Category Archives: Wetter

Am Sonntag oft freundlich

Am Wochenende fällt im Süden Schnee, sonst zeigt sich auch mal die Sonne. Die neue Woche beginnt dann voraussichtlich überall nasskalt. Am Sonntag wird es nach frostigem Start in den Tag mit Straßenglätte verbreitet freundlich und trocken. Im Süden lässt

Am Samstag kaum noch Sonne Sonntag im Norden stürmisch

Das ruhige Winterwetter geht zu Ende. Am Wochenende ziehen Wetterfronten mit Schnee und Regen durch. Am Sonntag wird es im Norden außerdem stürmisch. Auch an Rosenmontag braucht man wetterfeste Kostüme. Am Samstag überwiegen dichte Wolken. Sie bringen hier und da

Deutschlandwetter: Zunächst ruhig und häufig trüb

In den kommenden Tagen bleibt uns das ruhige und meist trübe Wetter erhalten. Erst zu Beginn der neuen Woche deutet sich eine Wetterumstellung an. Am Donnerstag ist es verbreitet bedeckt, in der Nordosthälfte auch häufig neblig-trüb. Im Westen fällt etwas

Samstag in der Mitte noch nass Im Nordosten allmählich kälter

Im Nordosten sickert allmählich etwas kältere Luft ein. Sonst bleibt es am Samstag noch mild und gebietsweise nass. Im weiteren Verlauf kommt die kältere Luft bis in die Mitte voran, ganz im Süden bleibt es dagegen mild. Am Samstag zeigt

Zunächst noch nass und stürmisch Hochwassergefahr im Südwesten

In den kommenden Tagen bleibt es nass und sehr windig. Am Wochenende sickert dann im Norden deutlich kältere Luft ein, im Süden bleibt es jedoch mild. Am Donnerstag regnet es verbreitet kräftig. Vor allem im Südwesten schüttet es sogar wie

Extrem mildes Jahresende Verbreitet sehr nass

Viel Regen, Wind und sehr milde Luft – damit verabschiedet sich das Jahr 2017. Im neuen Jahr ändert sich daran auch nicht viel, außer dass es wieder ein wenig kühler wird. Am Samstag überquert uns mit stürmischem Wind eine Wetterfront.

Trübe Weihnachtsaussichten Lichtblicke nur im Südosten

Grau oder neblig-trüb – das sind die Aussichten bis zu den Feiertagen. Nur im Südosten zeigt sich die Sonne länger. Erst nach dem Fest wird es kühler und in den Bergen schneit es wieder. Am Samstag regiert weiter die Farbe

Winterdienst seit gestern Nachmittag im Einsatz

Seit gestern – pünktlich zum 1. Advent und sicher zur Freude vieler Kinder und der Besucher des Zwickauer Weihnachtsmarktes –  hat auch in Zwickau der Winter mit ersten Schneefällen Einzug gehalten. Die Wetterlage erforderte gestern bereits am Nachmittag erste Einsätze

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN

Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN für den Bereich:     Kreis Zwickau, für Erzgebirgskreis, für Stadt Chemnitz ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am:                  Donnerstag, 23.02.2017 13:48 Uhr betroffene Gebiete:  Kreis Zwickau – Bergland, Kreis Zwickau – Tiefland gültig von:          Donnerstag, 23.02.2017 13:48 Uhr voraussichtlich bis: Freitag,

VORABINFORMATION UNWETTER vor ORKANBÖEN

für den Bereich:     Kreis Zwickau , für Stadt Chemnitz,  für Erzgebirgskreis und  Vogtlandkreis ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am:                  Donnerstag, 23.02.2017 08:12 Uhr betroffene Gebiete:  Kreis Zwickau – Bergland, Kreis Zwickau – Tiefland gültig von:          Donnerstag, 23.02.2017 20:00 Uhr voraussichtlich bis: Freitag, 24.02.2017 10:00

Neue Schneefälle aus Nordwesten – Dauerfrost im Südosten zäh

Das ruhige Winterwetter ist fast schon wieder Geschichte: Tief BENJAMIN hat am Wochenende wieder dichte Wolken mit Regen, Blitzeis und Schnee im Gepäck. Im Südosten hält sich der Winter mit Dauerfrost und Pulverschnee. Am Samstag zeigt sich im Südosten anfangs noch

Eisiger Start ins Wochenende Bald wieder wechselhafter

Der Winter zeigt sich nur kurz von seiner sonnigen und eisigen Seite. Rasch ziehen wieder dichte Wolken auf. Schnee und Regen lassen nicht lange auf sich warten und leiten eine nasskalte Phase ein. Am Freitag erwartet uns fast überall ein

AXEL bringt turbulentes Wetter Sturm, Schnee und Regen

Im Januar machen uns Frau Holle und Väterchen Frost deutlich, dass die lauen Wintermonate nun erstmal vorbei sind. Mit wechselhaftem Winterwetter im Gepäck schicken sie mit Tief Axel zuerst Sturm, dann Schnee und schließlich eisige Polarluft über Deutschland. Erst gegen

Im Süden Sonne und Nebel Lokal bleibt es bei Dauerfrost

Mit dem Jahreswechsel stellt sich die Wetterlage um. Das gewaltige Hoch YÖRN muss zunehmend Tiefs und deren Wetterfronten Platz machen. In einigen Regionen rieseln dann auch im Flachland die ersten Flocken des Winters. An Silvester setzt sich in den meisten

Deutschlandwetter: Lichtblicke werden häufiger

So trüb wie es derzeit häufig ist, bleibt es in den kommenden Tagen nicht. Die Sonne zeigt sich dann wieder häufiger. Im Westen und vor allem an den Alpen macht sich zeitweise sogar fast schon T-Shirt-Wetter breit. Am Donnerstag bleibt

Olympisches Sommerwetter für Deutschland – Hoch Gerd macht neue Hitzerekorde möglich

Mit dem Ende der Olympischen Sommerspiele in Brasilien geht in Deutschland der Sommer nun erst richtig los. Hoch Gerd bringt uns die Goldmedaille namens Sonne ins ganze Land und verspricht schönstes Grill- und Badewetter für alle. Örtlich sind sogar neue

Endlich Sommer – Kräftiges Hoch verspricht Badewetter

Auf Regen folgt Sonnenschein. Dieses bekannte Sprichwort wird sich nächste Woche bewahrheiten, denn die Meteorologen von WetterOnline kündigen sonnige Tage und die von Vielen lang erwartete Sommer-Hitze an. Zunächst präsentiert sich der Sommer allerdings wieder einmal unentschlossen: Schauer und Gewitter

Seit 76 Tagen: Singing in the rain Regenpause für Deutschland weiterhin nicht in Sicht

Früher war alles besser! Zumindest am 6. Mai 2016. Das war der bisher letzte deutschlandweite Tag ohne einen einzigen Tropfen Regen. Von den Küsten bis zu den Alpen und von Aachen bis an die Oder blieb es den ganzen Tag

Schaukelsommer – Hitzetage enden mit großem Knall

Auf tropische 34 Grad folgen ab Donnerstagabend Gewitter Erst einheizen, dann abblitzen lassen! Bei einem solchen Hin und Her kann man zu Recht sagen, er hat im wahrsten Sinne einen Knall: der Sommer 2016. Auf Rekordtemperaturen am heutigen Donnerstag folgen

Schrecken ohne Ende – Achtung Unwetter!

Vor allem im Südosten drohen bis zu 80 Liter/m2 und Sturm Bild: Am Freitagvormittag drohen von Sachsen bis Brandenburg Sturmböen mit bis zu 80 km/h. Quelle: WetterOnline   Alles hat ein Ende, nur das Unwetter hat keins: Am Donnerstag und