Montag, November 18Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Aufmerksame Lebensretter


Aufmerksame Lebensretter


Aufmerksame Lebensretter

Aufmerksame Lebensretter

Aufmerksame Lebensretter – Fall 1

Zittau, Hochwaldstraße

Seit 19.08.2014, 18:30 Uhr

Seit Dienstagabend suchte die Polizei in Zittau nach einem vermissten Senior. Eine feine Spürnase namens Maxi fand ihn am Mittwoch rechtzeitig.

Der gesuchte 79-Jährige hatte sein Wohnheim an der Hochwaldstraße verlassen und war seitdem unbekannten Aufenthaltes. Streifen des örtlichen Reviers und Suchhunde der Rettungshundestaffel durchkämmten noch in der Nacht das weitläufige ehemalige Armeegelände im Zittauer Süden. Ein Mantrailer des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Görlitz brachte am Vormittag den Erfolg. Der fünfjährige Labrador Maxi entdeckte unter Führung seines Frauchens Katja Randig den Vermissten. Dieser hatte sich in dem Areal in einem Drahtzaun verfangen und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. Die Retter erlösten den Mann aus seiner misslichen Lage, er kam in medizinische Betreuung. (tk)

Foto:     Das an der Suche beteiligte Team des DRK Kreisverband Görlitz: Suchhund Maxi mit (v.l.n.r.) Ota Svarovsky, Katja Randig und Martina Boack

Quelle:           Linda Probst, DRK Görlitz

Aufmerksamer Lebensretter – Fall 2

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße

19.08.2014, 12:00 Uhr

Ein 40-Jähriger Görlitzer hat am Dienstagmittag durch sein entschlossenes Handeln einem Menschen das Leben gerettet. Der Mann wunderte sich, da bei seinem Nachbarn auf der Carl-von-Ossietzky-Straße bereits seit Tagen der Fernseher lief. Der Briefkasten quoll ebenfalls über. Der Mann tat daraufhin das einzig Richtige und informierte die Polizei. Die Beamten des Polizeireviers Görlitz forderten die Berufsfeuerwehr zur Wohnungsöffnung an. Sie fanden den 81-Jährigen im Wohnzimmer. Er lag auf dem Boden und konnte sich selbst nicht mehr helfen. Seine Lage war kritisch. Rettungskräfte brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. (ts)

Quelle: Quelle: PD Görlitz

 

 

 

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"