Mittwoch, Februar 19Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Dresden: Polizeieinsatz am 13. Februar 2020 – Gedenkveranstaltung zu den Bombenangriffen vom 13. bis 15. Februar 1945


Dresden: Polizeieinsatz am 13. Februar 2020 - Gedenkveranstaltung zu den Bombenangriffen vom 13. bis 15. Februar 1945


Dresden: Polizeieinsatz am 13. Februar 2020 – Gedenkveranstaltung zu den Bombenangriffen vom 13. bis 15. Februar 1945

Quelle: PD Dresden

Bildquelle: Wikipedia – Luftangriffe auf Dresden

  1. Polizeieinsatz am 13. Februar 2020
    Im Zusammenhang mit dem 13. Februar führt die Dresdner Polizei heute einen Einsatz durch.Am Vormittag gab es eine Gedenkveranstaltung sowie eine Versammlung auf dem Heidefriedhof.Zu Gedenkveranstaltung fanden sich etwa 25 Personen ein, die unter anderem mit lautstarken Zwischenrufen störten. Gleichzeitig entrollten sie ein Transparent. Auf Bitte des Veranstalters sprach das Kommunikationsteam der Polizei die Gruppe an, welche daraufhin den Friedhof verließ. Die Identitäten von neun Personen wurden festgestellt.Die Versammlung verlief störungsfrei. (ml)
  2. Polizeieinsatz am 13. Februar 2020
    Der Einsatz der Dresdner Polizei im Zusammenhang mit dem 13. Februar dauert an.Zwischenzeitlich fanden weitere Veranstaltungen sowie Versammlungen im Stadtzentrum statt. Unter anderem besuchte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Landeshauptstadt. Zudem umfasste die Menschenkette wiederum den Innenstadtbereich und prägte das abendliche Stadtbild.Es kam zu keinen Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.BesonderheitenAm Nachmittag stellten Einsatzbeamte die Personalien eine junge Frau sowie zwei junger Männer im Bereich der Kleinen Kirchgasse fest. Hintergrund war ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz im August des vergangenen Jahres. (ml)
  3. Polizeieinsatz am 13. Februar 2020
    Im Zusammenhang mit dem 13. Februar führte die Polizeidirektion Dresden einen Einsatz durch.Gegen 18.30 Uhr sammelte sich etwa ein Dutzend Personen zu einem Spaziergang am Zwinger. Anschließend lief die Gruppe auf der Wilsdruffer Straße in Richtung Altmarkt. Gleichzeitig sammelten sich im Umfeld etwa 50 Personen zum Gegenprotest. In Höhe des Mitteleinganges der Altmarkt Galerie mussten Einsatzkräfte einige dieser Personen abdrängen, um ein Aufeinandertreffen der beiden Lager zu verhindern.Am Abend fanden zwei Versammlungen auf dem Altmarkt sowie eine auf dem Neumarkt statt. Diese verliefen störungsfrei.Im Verlauf des Einsatzes leitete die Polizei zwei Ermittlungsverfahren ein, eines wegen Sachbeschädigung sowie ein weiteres wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ein.Über den Tag waren bis zu 800 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)

Foto: Bild dient zur Veranschaulichung und kann vom Geschehen abweichen.

Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.