Mittwoch, Juni 26Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Dreiste Abzocke: Polizei warnt vor Geschäft mit der Warnung vor Gewinnspielen


Dreiste Abzocke:  Polizei warnt vor Geschäft mit der Warnung vor Gewinnspielen


Dreiste Abzocke: Polizei warnt vor Geschäft mit der Warnung vor Gewinnspielen

Dreiste Abzocke:  Polizei warnt vor Geschäft mit der Warnung vor Gewinnspielen

Niederwiesa – Geschäft mit der Warnung vor Gewinnspielen/Polizei warnt

 (He) Eine 72-jährige Frau aus Niederwiesa erhielt am Dienstag den Anruf einer Gesellschaft „Deutsche Sperrliste“. Der Unbekannte teilte ihr mit, dass sie ein Gewinnspiel, an dem sie angeblich teilgenommen habe, jetzt noch kündigen könne. Dann würde ihre Telefonnummer aus dem Telefonnetz genommen und sie würde keine Anrufe zu Werbezwecken erhalten. Für alle anderen Anrufe solle sie ein Passwort verwenden. Die 72-Jährige dachte sich ein Passwort aus und teilte es dem Mann mit. Als der Unbekannte dann sagte, dass Kosten von rund 100 Euro fällig werden, verlangte die Frau erst eine schriftliche Bestätigung. Daraufhin wurde an eine Frau weitervermittelt, die noch einmal die Modalitäten der Gewinnspielsperre erzählte. Das fällige Geld würde von einem Postboten bei ihr abgeholt. Der Seniorin kam die Sache nicht geheuer vor und sie informierte die Polizei. Die Polizei warnt auch vor dieser Masche, um an das Geld vor allem älterer Leute zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf telefonische Verträge ein. Bei Zweifeln sollten Sie sich immer erst mit Vertrauenspersonen beraten oder die Polizei rufen.

Herold – Nicht hereingefallen

 (He) Ein 53-jähriger Herolder ist am Dienstagmittag nicht auf die Gewinnversprechen eines Anrufers hereingefallen. Er erhielt gegen 12 Uhr den Anruf eines Unbekannten, der ihm den Gewinn von 36.000 Euro mitteilte. Das Geld sollte von einer anderen Firma überbracht werden. Dafür wären 400 Euro zu zahlen Mit der Firma solle man telefonisch Rücksprache zu den Übergabemodalitäten halten. Dazu wurde eine Telefonnummer übermittelt. Die Ehefrau des Mannes rief am Nachmittag unter der angegebenen Nummer an. Man meldete sich in einer fremden Sprache, vermutlich türkisch, antwortete auf Nachfrage dann jedoch in gutem Deutsch mit leichtem Akzent. Weil das Ehepaar schon vorher Verdacht geschöpft hatte, ließ man sich nicht weiter auf das Versprechen ein und informierte die Polizei. Die beiden Herolder haben so zwar nichts gewonnen, aber auch nichts verloren. Immer wieder versuchen unbekannte Betrüger an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Man sollte sich nicht auf solche Telefonate einlassen und im Zweifelsfall immer die Polizei rufen.

Quelle: PD Chemnitz

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"