dem heutigen Kirchenmusikdirektor Henk Galenkamp.

Im Anschluss an die Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß folgt ein Sprung in die Gegenwart. Der Schwanenschloss Kinder- und Jugendchor des Robert Schumann Konservatoriums, der Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau, Mitglieder des gemischten Chores des Clara-Wieck-Gymnasiums, Mitglieder des Blechbläserensembles des Konservatoriums und Mitglieder des Philharmonischen Orchesters des Theaters Plauen-Zwickau bringen Jürgen Golles „Cantamus“ zu Gehör. Der gebürtige Zwickauer ist „Thomaner“, war Professor an der Pädagogischen Hochschule Zwickau und der Technischen Universität Chemnitz und wurde 2013 mit der Martin-Römer-Ehrenmedaille der Stadt Zwickau ausgezeichnet.

Von Robert Schumann, dem bekanntesten Zwickauer Komponisten, ist nach einem Grußwort von Superintendent Harald Pepel der 1. Satz des Violinkonzerts d-moll zu hören. Solist ist der 21-jährige Elin Kolev. Seine musikalische Grundausbildung erfuhr er am Robert Schumann Konservatorium. Bereits im Alter von 12 Jahren spielte er in der New Yorker Carnegie Hall. 2011 wirkte Kolev in dem Film „Wunderkinder“ mit, seit 2017 wird der Geiger als „SWR2 New Talent“ gefördert. Begleitet wird der Ausnahmemusiker vom Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau unter Leitung des Generalmusikdirektors (GMD) Leo Siberski. Ministerpräsident Michael Kretschmer hält sodann die Festrede.

Nach dem Zwischenspiel der Rockband „RocK-ON“ des Konservatoriums treten sechs Schüler der Nicolai-Grundschule auf. Sie werfen aus dem Jahr 2118 einen Blick auf das 900-jährige Zwickau.

Mit dem „Te Deum“ von Maximilian Heiland führen der Chor des Clara-Wieck-Gymnasiums, der Opernchor sowie Bläser des Theaters das älteste Stück der Veranstaltung auf. Zahlreiche Komponisten des 16. Jahrhunderts widmeten den Zwickauer Ratsherren geistliche und weltliche Kompositionen. Der aus Schlesien stammende Heiland, der über den damaligen Rektor der Lateinschule Beziehungen nach Zwickau pflegte, übersandte dem Rat am 8. Januar 1589 seine Vertonung des kirchlichen Hymnus „Te Deum laudamus“ („Herr Gott, dich loben wir“) für 6-8 Stimmen. Das Autograph der Komposition ist in der Ratsschulbibliothek erhalten.

Den sicher beeindruckenden Abschluss der Festveranstaltung gestalten unter der Leitung von GMD Leo Siberski alle musikalisch Mitwirkenden gemeinsam. Uraufgeführt wird der „Hymnus an Zwickau“. Der Text stammt von Magdalena Fischer. Die Elftklässlerin aus Reichenbach hat selbst eine enge Beziehung zu Zwickau. Hier ist ihre Großmutter geboren, die später am städtischen Klinikum ihre Ausbildung machte. 2017 gewann Fischer den 1. Preis im Wettbewerb „Jugend rezitiert“ mit dem Prädikat „Auszeichnung“. Komponiert wurde der Hymnus von dem 1972 geborenen Komponisten und Musiker Peer Baierlein. Er studierte in Köln, Belgien und Hamburg. Viele seiner Werke werden erfolgreich u. a. in Leipzig, Magdeburg, Stuttgart, Graz, Basel, Bern und Venedig gespielt. Mit GMD Leo Siberski arbeitete Baierlein bereits an der Oper Kiel und bei den Eutiner Festspielen zusammen.

Alle Besucher erwartet nach der Festveranstaltung auf dem Hauptmarkt ein Platzkonzert mit dem Knappenchor des Steinkohlebergbauvereins Zwickau und dem Jugendblasorchester Zwickau.

Zwickau feiert! – die Festwoche

Um 21 Uhr eröffnet Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß gemeinsam mit den Hauptsponsoren des Stadtjubiläums das Festival of Lights. Mehr als 20 Objekte verwandeln sich jeden Abend in strahlende Blickfänge und „erzählen“ viel über Zwickau und seine vielfältige Geschichte. Die Festwoche zeichnet sich durch zahlreiche weitere Angebote aus. Beispielsweise finden unterschiedliche Stadtführungen, Vorträge, ein Fotomarathon, Abendöffnungen der Museen oder Sonderausstellungen statt.
Zu den Höhepunkten zählt die Nacht der offenen Kirchen, die am 4. Mai ihre Premiere erlebt. www.nacht-der-kirchen-zwickau.de 19 Gotteshäuser öffnen von 18 bis 24 Uhr ihre Pforten und laden zu Musik, Lesungen, Führungen und weiteren Programmpunkten ein.
Am 5. Mai findet schließlich ab 18 Uhr die Museumsnacht statt.

Zum vielfältigen Programm trägt nicht zuletzt das Theater Plauen-Zwickau bei: Am Donnerstag, dem 3. Mai ist im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ das 7. Sinfoniekonzert zu erleben. Am Freitag heißt es beim Liederabend ab 19.30 Uhr im Malsaal „HORCH was kommt von draußen rein“. Einen Schumann-Marathon bieten die Theatermitglieder am Samstag an. Die Veranstaltungen reichen unter anderem von einem musikalischen Früh-schoppen mit Robert Schumann über „Schumann für die ganze Familie“ bis hin zu einer Nachtwanderung mit musikalischen und anderen Überraschungen.

Am späten Abend des 5. Mai endet die Festwoche, die mit der Festveranstaltung am 1. Mai beginnt. Eintrittsarten für die einmalige Veranstaltung im Dom sind am Samstag, dem 7. April von 8 bis 13 Uhr im Rathaus (Foyer 1. Obergeschoss) kostenlos erhältlich. Um möglichst vielen Interessenten einen Besuch zu ermöglichen, werden pro Person maximal zwei Tickets ausgegeben.

Aktuelle Informationen unter
www.900jahre-zwickau.de


ABLAUF
Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau
1. MAI 2018, 18 UHR, DOM ST. MARIEN


BEGINN / MUSIKALISCHER AUFTAKT
} „Johann Ludwig Krebs: Toccata a-moll, KWV 411“
KMD Henk Galenkamp (Orgel)

BEGRÜßUNG / JUBILÄUMSANSPRACHE
} Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß

MUSIKALISCHES ZWISCHENSPIEL
} „Jürgen Golle: Cantamus“
Schwanenschlosschor des Robert-Schumann-Konservatoriums, Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau und Mitglieder des gemischten Chores des Clara-Wieck-Gymnasiums Zwickau-Planitz, Mitglieder des Blechbläserensembles des Robert-Schumann-Konservatoriums mit Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters des Theaters Plauen-Zwickau; Leitung: GMD Leo Siberski

GRUßWORT
} Superintendent Harald Pepel

MUSIKALISCHES ZWISCHENSPIEL
} „Robert Schumann: Violinkonzert d-moll, 1. Satz“
Elin Kolev, Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau, Schüler des Robert-Schumann-Konservatoriums; Leitung: GMD Leo Siberski

FESTREDE
} Ministerpräsident Michael Kretschmer

MUSIKALISCHES ZWISCHENSPIEL
} „Instrumental Song Pop – Stück N. N.“
Rockband „RocK-ON“ des Robert-Schumann-Konservatoriums (4 Spieler)

„MEIN ZWICKAU“
} Stadtgeschichte erzählt von Kindern (6 Kinder der Nicolaischule); Leitung: Silvio Handrick

MUSIKALISCHES ZWISCHENSPIEL
} „Maximilian Heiland: Te Deum“
Gemischter Chor des Clara-Wieck-Gymnasiums Zwickau-Planitz und Opernchor des Theaters Plauen-Zwickau, Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau; Leitung: GMD Leo Siberski

KURZE WORTE
} Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeiß

MUSIKALISCHES FINALE
} Magdalena Fischer liest ihren Text der Zwickau Hymne „Hymnus“
anschließend
} Peer Baierlein „Hymnus“
alle Chöre, Rockband „RocK-ON“ des Robert-Schumann-Konservatoriums Zwickau, Philharmonisches Orchester Plauen-Zwickau, KMD Henk Galenkamp, Elin Kolev und Glocken des Doms; Leitung: GMD Leo Siberski

Quelle: Presse- und Oberbürgermeisterbüro
Stadtverwaltung Zwickau

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext „Spende“

Festveranstaltung 900 Jahre Zwickau am 1sten Mai im Dom St Marien

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"