Dienstag, Juli 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Fahrerlager-Geschichten – Erfolgreiche Premiere und Zeitreise in die Vergangenheit


Fahrerlager-Geschichten - Erfolgreiche Premiere und Zeitreise in die Vergangenheit


Fahrerlager-Geschichten – Erfolgreiche Premiere und Zeitreise in die Vergangenheit

 

 


Fahrerlager-Geschichten – Erfolgreiche Premiere und Zeitreise in die Vergangenheit

Am kommenden Wochenende kehrt die Formel 1 in Silverstone zurück zu ihren Wurzeln – zuvor gab es für Mercedes-AMG Motorsport jedoch eine Premiere in Portimao und jede Menge Klassiker in Goodwood
• Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
• Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
• Social Media News: Was gibt’s Neues online?
Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
• 24h Series: Erfolgreiches Renndebüt für den neuen Mercedes-AMG GT3 beim 24-Stundenrennen in Portimao
• Blancpain GT World Challenge Asia: Roelof Bruins und Manuel Metzger gewinnen das erste Rennen auf dem Fuji Speedway; Christina Nielsen und Darryl O’Young fahren im zweiten Lauf aufs Podium
Newssplitter

Auf nach Silverstone: Die Formel 1 kommt zurück ins „Home of British Motor Racing“, wo vor 69 Jahren das erste Rennen in der Königsklasse stattgefunden hat. Für das Team ist es zudem eines von zwei Heimrennen in diesem Monat – die Werke in Brackley und Brixworth liegen nur einen Steinwurf von der Traditionsstrecke entfernt. In den vergangenen Jahren gab es für das Team in Silverstone viele Erfolgserlebnisse: zwischen 2013 und 2017 gewann fünf Mal in Folge ein Silberpfeil den Großen Preis von Großbritannien – vier Mal davon war Lokalmatador Lewis Hamilton siegreich. Alles in allem kann die Marke mit dem Stern auf elf Erfolge in Silverstone zurückblicken. Für den Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ stellt das Rennwochenende die Rückkehr an den Ort seiner ersten Ausfahrt dar. Am 13. Februar erblickte das zehnte moderne F1-Auto des Teams bei seinem Shakedown in Silverstone das Licht der Welt.

Goodwood Festival of Speed: Donuts, Burnouts und noch mehr Donuts: Valtteri Bottas und Esteban Ocon hatten richtig viel Spaß beim diesjährigen Goodwood Festival of Speed. Beide begeisterten die Zuschauer mit ihren Fahrten im F1 W08 den berühmten Berg hinauf. Aber natürlich gab es in Goodwood auch jede Menge Motorsport-Klassiker zu bestaunen. So durfte Esteban im Siegerfahrzeug der Mille Miglia 1955, dem Mercedes-Benz 300 SLR, Platz nehmen und damit den Berg hinauf jagen. Passend zum Jubiläum „125 Jahre Motorsport“ sorgten aber auch ikonische Rennwagen wie der W 125, der W 165, der W 196 R Stromlinie und das DTM-Meisterfahrzeug von 2018, der Mercedes-AMG C 63 DTM, für Begeisterung unter den zahlreichen Fans.

Erfolgreiche Premiere für den neuen Mercedes-AMG GT3 und Klassenerfolge in Portimao: Ein voller Erfolg war der erste Test unter Rennbedingungen für den neuen Mercedes-AMG GT3 beim 24-Stunden-Rennen auf dem Autodromo do Algarve. Das Mercedes-AMG Team Driving Academy mit den Fahrern Rik Breukers (NED), Maximilian Buhk (GER), Hubert Haupt (GER), Kenneth Heyer (GER) und Charles Putman (USA) bestritt mit dem neuen Performance-Fahrzeug aus Affalterbach das komplette Rennen fehlerfrei und landete schließlich auf dem sechsten Gesamtplatz. Für Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing, war es ein „sehr wertvoller Testeinsatz, mit dem wir weitere wichtige Erfahrungen zur finalen Entwicklung des neuen GT3 sammeln konnten. Wir haben ein fehlerfreies Rennen von der Einsatzmannschaft und auch vom Fahrzeug gesehen. Am Anfang haben uns leider die drei Reifenschäden zurückgeworfen, was wir aber schnell mit Hankook aussortieren konnten. Insofern ein rundum gelungenes Rennen.“

Der Einsatz des neuen Mercedes-AMG GT3 war nicht der einzige Erfolg für Mercedes-AMG Customer Racing bei dem Rennen der 24H Series. CP Racing #85 fuhr als bestplatziertes Team auf Platz fünf und damit als Zweiter aufs Podium der Pro-Am-Klasse. Das Team mit den Fahrern Charles Espenlaub, Joe Foster, Shane Lewis und Charles Putman (alle USA) liegt nun als Zweiter in der European Championship aussichtsreich im Rennen.

Leipert Motorsport sicherte sich mit dem Mercedes-AMG GT4 #710 und den Fahrern Dominik Baumann (AUT), Ilmari Korpivaara (FIN), Marcus Paverud (NOR), Harald Schlotter (GER) sowie Yuri Wagner (LUX) den Sieg in der Klasse SPX. Das GT4-Team übernahm damit die Gesamt- und Klassenführung in der „Championship of the Continents“. Einen weiteren Podestplatz steuerten außerdem die portugiesischen Lokalmatadoren vom Parkalgar Racing Team mit Rang zwei in der GT4-Klasse bei.

Sieg und Klassensieg in der Blancpain GT World Challenge Asia: Solite Indigo Racing hat auf dem Fuji Speedway den zweiten Saisonsieg in der Blancpain GT World Challenge Asia gefeiert. Manuel Metzger (GER) fuhr im Mercedes-AMG GT3 im ersten Rennen am Samstag als Erster über die Ziellinie, nachdem ihm sein Partner MG Choi (KOR) das Fahrzeug auf Position eins liegend übergeben hatte. Der Koreaner hält damit als Zweiter der Fahrerwertung seine Titelambitionen aufrecht. Am Sonntag sicherte sich die #99 von Craft-Bamboo Racing mit Christina Nielsen (DEN) und Darryl O’Young (HKG) in einem spannenden Finish Platz drei und sammelte mit Rang zwei im Silver Cup wertvolle Punkte für Mercedes-AMG in der GT World Challenge. Triple Eight Race Engineering rundete das erfolgreiche Wochenende für die Mercedes-AMG GT3 in Japan mit Rang zwei in der Pro-Am-Klasse ab.

Auch in der GT4-Wertung landete ein Mercedes-AMG Fahrzeug am Samstag ganz vorne. Die #77 von Craft-Bamboo Racing mit den Fahrern David Pun (HKG) und Jean-Marc Merlin (FRA) holte sich den Sieg. Mit der Startnummer 111 und dem Fahrerduo Ringo Chong (SGP) und Setiawan Santoso (INA) vom Team iRace.win als Dritter schaffte es ein weiterer Mercedes-AMG GT4 auf das Podium. Mit den Plätzen zwei und drei am Sonntag durch die #199 mit den Fahrern Joe Chi und Keo Chang (beide TWN) und die #111 baute das Team iRace.win seine Führung in der Meisterschaftswertung weiter aus.

Top-Ten-Plätze in Nordamerika: Bei den Rennen der IMSA WeatherTech SportsCar Championship und der Michelin Pilot Challenge im Canadian Tire Motorsports Park standen am Ende zwei Top-Ten-Plätze zu Buche. Das Mercedes-AMG Team Riley Motorsports landete im Mercedes-AMG GT3 der Fahrer Jeroen Bleekemolen (NED) und Ben Keating ebenso auf Platz sieben wie Murillo Racing im Mercedes-AMG GT4 #56, der von Eric Foss und Jeff Mosing (beide USA) gesteuert wurde. Owen Trinkler (USA) sicherte sich zuvor im Qualifying die zweite Pole Position der Saison für das Team TGM.

Podiumsplätze und Sieg bei der GT4 France und dem GT Cup Open Europe: Zwei dritte Plätze fuhren die Mercedes-AMG GT4 beim Event der GT4 France in Lédénon ein. Im ersten der beiden 60-minütigen Rennen schaffte es CD Sport mit den Fahrern Edouard Cauhaupé und Arthur Rougier (beide FRA) auf Platz drei. Im zweiten Rennen landete die #88 des AKKA ASP Team mit Thomas Drouet und Benjamin Ricci (beide FRA) ebenfalls auf Position drei auf dem Podium. Einen Sieg gab es bei den beiden Rennen des GT Cup Open Europe auf dem Hungaroring zu feiern. Am Sonntag gelang Guilherme Salas und Marcio Basso (beide BRA) im Mercedes-AMG GT4 von Sports & You ein Start-Ziel-Sieg.

Quelle: Mercedes Motorsport


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"