Sonntag, November 17Nachrichten, Motorsport, Videos, Fotos aus Sachsen und der Welt

Auf die Plätze fertig los Neustart mit Ausbildungsbeginn erfordert wichtige Entscheidungen


Auf die Plätze fertig los Neustart mit Ausbildungsbeginn erfordert wichtige Entscheidungen


Auf die Plätze fertig los Neustart mit Ausbildungsbeginn erfordert wichtige Entscheidungen

Auf die Plätze fertig los Neustart mit Ausbildungsbeginn erfordert wichtige Entscheidungen

Viele junge Sachsen beginnen am 1. August eine Ausbildung und erleben damit eine Zeit wichtiger Veränderungen. Einige Fragen drehen sich dabei um das liebe Geld. Die Hoheit über die eigenen Finanzen wird zur Herausforderung, insbesondere wenn das Elternhaus verlassen wird. Der persönliche Haushalt kostet Geld, genauso wie womöglich ein eigenes Auto oder regelmäßige Fahrten mit Bus und Bahn. Und es gilt, weitere Entscheidungen zu treffen, etwa hinsichtlich der Wahl der Krankenkasse, der Bankverbindung und des Versicherungsschutzes. Die Verbraucherzentrale Sachsen steht dabei gern mit Rat und Tat zur Seite.

Versicherungen:

Mit der veränderten persönlichen Situation entsteht tatsächlich ein gewisser Bedarf an verschiedenen Finanzdienstleistungsprodukten. „Wichtig ist für junge Leute neben der Krankenversicherung eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, um frühzeitig den Verlust der Arbeitskraft durch Krankheit oder Unfall zumindest finanziell abzusichern“, sagt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen. „Keiner sollte denken, mir passiert so etwas nicht.“ Nervenerkrankungen und dauernde Rückenprobleme sowie Unfälle spielen leider schon in jüngeren Lebensjahren eine zunehmende Rolle. Wichtig ist in dem Zusammenhang die Ausgestaltung des Versicherungsvertrages. Eine Kopplung mit Lebens- oder Rentenversicherungen ist bei Azubis grundsätzlich unnötig.

Sparen

„Der Abschluss langfristiger Sparverträge – egal welcher Art – ist für junge Leute generell nicht empfehlenswert“, informiert Heyer. „Früher an später denken ist zwar gut, aber gerade in diesem Alter muss man flexibel bleiben.“ Oft reicht es erst einmal, das Geld, das vom Monat übrig bleibt, auf einem Tagesgeldkonto zu parken. In das regelmäßige Sparen können Auszubildende mit einem Sparvertrag über vermögenswirksame Leistungen einsteigen. Das ist ein kleiner Geldbetrag den der Arbeitgeber zusätzlich zur Ausbildungsvergütung zahlen kann und außerdem gibt es bei geringem Einkommen darauf eine staatliche Förderung. Diesbezüglich muss zunächst geklärt werden, ob ein Anspruch auf vermögenswirksame Leistungen besteht. Informationen dazu gibt es im Personalbüro oder in kleinen Betrieben direkt beim Ausbilder.Bezüglich einer passenden individuellen Auswahl, etwa zwischen Bausparvertrag oder Fondssparplan, kann man sich in der Verbraucherzentrale Sachsen Rat holen. Das gilt auch für die Krankenkassenwahl, den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung oder die Suche nach einem günstigen Autoversicherer.

Weiterführende Lektüre

Zusätzlich zur Beratung gibt es in der Verbraucherzentrale Sachsen weitere Informationsmöglichkeiten, so etwa mit den neuen kostenlosen Flyern „Arbeitskraft richtig abgesichert“ und „Altersvorsorge für Berufsstarter“. Lesenswert ist auch die Broschüre „Endlich erwachsen! – Die besten Tipps für Auszug, Ausbildung und Studium“, die über die Internetseite http://www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/DE-SN/endlich-erwachsenauch als E-Book zum Preis von 9,99 € heruntergeladen werden kann.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen e.V.

 


Helfen Sie bitte mit, dass es Hit-TV.eu auch morgen noch gibt. Mit 12 € pro Jahr (1 € pro Monat) sichern Sie die Existenz von unabhängigem Journalismus. (weitere Infos unterm Menüpunkt Spenden) Spenden bitte per Paypal: hittveu@googlemail.com oder per Bank an: Hit-TV.eu IBAN: DE36 8707 0024 0047 7901 00  BIC: DEUTDEDBCHE (Deutsche Bank) Buchungstext "Spende"