Sonntag, Juni 16Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Bundespolizei: Informationen 19.08.2014


Bundespolizei: Informationen 19.08.2014


Bundespolizei: Informationen 19.08.2014

Bundespolizei: Informationen 19.08.2014

BPOLI LUD: Fünf Haftbefehle vollstreckt

   Görlitz (ots) – Am vergangenen Wochenende sind er Bundespolizei in Görlitz und im Bereich der Bundesautobahn 4 gleich -5- bereits verurteilte Straftäter ins Netz gegangen. Zwei Männer konnten ihre Geldstrafen von jeweils 656,34 EUR und 800 EUR nicht begleichen und müssen nun ihre Reststrafe in der Justizvollzugsanstalt Görlitz absitzen. Einem ertappten Pärchen erging es da besser. Dank einem Anruf beim Vater konnten die Haftstrafen für Beide abgewendet werden. Er musste noch 525 EUR für eine Verurteilung wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ löhnen. Sie wurde nach einer „gefährlichen Körperverletzung“ zu 225 EUR verurteilt. Dem 5. im Bunde kam ein Diebstahl teuer zu stehen. 400 EUR zuzüglich Verfahrenskosten musste er berappten, um einem längeren Gefängnisaufenthalt zu entgehen.

BPOLI LUD: Verbotene Feuerwerkskörper

    Görlitz (ots) – Zwei jungen Männern wurde der geplante Feuerwerksspaß am Sonntag in Bad Muskau durch eine Streife der Bundespolizei erstmal gründlich verdorben. Die Beamten stellten bei den beiden 25 und 31 Jährigen insgesamt 44 Feuerwerkskörper ohne erforderliche Prüfzeichen sicher. Zudem erhielten beide Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

BPOLI LUD: Zwei auf einen Schlag

    Görlitz (ots) – Bei der Kontrolle eines PKW Fahrers auf der BAB 4 bemerkten Bundespolizisten Unregelmäßigkeiten beim vorgelegten Führerschein. Bei der genaueren Überprüfung konnte festgestellt werden, dass es sich bei dem Dokument um eine Totalfälschung handelt. Im Fahrzeug wurde zudem eine Cannabismühle mit Restanhaftungen von Betäubungsmitteln aufgefunden, die nach eigenen Angaben dem Beifahrer gehörte. Die jungen Männer wurden wegen „Urkundenfälschung“ und dem „Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz“ angezeigt, der falsche Führerschein und die Cannabismühle sichergestellt. Der Fahrer kassierte zudem eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und musste seine Mutter anrufen, damit sie die Jugendlichen (22, 20 Jahre) weiter chauffierte.

BPOLD PIR: Die Bundespolizei informiert anlässlich der Fußballbegegnung zwischen FC Rot Weiß Erfurt gegen SG Dynamo Dresden am 23. August 2014

    Dresden (ots) – Am 23. August 2014 findet um 14:00 Uhr im Erfurter Steigerwaldstadion die Begegnung in der 3. Liga zwischen dem FC Rot Weiß Erfurt und der SG Dynamo Dresden statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaft reisen zahlreiche Fans mit Reisezügen an.   Aus Sicherheitsgründen ist für mit der Bahn reisende Fußballfans die Mitnahme von Glasflaschen, Getränkedosen und pyrotechnischen Gegenständen in den Reisezügen auf dem Netz der Eisenbahnen des Bundes verboten worden. Hierzu hat die Bundespolizei eine Allgemeinverfügung erlassen, welche am 15. August 2014 in Kraft trat.   Dieses Verbot gilt am 23. August 2014 zwischen 06:00 und 22:00 Uhr für die an- und abgehenden Regelzugverbindungen auf dem Netz der Eisenbahnen des Bundes zwischen Dresden – Leipzig – Halle – Erfurt und zurück.   Die Untersagung ist erforderlich, da in der Vergangenheit alkoholisierte Gruppierungen im Zusammenhang mit einem Fußballspiel erhebliche Straftaten begangen und dadurch andere Reisende gefährdet und das Eigentum der Eisenbahnverkehrsunternehmen beschädigt haben. Hierbei sind wiederholt Glasflaschen, Getränkedosen und pyrotechnische Gegenstände gezielt als Wurfgeschosse gegen Polizeibeamte, andere Fangruppierungen oder Schienenfahrzeuge eingesetzt worden.    Die Einhaltung des Verbotes wird durch Einsatzkräfte überwacht. Die Bundespolizei weist darauf hin, dass an den Zusteigebahnhöfen Kontrollen durchgeführt werden. Es wird darum gebeten, rechtzeitig vor Abfahrt der Züge an den entsprechenden Bahnhöfen zu erscheinen. Bei Zuwiderhandlungen oder  Weigerungen gegen die Allgemeinverfügung kann es zu einem Platzverweis durch die Bundespolizei beziehungsweise zu einem Beförderungsausschluss durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen kommen.   Die ausführliche Begründung dieser Allgemeinverfügung kann bei der Bundespolizeidirektion Pirna, Rottwerndorfer Straße 22, 01796 Pirna und bei der Bundespolizeiinspektion Dresden, Schweizer Straße 3a,01069 Dresden während der allgemeinen Geschäftszeiten eingesehen werden.

Quelle: Bundespolizei

 

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"